Stilberatung: Blumenmuster mit Braun und Blau am Herbstfarbtyp

Ines Meyrose – Outfit mit Tunikabluse in hellem Braun mit Blumenmuster kombiniert zu gekrempelter Stretchjeans und blauen Stiefeletten – Ü40 Bloggerin aus Hamburg

Über Blumenmuster habe ich hier im Blog schon öfter geschrieben. Kein Wunder, denn Blumenmuster stehen seit Jahren auf den Trendlisten und werden von vielen Frauen gerne getragen. Als Herbstfarbtyp stehen mir am besten warme, gedeckte Farben. Der Teil der gedeckten Farben beinhaltet, dass es gut ist, wenn bei Mustern der Kontrast zwischen Farben auch eher gering ist. Eine Ausnahme, die bei mir die Regel bestätigt, sind meine Ringelshirts, aber auch bei denen trage ich am liebsten welche, bei denen weiche Farben dabei sind.

Blumenmuster in mittlerer Größe mit geringem Farbkontrast

Als eher kleine Frau mit 1,65 m und mittelgroßer Körperfläche bei Größe 40/42 bevorzuge ich kleine bis mittlere Mustergrößen. Die Blumen auf der Bluse sind für mich so gerade eben noch mittelgroß. Warum funktionieren an mir? Weil sie zart gestaltet sind und der Farbkontrast gering. Wären die Blumen zum Beispiel vollflächig weiß auf schwarzem Untergrund, wäre dann auch bereits das Muster zu plakativ. Dann wäre es für einen Winterfarbtyp perfekt.

Farbklammer? Check √

Ines Meyrose – Outfit mit Tunikabluse in hellem Braun mit Blumenmuster kombiniert zu gekrempelter Stretchjeans und blauen Stiefeletten – Ü40 Bloggerin aus Hamburg

Diese leichte, lockere Baumwollbluse ergänzt in diesem Sommer mein Blusensortiment. Ich trage sie gerne zum Jeansbermuda oder schmalen Jeans, zur weißen Caprihose würde sie auch passen. Der Aufdruck auf dem sehr hell nougatbraunen Stoff ist in dunkelblau und weiß. Der Stoff passt zu meinem Hautton, das dunkle Blau findet sich in der Jeans wieder und den Stiefeletten. Helle Loafer würden alternativ das Weiß aufnehmen, für die war es aber entschieden zu kalt an diesem herbstlichen Sonntag im Juli mit nieseliegen14 Grad.

Ines Meyrose – Outfit mit Tunikabluse in hellem Braun mit Blumenmuster kombiniert zu gekrempelter Stretchjeans und blauen Stiefeletten – Ü40 Bloggerin aus Hamburg

Welche Farben würdest Du zu der Bluse kombinieren?

Business-Outfits im Frühjahr/Sommer mit flachen Schuhen

Werbung ohne Auftrag durch Namensnennung und Verlinkung

Peter Kaiser Pumps Lizzy notte blau

… hat sich Leserin Claudia, die Einlagen und Kompressionsstrümpfe braucht, bevorzugt Kleider im Büro trägt und als Assistenz der Geschäftsführung im Bereich Recruitment ACs für Kunden aus eher traditionellen Berufen durchführt, bei der Wunschliste für 2019 gewünscht. Es ist übrigens nicht die Leserin Claudia, die gerade immer so fleißig kommentiert, sondern eine Namensvetterin. Hier der Kommentarstrang mit Details zum Beitragswunsch

Claudia

“Hallo Ines, ich wünsche mir einen Beitrag zu flachen Schuhen und Business-Outfits. Da ich seit einiger Zeit orthopädische Einlagen tragen muss, fallen Absatzschuhe leider komplett aus. Meine Business-Garderobe besteht fast nur aus Kleidern und Rock-Bluse-Top Kombinationen. Da bin ich manchmal ein wenig überfordert. Außerdem muss ich auch noch Kompressionsstrümpfe tragen. Für ein paar mehr Tipps (der Artikel zu den Kompressionsstrümpfen ist super) wäre ich sehr dankbar.
LG, Claudia”

Ines

“Zu flachen Schuhen zu Kleidern und Röcken habe ich schön öfter Beiträge im Blog geschrieben, allerdings nicht zu Schuhen mit Einlagen. Da kann ich auch keine Fotobeispiele liefern, weil ich keine Businessschuhe habe, die einlagentauglich sind, nur meine Sneaker und derben Stiefeletten. Trotzdem versuche ich gerne, dazu etwas umzusetzen, denn das ist ein Thema, was viele Frauen betrifft. Damit ich Deine Bedürfnisse dabei möglichst gut treffen kann, lass mich bitte wissen

– In was für einem Beruf arbeitest Du und in welchem Umfeld?
– Gibt es einen (ggf. ungeschriebenen) Dresscode?

Danke Dir!”

Claudia

“Ich arbeite als Assistenz der Geschäftsführung im Bereich Recruitment. Wir führen ACs für Kunden aus eher traditionellen Berufen durch. Einen expliziten Dresscode gibt es nicht, ich trage meist knielange Kleider und seltener Rock und Bluse. In Hosen fühle ich mich nicht wohl, dafür hab ich nicht die passende Figur. Momentan behelfe ich mich mit Stiefeln, in die meine Einlagen passen. Aber für Frühjahr/Sommer brauche ich dringend Tipps :).

