Kategorien
Fashion

Jackenliebe

Bei der Kleiderschrankinventur im Frühjahr 2022 kam ein neuer Höchststand heraus. Ich gestehe, in Summe 16 Jacken, Mäntel und Westen zu haben. Dieser Posten nimmt unter meiner Kleidung im Volumen betrachtet vermutlich die Hälfte ein.

Die Jacken hängen ganzjährig an der Garderobe auf einer Kleiderstange luftig auf Bügeln verteilt. Meine nehmen 3/5 der Stange ein, die meines Mannes 2/5.

Mein Bestand

Jacken & MäntelWollmäntel2Summe
Winterjacken/-mäntel2
Westen4
Leichte Steppjacken1
Regenjacken/-capes5
Jeansjacke1
Sommermäntel116

Habe ich einen Jackenfimmel?

Sie summieren sich, weil sie relativ lange halten und ich dennoch im Grunde jedes Jahr irgendeine Form von Jacke kaufe. Warum? Ich liebe Jacken! Warum? Darum!

  • Sie wärmen mich.
  • Ich kann mich in ihnen einkuscheln.
  • Sie sind das erste, was man sieht, wenn man mich sieht.
  • Sie haben kräftige Farben für gute Laune.
  • Sie haben gedeckte Farben, um zu allem Darunter zu passen.
  • Da ich keinen Zwiebellook tragen mag, habe ich für jeden in Norddeutschland auftretenden Temperatur- und Luftfeuchtigkeitsgrad die passende Jacke.

Was für Jacken sind das genau?

  1. Caban dunkelblau, 2019
  2. Wollmantel braun, 2021
  3. Parka blaugrau, 2019
  4. Parka tomatenrot, 2021
  5. Steppweste lang nougatbraun, 2020
  6. Steppweste gelb, 2016
  7. Steppweste dunkelblau, 2019
  8. Lederweste olivbraun, 2014
  9. Steppjacke zinnoberrot, 2019
  10. Wachsjacke braun, 2020
  11. Wachsmantel dunkelblau, 2022
  12. Friesennerz gelb, 2018
  13. Windbreaker anthrazit, 2019
  14. Regencape dunkelblau, 2017
  15. Jeansjacke hellblau, 2017
  16. Trenchcoat dunkelblau, 2018

Wie Jeans mit verschiedenen Jacken anders aussehen

Ines Meyrose – Outfit 2020 mit Cabanjacke aus Wolle als Alternative zu Steppjacken und Daunenmänteln – Ü40 Bloggerin mit Hund Paul
Ines Meyrose - Outfit 2021 - Wollmantel braun - Ü40 Bloggerin mit Hund Paul
Ines Meyrose – Outfit 2021 – Parka rot - Rest Blau - Ü50 Bloggerin
Ines Meyrose - Outfit 2022 - Rollkragenpullover, Loop, Stulpen, Jeans, Halbschuhe und Wachsmantel
Ines Meyrose - Outfit 2020 mit langer Steppweste
Ines Meyrose - Outfit 2016 mit gelber Steppweste
Ines Meyrose - Outfit 2017 mit Lederweste - Copyright Foto Andrea Tangermann
Copyright Foto: Andrea Tangermann
Ines Meyrose - Outfit 2020 mit kurzer Steppjacke mit Hund Paul
Ines Meyrose - Outfit 2017 - Texas Tuxedo mit Jeansjacke, weißer Bluser und Bootcutjeans - Foto Bärbel Ribbeck

Copyright Foto: Bärbel Ribbeck
Ines Meyrose - Outfit 2018 - Trenchcoat dunkelblau

Wenn ich aussortieren müsste, könnten mich verlassen

  • der dunkelblaue Caban, weil er meistens zu kalt oder zu warm ist. Meistens zu kalt. Die Modemathematik geht auf, weil er sehr günstig war trotz hoher Qualität und ich ihn ab und an trage, aber er ist selten meine erste Wahl, obwohl ich schick finde.
  • die gelbe Weste, weil ich meistens das gleiche Modell in dunkelblau bevorzuge. Beim Kauf der gelben 2016 war mit nach Farbe zu Mute (es war April) und es gab keine dunkelblaue. Sowie ich die Weste 2019 endlich in dunkelblau sah, wurde sie bei 35 Grad im Juni sofort gekauft. Damit die gelbe getragen wird, ziehe ich sie manchmal zum Walken unter dem Windbreaker an, wenn es kalt ist.

