Bekleidungshygienefrage

Trend & Style Leggings von nur die in 80 den ultra-blickdicht mit SoftbundStrumpfhosen mehr als einen Tag bis zur nächsten Wäsche zu tragen würde mir im Leben nicht einfallen. Umso erstaunter war ich vor einiger Zeit zu hören, dass es Frauen gibt, die das völlig normal finden. Ich bin immer noch überrascht davon und frage mich: Übertreibe ich da? Oder untertreiben andere es?

Beim konkreten Nylonstrumpfhosenbeispiel käme ich schon nicht auf die Idee, die ungewaschen zu tragen, weil sie beim Tragen ausleiern und dann beim erneuten Tragen Ringelsöckchen oder -knie machen. Da muss ich als kleine, runde Person eh immer schon aufpassen, dass das nicht passiert. Außerdem kann ich meine ganz normale Körperhaut noch so gut eincremen – da sind abends winzige Hautschüppchen an der Strumpfhose. Das halte ich so weit auch für normal. Zur Einordnung meiner Ansichten:

Ich trage bis zum nächsten Waschen

  • Unterwäsche (Bodys, BHs, Unterhosen, Socken, Strumpfhosen, Leggings) 1 x, wobei ich bei BHs 2 x OK fände, wenn sie noch nicht ausgeleiert wären
  • Hosen bis die schmutzig oder ausgeleiert sind, also etwa 2-4 x
  • T-Shirts und Blusen 1 x
  • Pullover, Strickkleider 2-3 x (je nach Riechtest auch nur 1 x)
  • Nachtrag 12. Februar 2014: Strickjacken, die ich nur nur über Rollis oder T-Shirts trage, wasche ich nur ganz selten (Riechtest)
  • Sommerkleider 1 x
  • Blazer bis zur geruchlichen oder optischen Verschmutzung
  • Jacken, Mäntel bis zur Verschmutzung oder Saisonende

Nun die Frage an Euch: Übertreibe ich mit Waschwahn oder unterreiben andere?

View Results

Loading ... Loading ...

Bin gespannt auf Euer Voting und die Kommentare!

Ich liebe … Papeterie

Nicht nur schöner Kleidung und Accessoires kann ich nicht gut widerstehen, auch bei schönen Sachen aus Papier schlägt mein Herz höher. Nachdem mein neues SoftTouch-Notizbuch gleich mit dem Notieren eines neuen Auftrags unterwegs am Telefon eingeweiht wurde, darf ich mich jetzt erneut über zwei schöne Produkte von teNeues freuen.1

Ich habe als Testmuster das süße Buch Adresses& Birthdays im Fashion-Style bekommen (gibt es auch mit anderem Inhalt, aber gleichen Cover) und eine Kartenbox GreenNotes mit Valentinstagmotiven. Ich begehe den Valentinstag nicht, aber ein paar liebe Worte versende ich das ganze Jahr über.

Die Produkte aus der umweltfreundlichen GreenLine von teNeues sind jetzt in der zweiten Generation erhältlich. Es gibt farbenfrohe Motive von Fiona Richards und kalligraphische Arbeiten der Belgierin Dominique Vari.

Die Artikel der GreenLine werden mit Tinte auf Soja-Basis bedruckt und mit Papier aus verantwortlicher Forstwirtschaft (FSC) hergestellt. Es gibt unter anderem wunderschöne Haftnotizen, Notizbücher, Klappkarten, Dankeskarten, Boxen mit Notizzetteln.

Für Liebhaber von Papierprodukten und liebevollem Design ist einiges dabei, was spannend ist. Für Katzenliebhaber gibt es übrigens süße Katzenmotive – aber es sind auch Hunde dabei :)

Achtet Ihr bei Eurem Papiereinkauf auf Umweltfreundlichkeit?