LG, Claudia”

Jetzt haben wir Mai, alle anderen Wünsche habe ich erfüllt und mich bisher erfolgreich vor diesem gedrückt. Warum? Weil die Antwort schwierig und nur ein Kompromiss ist, zumal ich Claudia nicht kenne. Ich versuche, die Frage aufgesplittet zu beantworten.

Flache Schuhe zum Rock oder Kleid

Dazu gibt es hier im Blog einige Beiträge, weil das eine Frage ist, die immer wieder auftaucht. Sie beantworten zwar nicht das Einlagenthema, aber gelten natürlich auch für Schuhe mit Einlagen

Tipps für sommerliche Business-Looks mit orthopädischen Einlagen

Schuhe, in die orthopädische Einlagen gelegt werden können, sind immer etwas kompakter als welche ohne, weil die Einlagen schlichtweg einen gewissen Raum im Schuh brauchen, auch wenn die eigentliche Innensohle des Schuhs herausgenommen werden kann. Außerdem ist die Form der Schuhe vorne meistens etwas breiter und höher und lässt mehr Raum für die Zehen, weil das für die Füße schlichtweg gesünder ist. Deshalb sieht ein Schuh für Einlagen immer weniger elegant aus als einer, der das nicht berücksichtigt.

Das ist für mich aber noch lange kein Grund, die Schuhe im Outfit unter einer Hose verschwinden zu lassen. Zu Singles sage ich immer: Geh alleine ins Kino anstatt gar nicht. Koch für Dich alleine und deck den Tisch schön anstatt darauf zu verzichten. Warum? Hab lieber ein halbes Vergnügen als gar keins! So halte ich es auch bei Schuhen: Lieber eine Wohltat für die Füße und eine Silhouette, die O.K. ist, als gequälte Füße im Superlook. Wenn die Schuhe optisch nicht ideal zum Gesamtlook sind, beachte ich diese Tricks

  • Wähle die Schuhe in ähnlicher Farbe oder Helligkeit wie Dein Bein. Bei Sommerschuhen zu transparenter Strumpfhose an hellen Beinen sehen Schuhe in Nudetönen gut aus. Sie lenken den Blick nicht auf sich und strecken das Bein, weil kein farblicher Bruch entsteht. Du hast gebräunte Beine oder die Kompressionsstrumpfhose hat einen etwas dunkleren Ton? Probiere Cognac oder dunklere Brauntöne bei den Schuhen dazu aus. Zu dunklen Strumpfhosen würde ich auch immer Sommer dunkle Schuhe kombinieren.
  • Auch wenn der Schuh vorne etwas mehr geschlossen ist, damit der Fuß halt hat, achte darauf, dass der Schuh dennoch einen Ausschnitt hat. Vermeide ein allzu hohes Blatt.
  • Wähle möglichst schlichte Schuhe ohne Verzierungen wie farblich abgesetzte Nähte, Riegel, Applikationen oder Schnallen, weil diese den Fuß optisch verkürzen und der Schuh dann plumper wirkt.
  • Für die Freizeit: Bei Sandalen achte darauf, dass ein Fesselriemchen nicht waagerecht um den Fußknöchel sondern Richtung Spann verläuft. Der Riemen gibt so immer noch Halt, verkürzt das Bein aber nicht so sehr, weil er den Blick Richtung Spann lenkt.

Ines Meyrose - Outfit mit nachhaltigem Sommerkleid von thought für den Herbstfarbtyp im Mustermix Flower Check - flache Sandalen bueno - grüne Handtasche Jobis -mit Hund Paul

Konkrete Tipps für Claudia

  • Bleib bei Deinen Kleidern und alternativ Röcken! Wenn Du Dich in Hosen nicht wohlfühlst oder nicht leiden magst, gibt es keinen Grund, Hosen zu tragen.
  • Dehne die Stiefelsaison so lange es geht in Frühjahr und Herbst aus, denn nichts sitzt mit Einlagen besser. In keinem Schuh fallen sie weniger auf.
  • Wenn Stiefel zu warm werden, finde ich klassische Halbschuhe auch bei Frauen zum Business-Look gut. Im Sommer würde ich Loafer tragen, die möglichst weit ausgeschnitten sind.
  • Lenke optisch von Deinen Füßen ab, indem Du andere Hingucker schaffst. Setze Akzente in Gesichtsnähe mit farbig abgesetzten Schals, Tüchern, Broschen, Ketten oder Ohrringen. Achte auf eine optimale Frisur, denn die lenkt den Blick am meisten zum Gesicht.
  • Magst Du auffälligen Lippenstift? Trage Koralle, Tomatenrot, satte Himbeere oder Pink im Alltag als Dein Markenzeichen auf den Lippen. Auch mit Nagellack kannst Du Akzente setzen, wenn der Rest des Outfits klassisch gehalten ist.

Wo finde ich Schuhe, die für meine Füße gut sind?

Einen Einkaufstipp habe ich vor Ort für Hamburger: Bei Schockmann (Werbung) in der Innenstadt und in zwei weiteren Filialen gibt es das größte mir bekannte Sortiment für Schuhe, die für Einlagen geeignet sind. Für alle anderen bietet Schockmann auch einen Webshop an. Gerade im klassischen Bereich für Business-Looks kenne ich keinen anderen Laden, der ein so breites Sortiment hat.

Welche Tipps hast Du ergänzend für Claudia?