Wie sieht es mit Deinem Jackenbestand aus?


Dich hat der Blogbeitrag unterhalten oder einen Mehrwert gebracht? Über ein Trinkgeld in meiner virtuellen Kaffeekasse bei PayPal => Ines’ Kaffeekasse oder per Bankverbindung hier freue ich mich. Herzlichen Dank für die Anerkennung!

22 Antworten auf „Jackenliebe“

Guten Morgen von mir und meinem 1. Kaffee, liebe Ines. Da haben wir beide eine große Gemeinsamkeit. Ich besitze nichts in so großer Vielfalt, wie Jacken (und Parkas und Mäntel..)

Ich liebe Jacken einfach! Und habe wie Du verschiedene für verschiedene Gelegenheiten! Manchmal denke ich, so wie andere Frauen einen Schuhfimmel haben (den ich einfach nicht ausleben könnte auf Grund der eingeschränkten oder z. T. sehr teuren Auswahl für Damen, die Größe 44 tragen (bin dazu 1,80 m groß), zudem habe ich eine chronische Achillessehnenentzündung) – so habe ich einen Jackenfimmel 😉

Ähm, eine weitere große Leidenschaft von mir sind Schals und Tücher. Immer schon. Besonders als Herbstkind mit Leib und Seele, LIEBE ich es, mich einzukuscheln und auch, mit farbenfrohen Accessoires Akzente zu setzen! Ich bin auch so gerne draußen unterwegs und fahre Fahrrad.

Ich bin gespannt, ob es mehreren Frauen so geht, dass sie Jacken und Mäntel mehr, als andere Kleidungsstücke besitzen 🙂

Hab ein gemütliches Osterwochenende, das Wetter soll traumhaft werden! Wir müssen gleich mal Olli, unseren Olivenbaum, umtopfen. Der ist ganz schön gewachsen 😉

Liebe Grüße sendet
LONY x

Schals und Tücher sind der zweite große Posten in meinem Bestand … da sind wir uns auch einig :).

Viel Erfolg mit Olli!

Guten Morgen Ines,
Du trägst sie alle und suchst sie auch immer gut aus. Jede Deiner Jacken ist richtig schön. Ich finde, auch gerade weil Du im Norden lebst, das nicht als Fimmel.
Ich trage tatsächlich nicht so gerne Jacken und geh lieber ohne wenn es möglich ist. Hier hängen auch viele Jacken, viele passen mir gerade nicht, auch hier ist das natürlich präsent, mein Größenproblem.
Ich habe übrigens begonnen einiges auszusortieren. Aber noch aufzubewahren, nur nicht im Kleiderschrank.
Liebe Grüße Tina

Danke für Dein Kompliment zu meiner Auswahl. Bei Deinen Gewichtsschwankungen ist Aufbewahrung der nicht passenden Sachen in jedem Fall sinnvoll – in dem Rahmen, in denen die Größen einem irgendwann wieder realistisch erscheinen mögen. Super, dass Du Dich daran gemacht hast!

Da haben wir auch was gemeinsam, liebe Ines. Ich liebe auch Jacken. Für Outdoor und Indoor. Für draußen habe ich auch unterschiedlichste Modelle für alle Wetterlagen. Durchs viele Radfahren werden diese auch benötigt. Es sind 14 Stück.
Ich habe auch gern längere Jacken, da ich es auch an den Beinen warm haben mag. Im Winter wundere ich mich oft über Menschen, die zwar oben eine Steppjacke haben, aber dann normale Jeans an…brrr, wäre mir viel zu kalt.
Zu Jacken passen prima Tücher und Schals, wie Du es ja auch schon zeigst. Die sind ja auch meine Liebe, wie Du weißt. Einige von Dir habe ich auch erkannt… 🙂
Alles, was zum Reinkuscheln geeignet ist, ist mir willkommen. Zumindest die meiste Zeit des Jahres. Also, ich teile Deine Jackenliebe!
Schöne Ostern mit möglichst leichter Jacke, wünscht herzlich
Sieglinde

Was Dein Radfahren ist, sind meine Hundespaziergänge. Ohne die würde ich mit der Hälfte auskommen.

