Kategorien
Lifestyle Persönliches

Was ich heute gelernt habe – November 2021

Werbung durch Namensnennungen und Verlinkungen ohne Auftrag

Sylt
  1. Es gibt von Falke Wollsocken in den Modellen Walkie und Walkie light. Ich habe dreimal das Modell Falke Walkie light denim bestellt. Frage: Wie dick sind die Socken und welche Farbe haben sie?
  2. Was Etagen-Adel ist. Das sind Adlige, die auf der Etage in einer Wohnung leben oder einem Haus, aber nicht in ihrem Schloss.
  3. Basilikum überlebt drinnen im Topf bestens, wenn man ihn aus dem Plastiktopf nimmt und mit mehreren cm Unterschicht Blähton direkt in einen Übertopf pflanzt. Dann kann man ihn kaum zu viel oder wenig gießen.
  4. Pesto schmeckt mit gerösteten Cashewkernen anstatt Pinienkernen lecker. Die sind zudem günstiger und einfach im Discounter als Bioware zu bekommen.
  5. Wie gekippter Mozzarella schmeckt. Widerlich säuerlich. Der Hund hatte Glück, dass ich so gierig war, zuerst zu kosten beim Kochen, bevor er seinen Anteil bekommen hat. (Mir ist eine Kugel zu viel und er bekommt immer etwas ab, wenn ich alleine Mozzarella esse. Er liebt Käse in jeder Form.)
  6. Einen Syltkrimi auf Sylt zu schauen, ist lustig.
  7. Der Reinigungsschaum von Avène ist nicht reisetauglich. Er läuft trotz maximal fest verschraubtem Behältnis aus.
  8. Es hat sich seit dem letzten Urlaub auf Sylt Anfang März 2020, als Corona in Deutschland lediglich primär ein NRW-Karnevalsproblem war, einiges geändert. Davon ist leider aus meiner Sicht nichts positiv. Stammlokale geschlossen, andere wurden durch neue Betreiber seelenlos und die Preise sind jenseits von absurd. Und wenn das jemand sagt, der Sylt seit 1976 regelmäßig von Jugendherberge bis Hotel bereist hat, ist das so.
    => Neues hundefreundliches Reiseziel (Ferienwohnung) an der deutschen Nordseeküste mit Sandstrand ohne Fährfahrt mit Autoanreise gesucht. Bitte nicht SPO, das mochte ich noch nie. Hat jemand Tipps? Cuxhaven vielleicht?
  9. Das Leben ist ein Todesurteil.
  10. Eine Cordhose ist erheblich wärmer bei kaltem Wind als eine Jeans.
  11. Microsoft 365 und ich näheren uns einer freundschaftlichen Beziehung an.
  12. Kaffeebohnen entfernen übertünchen erfolgreich Hundemief aus einer Holzschublade. Sie riecht jetzt nach Kaffee, aber das mir angenehmer als der vorherige Geruch.
  13. Paul bei einem Besuch im Hospiz mitzunehmen, mischt den Laden positiv auf. Es ist immer wieder schön zu sehen, wie fröhlich viele alte Menschen auf Tiere reagieren.
  14. Mein Hängehintern ist nicht mehr nur ein optisches Thema. Was man da sieht, ist ein gekippter Beckenboden.
  15. Was Grillagetorte ist.
  16. Im Korb des Aktenvernichters kann man eine Mülltüte einsetzen, so dass man beim Leeren kein papierpuderbestäubtes Büro hat.
  17. Es ist hilfreich, Schminken gelernt zu haben, bevor die Altersweitsichtigkeit allzu sehr zugeschlagen hat, damit man sich später nach Gefühl schminken kann.
  18. Was der Unterschied zwischen Ammonit und Nautilus ist, habe ich bei Science19.com (Werbung) gelernt.
  19. Es gibt Weihnachtsmärkte mit Abstands- und Maskenpflicht. Finde den Fehler. Gab es jemals Abstand auf Weihnachtsmärkten? Wurden die Flächen dafür vielleicht verzehnfacht?
  20. Wie intensiv roter Nagellack die Nagelplatten in wenigen Tagen einfärbt, wenn man keinen Unterlack verwendet.
  21. Wie leicht sich nach acht Jahren Lebenszeit der alten eine neue Computermaus bewegen lässt, obwohl es das gleiche Modell ist.
  22. Den Begriff seelische Behinderung, dazu zählen neben bleibenden psychischen Beeinträchtigungen als Folge von psychischen Erkrankungen auch geistige Auswirkungen des Altersabbaus wie Demenzerkrankungen. Was man alles so lernt, wenn man sich mit Betreuungsrecht beschäftigt …
  23. Meine Bauchform, oben flach – unter der Taille vorstehend – nennt sich Hormonbauch. Bin mir unsicher, ob ich das lernen wollte.
  24. Curry und Lauch harmonieren erstaunlich gut miteinander. Merken.
  25. Jetzt haben die Motten meinen gelben Kaschmirpullover erwischt. Unfassbar, was für Löcher die knuspern können. Es war der teuerste Pullover meines Lebens – in der Anschaffung und der Modemathematik. Er hätte nämlich länger als zwei Jahre halten sollen … Was aber mal wieder umso mehr dafür spricht, nichts aufzusparen. Man weiß vorher nie, wann Motten oder Fleckenteufel zuschlagen. Mehr als über den Sommer frisch gewaschen in einer Hülle dunkel mit Mottenfallen und Lavendelsäckchen lagern, kann man nicht tun. Vakuumieren möchte ich meine Stricksachen nicht, denn davon werden die Fasern nicht besser. Oder vielleicht im nächsten Sommer doch mal probieren?
  26. Wie man WhatsApp Web auf dem PC verwenden kann. Praktisch für lange Nachrichten und viele Anhänge, wenn ein Empfänger keine E-Mails möchte.
  27. Der zu verschenkende Panama-Hut findet bei Bloggerin Tina ein neues Zuhause.
  28. Mit Einkaufszetteln ist es wie mit Spickzetteln. Wenn man sie geschrieben hat, braucht man sie nicht mehr. Macht also nichts, sie aus Versehen zu Hause liegen zu lassen.
  29. Den Begriff Gaslighting für eine bestimmte Form psychischer Gewalt bzw. Missbrauch bei der Opfer gezielt desorientiert, manipuliert und zutiefst verunsichert werden damit ihr Realitäts- und Selbstbewusstsein stückweise deformiert bzw. zerstört wird. Die Form der Gewalt war mir bekannt, neu ist mir der Begriff dafür.
  30. Endlich wird der Paragraph 219a, der Werbung für Schwangerschaftsabbrüche verbietet, gestrichen!