Lesetipp: Mal wieder ein französischer Style-Guide

Werbung – Rezensionsexemplar und Affiliate Links von Amazon

(Affiliate Link auf dem Cover)
Dress like a Parisian: Der Style-Guide für den perfekten französischen Chic
von Aloïs Guinut

Ein englischer Titel für ein Buch in deutscher Sprache über französischen Chic. Geht so Europa? Nach How To Be Parisian wherever you are (Rezensionsexemplar) und Pariser Chic – Der Style Guide (Rezensionsexemplar) hat es nun Dress like a Parisian in mein Bücherregal mit Style-Guides geschafft. Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar vom Prestel Verlag (Werbung) zur Verfügung gestellt.

Ines Meyrose im Oktober 1987 in Paris

Auch an dieser Stelle gestehe ich nochmal, hier über etwas zu schreiben, von dem ich keine Ahnung habe. Ich kenne nur den Mythos der Pariserin, in Paris war ich selbst nur einmal im Herbst 1987. Die Schuhe, die ich dort trug, werden übrigens gerade wieder trendy. Wovon ich allerdings Ahnung habe, ist Kleidung und was man damit machen kann.

Wie schaffst Du es, immer gut angezogen zu sein?

Die Pariser Frau steht in dem Ruf, genau das zu sein. Für Aloïs Guinut macht den Pariser Style aus, dass es ein lässiger Chic ist.

“Das Ergebnis ist ein natürlicher Look mit raffinierten Akzenten, denen man das Styling nicht ansieht.”
Zitat von Seite 8

In dem Buch findest Du konkrete Tipps zum Zusammenstellen von Kombinationen in Bezug auf Farben, Stofftexturen, Muster, Hinguckerdetails und Accessoires. Bei den Basics finde ich besonders gut, dass die Autorin Ideen gibt, welche Auslegung von davon zu Dir passen kann. Bebildert ist das Buch mit vielen anschaulichen Fotos zu den Stylingbeispielen und Illustrationen von Judith van den Hoek.

Es gibt in dem Style-Guide keine konkreten Markentipps, nur nur am Ende eine Handvoll Adressen von Lieblingsläden der Autorin in Paris. Das Buch ist kein Regelwerk, sondern ein Impulsgeber. Du findest dort keine persönliche Farb- und Stilberatung, sondern Beispiele, aus denen Du Dir herauspicken kannst, was Dir gefällt. Wer ein klares Rezept sucht, wird hilflos bleiben. Wer Impulse für Akzente und eigene Interpretationen und Details sucht, kann sie dort finden. Den Worten der Autorin schließe ich mich gerne an

“Kleidung soll dich kleiden, du sollst dich ihr nicht unterwerfen.” Zitat von Seite 191

Fazit

Ein schönes Buch für alle, die Spaß an Mode und unaufgeregtem Styling haben und ihren Stil hinterfragen oder auf eigenem Weg finden möchten. Der unterhaltsame, pointierte Schreibstil der Autorin macht das Lesen und Anschauen zur Freude.

(Affiliate Link)

Anzeige – Blumenmuster bei mister*lady – Stilberatung für den Sommertrend

Sommerschal von Fraas

Flower Power überall

Blumen findest Du in der Mode in diesem Frühling und Sommer auf sämtlichen Kleidungsstücken. Ob Tuch, Hose, Bluse, Shirt, Rock oder Kleid – sogar Herrenhemden sind geblümt zu haben. Mag ich Blumenmuster leiden? Ja! Mag ich sie tragen? Ein bisschen! Im Blog habe ich schon mehrfach Tipps zum Tragen von floralen Mustern gegeben, zum Beispiel in den Beiträgen

Du siehst, das Blumenmuster ist kein neuer Trend, sondern ein wiederkehrender. Damit ist es eigentlich ein Klassiker, oder? Weil das Stilthema Blumenmuster fast unendlich viele Facetten hat, greife ich es heute erneut auf. Hast Du konkrete Fragen dazu an mich? Bitte kommentiere sie!

Blumenmuster – eine Frage von Stil, Größe, Farbe und Kontrast

Ines Meyrose - Outfit mit nachhaltigem Sommerkleid von thought für den Herbstfarbtyp im Mustermix Flower Check - Taschendetail

Welcher Stiltyp bist Du? Extravagante Menschen tragen oftmals gerne große Muster, zu Romantikern passend kleine Streublümchen besser. Sonnenblume versus Vergissmeinnicht sozusagen. In Stilberatungen stelle ich Kundinnen die Frage, welche Blume sie wären, wenn sie eine sein könnten. Die Antwort gibt nicht nur Aufschluss darüber, wie sichtbar ein Mensch sein möchte, sondern auch über Muster, die zu ihm passen können.

Sonnenblume

Bei der Frage der Größe des Blumenmusters ist Dein Körpervolumen einzubeziehen – Länge, Breite, Tiefe. In Summe eher klein? Nimm kleine Muster. In Summe groß? Dann passen große Muster gut zur Dir.

Vergissmeinnicht

Blumenmuster bestehen oft aus vielen verschiedenen Farben. Wie findest Du die zu Deinem Farbtyp passenden Muster? Schau sie Dir von weitem an. Nimm ein Teil in die Hand oder ziehe es an und schaue von ein paar Metern Entfernung in den Spiegel oder hänge es auf und gehe einige Meter weg für die Betrachtung.

Welche Farben siehst Du mit dem Abstand dominant? Diese entsprechen im Idealfall zu Deinem Farbtyp. Deshalb stören bei meinem grünen Kleid die rosafarbenen Akzente nicht, weil ich Summe warme Grün- und Gelbtöne sehe, die zu mir als Herbstfarbtyp exakt passen. So kannst Du kleinteilig auch Farben ins Outfit integrieren, die Du gerne magst, die aber nicht Deinem Farbtyp entsprechen.

