Jede Frau braucht eine Tasche – ü30 Blogger & Friends

Werbung ohne Entgelt

Jede Frau braucht eine Tasche - Blogparade der Ü30 Blogger & Friends

… und weil ich nicht jede bin, brauche ich einen Rucksack :) . Diesen Le Pliage habe ich seit einem Jahr => zum Beitrag und möchte ihn nicht mehr missen. Er ist leicht, mein Organizer Tasche-in-der-Tasche passt genau hinein, obendrauf geht alles, was ich mir für unterwegs schnell greife und er trägt sich locker über einer Schulter ebenso so gut wie voll beladen auf beiden.

Longchamp Le Pliage Rucksack navy im Einsatz am der Ostsee

Ines Meyrose 20160331 - Foto Sabine Gimm

Foto: Sabine Gimm

Vom Stadtbummel bis zum Wildparkausflug ist er immer gerne dabei. Gerade, weil er sich auch mit etwas mehr Gewicht durch Trinkflaschen etc. angenehm tragen lässt. Das Nylongewebe hat am Boden leichte Tragespuren bekommen im letzten Jahr. Für den vielen Einsatz finde ich das bei dem Material völlig O.K., wobei er zu Hause auch nicht liegt, sondern immer mit beiden Trägern über einem Stuhl hängt. Das trägt sicher zur Haltbarkeit bei. Außerdem schätze ich, dass er wasserfest ist. Der Lederbesatz und die Träger vertragen problemlos einen Schauer, das Innenleben ist beschichtet.

Auf dem Foto rechts, das Sabine Gimm gemacht hat, siehst Du den Rucksack im Einsatz auf einem Event von soineve.

Longchamp Le Pliage Rucksack navy mit Gebrauchsspuren am Boden nach einem Jahr

What’s in my bag

Beim TAG – What’s in my bag => zum Beitrag mit genauer Liste habe ich Dir 2013 schon mal den Tascheninhalt gezeigt. Daran hat sich nur geändert, dass der Blackberry jetzt ein Samsung Galaxy ohne Ersatzakku ist, und ich kein Brillenputztuch mehr dabei habe.

VIP von Tintamar im Einsatz bei meyrose.de - TAG What's in my bag

Wie ist Dein Verhältnis zu Rucksäcken im Alltag?

Huckepack mit Le Pliage

Werbung ohne Entgelt

Ines Meyrose #ootd 20150501 mit Le Pliage Rucksack in navy, Copyright Foto http://uefuffzich.blogspot.de/

Elbimpression am Fähranleger Teufelsbrück, Foto: http://uefuffzich.blogspot.de/

Zum Ausflug nach Teufelsbrück an der Elbe passt ein klassisches Outfit, oder? Damit fällt man da zumindest nicht auf. Den Trenchcoat kennt Ihr von den 10 Tipps zum Kauf eines Mantels. Bisher habe ich mich erfolgreich der kleinen Handtasche Le Pliage entzogen, weil in Hamburg damit vielfach betuchte Oberstufenschülerinnen oder andere Frauen, mit denen ich mich nicht identifizieren kann, zu sehen sind.

Praktisch vs. Starrsinn

Wäre es nicht aber dumm, nur aus Prinzip auf etwas zu verzichten, das praktisch und schön ist? Das wäre es! Zausel Paul ist meine Ausrede, denn für lange Spaziergänge in der Sonne ohne Jackentaschen ist ein leichter Rucksack eine feine Sache. Dieses Modell von Longchamp (Werbung) habe ich kürzlich in der Stadt bei einer Touristin gesehen, die mir die Tauglichkeit gerne bestätigte. Zu meiner großen Freude hat sich mein Liebster dazu hinreißen lassen, ihn mir zu schenken.

Beim netten Besuch der Longchamp Boutique am Wall zur Sichtung der Farben war klar: Navy soll es sein, ist nur leider gerade nicht lieferbar. Nachdem Bärbel so freundlich war, in Berlin für mich danach zu suchen, wurde mir das Objekt der Begierde von der Boutique am Ku’damm ganz unkompliziert geschickt. In beiden Geschäften wurde ich so unglaublich zuvorkommend bedient, dass es mir eine Freude war.

