Spiele für 2 – Träxx

Werbung zum Spielen

Träxx

Weihnachtsgeschenkidee

Bald ist Weihnachten, Nikolaus steht vorher vor der Tür und immer wieder die Fragen

  • Was schenke ich wem?
  • Was wünsche ich mir?
  • Wie bringen wir die Zeit an den Feiertagen in der Bude friedlich um die Ecke?

Ich spiele gerne. Träxx habe ich meinem Mann im Oktober zum Geburtstag geschenkt. Wir haben es seitdem schon oft gespielt und können es beide empfehlen.

Spielziel

Jeder bekommt so ein Spielfeld und einen Stift, der darauf abwischbar ist. Auf dem Spielfeld sind Fünfecke in verschiedenen Farben. Ziel ist, am Ende möglich viele Felder abgewandert und dabei abgestrichen zu haben. Besonders wichtig ist es, die Felder mit den Zahlen zu erreichen, weil sie Punkte bringen. Wer von allen Spielern eine Zahl zuerst bei sich erreicht, bekommt die volle Punktzahl, alle andere anderen nur die halbe bzw. aufgerundet auf eine ganze Zahl. Am Ende wird die Anzahl der nicht abgestrichenen Felder von den Punkten abgezogen. Gewonnen hat der mit den meisten Punkten.

Spielablauf

Der Start für den Weg durch die Felder ist auf dem Spielfeld mit einem Punkt markiert, allerdings auf jedem Spielfeld an anderer Stelle. In meinem Beispiel war das Startfeld blau in der vierten Reihe von oben. Die Karten, die ich für das Foto unter das Spielfeld gelegt habe, liegen verdeckt auf einem Stapel. Sie werden nacheinander je Runde aufgedeckt und Du darfst die Farben so oft sie dort abgebildet sind auf Deinem Spielfeld verbinden. Vom Ausgangspunkt darfst Du in zwei Richtungen starten, aber die Linie darf sich nicht überschneiden. Diese Linie wird in jeder Runde verlängert, wobei sie jedoch nur jeweils an einem Ende fortgesetzt werden darf pro Runde. Die Felder mit Kreuzen habe ich am Spielende so markiert, um die Minuspunkte besser sehen zu können.

Für 1 bis 4 Personen

Du kannst es alleine – also gegen Dich selbst mit dem Ziel eines möglichst hohen Ergebnisses spielen, aber auch mit bis zu drei weiteren Personen. Wir haben es bisher nur zu zweit gespielt. Es geht schnell, macht Spaß und lässt Zeit für eine Revanche.

Wie findest Du die Spielidee von Träxx? Was verschenkst Du zu Weihnachten?

(Affiliate-Link)

Spiele für 2 – Qwirkle Cards

Werbung zum Spielen

(Affiliate Link auf dem Cover)
Schmidt Spiele 75034 - Qwirkle Cards (Affiliate Link)

Vielleicht kennst Du das Familienspiel Qwirkle mit den Legeplättchen? Das spielen wir auch gerne zu zweit. Dieses Kartenspiel von Susan McKinley Ross ist neu für uns und es gefällt mir gerade noch besser, weil es übersichtlicher ist und man nichts aufschreiben muss. Man zählt einfach am Ende kurz seine Stapel und fest steht der Sieger.

6 Farben, 6 Symbole, 108 Karten, 1 Sieger

Qwirkle-CardsSo einfach sind Regeln, die an Rommé erinnern. Ein Qwirkle sind entweder sechs Karten mit einem Symbol in verschiedenen Farben oder sechs Karten mit verschiedenen Symbolen in einer Farbe.

Jeder Spieler hat neun Karten auf der Hand und ergänzt nach dem Auspielen beliebiger Kartenanzahl wieder auf neun Handkarten. Wer nicht legen kann, erhält neun neue Karten vom Nachziehstapel. Ausgelegte Karten müssen mindestens 3er-Gruppen sein und ausgelegte Karten dürfen neu gruppiert werden, so lange mindestens immer drei zusammen liegen. Wer einen Qwirkle legt, nimmt ihn vom Tisch und legt ihn zu sich. Am Ende gewinnt der Spieler, der die meisten Qwirkle geschafft hat. Auf dem Foto siehst Du einen roten Qwirkle und einen mit dem Kleeblatt. Leider sind orange und gelb farblich sehr ähnlich. Das ist mein einziger Kritikpunkt an dem Spiel.

Hier findest Du die exakte Anleitung des Schmidt Spiele Verlags: https://www.schmidtspiele.de/media/files/75034_Qwirkle_Cards_DE_FR_IT.pdf (Werbung)

Fazit

Schöne Reiseversion für 2-4 Spieler, die auch zu Hause Spaß macht. Gute Idee für ein kleines Geschenk!

