Kategorien
Lifestyle Persönliches

Sommerliebe, nicht

Warum ich 2022 immer noch keinen Sommer mag

Ich weiß, viele Leser_innen lieben den Sommer und wünschen sich, dass ich mit ihnen darüber freue, weil es in Deutschland viel weniger tolle Sommertage als Alltagsgrau gibt. Mache ich! An den Tagen, an denen ich im Sommer leide, weiß ich dann wenigstens für wen. Aber Freunde und ich werden diese Jahreszeit nicht mehr, vor allem im Hochsommer. Warum?

10 Gründe gegen den Sommer

  1. Es kommen ständig Viecher ins Haus, in jedem Jahr mit neuer Sortenvielfalt.
  2. Insektenstiche. Mich habe neulich am Wochenende beim Walken im Wald Insekten an sechs Stellen gepikst und ich weiß gar nicht, wo ich zuerst Kühlsalbe draufschmieren oder kratzen soll. Für den Walk bin ich übrigens sonntags um 7 Uhr aufgestanden, um überhaupt irgendwie tragbare Temperaturen zu haben.
  3. Zecken. Ich hasse Zecken. Mit dem ersten wirklich warmen Sonnenstrahl im Frühjahr, den ich an sich ja sogar noch mag, kommen sie. Mit den letzten Spätsommertagen im September gehen sie. Und jetzt, mitten im Sommer, sind sie am meisten unterwegs. Wer als Mensch mit dem Zausel und mir unterwegs ist, braucht übrigens keinen weiteren Zeckenschutz, der sind für andere wir. Die lieben uns beide.
  4. Man hat entweder viel zu wenig Sommerkleidung oder kommt nicht mal dazu, alles wenigstens einmal zu tragen. In keiner Jahreszeit gibt es so viel zu entscheiden, was man tragen möchte, wie man durch den Tag damit kommt, ohne morgens zu erfrieren und nachmittags zu zerschmelzen. Im Herbst und Winter ist Jeans + Kaschmir-/Wollpulli (mit oder ohne Rolli je nach Temperatur) immer eine gute Wahl. Ansonsten geht auch Jeans mit blauer Bluse immer. Das ist viel einfacher.
  5. Die Klimaanlage im Auto macht mir ab Stufe 2 Ohrenschmerzen nach der Fahrt und dem Zausel eine Bindehautentzündung. Mit weniger Wind um den Kopf lösen wir uns beide allerdings ganz auf … auch nicht Sinn der Sache.
  6. Heuschnupfen. Seit 1986. Mal mehr, mal weniger. Aber immer lästig und medikamentenreich – auf eigene Kosten natürlich dank irgendeiner Krankenkassenreform. Mehrfache Desensibilisierungsversuche waren erfolglos. Ich habe aufgegeben.
  7. Die Sonne verbrennt meine Haut schneller, als ich UV-Schutz denken kann.
  8. Ab 30 Grad bricht mein Kreislauf regelmäßig zusammen. Ab 25 Grad fühle ich mich krank, ab 30 Grad löse ich mich auf.
  9. Abends mit klebriger Haut auf dem Sofa zu sitzen, finde ich einfach nur unangenehm, auch wenn ein Hamman-Tuch zwischen mir und dem Sofa liegt. Ab 30 Grad dusche ich vor dem Schlafen gehen eh ein zweites Mal kurz, dann gehe ich wenigstens gekühlt ins Bett. Aber dreimal Duschen am Tag bringe nicht mal ich fertig.
  10. Kaum dass die Hortensien zarte farbige Blüten zeigen, hängen sie selbst im Schatten schlapp danieder, weil sie die Wärme so wenig vertragen wie ich. Für sie gilt das gleiche wie für mich: Ab 30 Grad werden sie morgens und abends gegossen und es reicht im Grunde immer noch nicht. War ich vielleicht in einem früheren Leben eine Hortensie?

Wenn ich diese Jammerliste so lese, kann ich es recht einfach zusammenfassen: Der Sommer macht, dass ich mich krank und belästigt fühle. Wer mag das schon? Ich nicht. Und falls es mal nicht heiß ist, meckern die Sommerliebhaber_innen herum. Der Sommer will einfach zu viel von einem! Eine Sache könnte mich dann allerdings doch noch zwanghaft zur Sommerliebhaberin machen: die Energiepreise und -verfügbarkeit in der kommenden Zeit …

Ich freue mich jetzt erst einmal auf September. Spätsommer ist fast Frühherbst und den liebe ich ebenso wie den Frühling!