Ines Meyrose #ootd 20150501 mit Le Pliage Rucksack in navy, Copyright Foto http://uefuffzich.blogspot.de/

Elbimpression am Fähranleger Teufelsbrück, Foto: http://uefuffzich.blogspot.de/

Modetrend Rucksack

Trends an sich sind mir egal. Dass Rucksäcke gerade ein kleines Revival erfahren kommt mir insofern gelegen, als das ich mit diesem Le Pliage dann nicht als völlig praktisch auffalle. Auch wenn mir der praktische Nutzen von Kleidung und Accessoires wichtig ist, möchte ich nicht aussehen, als wäre mein Äußeres nur praktisch. Es darf schon gerne auch schön sein. Für Marineblau habe ich mich entschieden, weil ich zu den Trageanlässen meistens Jeans trage und Braun immer zu irgendetwas an mir passt.

Longchamp Le Pliage Rucksack navyLongchamp Le Pliage Rucksack navyLongchamp Le Pliage Rucksack navy

Klasse finde ich, dass der Rucksack so klein zu verpacken ist, dass er auch für Urlaube gerne ins Gepäck darf. Weniger klasse finde ich Made in China bei einem Pariser Label. Die Verarbeitung hingegen überzeugt mich.

Die Fotos an der Elbe sind am 1. Mai 2015 beim Bloggertreffender ü30 Blogger mit Sunny, Gunda, Heidi, Sabine und Bärbel entstanden. Danke an Bärbel für die Fotos und allen Beteiligten für den schönen Tag! Bei Gunda findet Ihr schon klasse Fotos vom Ausflug.

Wie steht Ihr zu Rucksäcken außerhalb von Wandertouren?

Fadenscheinig

Fadenhängerchen

Dieses Outfit verdanke ich einer Wette. 2011 auf Rügen gab es im Hotel einen Freizeitbereich mit großem Billardtisch. Mein Mann wollte unbedingt spielen und ich hatte keine Lust. Also hat er mich herausgefordert und wir haben für den Gewinner um ein Essen gewettet. Es war unsere erste Partie in damals zehn Jahren Beziehung und unsere erste Wette um mehr als die Ehre. Ich kann rudimentär Billard spielen, mache das aber nicht gerne.

Ines Meyrose #ootd 20150411 mit Fadenhängerchen

Was soll ich sagen? Ich habe meinen sportlichen Mann aus eigener Kraft souverän geschlagen. So gut habe ich vorher und hinterher nie wieder gespielt – egal. Sein Gesicht dabei werde ich jedenfalls nicht vergessen. Als sportlicher Verlierer hat er es dann nach dem ersten Schock doch mit Fassung getragen und am nächsten Tag seinen Wetteinsatz erhöht und mich nicht zum Essen eingeladen, sondern mir dieses fadenscheinige Hängerchen spendiert, was erheblich mehr gekostet hat.

Ines Meyrose #ootd 20150411 mit Fadenhängerchen

Leider weiß ich den Namen der Rügener Designerin nicht mehr. Sie näht mit einer Nähmaschine kreuz und quer die Fäden auf ein Vlies, wäscht den so entstandenen Stoff und verarbeitet ihn dann zu so legeren Hängerchen, Jäckchen & Co. Ich bin fasziniert von der Leichtigkeit des Stoffs und davon, wie leicht man damit schlichte Outfits verändern kann. Es wurde schon viel getragen. Am Wochenende fiel es mir vom Bügel in die Hände und ich habe es als Wink genommen, es direkt anzuziehen. Das ist wirklich ein individuelles Teil, oder?