Kaffeekassensturz und windige Zauselgrüße

Paul am Strand 2021

Paul und ich danken herzlich für alle Kaffeekassenbeiträge! Für mich und meinen Mann gab es u.a. diverse Espressi im Urlaub und für den Zausel allerbeste Leckerlis.

Was hast Du im November gelernt?


38 Antworten auf „Was ich heute gelernt habe – November 2021“

Da hast Du allerhand – und leider auch Unangenehmes – gelernt, liebe Ines.
Nr. 25 zum Beispiel. Wie konnte das passieren trotz Mottenschutzes? Ihr habt ja wirklich sehr aggressive Motten…
Nr. 8 ist ja auch nicht erfreulich. Sucht Ihr tatsächlich eine Sylt-Alternative? Bei der Nordsee kenn ich mich leider gar nicht aus. Bei der Ostsee würde ich immer Dänemark empfehlen, aber das kennst Du ja auch gut.
Dafür ist Nr. 27 und Tina mit neuem Hut sehr erfreulich. Da hat er ein gutes neues Zuhause.

Ich habe leider gelernt, dass es nicht genügt sehr guten und einfühlsamen Kundenservice zu bieten. Manche männliche Kunden bewerten einfach downgradig. Besonders Dinge, die ich als Geschäftsfrau gar nicht beeinflussen kann, sondern, die aus ihrem privaten Umfeld resultieren, aber von uns gelöst werden sollen.
Was soll man sagen: Weihnachten kommt und Corona ist.
Eine schwierige Gemenge-Lage.

Schön, dass die Kaffeekasse einige Espressi ausgegeben hat!
Einen gemütlichen 2. Advent wünscht herzlich,
Sieglinde

@25 Ich vrestehe das auch nicht. Allerdings waren in diesem Sommer in den Fallen auch viele Motten – der Schaden hätte also noch viel größer werden können …

@8 Ja, das ist mein Ernst, wir suchen eine Sylt-Alternative. Bei Nordsee denke ich auch sofort an Dänemark, aber das geht nicht. Da können wir mit Paul nicht hin wegen der dänischen Hundeeinreisegesetze, weil wir keinen Abstammungsnachweis haben und er im Gesicht aussieht wie eine Rasse auf der Einreiseverbotsliste. Außerdem sind die schönen Häuser in Dänemark groß und wir nur zu zweit – so dass es dann schnell auch unverhältnismäßig teuer wird.