  1. Die Produkte und Bilder für den Beitrag wurden mir vom teNeues Verlag als Rezensionsexemplar kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank! Der Beitrag gibt meine ehrliche, freie und subjektive Meinung wieder. []

Gelesen: Die Analphabetin, die rechnen konnte

Werbung zum Lesen

(Affiliate Link auf dem Cover)
Die Analphabetin, die rechnen konnte: Roman (Affiliate Link) von Jonas Jonasson

Vor diesem Buch kann ich nur warnen. Nehmt es nur in die Hand, wenn Ihr genügend Zeit zum Lesen habt. Am Stück. Ohne nennenswerte Unterbrechungen. Denn es ist so fesselnd, amüsant, fröhlich, lustig, unterhaltsam und verstrickt. Ein unfassbarer Ritt durch die Weltpolitik der letzten Jahrzehnte mit gedehnten Auslegungen.

Im Schreibstil gleicht es dem Hundertjährigen, die Geschichte ist für mich jedoch erheblich spannender verfasst und dieses Mal habe ich alle Handlungsstränge bis zum Ende verfolgt und keinen überblättert.

Nachdem am Freitag ein alter USB-Hub für meinen Drucker den PC lahm gelegt hat und ich dafür bis abends spät im Büro sitzen durfte, hatte ich mir ein entspanntes Lesewochenende verdient (während mein Mann teilweise dankenswerterweise mit meinem PC beschäftigt war …). Das Buch ist in einem Tag lesbar. Ich habe den Rest am Sonntag genossen, weil abends eine DVD an der Reihe war. Das Buch ist ein Weihnachtsgeschenk einer Freundin, über das ich mich sehr gefreut habe.

Lest Ihr auch gerne gute Bücher in einem Rutsch durch?

Buchtipp: Frauenspielzeug

Werbung zum Lesen

(Affiliate Link auf dem Cover)
Frauenspielzeug: Eine beinahe vollständige Sammung lebensnotwendiger Dinge (Affiliate Link)

Für alle Männer, die nicht wissen, was Frauen wollen, und für alle Frauen, die Freude an schönen Dingen haben, ist diese Zusammenstellung nahezu perfekt.

Das Buch habe ich von einer meiner beiden ältesten Freundinnen (nicht Lebensalter, sondern Dauer des Kennens …) zu Weihnachten bekommen und hatte durchaus Freude an der Lektüre. Ein schönes Buch, um es sich an einem gemütlichen Sonntag am Fenster vor der Heizung im Lesesessel damit gemütlich zu machen (ja, es mir gut gehen lassen kann ich).

Besonders schön ist an dem Buch die Aufmachung mit den wunderbaren Illustrationen. Bei einigen Bildern habe ich mehrfach hingesehen, weil ich kaum glauben konnte, dass es Illustrationen und keine Fotos sind. Die Sachen wirken sehr lebendig.

Der Test am Ende “Wie viel Frau bin ich?” ergibt übrigens, dass ich nur so geht so viel Frau bin. Aber es sei noch nicht alles verloren – es würde schon noch werden … Mein Mann wird froh, sein, dass das Ergebnis so ausgefallen ist – heißt es doch, dass mein Verstand bei materiellen Dingen immerhin hier und da noch sachlich funktioniert ;). Und gegen mein ganz sachlich gekauftes Auto, das als Variation drin vorkommt, hatte er nach der Probefahrt ja auch nichts mehr einzuwenden …

Motto 2014: Einfach mal genießen!

Wintertag in der Fischbeker Heide fotografiert von Ines Meyrose

Nach Einfach mal machen in 2013, was super geklappt hat und mir immer noch gefällt, kommt jetzt wieder ein entspanntes Motto. Denn Genuss ist Entspannung pur. Genuss ist Freude, Freude tut gut und Gutes entspannt. Also: Einfach mal genießen!

Ich wünsche Euch ein genussreiches 2014!

P.S.

Wer das mit dem Genuss rein kulinarisch betrachtet, findet Inspiration in meinem Foodblog Leckerei bei Kay.

Seite vorherige 1 2 3 ... 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 nächste