Der Beitrag gefällt Dir? Über ein Trinkgeld in meiner Kaffeekasse bei PayPal => Ines’ Kaffeekasse – oder klassisch per Bankverbindung hier – freue ich mich. Herzlichen Dank!

29 Antworten auf „Sommerliebe, nicht“

Ein bisschen schade, dass Dir der Sommer so gar keine Freude macht.
Zu heiß finde ich auch höchst unschön, aber sonst habe ich schon mein Sommervergnügen daran zum Frühstück, Mittagessen und Abendessen draußen zu sitzen und mit Freunden in den Biergarten zu gehen oder zum Picknicken am Strand mit der Familie.
Die allzu heißen Tage, die leider immer mehr werden, verbringe ich tagsüber drin und ganz früh und abends draußen. Die mag ich auch gar nicht. Aber im Herbst und Winter gibts auch Tage, die ich nicht mag, wie mit allzuviel Regen und sibirischer Kälte.
Geben Ungeziefer gibts einige Einreibemittel, die mir recht gut helfen. Ich bin nämlich auch jemand, der von ihnen zu gern gemocht wird.
Bei uns im Garten fliegen abends Fledermäuse. Die jagen die u.a. Stechmücken. Sehr praktisch!
Ich wünsche Dir, dass Du nicht allzuviel leiden musst diesen Sommer und Dich als Ausgleich immer mit wunderbarem Eis belohnen kannst!
Dafür lege ich gleich was in die Kaffeekasse… 🙂
Ein schönes Wochenende wünscht Dir
Sieglinde

Danke für das Eis, das wird mir die heißen Tage, die kommen, versüßen!

Draußen Essen mag ich nicht mal gerne und Picknick ist auch nicht meine Welt. Am Strand gehe ich spazieren oder spiele meinetwegen Beachtennis oder Federball, aber damit hat es sich dann auch. Ich bin froh, dass es meinem Mann ähnlich geht, auch wenn er die Wärme etwas verträgt. Er kann aber auch gut ohne, so dass mir Sonnenstrandreisen erspart bleiben. Es reicht mir, dass ich auch bei Hitze mittags mit dem Hund raus muss – seine Blase hält nicht den ganzen Tag durch.

Kommt gut durchs Wochenende – und den Sommer!

Liebe Ines,
es tut mir sehr leid, dass wir da nicht so gleich ticken. Ich kann viele deiner Argumente sehr gut nachvollziehen.
Besonders das Verbrennen (warum ich Sommer liebe, ihn aber zu mind 85% im Schatten verbringe) und auch die Stechmücken fliegen IMMER über meinen Mann oder an ihm vorbei, um bei mir zu speisen.
Und auch das Kleidungsproblem ist bei mir beheimatet.
Aber es geht nichts über diese laue Luft, den blauen Himmel und die leichte Kleidung. Nichts.
Darum fühle ich mit dir und liebe ihn dennoch..

Laue Luft und blauen Himmel mag ich auch. Schnittmenge gefunden!

Ich wünsche Dir besten Sommergenuss!

Liebe Ines,
Du sprichst mir völlig aus dem Herzen. Alles über 23 Grad ist eine Zumutung für mich und auch die bitte mit Wolken, keine pralle Sonne. Die ist sowieso nichts für mich als Sonnenallergikerin.
Da bist Du doch im Norden besser dran als ich weiter südlich.
Liebe Grüße Greta

Sonnenallergie bekomme ich auch auf den Armen und auf dem Nacken ohne ausreichenden Schutz. Ein Grund, gerne auch im Sommer langärmelige Kleidung mit Kragen zu tragen.

Durchhalten ist die Devise!

