dies & das #39

Werbung ohne Auftrag fürs Hobenköök

Elbe in Hamburg

In Hamburg gehe ich nicht oft in neue Lokale, weil ich Bewährtes schätze und ich nicht so oft ausgehe. Dennoch ist es schön, auch mal etwas Neues zu entdecken. Bloggen und Lesen anderer Blogs kostet nicht nur viel Zeit, sondern bringt gute Ideen hervor. Bei Buddenbohm & Söhne habe ich den Hinweis auf ein neues Lokal im Hamburger Oberhafen gesehen: Hobenköök Restaurant & Markthalle (Werbung).

Die Webseite hat mich spontan so angesprochen, dass ich direkt im Eröffnungsmonat August mit meiner Freundin zum Essen dort war und ich kann nur sagen: Lecker. Sehr lecker. Das Konzept für regionalen und saisonalen Genuss gefällt mir. Coole Atmosphäre und trotz der Hallenkonstruktion ist die Akustik angenehm. Man hört Stimmengemurmel und angenehme Musik, kann sich aber in normaler Lautstärke im gut besuchten Lokal unterhalten und versteht nichts vom Gespräch am Nebentisch. Perfekt!

Das Foto dient übrigens nur zur Illustration des Hamburg-Kontextes. Auf dem Industriegelände, auf dem sich das Hobenköök befindet, steht am Eingang leider ein großes Schild, auf dem das Fotografieren ohne Erlaubnis untersagt wird. Schade!

Kommunikation

Ich bin nur verantwortlich für das, was ich nicht sage, nicht für das, was Du verstehst.

Wahre Worte, gelesen kürzlich auf Instagram bei laurastaschen. Im Netz nach der Quelle des Zitats gesucht und nichts gefunden. Deshalb also für mich: Verfasser unbekannt. Kluger Verfasser.

Capsule Wardrobe für den Herbst

Bei the OGNC findest Du eine Capsule Wardrobe mit 15 Teilen für den Herbst. Das coole an dem Beitrag ist, dass Laura sich die Mühe gemacht hat, 15 Outfits damit zu fotografieren. Das visualisiert hervorragend, was für verschiedene Looks wie so wenigen Teilen kreiert werden können. Ich verwende selbst keine Capsule Wardrobe, weil ich mein kleines Sortiment lieber komplett verwende. Für alle, die sich für den Aufbau einer Capsule Wardrobe interessieren, ist das ein inspirierender Beitrag.

Nudeln mit Rosenkohl, Schinken und Parmesan

Nudeln mit Rosenkohl, Schinken und Parmesan

Hier noch ein einfaches Rezept aus meinem Foodblog Leckerei bei Kay: Nudeln mit Rosenkohl, Schinken und Parmesan. Ich gebe zu, dass der Rosenkohl auf meinem Teller TK-Ware war – also nichts mit regional und saisonal. Das liegt daran, dass ich den im Haus hier alleine esse und ich ihn für schnelle Einzelportionen vorrätig habe.

Mein Mann nennt die grünen Dinger Giftkugeln. Man kann Rosenkohl lieben oder hassen – ich liebe ihn. Ab September hat Rosenkohl wieder Saison bis in den Winter und kann frisch auf den Tisch kommen.

Magst Du Rosenkohl? In welcher Zubereitung am liebsten?