Kategorien
Lifestyle

Leuchtturmliebe #13

Werbung ohne Auftrag durch Ortsnennungen

Leuchtturm Falshöft

Leuchtturm Falshöft

Der Leuchtturm Falshöft steht an der Ostsee bei Pommerby im Kreis Schleswig-Flensburg in Schleswig-Holstein. Das ist östlich von Gelting in der Nähe zur Einfahrt in die Flensburger Förde.

Er wurde 1910 in Betrieb genommen, 2002 außer Dienst gestellt und 2005 als gedimmtes weißes Festfeuer wieder in Betrieb genommen. Dadurch ist er nachts zu identifizieren.

Es gibt in dem Leuchtturm ein Trauzimmer, in dem heiraten kann, und er kann besichtigt werden. Falls er Dir bekannt vorkommt: Die verschraubten Gusseisenelemente sind von demselben Hersteller wie beim Hörnumer, Pellwormer und Westerheversander Leuchtturm.

Hast Du die Bauweise wiedererkannt?

PS: Seit dem Osterwochenende findest Du neben den bisherigen Themen auch Rezepte in diesem Blog. Bisher habe ich die separat in meinem Foodblog Leckerei bei Kay veröffentlicht. Den Foodblog löse ich in den kommenden Wochen auf. Ein Teil der bisher veröffentlichten Rezepte, etwa 40, ziehen schrittweise um. Ich werde sie an den bisher blogbeitragsfreien Tagen einpflegen.

Wer die Rezepte nicht in der Menge, die in der nächsten Zeit dabei kommt, lesen möchte, schaut einfach wie gewohnt dienstags, donnerstags und samstags vorbei. Es wird also in nächster Zeit voraussichtlich täglich frische Beiträge hier geben.


Der Beitrag gefällt Dir? Über ein Trinkgeld in meiner virtuellen Kaffeekasse freue ich mich! PayPal => Ines’ Kaffeekasse – oder klassisch per Bankverbindung hier. Herzlichen Dank!

17 Antworten auf „Leuchtturmliebe #13“

Guten Morgen Ines, ein schöner Leuchtturm. Erkannt? Hm für mich ist das so die schönste Form von Leuchtturm, baulich sowie farblich. Ich sehe hier ja selten welche und freu mich über jeden Deiner Leuchttürme.
In Sri Lanka habe ich immerhin 2 gesehen, die waren immer komplett weiß. Die rot weißen Leuchttürme sind die besten. 😊
Liebe Grüße Tina

Den finde ich auch wunderschön. Ein richtiger Leuchtturm eben, wie er sein soll! Wie Tina gefallen mir auch die rot-weißen am besten.
Wir sind halt Ringel-Fans! 🙂
Eine gute neue Woche wünscht herzlich,
Sieglinde

Rot-Weiß ist halt der Klassiker bei den Leuchttürmen. Ich bin auch Ringelfan – oder wie ich neulich gelernt habe: Bauchbindenfan.

Eine gute Woche auch für Dich!

Moin, Ines,

diesen Leuchtturm kenne ich und war selbst schon mal dort. Das letzte Mal vor ziemlich 20 Jahren. Wo ist denn bitte die Zeit hin?

Auf jeden Fall mag ich ihn gern und vor allem auch die Geltinger Birk. Sehr schöne Spaziergänge, die wir dort gemacht hatten. An die Mühle Charlotte erinnere ich mich auch.

Viele Grüße
Claudia

PS.
wo ich gedanklich schon mal bei der Geltinger Birk bin…
…die Halbinsel Holnis war auch eins unserer lieben Ausflugsziele. An der Spitze gab es ein “Fährhaus”, in dem ein Restaurant untergebracht war.
LG
Claudia

Auf Holnis war ich noch nie, das wird im Winter nachgeholt. Da werden wir ein paar Tage nach Glücksburg fahren und uns im deutschen Teil der Flensburger Förde bis Gelting herumtreiben. So der Plan. Und bis dahin wird Urlaub zu Hause gemacht :).

In der Geltinger Birk waren wir auch spazieren. Die Mühle Charlotte hat mir sehr gefallen. Ich habe auf dem Spaziergang und von der Mühle schöne Bilder gemacht. Die gibt es demnächst vermutlich auch noch in einem Beitrag zu sehen. Das ist aber noch vorzubereiten. Der Leuchtturm für kommenden Dienstag ist schon vorgeplant.

In Gelting war ich 1989 mit dem Fahrrad von Faborg aus mit der Fähre. In der Geltinger Birk war ich im April erstmals. Das war ein Tipp einer Freundin, die letztes Jahr dort war. Ein guter Tipp.

Hallo Claudia,
wir waren letztes Jahr auf Holnis und es hat uns sehr gut gefallen. Leider ist aber Restaurant Fährhaus geschlossen gewesen und es sah aus, als wäre das für Dauer.
Gastronomie gibt es aber inzwischen einige, es hat sich bestimmt in den letzten 20 Jahren sehr verändert. Ist ganz schön was los dort im Sommer.
Viele Grüße,
Sieglinde

Hallo Sieglinde,

ja, wie gesagt, wir waren vor ca. 20 Jahren dort und das glaub ich gern, dass sich dort einiges geändert hat. ( sicher nicht nur zum Guten, sicher im Sommer viel zu viel Leute ). Das Fährhaus hat mir gefallen, weil es praktisch ganz allein dort lag. Schade, wenn es damit auch vorbei wäre.

Und die Aussicht rüber nach Dänemark fand ich auch schön. 🙂
Viele Grüße
Claudia

Ich mag die Bilder so gern… besonders das mit den ‚dramatischen‘ Wolken und das mit den Gräsern. Und Pommerby klingt so Englisch 😅
Einen schönen und leuchtenden Tag für dich, bin gespannt auf die Rezepte
Nicole

Die Wollen hatten es auf den letzten Metern zum Auto ins sich … Paul und ich sind gelaufen und das tun wir nur in Notwehr :).

Und ich bin gespannt, wie viele Leser_innen ich in den nächsten Wochen mit täglichen Beiträgen verschrecke ;).

Eben wieder ein neues Rezept vorgebloggt: Die Gemüsepaste für Suppen und so. Kommt also auch doch schon neues zwischen die bewährten Rezepte.

Einen sonnigen Tag wünsche ich Dir!

Liebe Claudia, liebe Ines,
nochmal zum Fährhaus in Holnis, das hat mir keine Ruhe gelassen:
Laut Restaurant-Führer Glücksburg ist das Fährhaus ein Hotel und geöffnet. Da hatte ich wohl nur den Ruhetag erwischt…
Ines prüft das dann ja im Winter mal für uns nach. Direkt vor Ort. 🙂
Wäre ja eh schade gewesen um das Restaurant mit dem schönen Dänemark-Blick….
Liebe Grüße von Sieglinde

Warum bin ich immer ein bisschen enttäuscht, wenn ich sie sehe. Die meisten kommen mir immer so ein bisschen nieder vor. Habe ich falsche Vorstellungen von einem Leuchtturm??? Irgendwie habe ich da eine Werbung aus Kindheitstagen vor Augen. Da war der Leuchtturm doppelt so hoch.
BG Sunny

Sie sind unterschiedlich groß. Wenn man davor steht, sind sie schon beeindruckend. Aber von ganz nah sind sie nicht zu fotografieren.

Und Du bist seitdem doppelt so hoch …

Kommentare sind geschlossen.