@Kundenservice Das ist ärgerlich, hat Euch jemand die 100 % 5-Sterne bei Trusted Shops verdorben oder Euch bei Google schlecht bewertet? Wenn jemand etwas will, das man gar nicht leisten können kann, ist das völlig unnötig.

Einen ebenso schönen 2. Advent wünsche ich Dir und trotz der Einschränkungen ein bisschen Vorfreude auf Weihnachten, auch wenn es vielleicht nur wieder von Balkon zu Garten stattfinden wird.

Ja, bei Trusted Shops wurden wir ungerecht bewertet. Ich möchte mich nicht ärgern, tu es aber leider trotzdem.
Ich wünsche Dir, dass Du ein wunderschönes Feriendomizil an der Nordsee findest und Ihr dort Euch wohlfühlen werdet.
Leider kann ich gar nicht dabei helfen…
Herzlich, Sieglinde

Liebe Ines,
Alle, die nach Cuxhaven reisen von ‘auswärts’ finden es toll. Ich habe es immer (da aber auch quasi Nachbarschaft) nie so wirklich als Urlaubsziel gesehen. Sehr schön soll Langeoog sein. Sagt auch mein Mann, der mal dort war. Hund? Ich hoffe doch.

Nicht alles, was du gelernt hast, war schön, aber wenigstens lehrreich.
Ich persönliche lege ja immer und überall, wo es geht, Müllsäcke ein.
Und packe Kosmetika teilweise auch so…

Das mit den Motten ist hässlich, fies und gemein. Das braucht echt kein Mensch.

Basilikum klingt prima.

Sylt ist wahrlich ärgerlich und traurig, wobei nicht alles der Pandemie geschuldet ist meiner Meinung nach.

Auf jeden Fall sind es ziemlich interessante Dinge, die du gelernt hast.

Und ich? Hmm, viel glaube ich.
U.a., dass ich es tatsächlich schaffe, alleine eine Kommode mit niederem Werkzeug zusammenzuzimmern. (auch wenn der perfektionistische Gatte die eine oder andere Schraube nachgezogen hat 😂)
Ich liebe Backen immer noch.
Dass deine ‘neue’ Farbberatung viel vielschichtiger abbilden kann.
Dass man in der Tat in einem Kleid wohnen kann.
Dass ich sehr liebe und wunderbare Menschen in meinem Umfeld habe (was ich nach bestimmten Ereignissen vor ein paar Jahren nicht mehr glauben wollte)
Dass ein Lächeln und ein freundliches Wort vieles rockt (wusste ich schon, aber nochmal gemerkt)
und noch so einiges.
Ich liebe diese deine Rubrik, aber das hast du ja schon gelernt.
Hab ein schönes zweites Adventswochenende und liebe Grüße
Nicole

@Cuxhaven
Vielleicht geht es Dir mit Cuxhaven wir mir mit Hamburg? Schön, aber kein Urlaubsort? Deine Worte motivieren mich allerdings, dort für 2022 im Spätsommer mal nach einer Unterkunft zu schauen. Langeoog fällt raus wegen Fährfahrt.

@Müllsäcke
Mache ich auch meistens, damit das ausleeren schneller geht und der Eimer nicht dreckig wird. Das war auch so einer von gefühlt 1000 Punkten auf Sylt – da lag im Appartement unter den Mülltüten im Eimer immer eine Ersatztüte, so dass man damit über die Woche kam, und es gab zwei Rollen Klopapier und eine Küchenrolle. Neuerdings? Eine Restrolle Klopapier, keine Ersatzmüllbeutel und keine Küchenrolle. Doof bei Sonntagsanreise – wie gut, dass ich ausreichend Taschentücher dabei hatte, die ja eigentlich nicht ins Klo gehören … Ganz sicher ist das nicht alles den Auswirkungen der Pandemie geschadet, sondern der Gier der Menschen. Irgendwo ist dann eine Grenze, bei der es mir reicht. Konkret bei 15 Euro für eine Currywurst mit Pommes auf der Tages(!)karte, die vor einigen Jahren noch 8,50 Euro im selben Lokal kostete.

