Anzeige – Trend: Mode aus England

Nicht nur dass in den Modezeitschriften für Teenies und Twens immer mehr Models und Streetstyles aus England abgebildet sind – auch in Deutschland wird Mode aus England immer beliebter. Vielleicht liegt das daran, dass einige englische Onlineshops, die auch nach Deutschland liefern, ein breites Spektrum an bezahlbarer Mode für ein breites Größenspektrum anbieten.

Nicht nur normale Größen, sondern auch Kleidung für Plus-Size in normaler Länge oder schlanke Frauen ab 1,73 m aufwärts wird angeboten. Auch der Corsagenanbieter, mit dem ich gerade eine Blogaktion gemacht habe, kommt aus England und hat viele Größen und Modelle im Angebot. Langen Frauen ab 1,73 m kann ich übrigens empfehlen, bei long tall sally mal zu schauen.

Im Sommer 2012 habe ich erstmals von Debenhams (Werbung) im Rahmen einer Blogger-Aktion gehört. Dabei habe ich dann prompt das Kleid und die Hose, die ich mir dabei ausgesucht habe, gewonnen. Leider kam die Lieferung so spät, dass das Kleid gleich bis zum nächsten Sommer eingemottet wurde. Die Hose ist allerdings auch im Winter zu Stiefeln im Einsatz. Sie sitzt sehr gut und hat bisher auch nach einigen Wäschen die schwarze Farbe gut behalten. Für eine Jerseyhose leiert sie auch nur sehr wenig an den Knien aus. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist absolut stimmig.

Nach der Teilnahme an der Blogger-Aktion habe ich dann auch erstmalig in Ladengeschäften in Hamburg Ware von Debenhams gesehen. Selektive Wahrnehmung hat wohl mal wieder zugeschlagen … In UK und Irland gibt es von Debenhams diverse Filialen – in Deutschland bisher nicht. Ähnlich wie bei H&M und Tchibo gibt s auch dort gelegentlich Kooperationen mit Designern, z.B. Jasper Conran, Matthew Williamson, Philip Treacy und vielen mehr.

Kauft Ihr Mode aus England?