Ines Meyrose - Outfit mit nachhaltigem Sommerkleid von thought für den Herbstfarbtyp im Mustermix Flower Check - flache Sandalen bueno - grüne Handtasche Jobis

Es gibt Muster mit hohem Kontrast, im Extremfall schwarz-weiß, und welche mit geringem. Geringe Kontraste passen zu gedeckten Farbtypen – Sommer und Herbst, starke Kontraste zu Frühling und Winter. Geringe Kontraste passen zu dezenten Stiltypen – klassisch und romantisch, starke Kontraste zu sportlichen und extravaganten Stiltypen.

So kannst Du Blumenmuster optimal einsetzen

Muster ziehen Blicke auf sich. Trage daher das Muster an Stellen Deines Körpers, die Du betonen möchtest. Ein schönes Tuch lenkt den Blick zum Gesicht. Eine Hose mit Blumenprint lässt den Betrachter auf Deine Beine schauen. Man darf auf den Po gucken? Dann trage ein kurzes Oberteil dazu. Du magst Deine Beine erst am der Oberschenkelmitte gerne zeigen? Dann nimm eine schmale Hose und trage ein lockeres langes Oberteil darüber. Das gleiche gilt für Röcke.

Ein blumiges Oberteil trägt eher auf, einfarbige Hosen machen schmaler. Perfekte Kombination für Frauen mit A-Figurtyp, denn sie lenkt den Blick zum Gesicht und gleicht die Proportionen zwischen Hüfte und Oberkörper aus. Umgekehrt gilt es für Frauen mit breiterem Oberkörper und schmalen Hüften, dem sogenannten V-/Y-Figurtyp. Oder mach es einfach wie ich: Trage ein Kleid mit All-Over Blumendruck!

Deine Füße oder Fußgelenke sind aus Deiner Sicht von Natur am schönsten gestaltet? Wähle sommerliche Schuhe mit Blumenmuster, zum Beispiel Sneaker aus Canvas oder kurze Sommerstiefeletten, zu einfarbiger 7/8-Hose und lenke so den Blick auf Deine Bonus-Zone.

Günstige Sommermode und schöne Prints bei mister*lady

Bei Sommersachen weiß man vorher nie, wie oft man die wirklich braucht. Wird der Sommer schlecht, hat man den Schrank voll kaum getragener Sommerfähnchen. Wird der Sommer gut, weiß man nach vier Wochen nicht mehr, was man anziehen soll und findet in den Läden nur noch das, was keiner haben wollte. Zum Thema Schnäppchen im Sommerschlussverkauf habe ich auch schon mal gebloggt. Verlassen würde ich mich da jedenfalls nicht drauf.

Basic-Tunikakleid mit All-Over Blumen-Muster

Copyright Foto mister*lady

So sehr ich auf der einen Seite dafür plädiere, lieber mehr Geld auszugeben, so wichtig ist mir auf der anderen Seite die Modemathematik. Wenn ich vorher gar nicht abschätzen kann, wie oft ein Kleidungsstück zum Einsatz kommt, darf es auch mal etwas günstiges sein. Zumal ich in diesem Frühling kaum einem passenden Kleid widerstehen kann, weil ich im letzten Sommer doch so ein bis zwei zu wenig hatte.

Das hellblaue Tunika-Kleid von mister*lady (Werbung) auf dem Bild oben hat einen Muster mit geringem Farbkontrast in mittlerer Größe. Es passt mit der kühlen, pastelligen Grundfarbe perfekt zum Sommerfarbtyp. Der Blumendruck wirkt verspielt, zart-verschlungen und passt zu romantischen Stiltypen.

Basic-Tunika mit All-Over Feder-Print

Copyright Foto mister*lady

Tuniken könnte ich auch noch gebrauchen, weil mich letzten Sommer zwei verlasen haben. Bei mister*Lady habe ich schön leichte Tuniken und Blusen (Werbung) aus Baumwolle und Viskose gesehen. Werden Federn die neuen Blumen? Diese passen wunderbar zum Herbstfarbtyp mit den gedeckten warmen Olivtönen. Die ebenso mittlere Mustergröße passt zu mir – einer eher kleinen Frau mit mittelgroßem Volumen.

Wie blumig wird Dein textiler Sommer 2019? Welche Blume bist Du?

Stilberatung: 25 Tipps für kleine Frauen, um größer auszusehen

Ines Meyrose Outfit 20171010 mit Gehrock Clément Design, Stretchhose FIVEUNTITS Angelie dunkelblau – Tuch Nila Pila Naga - Tasche Manufaktur Lederwerkstatt Sylt – Schlankmachtrick Schuhfarbe passend zur Hose – Foto Bärbel Ribbeck

Copyright Foto: Bärbel Ribbeck

Leserin Beate hat bei der Serie Grundausstattung kommentiert:

Ich würde mir Tipps für kleine Frauen freuen. Was streckt, kleine oder große Muster usw. Das könnte parallel auch für große Frauen gelten.”

In diesem Artikel heute gebe ich Beate und alle anderen kleinen Frauen Tipps, wie sie länger wirken können. Klein gelten in der Mode Frauen < 1,65 m. Du hast auch einen Artikelwunsch? Kommentiere ihn bei der Wunschliste für 2019 und ich schaue, was ich für Dich tun kann.

