dies & das #39

Werbung ohne Auftrag fürs Hobenköök

Elbe in Hamburg

In Hamburg gehe ich nicht oft in neue Lokale, weil ich Bewährtes schätze und ich nicht so oft ausgehe. Dennoch ist es schön, auch mal etwas Neues zu entdecken. Bloggen und Lesen anderer Blogs kostet nicht nur viel Zeit, sondern bringt gute Ideen hervor. Bei Buddenbohm & Söhne habe ich den Hinweis auf ein neues Lokal im Hamburger Oberhafen gesehen: Hobenköök Restaurant & Markthalle (Werbung).

Die Webseite hat mich spontan so angesprochen, dass ich direkt im Eröffnungsmonat August mit meiner Freundin zum Essen dort war und ich kann nur sagen: Lecker. Sehr lecker. Das Konzept für regionalen und saisonalen Genuss gefällt mir. Coole Atmosphäre und trotz der Hallenkonstruktion ist die Akustik angenehm. Man hört Stimmengemurmel und angenehme Musik, kann sich aber in normaler Lautstärke im gut besuchten Lokal unterhalten und versteht nichts vom Gespräch am Nebentisch. Perfekt!

Das Foto dient übrigens nur zur Illustration des Hamburg-Kontextes. Auf dem Industriegelände, auf dem sich das Hobenköök befindet, steht am Eingang leider ein großes Schild, auf dem das Fotografieren ohne Erlaubnis untersagt wird. Schade!

Kommunikation

Ich bin nur verantwortlich für das, was ich nicht sage, nicht für das, was Du verstehst.

Wahre Worte, gelesen kürzlich auf Instagram bei laurastaschen. Im Netz nach der Quelle des Zitats gesucht und nichts gefunden. Deshalb also für mich: Verfasser unbekannt. Kluger Verfasser.

Capsule Wardrobe für den Herbst

Bei the OGNC findest Du eine Capsule Wardrobe mit 15 Teilen für den Herbst. Das coole an dem Beitrag ist, dass Laura sich die Mühe gemacht hat, 15 Outfits damit zu fotografieren. Das visualisiert hervorragend, was für verschiedene Looks wie so wenigen Teilen kreiert werden können. Ich verwende selbst keine Capsule Wardrobe, weil ich mein kleines Sortiment lieber komplett verwende. Für alle, die sich für den Aufbau einer Capsule Wardrobe interessieren, ist das ein inspirierender Beitrag.

Nudeln mit Rosenkohl, Schinken und Parmesan

Nudeln mit Rosenkohl, Schinken und Parmesan

Hier noch ein einfaches Rezept aus meinem Foodblog Leckerei bei Kay: Nudeln mit Rosenkohl, Schinken und Parmesan. Ich gebe zu, dass der Rosenkohl auf meinem Teller TK-Ware war – also nichts mit regional und saisonal. Das liegt daran, dass ich den im Haus hier alleine esse und ich ihn für schnelle Einzelportionen vorrätig habe.

Mein Mann nennt die grünen Dinger Giftkugeln. Man kann Rosenkohl lieben oder hassen – ich liebe ihn. Ab September hat Rosenkohl wieder Saison bis in den Winter und kann frisch auf den Tisch kommen.

Magst Du Rosenkohl? In welcher Zubereitung am liebsten?

Buchreview: BOGNER MOMENTS 1932-2012

Werbung zum Lesen


Bogner Moments 1932-2012: The Bogner Book

Das legendäre Modeunternehmen Bogner (Werbung) feiert 80-jähriges Jubiläum. Zu diesem Anlass veröffentlichte Bogner in Kooperation mit teNeues den umfassenden Bildband Bogner Moments 1932-2012. In 379 Bildern werden Ausnahmesportler in Aktion gezeigt. Zur jeweiligen Dekade wird die Bogner-Mode der Zeit präsentiert.