🙂 Liebe Ines,
ich kann das soooo gut nachvollziehen! Bis 25 Grad liebe ich den Sommer, zwischen 26 und 29 Grad, ertrage ich ihn und ab 30 Grad will ich mich nur mehr in gekühlten Räumen aufhalten.
Hahaha, das mit dem Saunatuch hat mich zum Lachen gebracht. So etwas liegt hier auch auf dem Sofa, weil ich es sonst nicht ertragen würde.
Ein Kleidungsproblem habe ich zum Glück nicht. Das habe ich Dank ein paar praktischen COS-Kleidern – die ich vor ein paar Jahren entdeckt und gleich mehrfach gekauft habe – erledigt. Da sie fast alle einfarbig sind, muss ich mir dann nur überlegen mit welchen Accessoires ich sie kombiniere…und das ist nun wirklich kein Problem.
Ich wünsche Dir kühlere Temperaturen und wenn ich irgendwann wieder einmal in der Heimat bin, dann kühlen wir uns gemeinsam bei einer Alsterdampfer-Fahrt und /oder einem Eis ab, ok?
Schönes Wochenende und herzliche Grüße,
Claudia 🙂

Liebe Ines, mir macht nur die Hitze zu schaffen. Ansonsten ists okay. Mit dem Rest kann ich leben. Temperaturen über 30 Grad sind lähmend. Ich habe jetzt schon Angst vor der Hitze die hier kommen soll. 40 Grad! Wie soll ich da arbeiten gehen?! Frage ich mich.
Du hast mein Verständnis. 😉
Liebe Grüße Tina

Und Du meins! Bei 40 Grad ist man nicht zurechnungsfähig. Bei Euch steht vermutlich die Luft dabei noch. Hier ist über den Wind von der See über die Elbe ja eigentlich immer etwas Bewegung in der Luft.

Ich denke an Dich und wünsche Dir gutes Überleben!

Danke Dir.😌 Ja es ist meist windstill und schwül, wenn es heiss ist. Und dann ist es auch nachts tropisch. Die letzten Nächte waren immer noch erholsam. Das macht mich dann fertig. Nachts kaum schlafen und am Tag bei Hitze die ganzen Sommerfans verarzten. 😬

Was soll ich sagen? Ich habe grad ne Woche Island hinter mir mit max. 12 Grad und extrem wenig Sonne. War meine 5. Reise auf die Insel, aber das Wetter war dieses Mal gar nicht nett, ich hab es schon viel schöner erlebt. Vielleicht ist das eine Alternative? Aber du reist nicht gern weit, fliegst nicht gern… Da kann ich dir leider nicht helfen.
Über 30 Grad mag ich es auch nicht so sehr, aber ohne diese Jahreszeit würde ich nicht sein wollen! Ohne Socken, leichte Kleider, Wasser und Schwimmen… All das möchte ich nicht missen. Gerade ist es kühler, das müsste dir doch eigentlich gefallen.
LG Susanne

Ja, gerade finde ich es angenehmer, aber die ewigen Schauer sind auch nervig. Davon gehen Sommerschuhe kaputt und Regenjacke über Kleid ist auch nicht so toll. Aber mein Körper liebt es, das stimmt.

Ich mag es schon, in einer Gegend mit Jahreszeiten zu leben, aber auf den Sommer könnte ich halt verzichten.

Ohne Socken mag ich zum Beispiel gar nicht mehr gerne sein. Das gehörte bis vor wenigen Jahren für mich zum Sommergefühl.

Ist ja bald September!

Bei uns ist es tatsächlich selten wirklich richtig heiß. Jetzt im Juni/Juli/August vielleicht 1-2 Tage pro Woche. Das ist für mich auszuhalten. Aber ich kann auch im Haus bleiben und muss nicht raus. Dafür sitze ich gerne draußen, wenn die Sonne weg ist. Ich bin ja eh eine Nachteule. Und ich mag es spontan lange draußen zu sitzen, ein Bier in der Hand und mich unterhalten. Ich mag nicht frieren, wenn ich aus dem Konzert oder einem Rockschuppen komme. Ein Hemd oder eine leichte Jacke muss reichen.
Mit den Klimanalagen meiner Audis kenne ich diese Probleme nicht. Obwohl ich die immer auf 22 Grad laufen habe und die Luftströme so eingestellt sind, dass sie sich von mir weg bewegen.
Mit Insekten hab ich es auch nicht so. Deshalb esse ich auch nicht gerne draußen. Obwohl es heuer eigentlich geht. Ich hatte bisher einen Mückenstich. Drin war noch gar keine. Und Zeck hatte ich mein ganzes Leben noch keine.
Aber gehöre auch nicht gerne zu den Leuten die im Freien “rumkraucheln”. :-)))
Konstant schönes Wetter bei 25 Grad wäre auch für mich ok. Wenn die Wärme auch nachts bleibt und man 24h ohne Jacke Rad fahren kann.
Ich wünsch Dir alles gute, auf dass Dich die Hitze nicht so stressen wird.
BG Sunny