@ausgelaufenen Kosmetika
Ich hatte das mit dem Schaum schon geahnt und ihn in einem verschlossenen Beutel in der Kulturtasche transportiert. Trotzdem nicht schön, wenn in dem alles schwimmt.

@Kommode
Super! Das sind Momente, in denen mir immer das Herz stolz aufgeht, wenn sowas gelingt!
@sehr liebe und wunderbare Menschen
Hatten diese konkreten Menschen damals nur eine Art Aussetzer und hast Du andere gute Menschen kennengelernt?

Weiter gemütliches Wohnen im Kleid wünsche ich Dir und ein schönes Wochenende!

3. Das ist bestimmt auch eine gute Lösung für Katzengras.
5. Mir wird vom Lesen schon schlecht.
19. Nach Weihnachtsmarkt ist mir in diesem Jahr nicht – wie schon im letzten Jahr.
20. Alle Nagellacke wurden entsorgt. Das Thema hat sich für mich erledigt. Meine krummen Nägel sehen lackiert noch schlimmer aus.
23. Hormonbauch – hab ich auch 🙂 Das bleibt nicht aus, wenn man zwei Kinder auf die Welt gebracht hat.
25. Ärgerlich!

Wünsche Dir ein schönes Wochenende.

Liebe Grüße Sabine

@3 Mit Sicherheit. Das funktioniert bestimmt bei allen Pflanzen gut, die weder Staunässe noch Trockenheit mögen.

@23 Ich hatte die Hoffnung, dass mir das ohne Schwangerschaften erspart bliebe – aber nein. Allerdings habe ich immer einen kleinen Bauch – egal wie flach der Rest ist. Je Gewicht ist er mehr oder weniger, aber nie weg.

Macht es Euch auch schön!

Es tut mir sehr leid, dass die Motten deinen gelben Pulli zerfressen haben. Könnte es vielleicht an der Farbe liegen? Lieben Motten fröhliche Farben? Seit ich die Wollsachen im Frühjahr in Zeitungspapier einwickle, habe ich keine Verluste mehr zu beklagen. Am besten eignet sich aus meiner Sicht FAZ und Süddeutsche.
Punkt 14 und 23: Das Phänomen habe ich nicht, aber mein Haar wird lichter, obwohl meine Friseurin meint, dass es nicht stimmen würde.
Danke für den Tipp mit den Cashewkernen. Wird ausprobiert.
LG und ein schönes Wochenende, Caro

@Motten
Super, dass es mit der Zeitung bei Dir so gut funktioniert. Darüber haben wir schon mal gesprochen, als Deine geschützt waren und die Motten die Pullis von Deinem Mann geknuspert haben. Motten sind wohl nicht farbenblind, aber wie sie Farben sehen im Vergleich zum Menschen, ist unbekannt. Meine Sachen liegen fest in einen verschlossenen Kleidersack eingewickelt in einem Fach im Kleiderschrank, in dem zusätzlich eine Mottenfalle steht. Da es recht viele Sachen sind (2 Wollmäntel, Kaschmir- und Wolloberteile und ein paar Schals), sind die in Zeitungen oder Papiertüten – geht ja um das Papier dabei, das die Motten nicht interessiert – schwer zu verpacken. Wie machst Du das? Mehrere Päckchen? Die These mit der Farbe ist interessant. Sie haben hier schon sehr bunte Sachen mit unfassbare Löchern versehen, mögen aber auch Braun.

Lasst Euch das Cashewkernpesto schmecken! Und habt auch ein schönes Wochenende.

Ich wickle wirklich jeden Pulli einzeln ein, auch jeden Schal. Bei voluminösen Pullis oder bei Strickjacken nehme ich zwei Doppelseiten, die ich überlappend lege. Die seitlichen Enden schlage ich vorher um und dann wird gewickelt/gerollt. Die eingewickelten Wollsachen schichte ich dann in das Fach im Kleiderschrank. Das sieht zwar nicht so schön aus, aber es hilft. Übrigens, die Druckerschwärze habe ich an den Fingern, aber es färbt nicht auf die Wollsachen ab. Zumindest nicht bei mir. LG Caro

Vielleicht mache ich dS im nächsten Frühjahr dann auch so. Mein Verdacht ist hier beim gelben Pulli allerdings, dass das nicht im Sommerlagee passiert ist, sondern im Herbst nach dem Auspacken, als er wieder frei – mit Mottenfalle … Im Schrank lag. Dunkel, hoch – alles wie es soll …

Unabhängig von dem Thema Motten habe ich im November gelernt, das 2021 für mich ein recht erfolgreiches Jahr war, trotz aller Einschränkung. Weiter habe ich gelernt, dass gemusterte Blusen, die mir gefallen, sich einfach in den Weg stellen und sagen: hier bin ich, ich warte schon so lange auf dich 😌.

