Bienenpatenschaft als Geschenkidee

Werbung ohne Entgelt

Heideblüte 2017 in der Fischbeker Heide / Hamburg

Weihnachten naht. Du möchtest etwas Sinnvolles verschenken? Dann schau Dir mal auf Bee Good (Werbung) die Bienenpatenschaft an. Bienen sind wichtig für viel mehr Dinge auf der Erde, als Du im ersten Moment denkst. Du bekommst unter anderen ein Glas Demeter Honig mit persönlicher Botschaft für Dich oder den Beschenkten und tust Gutes damit, wenn Du eine Bienenpatenschaft übernimmst.

Ist eine Bienenpatenschaft etwas für Dich?

Diesen Beitrag verlinke ich bei Traudes Aktion A New Life.

Zu Gast bei der Notaufnahmeschwester

Krankenhaus Patienenarmband

Kennst Du den Blog der Notaufnahmeschwester? Zwischen schallendem Lachen und Tränen der Rührung ist alles dabei, wenn ich ihre Beiträge lese. Heute findest Du bei der Notaufnahmeschwester einen Gastbeitrag von mir:

Aus dem Wartezimmer der Notaufnahme

Was hast Du für Erfahrungen mit Notaufnahmen im Krankenhaus?

P.S. Danke an alle, die mich begöscht und mit mir gelitten haben.
P.P.S. Danke an Bärbel für die Idee, die Erlebnisse live zur Ablenkung aufzuschreiben.
P.P.P.S. Inzwischen bin ich wieder wohlbehalten zu Hause und arbeitsfähig.

dies & das #29

Werbung für Gestricktes

Foto: rotlilie Strickmanufaktur

Foto: rotlilie Strickmanufaktur

Die Gewinnerin der Überraschung aus der Strickmanufaktur Rotlilie (Werbung) über den Gastbeitrag Selbst getrickt – selbst getragen ist Gretje. Susanne hat für die Verlosung naturfarbene Stulpen aus Kamel und Seide mit leichtem Schimmer passend zur adventlichen Glitzerzeit gestrickt.

Hamburger Beauty-Bloggerinnen

… werden im Kundenmagazin Perle von Budni kurz vorgestellt und sagen, was Budni für sie ist. Die meisten Pressebeiträge über meine Arbeit und von mir kann ich Dir nicht zeigen, weil sie urheberrechtlich geschützt sind und nicht online zur Verfügung stehen. In diesem Fall, auch wenn es nur ein Mini-Beitrag ist, findest Du ihn auf www.perle.hamburg. Im Print-Magazin ist es auf Seite 9, im Online-Magazin auf Seite 8.

Minimalismus im Kleiderschrank

Im Blog The OGNC findest Du den Beitrag Maximal Minimal – die Vorteile einer minimalistischen Garderobe, der mir in vielen Punkten aus der Seele spricht. Wenn im Januar den Rückblick Gute Käufe – schlechte Käufe für 2017 schreibe, werde ich wieder erstaunt sein, wie viele Sachen ich übers Jahr gekauft habe. Mein Sortiment verändert sich in Zahlen aber nicht wesentlich, weil mich übers Jahr auch viele Sachen verlassen. Mir tut es gut, wenige Sachen im Sortiment zu haben und ich finde es einfach, damit zu leben.

In der Tabelle für 2017 habe ich zu den Käufen erstmals notiert, ob sie etwas ersetzen oder ergänzen. Weil ich meine Sachen oft trage und wasche, verschleißen sie schnell. Dafür ist meine Quote an Sachen, die wirklich getragen werden und nicht heil in die Altkleidersammlung geben, extrem hoch.

Wächst Dein Bekleidungssortiment, ist es unverändert oder schrumpft es?

H54F im November

Bloggertreffen auf Sylt an der Buhne 16 - Ines Meyrose und Bärbel Ribbeck gekleidet in Kaschmirpullover von Klingel / Laura KentMeine High Five im November waren