Bei der Klimananlage in meinem Auto ist das Problem, dass es für meine kleinen Autos immer nur einfache Klimaautomatik gibt. Damit von der was hinten ankommt, muss ich doll an mir vorbei nach hinten pusten lassen. Das funktioniert auch nur bis knapp 30 Grad draußen überhaupt. Spätestens ab 30 nehme ich mit dem Hund nur noch das größere Auto von meinem Mann, dass eine bessere richtige Klimaanlage hat, bei der man dir Temperatur einstellen kann, oder fahre gar kein Auto mit ihm. Das ist ein Nachteil meiner kleinen, günstigen, parkfreundlichen Autos.

Schöne Sommerabende wünsche ich Dir!

Moin, Ines,

vor den Temperaturen, die nächste Woche erreicht werden sollen, habe ich echt Panik. Um die 40 ° C halten mein Körper und ich nicht richtig aus.
Die Nächte kühlen dann auch nicht mehr ab.
Früher habe ich immer gelacht, wenn meine Oma oder Vater sich über die Hitze beklagt haben ( und es war nicht so heiß wie heutzutage ) und jetzt bin ich selbst am Stöhnen.

Ich mag gern die vier Jahreszeiten. Ich mag auch gern den Sommer. Aber bitte mit nicht so hohen Temperaturen. Ich bin mir nur ziemlich sicher, dass wir uns an diese Temperaturen gewöhnen müssen.

Wir lernen einfach nicht dazu. Guck dir die vielen Leute an, die jetzt in Urlaub fliegen wollen. Nur ein Beispiel. Das Aufregen nützt nichts.

Viele Grüße
stay cool,
Claudia

Bei um die 40 fühle ich sehr mit Dir. Das ist wie hohes Fieber, kein Wundee, dass der Kreislauf da nicht auf 8 Stunden Arbeiten und Bewegung gepolt ist. Ich fürchte auch, dass solche Temperaturen normaler werden. Leider. Ja, die Urlauber … seit 2020 eins meiner Hassthemen … und hinterher wieder Coronadrama dazu.

Durchhalten!

Ich finde eigentlich schade, dass wir keinen richtigen Sommer haben. Wir haben heute in NRW ganze 18°C und das im Juli! mit der Kleidung gebe ich dir recht. Morgens Mantel und Nachmittag Badeanzug. Auch die Viecher sind aggressiver. Seit letztem Jahr, habe ich in meiner Apotheke Cortison und Co. für meinem Mann parat, da er letztens richtig Probleme mit Stichen hatte (fast krankenhausreif). Trotzdem, hab einen schönen Sommer und liebe Grüße!

Bei 18 Grad möchte man kein Sommerkleid ohne Strümpfe tragen. Das ist hier heute auch so. Die Luft ist schön, aber kein Wetter für Sommerkleidung. Im Herbst hätte ich jetzt einen Pulli an. Dein armer Mann! Wie gut, dass Du gerüstet bist.

Bis jetzt lässt es sich hier im Norden noch aushalten. Wir hatten schon heißere Sommer. Bis 25 Grad geht es. Alles darüber ist unangenehm und ab 30 Grad bin ich dann zumindest in der Mittagshitze nicht mehr zu gebrauchen. Mir tun die Menschen im Süden leid, die 40 Grad und stehende Luft aushalten müssen.

Ansonsten mag ich den Sommer gern.

Liebe Grüße
Sabine

Ich sehe auch zu, mittags möglichst drinnen sein zu können.

Mögen wir einen luftigen Nordsommer bekommen!

Kleiner Tipp von mir: verwende leichte Bodylotion mit Zitrusduft z.B. von Weleda. Das ist nicht giftig und hält Mücken und Zecken ab. Evtl abends Knöchel und Handgelenke nachcremen. Kopf hoch, der norddeutsche Sommer wird schon auszuhalten sein. Ich glaube hier nicht an 40 Grad.
Kaltes Wasser über die Handgelenke und ein kneippsches Armbad helfen.
Liebe Grüße von Martina aus Hildesheim

Danke für den Cremetipp. Ich nehme die Duschedusche in Citrus, aber die Creme Sorte Sanddorn, weil die reichhaltiger ist. Aber im Sommer tut es ja vielleicht eine leichtere Creme. Dann kaufe ich mir die mal für den Sommer.