Mit seinen Erfolgen als Skifahrer, Regisseur und Kameramann – unter anderem Produzent der rasanten Ski-Action-Szenen in vier James-Bond-Filmen – gibt Willy Bogner jun. zusammen mit seiner ausdrucksvollen Frau Sônia der Marke Bogner seit vielen Jahren ein Gesicht. Und nicht umsonst heißen Skihosen im amerikanischen Slang Bogners.

Skifahrer, Sportverrückte und Modefans werden begeistert von dem Bildband sein. Er strahlt Leidenschaft und Innovation aus. Kurze Texte auf Deutsch und Englisch ergänzen die eindrucksvollen Fotos. Die ehemalige Skifahrerin in mir hätte am liebsten gleich Urlaub im Schnee gebucht.

Die Bilder der Mode aus den 1970ern sehen teilweise genauso aus, wie in meinem Familienalbum. Mein Vater musste damals unbedingt einen Bogner-Skianzug haben, was neben Hausbau und zwei kleinen Kindern zu etwas Finanz-Zoff mit meiner Mutter führte … sah aber immerhin gut aus. Die Bilder aus den 1960ern erinnern mich an Fotos der Skianfänge meiner Mutter in der typischen Keilhose.

Selbst habe ich nie ein Kleidungsstück von Bogner besessen, weil es schlichtweg meinen finanziellen Rahmen sprengt. Allerdings gefallen mir viele Sachen durchaus auch aus aktuellen Kollektionen sehr gut. Die günstigere Linie Fire + Ice (Werbung) hat Damen- und Herrensachen, die bezahlbarer sind. Davon hat mein Liebster einen schönen Pulli.

Eins vereinen für mich alle Entwürfe von Bogner: Sie sind sichtbar durchdacht bis ins Detail. Der Anspruch von Sônia Bogner spiegelt sich wieder in ihren Worten auf Seite 118:

“Erst wenn die Kleider dem Körper gehorchen, entsteht eine Körpersprache, eine natürliche Sinnlichkeit, die schön anzuschauen ist.”

Fazit

Ein gelungener Bildband in sehr hochwertiger Aufmachung, der bestimmt auch als Weihnachtsgeschenk bei Fans gut ankommt. Mir hat das Lesen und Ansehen der Bilder Freude gemacht. Das riesige, schwere Buch macht sich imposant im Regal mit seinen 27 x 3 x 36 cm. Mal sehen, wo ich einen Platz mit ausreichender Höhe dafür finde. Der silbrig-metallische Leineneinband sieht auch ohne Schutzhülle sehr nobel aus.

Leider ist der Preis mit EUR 79,90 auch für einen hochwertigen Bildband ziemlich hoch. Ob der Preis an der vermutlich kleinen Auflage oder den hohen Produktionskosten für die perfekte Aufmachung liegt, vermag ich nicht zusagen. Ob ein Bildband Euch diesen Preis wert ist oder nicht, könnt Ihr nur selbst entscheiden.

Das Buch ist über die üblichen Quellen und im Webshop bei teNeues (Werbung) zu bestellen. Es wurde mir vom teNeues Verlag als Rezensionsexemplar kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

"Mama, ein Kaschmirpullover ist immer eine gute Wahl"

… sagte ein mir persönlich bekanntes kleines, zauberhaftes Mädchen im zarten Alter von 2,5 Jahren kürzlich zu ihrer Mutter, als diese in Unterwäsche vorm Kleiderschrank stand und laut überlegte, was sie wohl anziehen könnte. Ich habe sehr darüber gelacht, als es mir überliefert wurde.

Dazu kann ich nur sagen: Recht hat sie, die Kleine. Oder was meint Ihr?
Was tragt Ihr gerne, was immer geht?

P.S.

Das Kind wird übrigens selbst nicht in Kaschmir gekleidet – das sieht es nur bei Mama und Papa …

"Das Problem mit der Mode ist ja auch, …

Werbung zum Anschauen

… dass oben immer die Köpfe raus schauen. Kann nicht jeder alles tragen.”