Stilberatung – der Aspekt der individuellen Proportionen

Bei einer individuellen Stilberatung wird nicht nur die Gesamtlänge einer Person, auf die sich dieser Beitrag bezieht, betrachtet, sondern auch

  • das Verhältnis der Bein- und Oberkörperlänge
  • Armlänge im Verhältnis zur Gesamtlänge
  • Gesichtsform
  • Halsform und -länge
  • das Verhältnis der Breite von Schultern und Hüfte
  • die Silhouette der Person.

Nicht umsonst dauert eine individuelle persönliche Stilberatung 2,5 Stunden und kostet bei mir in Hamburg aktuell 195,- Euro inkl. Stilmappe, in der alles für Dich eingetragen wird, Dass dabei so viele Komponenten zu berücksichtigen sind, macht Online-Stilberatungen schwierig. Das eine Problem ist dabei die Selbsteinschätzung der Person, das andere der fehlende Gesamteindruck.

Manchmal beißt sich Katze in Schwanz, wenn Du zum Beispiel ein rundes Gesicht strecken, aber den Oberkörper verkürzen möchtest. Ein V-Ausschnitt streckt beides und macht optisch noch viel mehr – was nun? In der individuellen Beratung lassen sich solche Aspekte im persönlichen Kontakt schnell erläutern und Schwerpunkte festlegen.

Blogbeiträge für kleine Frauen

Du findest unter anderem in meinen Blogbeträgen Geht doch! #6 Bootcut Jeans an kleiner Frau und Geht doch! #7 Marineblau am Herbstfarbtyp & Gehrock an kleiner Frau bereits Stylingtipps für kleine Frauen. Im Artikel Herbstlook 2018: Jeanskleid mit Stiefeletten oder Stiefeln liegt der Schwerpunkt auf der Schuhwahl zum Kleid, um länger zu wirken. Bei Geht doch! #8 Knöchellange Hose im 1980er Look kombiniert liegt der Fokus auf der Hosenlänge.

Weitere Beiträge mit illustrierenden Bildern habe ich im Text bei den folgenden 25 Tipps für Dich verlinkt. Ich habe die Fotos nicht in der Liste eingefügt, um den Lesefluss nicht zu unterbrechen. Nimm Dir eine Tasse Tee, Kaffee oder was auch immer Du magst und klicke Dich in Ruhe durch die Beiträge. Wenn Du bei etwas nicht verstehst, wie das das gemeint ist, kommentiere bitte Deine Frage dazu.

Blogbeiträge für große Frauen

Zum Teil können große Frauen – in der Mode mit einer Länge > 1,72 m – einfach das Gegenteil davon machen. Stylingideen und aktuelle Beiträge mit Anregungen für lange Frauen bekommst Du regelmäßig bei Bloggerin Sunny, die selbst auf 1,83 m Körperlänge kommt. Deshalb verweise ich für lange Frauen am liebsten auf diese Artikelzusammenstellung:  Sunny’s side of life – Ein Modeblog für große Frauen Ü40.