Ines Meyrose #ootd 20150411 mit Fadenhängerchen

Ines Meyrose #ootd 20150411 mit Fadenhängerchen

Fadenhängerchen

Outfitdetails

Ines Meyrose #ootd 20150411 mit Fadenhängerchen und TrenchcoatDraußen passte der Trench (Fuchs Schmitt 2014) gut dazu. Die schlichte Bluse (Mootz 2014) und Spaghettibeinhose (Dismero 2015) trage ich gerne mit den Sternenzauberboots (MDK 2014). Die Handtasche (Miles 2007) habe ich passend zu den mittelbraunen Fäden gewählt.

Auf den Fotos könnt Ihr gut sehen, wie unterschiedlich verschiedene Ärmellängen wirken. Locker offen und zu lang vs. leicht geschoppt vs. aufgekrempelt. Zu lange Ärmel wirken an einer eher kleinen Frau wie mir wie reingesteckt, deshalb achte ich darauf, dass meine Hände zu sehen sind.

Seebrücke Göhren auf Rügen im Februar 2011

Weil auf Rügen in dem Winter so ein traumhaftes Wetter mit Eisschollen und verzapften Seebrücken war, bekommt Ihr noch ein Winterbild von 2011 dazu. Der Blick aus der Hotelsauna in Göhren ging genau in die Richtung. Ein Traum …

Wie würdet Ihr das Teil nennen? Hängerchen? Tunika? Pullunder? …?

10 Tipps zum Kauf eines Trenchcoats

Werbung ohne Entgelt

Meyrose #ootd 20140605

Gewöhnlich bin ich entscheidungsfreudig und fackle nicht lange, wenn es um die Anschaffung neuer Bekleidung geht. Aus dem Kauf des neuen Trenchcoats habe ich jedoch einen ziemlichen Affentanz gemacht und nicht nur meine weiblichen Berater IRL sondern auch Twitter-Follower und Ü30-Blogger um Rat gefragt. Warum?

Leider kein Vor-Ort-Kauf

Meyrose #ootd 20140605Ich hatte mich spontan bei Karstadt in eine limettengrüne Version von Fuchs Schmitt verliebt, die jedoch nicht in meiner Größe vorrätig war. Nach einer Fahrt zur anderen Karstadt-Filiale, Anprobe vor Ort der vermutlich passenden Größe 46 und etwas Online-Recherche war klar: Ich brauche eine Kurzgröße, die es bei Karstadt nicht gibt, und Limettengrün ist leider bei Licht betrachtet etwas zu leuchtend und vor allem zu empfindlich gegen Schmuddel. Zur Veranschaulichung hatte der Mantel vor Ort auch gleich direkt einen dicken Fleck, der mich nochmal mit der Nase auf diesen Aspekt gestoßen hat.

Meyrose #ootd 20140605Leider gibt es in den beiden Karstadt-Filialen nicht nur keine Kurzgrößenmäntel, sondern auch nicht die anderen Farben des Herstellers. Deshalb habe ich also die beige Version bei Peter Hahn bestellt. Es siegte die Vernunftfarbe und die Modemathematik wird aufgehen. Die passende Größe spart auch gleich das Kürzen der Ärmel – sehr praktisch. Man könnte den Mantel in Anlehnung an die Pflichtschuhe auch Pflichtmantel nennen, denn es ist ein Klassiker, der förmlich, locker und zeitlos zugleich ist. Vom Stil ist er eher eine Ausnahme in meinem Schrank, aber sogar ich trage gerne mal einen Klassiker. Der Trench ist das ganze Jahr über tragbar.

Grün versus Beige

Meyrose #ootd 20140605Im Vorwege habe ich bei meiner kleinen Umfrage festgestellt, dass beigefarben Mäntel offenbar einen sehr eindeutigen Ruf haben: Rentnerbeige und der Rentnerbus kommt waren noch die netteren Formulierungen … Ich glaube, das liegt aber daran, das Beige einerseits nicht in jeder Nuance jedem steht und das es eben leider wirklich Menschen gibt, die scheinbar ab einem gewissen Alter vom Hut bis zu den Schuhen nur noch Beige tragen. Das ist bei mir jedoch nicht der Fall und der neue Mantel ist in einem gelblich-warmen Beige, auch wenn das nicht auf allen Fotos so wirkt. Ein Grund, warum ich an dem Mantel nicht vorbeigehen konnte ist, dass so viele Details perfekt an ihm für mich sind. Außerdem habe ich einen solchen Mantel in meinem Schrank vermisst.