Kokosöl soll Zecken auch abhalten, aber das funktioniert beim Hund nicht und mich stört, wenn ich mir damit die Fesseln vorm Spazierengehen eincremen, dass es nicht ordentlich einzieht und jeder Sanddorn daran kleben bleibt. Das scheuert dann auch in den Schuhen, auch mit Socken. Da kann die Bodylotion Citrus eine gute Alternative sein.

Hoffen wir, dass Du recht hast. Bisher sieht es im Norden noch entspannt aus zum Glück. Der arme Süden!

Ich freu mich zwar für alle Sommermenschen. Aber grundsätzlich kann mein Körper gar nicht mit Hitze umgehen. Obwohl Hitze dauerhaft bekommt er irgendwann in den Griff. In Deutschland ist es aber eher so. Zerfließen und dann Temperatursturz und wieder ab die Post. Ich atme also auf, wenn es Herbst wird. Kreislaufprobleme, lymphstau, sommergrippe, mehr Migräne als sonst ade.
Allein Lagerfeuern und lauen Abenden kann ich mein Herz komplett schenken. Mochte ich früher auch nicht so. Vielleicht wird nochmal ein Sommerkind aus mir mit ganz viel Zeit. Aber ganz glaub ich nicht dran.
Liebe Grüsse Ela

Laue Abende mag ich auch :). Bei Lagerfeuer und Öfen draußen stört mich, dass man danach wie geräuchert riecht. War mir früher egal.

Temperaturschwankungen machen mir auch zu schaffen. Aber lieber die als über 30 Grad.

Komm gut durch diesen Sommer!

Ich liebe den Sommer, auch wenn ich nicht mehr so unempfindlich gegen Hitze bin wie „früher“. Aber ich kann verstehen, wenn du es nicht magst. Vor allem, wenn das Wetter für dich so unangenehme Begleiterscheinungen mit sich bringt.
Kurz „meine“ Erfahrungen mit Desensibilisierung, allerdings aus zweiter Hand mit Allergikern um mich rum. Es bringt nichts, wenn zwar starke Symptome auftreten und die Haut reagiert, aber wenig Antikörper im Blut sind. Ist bei meiner Tochter so und es wurde von der Behandlung abgeraten, da sie dann nicht erfolgreich ist. Jetzt weiß mein Mann auch, warum es bei ihm wahrscheinlich nie etwas genutzt hat. Vielleicht ist es bei dir ähnlich. Zum Glück gibt es heute Mittel, die gut helfen und nicht müde machen. Ein Segen für das Kind, das den Sommer trotzdem liebt 🙂 Komm gut durch die nächsten Tage, da wird es zumindest hier tüchtig warm.
Schöne Grüße
Andrea

Vielleicht ist das bei mir auch wirklich so. Ich bin froh, dass ein Medikament für den freien Verkauf zugelassen wurde unter anderem Namen, dass mich auch nicht müde macht. Blöd ist es dennoch, daß monatelang nehmen zu müssen.

Im Norden sind es keine 30 Grad. Mir zu warm, aber noch irgendwie erträglich. Übersteht es im Süden gut!

Bei so vielen negativen Dingen, kein Wunder, dass du den Sommer nicht magst. :((( Ich mag zu viel Hitze nicht, und Hitze ohne Wind noch schlimmer, aber das ist nicht nur mein Problem, ich glaube, dass selbst die größten Fans des Sommers mehr als 30 Grad auch nicht mögen. Jede Jahreszeit hat ihre Vor- und Nachteile, um ehrlich zu sein habe ich keine Lieblings-Jahreszeit, jede hat schöne Eigenschaften die eine andere wiederum nicht hat. Ich versuche einfach von allen das Beste für mich herauszuholen.
Liebe Grüße,
Claudia

Das ist eine gesunde Einstellung. Dem Frühling kann ich am meisten abgewinnen, aber klar #irgendwasistimmer …

Kommentare sind geschlossen.