Solche Worte muss man erhören. Wer weiß, wann man sowas wieder findet :).

Es freut mich sehr für Dich, dass Du mit 2021 ein erfolgreiches Jahr hattest!

Für kommenden Samstag plane ich einen Beitrag mit meinen Highlights 2021. Das waren ganz schön viele – vielleicht gerade, weil ich so hoffnungslos ins Jahr gestartet bin und es dann nur besser als erwartet werden konnte trotz aller Einschränkungen. Möge 2022 auch so gut für Dich werden!

Danke Dir! Das wünsche ich Dir für 2022 auch! Ich bin gespannt auf deinen Beitrag nächsten Samstag. LG

Da hast du jede Menge gelernt im November! Motten? Ich glaube, die haben eine Strickjacke von meinem Mann erwischt. Er hat eine im Büro hängen, für alle Fälle wenn es kalt sein sollte. Er wollte sie jetzt anziehen und hat festgestellt, dass da viele kleine Löcher sind. Motten haben wir keine gesehen. Keine Ahnung was das soll. Was ich gelernt habe? Dass ich mich tatsächlich noch von jemandem stressen lasse. Liebe Grüße!

Liebe Ines, immer interessant was Du gelernt hast. Ob Du willst oder nicht 🙂
Die Preise in Sylt, ja das kannst Du wirklich beurteilen! Das würde mich auch ärgern.
Ich freue mich sehr Deinem Panamahut ein neues Zuhause geben zu dürfen. Herzlichen Dank ♥ Dein Klebeband ist ja total süß Ines.
Die Motten waren wirklich gemein, Du tust ja eigentlich schon alles zum Schutz. Ich hoffe das bleibt eine einmalige Sache und Du bleibst jetzt verschont von den kleinen Biestern.
Ich habe meine Pullis vakuumiert, aber die sind noch eingepackt. Mir war noch nicht so kalt. Ach doch aber in der Praxis und da trage ich natürlich keine Wollsachen.
Ich wünsche Dir einen schönen 2. Advent, herzliche Grüße Tina

Ach so was ist das mit Deinem Becken?! Trägst Du jetzt Schuheinlagen?
Gute Besserung

Beckenbodengymnastik … wobei ich Feuerstelle habe, dass die in meinem normalem Turnprogramm eh immer dabei ist. Mache ich also schon seit Jahren.

Einen ebenso schönen 2. Advent wünsche ich Dir. Hier schneit es gerade dicke Flocken!

Liebe Ines, eine meiner Lieblingsrubriken bei dir – immer wieder interessant, was du an Schönem und Erfreulichem, aber auch an nicht so Angenehmen gelernt hast. Ich habe bei dir gleich mal die Behandlungsmethode für Basilikum gelernt – ich mag diese frischen Basilikumblätter auf den Speisen, aber länger als ein halbes Jahr hat bisher bei mir kein Basilikum im Topf überlebt. Daher wird diese beschriebene Variante bei mir gleich demnächst eingesetzt. Alte Menschen und Hunde sind schon eine tolle Kombination – eine Freundin arbeitet in einem Pflegeheim und nimmt ihren Golden Retriever, auch eine sehr gutmütige und geduldige Rasse immer mal wieder mit zur Arbeit. Das ist dann ein absolutes Highlight für die Pflegebedürftigen und der Hund wird den ganzen Tag regelrecht mit Streicheleinheiten überschüttet. Eine Win-Win-Situation auf beiden Seiten. Bei mir finden sich auch in fast allen Mülleimern Müllsackerl zur einfachen Entleerung, aber es ist absolut eine interessante Idee, dies auch beim Aktenvernichter zu machen.
Hab einen wunderbaren 2. Advent und alles Liebe Gesa

Wobei ich ein halbes Jahr für Basilikum im Topf auch schon gut finde. Irgendwann werden die Blätter so scharf und ledrig. Dann kille ich ihn komplett und mache samt Stängeln Pesto aus ihm. Wünsche Dir viel Erfolg beim Probieren. Bei uns gibt es den Blähton im Baumarkt in der Gartenabteilung am günstigsten.