Ostern soll hier sonnig zwischen 13 und 15 Grad werden und wir haben keine Verpflichtungen. Ich freue mich auf die drei vor uns liegenden Tage und wünsche Euch schöne Ostern!

Unabhängig von deiner Jackenvielfalt begeistert mich gerade deine eigene, weil so geballt in verschiedenen Looks habe ich dich noch nie gesehen. Und neben deiner offenbar großen Jackenliebe zeigt es auch noch mal ganz nebenbei, welche Wirkung Farben auch bei einem Profi wie dir haben.
Und das, das hat mich nachhaltig begeistert. Und erstaunt: Denn die gelbe Weste gefällt mir am wenigsten. Ich (und ich weiß, du verstehst das richtig) finde, du leuchtest und strahlst nicht so in ihr wie in allen deinen anderen Jacken. Selbst den eigentlich ‚nur’ braunen.
Darum fröhne deiner Liebe, es ist eine Augenweide.
Gelacht habe ich über die Caban-Jacke: Aus dem gleichen Grund habe ich meine beim Umzug aussortiert. Sie ist immer zu kalt und wenn sie tatsächlich zu warm war, bekam ich direkt Beklemmungen. Was auch an der dunkeln Farbe gelegen haben kann.
Jacken habe ich nicht so viele, meine Tücher würde ich gern mal wieder verändern…
Ich wünsche dir wunderbare Ostern in der immer richtigen Jacke.
Liebe Grüße
Nicole

Danke für Deine Begeisterung! Meine Vorlieben für Jeans als Kleidungsstück und Dunkelblau, Braun, Rot und Orange als Farben lassen sich im Gesamtbild nicht leugnen.

Weißt Du, was der Fehler bei der gelben Weste im Gegensatz dem gelben Friesennerz ist? Die Weste hat ein kühles Limettengelb, die Jacke ein warmes Sonnenblumengelb.

Die Farbqualitäten warm und dunkel sind bei mir gleichberechtigt am besten. Im Kombination natürlich perfekt – warmes Braun, Tomatenrot, Orange … Wenn die Farben dunkel genug sind, können sie ruhig kühl sein – Marineblau, dunkles Petrolblau, Espressobraun …

Aber die Weste hat eine kühle, helle Farbe. Damit hat sie die schlechtmöglichste Kombination für mich in Gesichtsnähe. Der braune Schal macht es besser, aber wie Du auch sagst: Das Outfit fällt farblich deutlich aus der Reihe und genau das ist der Grund.

Warum ist mir dieser farbliche Fehlkauf unterlaufen? Weil mir im April nach frischer Farbe war und ich dachte, mit Dunkelblau und Dunkelbraun kombiniert würde es gehen.

Da ich die Weste eh nicht gerne trage, darf sie mich dann jetzt wirklich vielleicht verlassen. Danke für den Anschubs dazu! Wer möchte sie haben? Sie ist in Größe 42 und hat leichte Gebrauchspuren – Detailfotos gerne auf Anfrage.

Danke für den Lache hier bei mir zu Deinem Caban. Meiner bleibt! Es ist die einzige Jacke, die nie in die Nähe meines Hundes kommt – ein bisschen für gut … helle Haare und so …

Was möchtest Du bei Deine Tüchern konkret verändern? Farben, Muster, Formen, Größen?

Morgens kurz vor Frost und in der Sonne schmilzt man nachmittags weg – gar nicht so einfach mit der passenden Jacke für die Ostertage. Ich nehme zwei, O.K.?

Ostern in Kleidung, in der Du Dich wohlfühlst, wünsche ich Dir! Auf keinen Fall zu eng, damit das Essen schmeckt!