(Affiliate Link)

Spiele für 2 – Splendor

Werbung zum Spielen

Splendor Kartenaufbau

Die mystischen Geschichten in Gesellschaftsspielen erstaunen mich immer wieder. Schon mehr als einmal habe ich mich gefragt, wie viele und welche bewusstseinserweiternden Substanzen man braucht, um sich solche Welten auszudenken. Ich lese einmal die Anleitung – *räusper* bekomme sie in Auszügen vorgetragen und aufbereitet, weil ich mich sonst weigere, neue Spiele zu spielen – und merke mir die Kernhandlungen. Frei nach dem Motto: Sag mir, was ich zum Siegen brauche, und ich laufe los.

Von Edelsteinen und Minen

Splendor aus dem Verlag Space Cowboys ist für mich ein Spiel, bei dem ich die runden Chips als Edelsteine habe, mit entsprechender Anzahl die Karten bauen darf und wenn ich mindestens 15 Punkte habe, die auf den Karten stehen und summiert werden, das Spiel beende und hoffentlich mehr Punkte habe als der Mitspieler. Bei bestimmten Anzahlen von gebauten Karten gibt es noch sogenannte Besucher, von denen Ihr im unteren Bild links einen seht. Die haben wir in der Punktewertung herabgesetzt von drei Punkten auf einen, weil sie uns sonst zu einseitig mächtig sind.

Splendor Spielstand

Als ich die Kartonbeschriftung für den Artikel näher angesehen habe, las ich etwas von Meistern einer Händlergilde, Entsendung von Schiffen in eine neue Welt, Handelsimperien und großen Monarchen mit Ruhm und Prestige. Nun gut. Großes Sorry an den Autoren Marc André für meine Ignoranz! Wer also Wert auf die Rahmenhandlung legt und nicht nur 1-2-3-schwups zum Sieg möchte, findet die vollständige Anleitung als PFD vom Verlag hier:
http://www.spacecowboys.fr/img/games/splendor/details/rules/Rules_Splendor_DE.pdf (Werbung)

Für 2 bis 4 Nasen

So, jetzt wisst Ihr, worum es bei Splendor geht. Es lässt sich mit zwei bis vier Spielern spielen und funktioniert gleichermaßen gut. Allerdings ist es mir zu viert zu unkommunikativ, weil jeder alleine nacheinander seine Züge macht. Es gibt keine Interaktion zwischen den Spielern. Die Spieldauer ist mit 30 Minuten angeben. Wenn man es zu zweit spielt und die Regeln kennt, schafft man es locker in 20 Minuten. Wenn man es zu viert spielt und Neulinge dabei sind, wird es eher stille 45 Minuten dauern. Deshalb spiele ich es deutlich lieber zu zweit. Dabei kann man dann ja trotzdem miteinander reden, wenn einem der geliebte Mann Karten oder Besucher wegschnappt.

Verführung in Husum

Wir spielen das Spiel seit über einem Jahr regelmäßig. Gekauft haben wir es, wie auch Patchwork, bei Magische Welten (Werbung) in Husum. Ich habe gehört, wie der Ladenbesitzer einem anderen Kunden mal eben in paar Minuten die Regeln erklärt hat und dass es schnell zu spielen ist. Die Glückskomponente ist gering, das Spiel immer wieder anders entwickelbar und es bleibt spannend. Da wusste ich: das passt!

Wie geht Ihr an Spielanleitungen heran?

(Affiliate Link)

Die bisher vorgestellten Spiele der Blogserie findet Ihr hier: Spiele für 2.

Spiele für 2 – Memento

Werbung zum Spielen

Memento Spiel von Kosmos in der Praxis

Das Spiel von Paolo Mori aus dem Kosmos Verlag besteht aus 90 Karten. Man braucht nur noch Stift und Zettel, um sofort loslegen zu können. Das kleine Format macht es reisefreundlich. Wenn Spiele wie dieses im Schrank wenig Platz vereinnahmen, schätze ich das zusätzlich.

Ist doch logisch, oder?

Zwei bis fünf Spieler spielen jeweils zusammen drei Runden, am Ende werden die Rundenpunkte summiert. Es geht darum, bestimmte Farben oder Symbole zu sammeln oder zu meiden oder in bestimmten Anzahlen, z.B. gerade oder ungerade, zu haben. Bei unserem Spielaufbau seht Ihr die Einsteigerversion, in der wir blau als Farbe und das Quadrat als Symbol weg lassen.

Die grauen Wertungskarten mit Text entscheiden darüber, für welche Kombinationen aus Farben, Formen und Anzahlen auf der eigenen Hand oder im Vergleich mit der des Gegners es Pluspunkte oder Minuspunkte gibt. In jeder Runde gibt es neue Wertungskarten, so dass sich in jeder Runde die Regeln ändern.