Der einzige Müll ohne Sack ist bei uns Altpapier. Das wird direkt in großen Papiertüten oder Kartons entsorgt. Und jetzt endlich Papierschredder ohne Büropuder – eine Freude ist das. Der Schredder geht bei mir nämlich eh in den Hausmüll.

Paul lässt sich von fremden Menschen nicht gerne anfassen, aber er guckt fremde Menschen gerne an und das alleine schon mögen die im Hospiz. Und jede Abwechslung ist da gerne gesehen. Das der Goldie Deiner Freundin abends weniger Fell hat, glaube ich sofort. Danach braucht er vermutlich zwei Ruhetage :).

Einen ebenso schönen 2. Advent wünscht Dir
Ines

Liebe Ines,
Sylt ist wirklich schade. Wie Du weißt, wollte ich da immer mal hin und habe es bisher nicht geschafft. Aber ich versuche es trotz Deiner schlechten Erfahrungen. Einmal da gewesen sein!
Mit Motten hatte ich in den letzten Jahren kaum Erfahrung. Ich hatte einfach nichts mehr aus Wolle nach meinen beiden dunkelblauen Mänteln die den Motten zum Opfer gefallen sind. Jetzt habe ich mir 2 Strickjacken gekauft, weil ich es bei den ständig gelüfteten Sitzungen kaum aushalten konnte. Da helfen die Tipps hoffentlich, sie über den Winter zu retten. Ich verstehe Dich nur zu gut. Motten sind wirklich ärgerlich, und wenn sie dann noch Lieblingsteile befallen….
Liebe Grüße und einen schönen 2. Advent wünscht Greta

Sylt als vielfältige Insel an sich ist immer noch wunderbar. Da mal gewesen zu sein, und sei es nur für einen oder zwei Tage, hat schon was. Von Hamburg kann man einen Tagesausflug mit der Bahn machen und dort einen Mietwagen nehmen, wenn Ihr das mal verbinden wollt.

Wünsche Dir einen gemütlichen Abend!

Blähton. Den Begriff kannte ich so nicht. Die Hydrokultur-Tonkugeln allerdings schon. Werde ich mal versuchen. Ich gieße mir mit dem Basilikum sonst immer echt nen Wolf.
Gekippter Beckenboden? Was es nicht alles gibt. Und dazu noch einen Hormonbauch. Ines, wir werden alt.
Zumindest die Christkindlmärkte wurden bei uns abgesagt. Was mich nicht stört, ich gehe da nie hin, und jetzt schon gar nicht.
Ich trinke nicht so gerne billige süße Plörre. Weder in eisiger Kälte, noch bei viel zu warmen Temperaturen.
BG Sunny

Ja genau diese Tonkugeln sind das. Probiere das mal aus. Ich musste den Topf sonst täglich gießen und es hing immer mal wieder was schlapp herab, das sich nicht erholt hat. Mit den Kugeln unten im Topf reicht es, alle paar Tage reichlich zu gießen und es gibt nie schlappe Blätter. Die Wurzeln schlagen sich schön zwischen die Kugeln und werden bestens versorgt. Beim Austopfen war alles verbunden. Angst vor Staunässe brauchst Du nicht zu haben, die speichern immens viel Wasser. Im Baumarkt gibt es die in handlichen Tüten. Ich nehme die auch für die saisonalen Topfpflanzen, wenn ich mal welche vor der Tür stehen habe. Die gedeihen damit deutlich besser. Der Topf war im Durchmesser fingerbreit herum größer als der Pflanzenballen beim Kaufen. Der Raum hat sich schnell gefüllt oder weitere Erde oder Kugeln an den Seiten.

Ja, wir werden sind alt …

Aus genau dem Grund gehe ich auch nicht gerne auf Weihnachtsmärkte, wie die Christkindlmärkte hier heißen. In Hamburg finden welche mit 2G statt – hier sind die Indizien bei etwa 250, so dass das erlaubt ist. Wobei man ja auch nicht alles machen muss, was erlaubt ist – aber das ist ein ganz anderes Feld. Oder ein zu weites Feld, um es mit Effie Briest zu sagen …