Welch weise Aussage einer Verkäuferin in Rubbeldiekatz (Affiliate Link) mit Matthias Schweighöfer und Alexandra Maria Lara. Ja – es gibt Modesünden, da möchte man sich Fremdschämen für die Köpfe, die da raus gucken …

Die DVD hat uns den letzten verregneten Sonntagnachmittag versüßt. Nette Unterhaltung mit vielen Extras.

(Affiliate Link auf dem Cover)

Ausstrahlung und Anziehungskraft

Weil die vergangene Woche der Zitate mir Spaß gemacht hat, gibt es heute zum Abschluss noch ein letztes Zitat für den Start in Ihre – hoffentlich schöne und erfolgreiche – neue Woche:

Samy Molcho sagt in seinem Buch Körpersprache des Erfolgs auf Seite 182:

“Und denk daran: Auf Dich kommt es an. Du verkaufst Dich jedes Mal selbst. Du präsentierst Dich selbst. Deine Ausstrahlung ist wichtig. Du bist eine Kraft, die wirkt und bist auch ein Magnet mit seiner Anziehungskraft. Sei ganz Du selbst.”

Mit diesen Worten arbeite ich gerne in Bewerbungstrainings mit meinen Teilnehmer_innen.

P.S.

Ich habe vor einigen Jahren ein Seminar bei Samy in Körpersprache belegt. Das war beindruckend!

“…Körpersprache ist der Ausdruck unserer Wünsche, unserer Gefühle, unseres Wollens, unseres Handelns. Sie verkörpert unser Ich.”

Samy Molcho in seinem Buch Alles über Körpersprache: sich selbst und andere besser verstehen

Körpersprache lässt sich schwer verstellen – nur mühsam ab- und/oder antrainieren. In Stresssituationen können wir uns unsere Körpersprache nicht mehr kontrollieren.

Kleidung verhüllt Teile des Körpers und damit auch Teile der Körpersprache. Überlegen Sie genau, was Sie mit Bekleidung vielleicht verbergen wollen und was auf keinen Fall verhüllt werden darf.

Konkreter Tipp von mir

Wenn Sie gesehen und gehört werden wollen, zeigen Sie Ihre Hände. Tragen Sie bei Vorträgen oder Diskussionen niemals Ärmel oder Stulpen, die weiter als bis zur Daumenwurzel gehen. Das würde wirken, als ob Sie mit einem Tuch vor dem Mund sprechen würden.

P.S.

Ich habe vor einigen Jahren ein Seminar bei Samy belegt. Das war faszinierend!

“Man sieht nur, was man weiß”

frei nach Goethe. Diese Worte hat Bernhard Roetzel in einem Seminar zum Thema Men’s Styling zitiert und ich nehme sie hier gerne in der Woche der Zitate auf.

Achten Sie mal darauf, wie oft Sie etwas wahr nehmen, wenn Ihr Gehirn auf selektive Wahrnehmung gestellt ist. Beispiel: Sie haben sich ein neues Auto gekauft und auf einmal sehen Sie an jeder Ecke Ihr Modell stehen, was Ihnen vorher nicht aufgefallen ist.

Anderseits können Sie auch bei Kleidung nur die Zeichen lesen, die Ihnen bekannt sind. Wenn Sie einmal gehört haben, dass maßgeschneiderte Anzüge am Ärmel offene Knopflöcher und nicht nur fest aufgenähte Knöpfe haben, wird Ihnen das auf einmal bei anderen auffallen. Oder das maßgeschneiderte Oberhemden gerne ohne Brusttasche geordert werden, um sich damit von der üblichen Konfektionsware abzuheben.

Je mehr Sie sich mit dem Thema Kleidung, Stil und Mode auseinander setzen, umso mehr werden Sie liebevolle Details (und leider auch Fauxpax) sehen.

Seite 1 2 3 nächste