Kategorien
Lifestyle

Ohne Worte #39

Werbung wegen Namensnennungen ohne Auftrag

#banksyhamburg - Clutch Bag 2019

Heute ausnahmsweise doch mit ein paar Worten, auch wenn das erste Foto an sich Aussage genug ohne Worte hätte. Mit wem ich in der Ausstellung war, kannst Du morgen in einer kleinen Blogger-Aktion sehen, denn wir haben vorher Outfitbilder von herbstlichen City-Looks gemacht.

#banksyhamburg

#banksyhamburg - Clutch Bag 2019 mit Infotafel

Fotografieren und Teilen der Bilder im Netz ist bei der Ausstellung The Mystery of Banksy – A Genius Mind übrigens ausdrücklich erlaubt. Da hat jemand den Wert von Werbung ohne Auftrage wegen Begeisterung verstanden.

Unter dem Hashtag #banksyhamburg findest Du auf Instagram und Facebook Bilder von Besuchern der Ausstellung. Uns hat der Mix aus klassischer Ausstellung von Exponaten zusammen mit Installationen super gefallen. Wir hatten Glück, kurzfristig ein Eintritts-Zeitfenster buchen zu können, an Wochenendenden kann es lange Wartezeiten geben.

Die perfekte Tasche für Minimalisten, oder?


Dich hat der Blogbeitrag unterhalten oder einen Mehrwert gebracht? Über ein Trinkgeld in meiner virtuellen Kaffeekasse bei PayPal => Ines’ Kaffeekasse oder per Bankverbindung hier freue ich mich. Herzlichen Dank für die Anerkennung!

17 Antworten auf „Ohne Worte #39“

Die Banksy Ausstellung ist auf jeden Fall sehr sehenswert. Wie gut, dass Du uns ein bisschen dahin mitnimmst.
Ich freu mich schon auf die kleine Bloggerinnen-Aktion.
Die Tasche ist ja vielsagend und trifft einen aktuellen gesellschaftlichen Nerv leider genau. Für mich derzeit: Aggressivität gepaart mit möglichst Billig-Konsum im Abschwung, keine gute Mischung.
Toll, dass man die Fotos teilen darf. Danke fürs Zeigen.
Herzlich, Sieglinde

Das Bild ist sehr sprichwörtlich, obwohl es meine liebste Taschenfarbe ist. Es war ein schöner Tag und mit euch gemeinsam durch die Ausstellung zu schlendern und über alles zu reden, war sehr besonders.

Bin auf eure Beiträge morgen sehr gespannt

Liebe Grüße und einen schönen Samstag.
Nicole

Mich hat die Ausstellung berührt und ich fand es auch schön, sie mit Euch gemeinsam besuchen zu können – so kann man einiges dabei direkt im Gespräch verarbeiten.

Guten Morgen Ines,
ich bin zwiegespalten, liebe aber Ironie. „ Jemandem ins Gesicht schlagen muss“ Ich war diese Woche sehr betroffen, dass ein junger Mann im TV erzählt hat, in Mannheim sei es gefährlich für ihn auszugehen, es gäbe prügelnde Menschen. In Köln fühle er sich viel wohler. Ein junger Mann kam gestern in die Praxis, wurde an Halloween beim Ausgehen auch verprügelt.
Ich hasse Gewalt, wohl wissend, dass der Künstler etwas anderes im Sinn hat.
Minimalisten nehmen besser einfach die Hosentasche 😂
Ich freue mich auf eure Fotos Morgen und finde es toll, dass ihr gemeinsam in die Ausstellung gehen konntet.
Schönes Wochenende, liebe Grüße Tina

Gruselig ist das und kommt in Hamburg leider auch immer wieder vor …

Ich habe mich auch sehr gefreut, dass die beiden sofort begeistert von meiner Idee waren, die Ausstellung zu besuchen. Es wäre sonst eine andere Freundin mit mir gegangen, aber die kannte die Ausstellung bereits aus Berlin. Wobei sich am Vorabend herausstellte, dass mein Mann – dem hatte das Detail von dem Treffen vorher nicht erzählt – sie auch gerne gesehen hätte. Aber irgendjemand musst ja beim Zausel bleiben … ;).

Ich bin mir jetzt nicht ganz sicher, was die gezeigte Taschenform mit einer Clutch (flache, henkellose, kleine Abendtasche) gemein hat?
Schön, dass es ein Treffen gab. Ich bin auch gespannt.
BG Sunny

Formal hast Du natürlich recht. Aber wenn man Clutch als Synonym für kleine – fast unnütze – Tasche, in die nichts rein passt nimmt, passt das Bild für mich.

Sicherlich eine sehr interessante Ausstellung und gerade für dieses Stück kann man es sehen, auch provokativ und kritikfähig! Sowas mag ich gerne!
„Jemandem ins Gesicht schlagen muss“ – Clutch! Autsch, das kann sehr weh tun! 😉
Ich bin nun schon sehr gespannt auf eure Beiträge!
Liebe Grüße,
Claudia

Klar geht es um die Provokation dabei. Das gehört zur Kunst dazu. Denke, dass Du mit der Ausstellung etwas anfangen könntest.

Ich war beeindruckt von der Vielfalt der verschiedenen Objekte – von Bildern bis zu riesigen Installation. So gut habe ich sowas bisher in keiner anderen Ausstellung umgesetzt gesehen.

Diese Ausstellung ist sicher sehenswert.
Die “Clutch” fällt (bei mir zumindest) unter künstlerische Freiheit und löst sichtlich viel an Gedanken bzw. Kommentaren aus.
Die Menschheit ist rauher geworden.
Leider.

Geht mir mit dem Begriff Clutch auch so, dem haftet schon alleine etwas snobbyhaftes an und passt deshalb ins Bild.

Einfach nur großartig, dieser Banksy. Was für ein kreativer Kopf! Ich hoffe ja, dass die Ausstellung mal in Richtung Frankfurt wandern wird, was wohl geplant ist. Oder dass sie so lange in Hamburg verlängert wird, bis ich wieder mal dort bin.
Danke für das schicke Accessoire! 😉
LG
Sabiene

Sie ist inzwischen an vielen Standorten in Deutschland geplant. Du hast bestimmt nochmal Gelegenheit, sie zu sehen. Dann mit gebuchten Slot am besten.

Kommentare sind geschlossen.