Pesto schmeckt wirklich gut mit gerösteten Cashewkernen und Curry und Lauch passen in eine Suppe ganz gut zusammen – habe schon gemacht!
Nautilus und Ammonit – Wie kommt es, dass du das gelernt hast???
Was Grillagetorte ist – interessant!
Motten, nicht mehr auf Sylt…. Einfach ärgerlich
Und Ja, jedes Leben kommt mit einem Todesurteil zur Welt – Gott sei Dank weiß ich nicht wann mein Tag sein wird! Also lass uns versuchen, in diesem Leben gut zu leben!
Wie gekippter Mozzarella schmeckt, ich will definitiv nicht lernen…
Hormonbauch…. wenn es nur das wäre…..
Diesmal gab es viele Dinge, die ich nicht lernen möchte, liebe Ines, trotzdem ist es alles sehr interessant!
Liebe Grüße und schönen Nikolaus Tag!
Claudia

Danke für Deine Bekräftigung, dass Cashews gut ins Pesto passen. Curry passt zu viel mehr Sachen, als man spontan denkt. Macht sich auch in Quark zu Kartoffeln gut. Gibt eine schön würzige Note. Ich kaufe immer mal andere Mixturen für die Abwechslung.

@Ammonit Weil wir einen gekauft haben, der jetzt das Wohnzimmer ziert. Total schöne Versteinerung.

Fröhlichen Nikolaustag auch für Dich!

Deutsche Nordseeküste mit Strand und Hund ist schwer… wenn man SPO nicht mag 😉 du weißt, wir lieben SPO, mochten ja auch Sylt sehr und bin sehr überrascht, dass zu lesen. Ok, dann erst einmal nicht mehr Sylt.
Hmm… mit Strand ist wie gesagt schwer. Schau genau hin, denn in in Niedersachsen gelten leider Gottes andere Regeln als in Schleswig-Holstein. Cuxhaven zählt schon zu Niedersachsen. Mal eben auf dem Deich spazieren gehen ist das leider nicht….. verboten. Wir waren doch mal in Norddeich. Ohne Hund toll oder wenn man nicht so viel laufen mag. Aber wir wollten am Meer laufen oder zumindest auf dem Deich und ich hab überall nur Verbotsschilder gesehen. Warum magst du SPO eigentlich nicht? Ja, der Strand ist elendig weit zu laufen um ans Wasser zu kommen. Das ist nervig, das stimmt. Das war auf Sylt immer schöner. Vielleicht schaust du Richtung Dangast oder Ammerland. Ansonsten bliebe euch die Niederlande. Strände wie auf Sylt. Hunde erlaubt bis sogar sehr erwünscht. 😉
Ich hoffe, ihr findet einen Ort!
Liebe Grüße
Andrea

An Euer Norddeichdesaster erinnere ich mich noch all zu gut … genau so etwas möchte ich nicht erleben.

“Warum magst du SPO eigentlich nicht? Ja, der Strand ist elendig weit zu laufen um ans Wasser zu kommen. Das ist nervig, das stimmt.”

Die Frage hast Du damit gerade selbst beantwortet :). Genau das ist der Grund. Ich gehe gerne öfter auch mal kurz an den Strand und wir gehen nicht gerne durch losen Sand, sondern lieber am Flutsaum. Deshalb mag ich auch die breiten Strände auf Amrum nicht. Föhr ist mir übrigens zu grasig, ebenso Pellworm – ich stehe nicht auf Deiche. Mal davon abgesehen, dass die alle wegen der Fährfahrt nicht in Frage kommt, weil ich im Winter nicht auf eine Fähre angewiesen sein und mit den Hund nicht Fähre fahren will. Was das angeht, wäre Rømø mit dem kostenfreien Damm perfekt (da würde es Euch auch gefallen), aber da ist das Dänemark-K.O.-Kriterium mit Paul.

Vielleicht sollten wir wirklich mal an die niederländische Nordseeküste fahren. Nur ist uns die eigentlich zu weit entfernt. In der Hinsicht wäre die Cuxhavener Ecke perfekt.

Mal sehen, was es wird im nächsten Herbst!