Man zieht so lange nacheinander von den drei offenen Stapeln oder einem verdeckten wahlweise eine Karte bis alle Spieler passen oder keine Karten mehr übrig sind. Das fiese bei dem Spiel ist, dass man die gezogenen Karten verdeckt vor sich ablegt, nicht mehr nachsehen darf und sich merken muss. Daher der Name Memento. Dabei weiß man im Idealfall im Spielverlauf immer, von welcher Farbe und welchem Symbol man wie viele Karten gezogen und vor sich verdeckt abgelegt hat und, wenn man ganz gut ist, was der Gegner so in etwa gezogen hat. Was man sich nach ein paar Zügen allerdings kaum mehr merken kann … und das sagt eine Sagaland-Königin!

Auswertung nach Farben

Memento Spiel von Kosmos in der Praxis

Auswertung nach Formen

Memento Spiel von Kosmos in der Praxis

In dieser Runde hatte ich gar kein Grün auf der Hand, was Absicht war. Auf den Wertungskarten stehen die Regeln für die Punktevergabe, z.B. +/- … Punkte, z.B. wenn

  • kein Mitspieler weniger Karten dieser Sorte hat.
  • ein Mitspieler genauso viele Karten dieser Sorte hat.
  • bei ungerader Anzahl dieser Sorte.
  • bei exakt … Karten dieser Sorte.
  • wenn alle Farben/Formen dieser Sorte vertreten sind.
  • bei exakt … Karten dieser Sorte.

Für wen?

Für Logiker und Merker, die Spaß an Wenn-Dann-Kombinationen haben. Da das Spiel max. 30 Minuten dauert, kann man gut eine Revanche fordern. Zu zweit funktioniert es super, mit mehreren haben wir es bisher nicht gespielt. Hat sich noch keiner getraut 🙂 .

Wer hat Lust auf eine Partie?

(Affiliate Link)

Die bisher vorgestellten Spiele der Blogserie findet Ihr hier: Spiele für 2.

Spiele für 2 – Castles

Werbung ohne Entgelt

Castles Spielergebnis beim Spiel für 2

Castles kann man nicht nur zu zweit spielen, sondern auch zu dritt oder zu viert. Haben wir aber noch nie gemacht. Das Spiel haben wir 2014 im Urlaub gekauft und spielen es seit dem mehrfach in der Woche. Was dazu führt, dass es gemein wäre, es mit Neulingen zu spielen, weil wir alle Bauteile in Art und Anzahl auswendig kennen. Das würde uns einen großen Vorteil einbringen. Daran, dass wir das Spiel aber immer noch ständig spielen, seht Ihr, dass es trotz dieser Kenntnisse spannend bleibt. Es dauert dann eben nur noch 10 Minuten pro Spiel und nicht 30. So ist mehr Zeit für eine Revanche und noch eine und noch eine …

Baumeister ans Werk

Das Spiel von Harald Bilz aus dem Heidelberger Spielverlag => Klick zum Spiel besteht aus 4 Baubögen, 136 Bau-Plättchen und 4 Bauphasen-Plättchen. Das Bauphasen-Plättchen ist das Tor, was Ihr in der unteren ganzen Zeile in meinem Spielergebnis seht. Die Bau-Plättchen werden nacheinander, immer zwei pro Zug gezogen, und zu einem Palast zusammengefügt. In der ganz unteren Reihe kann man bis zu 8 Plättchen parken und später einsetzen. Es gibt Möglichkeiten, dem Partner Plättchen anzubieten. Überzählige Plättchen und leere Felder geben am Ende Minuspunkte.

Von König Schneebart und der Enkeltochter Prinzessin Wolke

Der Erfinder würde mich vermutlich umbringen wollen für diese sachliche Beschreibung, die offizielle Anleitung ist natürlich wesentlich fantasievoller und mystischer beschrieben. Die Geschichten drumherum interessieren mich allerdings nicht sehr. Mein Ziel ist einfach nur eine Gewinnerburg und die seht Ihr oben 🙂 .

Mein Mann hält allerdings den unschlagbaren Rekord, in dem er alle Flächen gefüllt hat, keine Plättchen übrig hatte, Fahnen in nur einer Farbe dabei waren und seine Fläche in einer der beiden Farben größer war als meine. Das ergab 34 Punkte, bisher habe ich nur 28 geschafft. Mehr als 34 sind nicht möglich. Trotzdem bleibt das Spiel eine Herausforderung für uns beide.