  • Eine Woche Urlaub an der Nordsee. Ich liebe die Nord- und Ostsee in der kalten Jahreszeit. Neben Besuch von der Familie und vielen langen Spaziergängen war das Bloggertreffen mit Bärbel zum Kaschmir-Fotoshooting auf Sylt besonders schön. Ich finde es einfach klasse, über die Bloggerei interessante Menschen kennenzulernen und zusammen entspannte Zeit zu verbringen.
  • In der Woche an der Nordsee war das Wetter so sonnig, dass ich sogar noch draußen mittags in der Sansibar Mittagessen konnte. Das ist ein extra Highlight.
  • Ich habe bei meinem Orthopäden innerhalb von drei Stunden einen Termin bekommen und bin ohne Wartezeit dran gekommen.
  • Es ist so schön, Familie und Freunde zu haben, die mir helfen, wenn ich Unterstützung brauche.
  • Susanne hat mich mit einem kuschelweichen handgestrickten Merinowollschal überrascht. Als aufmerksame Leserin weiß Susanne natürlich, dass Taupe und Dunkelblau meine Lieblingsfarben sind und ich mir vorgenommen habe, mehr helle Farben bei Schals zu tragen, wozu das warme Beige perfekt passt. Wenn das Wetter am Wochenende Fotos draußen zulässt, kannst Du ihn demnächst getragen sehen.

Handgestrickter Schal aus Merinowolle aus der Strickmanufaktur Rotlilie

Diese H54F verlinke ich bei Viktoria und danke für die positive Aktion.

H54F von http://puenktchenundviktoria.blogspot.de/

Was war Dein Highlight des Monats?

Nachlese Blogparade & ein Ü90-Interview: Die schönen Seiten des Älterwerdens

Ines Meyrose mit Gerlinde am 91. Geburtstag

Die Idee für die Blogparade Die schönen Seiten des Älterwerdens kam durch eine Suchanfrage, die zu meinem Blog führte. Danke an Unbekannt dafür! Das Thema hat offenbar den Zeitgeist getroffen. Es gibt viele Teilnehmer, berührende Beiträge und Kommentare. Zum Aufruf der Blogparade haben

  • meyrose – fashion, beauty & me
  • Zeitlos Bezaubernd – “Die Spontanität und die Zeit, die ich nun nach meinen Ansprüchen planen kann, empfinde ich als großes Geschenk.”
  • Sabine Gimm – “Sei selbstbewusst. Sag, wenn es genug ist!”
  • Oceanblue Style – “Älterwerden bedeutet Sichtbarkeit”
  • Happyface313 – “Meine Meinung sagen zu können und darauf zu pfeifen, was andere denken ist definitiv eine schöne Seite des Älterwerdens!”
  • Fran-tastic – “Ha, die Frau, die mich da anguckt, sieht richtig gut aus. “
  • Sunny’s side of life – “Ich treibe dahin, die Sonne scheint mir auf den Pelz und das Leben trägt mich.”
  • acht stunden sind kein tag – “Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich mit wenig auskomme, dass es die kleinen Dinge am Wegrand – auch im übertragenen Sinne – sind, die mir Freude bereiten.”

eine Woche lang nacheinander Beiträge veröffentlicht. Im Lauf der Blogparade haben sich weitere Bloggerinnen angeschlossen. Es freut mich dabei besonders, dass die Blogparade Kreise außerhalb meiner Filterblase des Bloggerversums gezogen hat. Die zitierten Worte der Bloggerinnen haben mein Herz besonders berührt.

Anschlussbeiträge aus der Zeit der Blogparade findest Du bei

  • Betsi, die bunte Kuh – “Die beste Sache am Älterwerden ist die zunehmende Gelassenheit.”
  • Bunt wie das Leben – “Älter werden tut nicht weh!”
  • Le mode de Kitchi – “ungeheure Freiheit, die eine aktive Frau im Herbst ihres Lebens hat”
  • Crossdresser Jennifer Behrs feminin & modisch – “In meiner Jugend war ich ein schüchterner Knabe, inzwischen sehe ich mich als selbstbewußte Frau an.”
  • 50 Looks of LoveT. – “Wenn wir Herz zeigen, wird das immer alles überstrahlen.”
  • Frau Sabienes –  “Alt ist man erst, wenn man sich und das Leben aufgegeben hat.”
  • Bananenschneckerl – “Und so werde ich auch weiterhin versuchen, eine glückliche »alte Schachtel« zu sein, in deren Innern sich die köstlichsten Pralinen verstecken.”
  • Nilas BlogGedanken – “Das ganze Leben ist wie ein spannendes Buch, jeden Tag blättert das Schicksal eine vollgeschriebene Seite mit vielen persönlichen Geschichten um.”
  • Claudias Welt – Wir müssen einfach positiv bleiben, denn das Leben ist nicht grausam sondern überwiegend schön und die Realität ist, wollen wir länger leben, haben wir keine andere Chance als dem was da kommen mag zu begegnen.”
  • Rund um Ludwigsburg – “wie wir altern, das ist vor allem Kopfsache”
  • Mein neues Lebensgefühl – “Ich bin mutiger geworden und selbstbewußter.”
  • Frauenzimmer 50plus – “Das erfüllt mich mit großer Dankbarkeit für all die schönen Dinge, die ich sehen und erleben darf.”
  • Tinaspinkfrifay – “Ich lasse die Kirche im Dorf.”
  • Hauptsache warme Füße! – “Das Leben ist so bunt, wie du dich traust, es auszumalen.”
  • Gabriele immerschön. – “Schönheit verändert sich nur, sie geht nicht verloren.”
  • Gabriele Plank – “Alt fühle ich mich erst, wenn es keine älteren Menschen mehr als mich in meinem Umfeld gibt.”
  • Liebstöckelschuh – “Des weiteren schenkte mir die Weitsichtigkeit auch diesen unendlich altersweisen Blick. Ihr wisst schon, dieser besonnene Blick über die Brillenränder hinweg, dem fast niemand standhalten kann.”
  • Geschenke, Schwiegermutter & so – “die Freude an der Zukunft”
  • Dällerin – “Nein, ich muss der Jugendlichkeit nicht hinterher jagen oder trauern!”
  • Weibswort – “Meine FamilienGeschichte ist Geschichte”