25 Stylingtipps, um länger auszusehen, als Du bist

  1. Trage passende Kleidung. Zu große Kleidung macht kleiner, über zu enge Kleidung brauchen wir hoffentlich bitte nicht zu sprechen.
  2. Achte darauf, dass Ärmel von Pullovern, Blazern, Blusen und Logsleeves nur bis zur Daumenwurzel gehen oder verkürzt sind, so dass Deine Hände zu sehen sind. Das lässt Dich länger und selbstbewusster wirken.
  3. Durchgehende Farben und Muster am Oberkörper und Beinen strecken. Konkret:
    1. Trage Kleider anstatt Röcke mit andersfarbigem Oberteil.
    2. Trage Hosenanzüge oder Kostüme anstatt Kombinationen oder wähle zumindest die Farbe des Blazers ähnlich wie die von Rock oder Hose bei Kombinationen, zum Beispiel dunkelblaue Jeans zu dunkelblauem Blazer.
    3. Kombiniere zu dunklen Hosen dunkle Oberteile oder nimm beides in hellen Farben.
    4. Wähle am Oberkörper und Unterkörper ähnliche Stoffe in Textur und Gewicht.
  4. Wenn Du Farben mixen möchtest, schaffe dabei vertikale Linien. Kombiniere zum Beispiel eine dunkle Hose und ein dunkles Shirt mit einem offen getragenen hellen Cardigan. Wenn Du oben und unten verschiedene Farben oder Muster mit einfarbigen Sachen kombiniert tragen möchtest, nimm die hellere Farbe oder das Muster nach oben, weil das den Blick zum Gesicht lenkt.
  5. Hosen mit Bügelfalten strecken, Biesen und Galonstreifen auch (wobei die bereits erste Tücken in der Gesamtkombination haben, weil sie Kurven an den Hüften arg betonen).
  6. Trage Gürtel in unauffälligen Farben, um eine optische Querteilung zu vermeiden.
  7. Bevorzuge einreihige oder verdeckte Knopfleisten bei Blazern, Jacken und Mänteln.
  8. Achte bei Taschen bei Jacken und Mänteln darauf, dass sie in Längsrichtung eingesetzt und möglichst dezent sind. Vermeide große aufgesetzte Taschen bei Deiner gesamten Kleidung.
  9. Kürzere Oberteile lenken den Blick nach oben zum Gesicht. Wenn es zu Deiner Figur, Proportionen und Körpergefühl passt, stecke gerne Oberteile ganz oder teilweise in die Hose oder Rock (ein Tipp, der nicht für Frauen mit kurzem Oberkörper gilt, weil der dann noch kürzer wirkt).
  10. Längere Oberteile, d.h. schrittbedeckend, sehen am besten zu schmalen Hosen aus, so dass sie wie ein Minikleid wirken.
  11. Feine Längsstreifen strecken.
  12. Achte bei Querstreifen auf den Leitereffekt.
  13. Wähle als schlanke kleine Frau kleine Muster und Accessoires. Wenn Du zwar klein bist, aber mehr Körperfläche hast, können Muster und Accessoires mittelgroß sein. Große Musterelemente, Schals, Schmuck und Taschen erschlagen die meisten kleinen Frauen. Man sieht dann nur das Zubehör und nicht den Menschen. Was den Kontrast beim Muster angeht – eher Ton-in-Ton oder plakativ – halte Dich an Deinen Farbtyp. Zum Frühlings- und Winterfarbtyp passen hohe Kontraste, zu Sommer- und Herbstfarbtypen geringe. In meinem Beitrag 10 Stylingtipps zum Trend Blumenmuster (der Beitrag ist aus 2014, aber auch 2019 sollen Blumenmuster wieder im Trend liegen) siehst Du Beispiele für verschiedene Mustergrößen und bekommst noch mehr Tipps zum Einsatz von Mustern.
  14. Trage maximal lange Hosen. Die perfekte Hosenlänge für über den Schuh fallende Hosen für Schuhe mit bis zu 6 cm Absatz triffst Du, wenn die Hose barfuß hinten den Boden berührt. Enge Hosen können kürzer sein. Wenn Du verkürzte Hosen trägst, achte auf andere streckende Komponenten im Outfit.
  15. Trage Hosen mit unauffälligem Saum, meide Hosenaufschläge oder umgekrempelte Hosen, weil sie das Bein optisch verkürzen und damit Deine Gesamtlänge. Schmale Hosen lassen Dich länger erscheinen als weite. Trage weite Hosen möglichst nur mit Absatzschuhen oder meide sie ganz.
  16. Achte bei Hosentaschen auf dem Po darauf, dass sie gerade aufgesetzt sind. Das Auge verlängert optische Linien. Gerade Taschen strecken als mehr als schräg aufgesetzte oder Pattentaschen.
  17. Trage Schuhe und Strümpfe in gleicher Farbe oder ähnlichem Helligkeitsgrad wie Rock oder Hose. Stichwort: Durchgehende Farben strecken!
  18. Kleider und Röcke lassen die Knie hervorschauen, wenn Du magst. Je mehr Bein Du zeigst, umso länger wirkst Du.
  19. Bei Ausschnitten hängt so viel von den anderen genannten Proportionen ab, dass die pauschale Aussage lautet: Ein V-Ausschnitt und alles, was entsprechend fällt streckt am meisten. Wenn es zur Gesamtstatur passt, können andere Ausschnitte aber ebenfalls streckend wirken. An einer zierlichen Frau mit wenig Busen streckt ein enger Rollkragenpullover super, an einer vollbusigen fülligen Frau gar nicht.
  20. Wähle Blazer mit schmalem Revers. Ob kurz oder lang besser passt, hängt vom Rest des Körpers ab. Ein langes Revers lenkt den Blick zur Taille und betont diese, aber es lenkt ebenso den Blick auf den Bauch, wenn Du mehr Bauch als Taille hast. Ein kurzes Revers lenkt den Blick zum Gesicht.
  21. Wähle bei Mänteln Kurzmäntel, damit Du nicht nur aus Mantel bestehst.
  22. Spitze, einfarbige Schuhe und ein weiter Schuhausschnitt strecken die Füße optisch und damit die Gesamtsilhouette.
  23. Trage nicht zu klobige Absätze, um dem Gesamtbild etwas Leichtigkeit zu geben.
  24. Dass hohe Schuhabsätze strecken, ist sicher das geringste Geheimnis, das ich aber der Form halber nicht unterschlagen möchte.
  25. Trage Stiefeletten oder Stiefel bis zum Knie, aber keine Halbstiefel, weil die das Bein verkürzen und die Wade an einer breiten Stelle betonen.

Was ist Dein Stylingtipp für kleine Frauen, um länger zu wirken?

Oliv kombinieren: 5 Bloggerinnen zeigen Dir Stylingideen mit der Tarnfarbe

Ines Meyrose – Oliv kombinieren – Sweatblazer s.Oliver – T-Shirt Marineblau Lands‘ End - Portrait

Bloggeraktion mit Andrea, Bärbel, Chrissie und Sunny

Oliv ist ein Grünton, der einen hohen Gelbanteil hat und zu den warmen Farben gehört. Ich bin ein Herbstfarbtyp, dem warme, gedeckte Farben besonders gut stehen, und zeige Dir heute vier Looks mit dem einem Sweatblazer in der Farbe Oliv. Das ist übrigens der neue Blazer, der mich zum Blogbeitrag Mythos Größe 36 inspiriert hat. Nein, er ist nicht in 36 sondern in 40. Aber die im Laden dazu anprobierte Hose war es.

Spinat mit Ei

Ines Meyrose – Oliv kombiniert mit Gelb: Sweatblazer s.Oliver Oliv – T-Shirt Atlasgelb Lands‘ End – Jeans Lands‘ End True Straight Indigo – Outfit Ü40 Bloggerin

… war meine erste Titelidee, als ich den Blazer und das gelbe T-Shirt zusammen sah. Zuerst kam der Blazer zu mir, dann habe ich mir drei T-Shirts gekauft, die solo und unter ihm funktionieren, um ihn in verschiedenen Kombinationen tragen zu können. Für mich ist die Kombination mit dem Sonnengelb und der blauen Jeans relativ bunt, fühlt sich aber gut an. Die übrigen Kombinationen sind ein farblicher Selbstgänger, oder?