In den Kommentaren zur letzten Spielvorstellung von Patchwork haben einige von Euch geschrieben, dass sie gerne Carcassone spielen. Das haben wir jahrelang in vielen Variationen auch oft gespielt. Daher kann ich mir gut vorstellen, dass es für aktuelle Carcasonne-Fans auch ein schönes Spiel ist.

Wenn wir es mit den Urlaub nehmen, kommen einfach nur 2 Baubögen und die Plättchen für 2 Personen in einer Tüte mit. So lässt es sich platzsparend transportieren. Für eine Rucksacktour zu groß, für eine Reisetasche passend. Das nächste Spiel auf meiner Liste für Euch ist dann ein ganz kleines, das in jedes Gepäck passt.

Wie wichtig ist Euch das Gewinnen bei Gesellschaftsspielen?

Die bisher vorgestellten Spiele der Blogserie findet Ihr hier: Spiele für 2.

Spiele für 2 – Patchwork

Werbung zum Spielen

Patchwork - Ein Spiel von Uwe Rosenberg

In unserem Haushalt wird viel gespielt – mit Freunden, aber vor allem zu zweit. Wir gewinnen beiden gerne und legen einen gewissen Ehrgeiz dabei an den Tag. Deshalb scheiden Spiele mit hohem Glücksfaktor aus, denn schließlich will man ja intellektuell oder phantasievoll gewinnen und nicht aus Glück, oder? Keine Angst, wir haben uns immer lieb dabei 🙂 . Die Konzentration auf das Spiel entspannt und lässt den Alltag draußen.

Für Taktiker und Siegertypen

Bei der Auswahl der Spiele steht neben einem gewissen Taktikfaktor im Vordergrund, dass sie zu zweit funktionieren, einfache Regeln haben, schnell zu spielen sind – max. 45 Minuten – und man lieber eine zweit, dritte, vierte Runde macht, um den Tagessieger auszuspielen, als dass man endlos an einem Match festhängt und es am Ende nur einen Gewinner und Verlierer gibt. Wenn ein Spiel für einen von Beiden an einem Tag so gar nicht laufen will, nimmt man halt ein anderes und versucht damit sein Glück. Oder Taktik. Oder was auch immer … Und wir helfen uns auch mal gegenseitig, wenn der andere etwas übersieht – gibt gutes Karma.

Neue Blogserie?

Wir haben so viele gute Spiele, dass ich Euch vermutlich ein Jahr lang jede Woche eins vorstellen kann. Einige sind nur für zwei Spieler, andere erlauben auch mehrere Teilnehmer, entwickeln sich dann aber anders, als wenn man sie zu zweit spielt.

Patchwork von Uwe Rosenberg

Dieses Spiel von Lookout Spiele (Werbung) haben wir auf dem Rückweg von der Nordsee in Husum gekauft. Dort gibt es einen ganz tollen Spieleladen: Magische Welten (Werbung). Auf die Tipps des Inhabers ist Verlass, Patchwork ist schon unser drittes Spiel aus dem Geschäft. Seit wir es haben, spielen wir es alle paar Tage und jagen uns die Rekorde gegenseitig ab. Auf dem Bild oben seht Ihr meinen aktuellen Rekord mit 26 Siegpunkten. Am Anfang fanden wir 11 noch toll … 😉 . Aber ich bin mir sicher, da geht noch mehr!

Es geht bei Patchwork darum, aus symbolischen Stoffresten und Lederflicken eine Decke zu legen. An die Teile dafür kommt man, indem man mit Knöpfen bezahlt. An die Knöpfe kommt man durch Vorrücken auf einem Spielfeld und durch Knöpfe auf den Flicken. Bis auf die Holzsetzsteine ist alles aus Pappe, bei den Einzelknöpfen hätte man ruhig ein paar echte nehmen können. Vielleicht tausche ich die einfach mit welchen aus meinem Nähkästchen aus.

Der erste Gedanke, dass es für Fans von Tetris oder Ubongo ist, liegt nahe, wenn man die Puzzleteile sieht. Es spielt sich aber deutlich anders, weil man vorher nicht weiß, welche Teile man bekommt, und es unendliche viele (mathematisch natürlich ausrechenbar, aber gefühlt unendlich) Möglichkeiten gibt, die Patchworkdecke zu nähen. In den 30 Minuten, die als Spieldauer angegeben sind, schafft man den Aufbau und das Match locker.

Fazit

Patchwork macht Spaß, passt zeitlich zwischen Abendessen und Fernsehzeit und ist auch nach vielen Runden noch herausfordernd, weil es sich immer wieder anders entwickelt.

Interessieren Euch Spiele für zwei Spieler? Habt Ihr Lust auf weitere Artikel dazu?

(Affiliate Link)

Die bisher vorgestellten Spiele der Blogserie findet Ihr hier: Spiele für 2.