Oh, liebe Ines, ich stelle mich an für die gelbe Weste! Oder ist sie schon weg, hab ich was überlesen? Kühles Gelb ist meins, wenn überhaupt gelb….
Bei mor sind es Mäntel, ich könnte die Zahl nachliefern, sitze grad noch bequem in der Sonne.
Der Grund : ich trage gern Röcke und Kleider und mag dazu keine Jacken. Zudem mag ich Lagenlook, da passen besser Mäntel drüber. Ich liebe sie!
Ich trage so gut wie gar keine Tücher mehr, die Phase ist grad komplett vorbei. Habe nur Schals und einen Loop für den Winter.
Frohe Ostern 🐣🐇
Gruß Susanne

Sie ist noch zu haben und hiermit haben Sie eine Limette gelbe Weste gewonnen:). Viel Freude daran und schöne Ostern auch für Dich!

Mit jeder Jacke kommt die Jeans anders zur Geltung. Toll. So viele Jacken habe ich nicht, aber ich stelle fest, dass meistens die richtige fehlt. Die Weste finde ich schick, aber 42 ist mir leider zu groß.
Schöne Ostern wünsche ich dir.
Liebe Grüße Gudrun

Schön, dass die Weste in Limettengelb eine neue Besitzerin gefunden hat. Nicole hat Recht. Sie sticht aus allen Outfits hervor. Und Du leuchtest damit nicht wie mit den anderen Jacken. Einen ähnlichen Jackenfimmel habe ich auch. Gerade erst eine neue Sommerjacke gekauft.

Liebe Grüße
Sabine

Gut schauts aus. Jacken kann man nie genug haben. 🙂 Mäntel, Daune, Parka, Jeans… doch. Aber ich habe die wirklich sehr lange und schon lange nichts neues mehr gekauft, da sie gut halten.
Ich finde übrigens nicht, dass es zu viele sind.
Außerdem trage ich zur “Gartenarbeit” durchaus auch welche “auf”, die ich dann eben nicht mehr zum Einkauf trage. Oder ins Büro bzw. zum Arzt. Oder zum “ausgehen”. Zudem habe ich auch immer einen Smoking, den ich ausschließlich trage, wenn ich zum Rauchen vor die Tür gehe. 🙂
BG Sunny

Wow, ein echter Smoking – britische Klassik! Lass mich raten: Deine Raucherjacke ist ein Parka?

Zur Gartenarbeit habe ich eine alte lange, leichte Steppjacke in oliv. Die habe ich aussortiert, weil sie fleckig und nicht mehr wasserschützend war. Zum Rosenschneiden im Herbst taugt sie noch, was man jetzt aber auch sieht. Die taucht als Arbeitskleidung hier nicht mehr auf.

Liebe Ines,
Jacken sind für mich ein wichtiges, aber schwieriges Thema. Wenn ich eine Jacke trage (außer Jeansjacke, die ist dünn genug) muss sie pobedeckt sein. Damit beginnen die Probleme, das scheint nicht in zu sein. Wobei Du dabei pfündig geworden bist. Ein weiteres Problem ist das Material. Viele sind aus Synthetik und ich schwitze darin bei Bewegung. Aus Naturfasern finde ich wenig. Nach Farben gucke ich dann kaum noch. So farbenfreudig wie bei Dir sieht es deshalb bei mir leider nicht aus. Die meisten sind dunkelblau und werden mit Tüchern oder Schals aufgefrischt.
Ich habe auch recht viele trotz Zwiebellook. Mache mal Bestandsaufnahme. Liebe Grüße Greta

Bis auf die Jeansjacke gehen meine Jacken alle bis über den Po. Mir ist das sonst zu kalt und ich habe meinen Po auch lieber bedeckt. Gut die Hälfte der Jacken ist aus Synthetik, aber ich schwitze in ihnen nicht. Weiß nicht, ob das an der Qualität liegt oder an mir. Nur am Hals hinten mag ich den Synthetikstoff nicht haben, da muss immer ein Tuch dazwischen. Meine Jacken aus Naturfasern sind entweder aus Wolle oder gewachster Baumwolle. Auch der Windbreaker, war hier noch nie zu sehen, ist eher ein Wander-/Nordic-Walking-Teil, ist aus reiner Baumwolle – ungefüttert und gewachst. Wachsstoffe haben nur den Nachteil, dass man sie nicht waschen kann – bzw. dann sind sie eben nicht mehr wasserabweisend.

Bin gespannt auf Deine Bestandsaufnahme. Lass mich bitte mal wissen, was Dir konkret fehlt. Vielleicht fällt mir dazu etwas ein.

Kommentare sind geschlossen.