Farbklammer mit Oliv in der Praxis

Ines Meyrose – Oliv kombiniert mit Beige: Sweatblazer s.Oliver Oliv – T-Shirt Wolle-melliert Lands‘ End – Jeans Lands‘ End True Straight Indigo – Outfit Ü40 Bloggerin

Du kannst mit farblichen Hinguckern arbeiten oder mit Farbwiederholungen. In der Psychologie gibt es Gestaltgesetze. Das Gesetz der Ähnlichkeit besagt, dass ähnliche Dinge als zugehörig empfunden werden. Daraus mache ich das Gesetz der Wiederholung. Das bedeutet, dass sich in einem Outfit wiederholende Farben oder Muster dazu beitragen, dass ein stimmiges Gesamtbild entsteht.

Kettenanhänger Gelbgold mit Saphir, Entwurf: Ines Meyrose, Fertigung: Goldschmiede MechlemBei mir finden sich alle Farben innerhalb der Outfits wieder, weil das für mich Ruhe in das Gesamtbild bringt und mir das angenehm ist. Mir ist dabei nicht wichtig, dass sich gemäß der klassischen Regel alle Lederteile farblich gleichen – Tasche, Schuhe, Gürtel – sondern dass sich die Farben irgendwo im Outfit wiederholen.

  • Das Gelb des Shirts findet sich im gelbgoldenen Schmuck und den Metallteilen der Handtasche wieder.
  • Die dunkelblaue Jeans hat die gleiche Farbe wie die Schuhe und in einem Outfit nimmt das Shirt die Farbe ebenso auf. Der Saphir in der Kette ist ebenso dunkelblau.
  • Das Shirt in wolle-meliert passt als Einzelfarbe zur Haut, die Lederhose nimmt die Farbe bei der Kombination damit auf.
  • Die Handtasche und der Blazer sind beide oliv.

Stilberatung in der Praxis

Ines Meyrose – Oliv kombiniert mit Blau: Sweatblazer s.Oliver Oliv – T-Shirt Marineblau Lands‘ End – Jeans Lands‘ End True Straight Indigo – Outfit Ü40 Bloggerin - Stiltipp: dunkle vertikale Silhouette in der Mitte streckt und macht schlanker

  • Bei dem Look mit dunkelblauer Jeans, Shirt und Schuhen streckt die durchgehend dunkle vertikale Mitte und macht schmaler.
  • Bei dem Look mit heller Lederhose, hellem Shirt und Schuhen entsteht ebenso eine vertikale durchgehende Mitte, die streckt. Der Look macht aber weniger schmal als der dunkle, weil helle Farben auftragen, weil die dreidimensionale Form besser zu erkennen ist als bei dunklen Farben und flächiger wirken als dunkle.

Ines Meyrose – Oliv kombiniert mit Beige: Sweatblazer s.Oliver Oliv – T-Shirt Wolle-melliert Lands‘ End – Lederhose Jogpant Oakwood Beige – Outfit Ü40 Bloggerin - Stiltipp: helle vertikale Silhouette in der Mitte streckt

  • Das gelbe und das helle Shirt lenken jeweils den Blick nach oben zum Gesicht.
  • Dass die Schuhe auf die Farbe der Hose abgestimmt sind, lässt die Beine und die Gesamtkörperlänge länger wirken.
  • Die Shirts sind so lang gewählt, weil ich einen kurzen Oberkörper habe, den ich damit optisch ausgleiche.
  • Die Blazerärmel sind ausnahmsweise gekrempelt. Normalerweise trage ich sie bis zum Daumenwurzel, so dass das Handgelenk bedeckt ist und die ganze Hand hervorschaut. Bei so einem legeren Sweatblazer mag ich den Krempellook ausnahmsweise auch bei mir leiden. Ansonsten ist mir der zu sehr 1980er Jahre retro und ich überlasse ihn anderen Frauen.

Noch mehr Kombinationen und Stylingideen mit Oliv

Aktuelle Beiträge mit Outfits in der Farbe Oliv findest Du heute in meinem Bloggernetzwerk bei

Ich bin selbst gespannt auf die Beiträge, denn ich habe keinen vorher gesehen und abgesprochen ist nur, dass es um Outfits mit Oliv geht. Da wir fünf alle einen unterschiedlichen Kleidungsstil haben, bin ich mir sicher, dass Du Vielfalt zu sehen bekommst.

Trägst Du Oliv? Wie kombinierst Du Oliv am liebsten?

Stilberatung: Farb- und Musterverteilung am A-Figurtyp

Figurtypbestimmung mit Hilfe von Papier auf einer Wan

Der auf Flipchartpapier gemalte Umriss ist zwar von 2014, passt im Verhältnis aber immer noch.

A-Typ

Bei einem A-Figurtyp sind die Schultern schmaler als die Hüften. Die Silhouette gleicht also einem A. Ein A-Typ hat häufig dazu einen eher flachen Bauch, eine schmale Taille und Brustkorb, wenig Busen und kräftige Oberarme.

X-Typ

Bei einem X-Figurtyp sind Schultern und Hüften gleich breit, die Silhouette wirkt sanduhrartig. Ein X-Figurtyp hat oftmals einen größeren Busen, manchmal durchaus auch ein bisschen mehr Bauch.

Mit Hüfte in diesem Fall die breiteste Stelle zwischen Oberschenkel und Taille gemeint. Das ist bei dem einen Menschen höher, beim anderen tiefer. Bei den meisten A- und X-Figurtypen liegt die breiteste Stelle auf Schritthöhe.