10 Tipps zum Kauf eines Trenchcoats am Beispiel Größe 23

Immer wieder werde ich gefragt, nach welchen Kriterien ich etwas kaufe, daher bekommt Ihr diese detaillierten Tipps. Wer anders als ich gebaut ist, kann die Tipps für sich einfach ins Gegenteil verkehren und nach einem Gegenmodell suchen. Um Euch die Details zu zeigen, habe ich beim letzten Ostseeausflug diese kleine Bilderflut für Euch gestaltet.

  1. Trechcoat von Fuchs SchmittDie Farbe muss zum Farbtyp passen. Ich bin ein Herbstfarbtyp, also passt ein warmes Beige, das eher etwas dunkler ist.
  2. Die Gesamtlänge hört an einer Stelle auf, die betont werden möchte. Je kleiner man ist, umso kürzer darf der Mantel sein.
  3. Einreihige Mäntel und Mäntel ohne Knopfleiste strecken optisch. Den Einreiher kann man gegürtet auch so tragen, dass die Knöpfe nicht zu sehen sind und er wie ein Mantel mit verdeckter Knopfleiste wirkt.
  4. Trechcoat von Fuchs SchmittSchulterklappen und andere Details im Schulterbereich lenken den Blick nach oben und gleichen Breite Hüften aus.
  5. Die Taille des Mantels sollte an der Taille der Trägerin sitzen. Weil ich einen kurzen Oberkörper habe, sitzt bei normalen Größen die Taille auf meinen Hüften. Das ist unvorteilhaft, weil es breiter macht.
  6. Die Ärmel sollten zwischen Daumenwurzel, das ist der Übergang vom Handgelenk, und Handflächenmitte enden. Ich bevorzuge die kürzere Version, weil das meine Hände sichtbar macht und mich länger und selbstbewusster wirken lässt.
  7. Taschen, die in Längsrichtung aufgesetzt sind, strecken Trechcoat von Fuchs Schmittoptisch. Gut finde ich bei diesen Taschen, dass der Knopf eine echte Funktion hat und nicht zu sehen ist, wenn die Taschen offen sind. Das lenkt noch weniger den Blick dahin.
  8. Trechcoat von Fuchs SchmittWiener Nähte, das sind die längsgerichteten Teilungsnähte, geben dem Kleidungsstück ohne Brustabnäher Form und strecken.
  9. Hochwertige Verarbeitung ist beispielsweise an den eingefassten Nähten im Futter zu sehen.
  10. Trechcoat von Fuchs SchmittFlexibel und nach Lust und Laune tragbar ist der Trench, wenn sich der Gürtel entfernen lässt. Bei diesem Modell ist hinten feinerweise sogar ein geknöpfter Riegel dran, damit der Gürtel nicht so leicht verloren geht. Wenn man den Mantel ohne Gürtel trägTrechcoat von Fuchs Schmittt finde ich gut, dass an den Seiten keine Schlaufen sind. Es wirkt dann nicht so, als ob etwas fehlt. Der Nachteil ist, dass bei offenen Gürtel die Enden hinten zu lang herab hängen, um einfach leger am Rücken geknotet zu werden. Dafür habe ich noch keine gute Lösung gefunden – interimsweise kommen die Gürtelenden seitlich in die Taschen.

Zwei Herzchen für alle, die bis hier gelesen haben <3

Herzhände

Herzhände

Weil das Tuch Streifenhörnchen mit auf den Bildern ist, verlinke ich diesen Artikel bei Sunnys Um Kopf & Kragen #8. Das Shirt habt Ihr Montag beim Tag des Ringelshirts schon gesehen. Gerade bei mittleren Sommertemperaturen ist es angenehm zu tragen.

Worauf achtet Ihr beim Mantelkauf?

Tipps in Serie