Älterwerden aus Sicht einer 91-Jährigen

Bei der Blogparade war in einigen Beiträgen ein Aspekt, dass der Blick aufs Älterwerden davon abhängt, wie alt man ist. Gerade zwischen 40, 50 und 60 scheinen in der Wahrnehmung bedeutende Unterschiede zu liegen. Aber wie sieht das mit Ü90 aus? Die wenigsten Menschen erleben das.

Meine Schwiegermutter Gerlinde, Du kannst sie aus den Beiträgen Rettet die Lachfalte #1 und Der 91. Geburtstag kennen, geht auf die 92 zu. Das Restaurant ist gebucht, die Party geplant. Ich finde, in dem Alter ist jeder Geburtstag zu feiern! Die verschiedenen Sichtweisen haben mich auf die Idee gebracht, Gerlinde zu dem Thema zu befragen.

Interview mit Gerlinde, Ü90, Mutter von 2 Kindern, Oma von 2 Enkelkindern, Witwe

Was bedeutet Älterwerden für Dich?

Älterwerden ist für mich, wenn man es noch schafft, alles alleine hinzubekommen. Wenn man dann noch im Köpfchen klar ist, ist es gut. Positiv am Älterwerden ist, dass man Zeit hat. Wenn Du willst, stehst Du um 7 Uhr auf. Wenn nicht, halt um 7.30 Uhr oder später. Du bist keinem Rechenschaft schuldig, brauchst keine Rücksicht mehr zu nehmen.

Wenn man dann noch die Hobbys hat, dann finde ich es doch ganz schön. Ab und zu eine kleine Reise, kein schlechtes Gewissen wegen flexiblem Tagesablauf, sich mal was Schönes kaufen – einfach wie heute zwei Paar Schuhe nehmen, obwohl nur eins geplant war – das sind kleine Freuden. Wichtig finde ich, auch über sich selbst Lachen zu können.

Darf man sagen, dass Du alt bist?

Na klar, mit fast 92 ist man eindeutig alt und es ist ja keine Schande. Ich finde, ab 85 fängt alt sein an, vorher war ich auch nur älter.

Was war das bisher schönste Alter für Dich?

Ab 80 bis 85 fand ich es am schönsten. Da lebte Hilde noch, meine älteste Schulfreundin. Wir haben gemeinsam viele Unternehmungen gemacht.

Was war das schönste Erlebnis Deines Lebens?

Dass ich trotz meines hohen Alters noch zwei recht gut gelungene Kinder bekommen habe. Bei den Geburten war ich 36 und 38, mein Mann 40 und 42.

Was möchtest Du noch erleben?

Ich stelle keine großen Ansprüche mehr. Mir ist klar, dass es mit fast 92 jeden Tag vorbei sein kann. Aber die nächste Reise fürs Frühjahr ist bereits ist Planung. Die Hoffnung stirbt zuletzt!

Danke, liebe Gerlinde, für das Interview!

Nachzügler willkommen

Du hast es bis zum 30. Oktober 2017 nicht geschafft, einen Beitrag zu schreiben oder erst jetzt von der Blogparade erfahren? Hinterlasse Deinen Beitragslink als Kommentar. Dann trage Dich in der Liste hier nach. Jetzt hast Du so viele Artikel, durch die Du Dich in Ruhe klicken und lesen kannst, dass ich Dir bis Freitag dazu Zeit lassen möchte. Dann geht es hier weiter mit einem Beitrag über die perfekte Hosenlänge.

Viel Spaß beim Lesen!

Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ... 39 40 41 nächste