Was für eine wunderbare Liste, liebe Ines! Ich musste hier und da sehr lachen! Aber Grillagetorte! DIE Grillagetorte. Also, dass Du sie erst jetzt kennengelernt hast, das darf doch nicht wahr sein! 🙂 Sie ist die Torte meiner Kindheit.
Liebe Grüße Bine

Liebe Ines, was habe ich am 7. Dezember (endlich mal) gelernt… erst auf die Zustimmung beim Datenschutz drücken, dann kommentieren. Andernfalls ist alles futsch.
Jetzt in Kürze (bin spät dran, ich weiß): gute Lernkurve hast Du hingelegt, nicht alles “nur schön” (Mozzarella, Sylt, Motten, H-Bauch und Po). Da habe ich eine bemerkenswerte Aussage von Anthony Hopkins für Dich:
“Keiner von uns kommt lebend hier raus. Also hört auf, euch wie ein Andenken zu behandeln. Esst leckeres Essen. Spaziert in der Sonne. Springt ins Meer. Sagt die Wahrheit und tragt euer Herz auf der Zunge. Seid albern. Seid freundlich. Seid komisch. Für nichts anderes ist Zeit.“
In diesem Sinne… liebe Grüße,
Susa

Oh shit, schade, dass Du das gelernt hast. Passiert mir leider auf anderen Blogs auch immer wieder mal, alleine schon weil überall die Häckchen anders gefordert werden … ärgerlich um den Text. Längere kopiere ich deshalb meist vorm Senden. So lange, bis ich auch das wieder mal vergesse und es schief geht … Danke fürs erneute Schreiben!

Danke für die Hopkins-Worte! Den Anfang finde ich besonders gut :). Leckeres Essen hatte ich heute schon und 2 Nougatis zum Nachtisch vom gestrigen Nikolaus und einen Winterspaziergang mit dem Hund. Jetzt: Auftauen unter der Wolldecke, bevor es wieder ins Büro geht. Ich liebe mein Homeoffice.

Lass’ es Dir gut gehen!

Du hast wieder jede Menge gelernt und ich amüsiere mich wie jeden Monat. Danke dafür, dass du es schaffst, das alles aufzuschreiben! Ich liebe es, deine Lernkurve zu verfolgen 🙂

Tja, was habe ich gelernt? Dass man, wenn es einem psychisch nicht so richtig gut geht, doppelt und dreifach engagiert nach Hilfe suchen muss – auch wenn man das in dieser Situation eigentlich gar nicht kann. Und dass sich das Studium von Kind, klein, an einer Privatuni manchmal wirklich lohnt.

In Sachen Nordsee: Gehen die Niederlande? Da ist es wirklich sehr schön. Schöner als in SPO. Der lange Weg zum Strand dort nervt halt ein wenig. Abgesehen davon ist das Essen in den Niederlanden besser 😉
Liebe Grüße
Fran

Ich fand die Überschrift Lernkurve bei der Serie ja auch treffend, aber das ist bei den Leserinnen leider durchgefallen. Das Geschrei war groß. Zu viel Veränderung nach dem Reboot im letzten Herbst auf einmal …

Auf Dein Psyche-Lernerlebnis hättest Du mit Sicherheit gerne verzichtet. Das ist ein massives Problem, dass kranke Menschen sich selbst kümmern sollen – selbst bei Diagnosen, in denen steht, dass sie gerade nicht mehr können. Wie gut, dass Du Deine erwachsenen Töchter an Deiner Seite hast. Ich wünsche Dir, dass Du dauerhaft einen neuen Weg findest, den Du gut gehen kannst und magst.

Und endlich mal jemand außer uns, der SPO nicht mag! Grundsätzlich gehen die Niederlande, wenn der Ort so schön ist, dass er die Anfahrt lohnt. Hast Du einen konkreten Tipp für mich? Pannekoeken könnte ich durchaus mal wieder essen.

Ich fand die Überschrift Lernkurve bei der Serie ja auch treffend, aber das ist bei den Leserinnen leider durchgefallen. Das Geschrei war groß. Zu viel Veränderung nach dem Reboot im letzten Herbst auf einmal …

Auf Dein Psyche-Lernerlebnis hättest Du mit Sicherheit gerne verzichtet. Das ist ein massives Problem, dass kranke Menschen sich selbst kümmern sollen – selbst bei Diagnosen, in denen steht, dass sie gerade nicht mehr können. Wie gut, dass Du Deine erwachsenen Töchter an Deiner Seite hast. Ich wünsche Dir, dass Du dauerhaft einen neuen Weg findest, den Du gut gehen kannst und magst.

Und endlich mal jemand außer uns, der SPO nicht mag! Grundsätzlich gehen die Niederlande, wenn der Ort so schön ist, dass er die Anfahrt lohnt. Hast Du einen konkreten Tipp für mich? Pannekoeken könnte ich durchaus mal wieder essen.

Kommentare sind geschlossen.