A/X-Mischtyp

Ich bin ein A/X-Mischtyp. Dominant ist das A, aber es ist so vom X nicht weit entfernt. Außerdem habe ich keine wirklich schmalen Schultern und viel Busen. Ich achte im Wesentlichen darauf, meine Hüften schmaler erscheinen zu lassen und den Blick nach oben zu lenken, weil ich gerne wie ein X wirken möchte. Deshalb kann ich anhand meines Körpers am besten Stylingtipps für den Figurtyp A geben.

Flächenwirkung von Farben und Mustern

Pauschal gesagt – Ausnahmen bestätigen die Regel – halte ich mich bei der Verteilung von Farben und Mustern an diese Grundlagen:

  • Helle Farben lassen Flächen größer aussehen, weil auf hellen Farben Schatten gut erkennen sind und so ein dreidimensionaler Effekt entsteht.
  • Dunkle Farben lassen Flächen kleiner aussehen, weil sie das Licht schlucken und der Körper darin eher zweidimensional wirkt.
  • Einfarbige Sachen machen schmaler.
  • Muster tragen auf, sofern sie nicht von etwas ablenken.

Was funktioniert am Figurtyp A als Ausgleich in Richtung X?

Weil ich diese Grundlagen beachte, trage ich bevorzugt einfarbige Hosen. Gemusterte findest Du in meinem Schrank aktuell gar nicht. Wenn meine Hosen hell sind, kombiniere ich helle Oberteile mit und ohne Muster dazu, um den Eindruck der A-Figur nicht noch zu verstärken. Zu dunklen Hosen trage ich sowohl dunkle Oberteile, was dann streckt, als auch helle Oberteile, die den Blick zum Gesicht lenken und mich X-förmiger erscheinen lassen. Zur Illustration habe ich Outfits aus dem Blog ausgewählt, die ich alle so trage oder getragen habe.

Helles Oberteil + helles Unterteil

Ines-Meyrose Outfit 20170908 weiße Bluse kombinieren im Komplettlook mit Greenery - Bluse COS Caprihose TONI-Schal Deerberg Plateausandaletten BP Zone

Das A bleibt bestehen, wird aber nicht ungünstig verstärkt. Die durchgehend helle Fläche streckt zusätzlich. Der lang herab hängende Schal unterstützt den streckenden Effekt.

Dunkles Oberteil + dunkles Unterteil

Ines Meyrose Outfit 20171010 mit Gehrock Clément Design, Stretchhose FIVEUNTITS Angelie dunkelblau – Tuch Nila Pila Naga - Schlankmachtrick Schuhfarbe passend zur Hose – Foto Bärbel Ribbeck

Copyright Foto Bärbel Ribbeck

Das A bleibt bestehen, wirkt aber durch die dunkle Farbe insgesamt schmaler. Die durchgehend dunkle Fläche streckt zusätzlich.

Helles Oberteil + dunkles Unterteil

Ines Meyrose #ootd 20170416 Jeans und Bluse s.Oliver - gelb und blau kombiniert, Schal Fraas

Das A wird zum X. Die helle Farbe verbreitert den Oberkörper, das helle Tuch lenkt den Blick zum Gesicht, die dunkle Jeans macht den Unterkörper schmaler. Durch den Farbwechsel wirkt die Person zwar etwas kleiner, aber dafür aber unten schmaler.

Helles gemustertes Oberteil + dunkles Unterteil

Ines Meyrose 2017 am Zürichsee - Outfit Bluse Cartoon, Tuch Fraas, Jeans Please!, Sneaker New Balance - so funktioniert Apricot am Herbstfarbtyp

Die Kombination lässt die Hüften am schmalsten aussehen, dafür wirkt der Oberkörper volumiger. Aber wir wissen ja: Irgendwas ist immer …

Dunkles gemustertes Oberteil + helles Unterteil

Ines Meyrose – Outfit 20180605 – Marine-Look 2018 weiß-blau mit Längsstreifen am Leuchtfeuer Bunthaus in Hamburg – Finkenwerder Fischerhemd – modAS nautical sportswear – Caprihose TONI - Slip-on-Sneaker aus Baumwollcanvas – Ocean One

Die Kombination lenkt den Blick auf die Beine. Das funktioniert am A-Typ aber nur gut, wenn das Oberteil die breiteste Stelle der Oberschenkel bedeckt. Wenn der Po herausguckt, wird das A zusätzlich betont. Dass das dunkle Oberteil hier gemustert ist hat den Vorteil, dass es ebenso wie die weiße Hose mehr optisches Gewicht hat.

Ines Meyrose: Outftit mit klassischem Paisleymuster im Foulard von Röckl #ootdVertikale Linie

In dem Beitrag Stilberatung: Flache Schuhe zum Ausgehoutfit im Winter habe ich beschrieben, wie Du Deine Körpermitte oder Hüften mit vertikalen Linien schmaler wirken lassen kannst, was für A-Typen hilfreich sein kann. Das funktioniert mit bei Hosen, Röcken und Kleidern.

Weil in Deutschland die meisten Wände hell sind, klappt das am besten, wenn Du einen hellen, offenen Cardigan über einem dunklen Top mit dunkler Hose oder einem dunklen Kleid trägst. Der helle Cardigan verschwimmt dann optisch mit der Wand, in der Mitte verbleibt eine dunkle, schmale Silhouette.

Was ist Dein bester Stylingtipp für Frauen mit A-Figur?

Seite 1 2 3 4 5 nächste