Kategorien
Rezepte

Käsekuchen ohne Boden mit Kirschen

Dieser Kuchen gehört zu denen, die ich schon am meisten in meinem Leben gebacken habe. Er ist bisher immer gelungen und wer Käsekuchen mag, wird sich freuen, ihn serviert zu bekommen.

Meistens backe ich ihn mit Kirschen, aber er schmeckt auch mit anderen Früchten lecker, zum Beispiel mit Himbeeren, Blaubeeren, Brombeeren oder Mandarinen aus der Dose. Hauptsache, die Früchte sind saftig und treffen Deinen Geschmack!

Zutaten für 1 Springform mit 26 cm Durchmesser

Teig

  • 1 kg Magerquark
  • 3-4 Eier
  • 3 gehäufte Esslöffel Grieß
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 125 g sehr weiche Butter
  • 300 g Zucker
  • Saft und Schalenabrieb von einer Bio-Zitrone
  • Etwas Fett für die Form

Füllung

1 Glas Sauerkirschen, entsteint und gezuckert, 350 g Abtropfgewicht

Zubereitung

  • Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Kirschen in einem Sieb abtropfen lassen und auf dem Teig verteilen. Den Saft gerne auffangen und als Schorle trinken. Mein Mann liebt dieses Nebeneffekt!
  • Alle Teigzutaten verquirlen mit einem Mixer, direkt ohne Backpapier in eine gefettete Form geben. Kirschen darauf verteilen.
  • Bei 180 Grad Ober-/Unterhitze in der Ofenmitte ca. 50 Minuten backen.

Tipps

  • Diese einfache Teigmenge kann man auch auf einem flachen Blech verteilen, dann passen 2 Gläser Kirschen darauf. Das ist gut, wenn man viele Stücke haben möchte, z.B. für Kuchenfeiern im Büro.
  • Anstelle einer 26-er Springform kann man auch zwei 18er Springformen verwenden, wenn man nicht so viel Kuchen auf einmal essen möchte und keinen angeschnittenen Rest wünscht.
  • Der Kuchen lässt sich komplett in der Springform in einem Gefrierbeutel einfrieren, auftauen und 10 Minuten im Ofen wieder aufbacken bei 200 Grad und schmeckt dann wie frisch gezaubert. Für kleine Haushalte und Überraschungsbesuch perfekt!
  • Für ein hohes Obstkuchenblech kann man die doppelte Teigmenge nehmen. Dann auch entsprechend 2 Gläser Kirschen nehmen.

Magst Du auch so gerne Käsekuchen wie ich?


Dich hat der Blogbeitrag unterhalten oder einen Mehrwert gebracht? Über ein Trinkgeld in meiner virtuellen Kaffeekasse bei PayPal => Ines’ Kaffeekasse oder per Bankverbindung hier freue ich mich. Herzlichen Dank für die Anerkennung!

8 Antworten auf „Käsekuchen ohne Boden mit Kirschen“

Guten Morgen Ines, ich liebe Deine Tipps dazu. Ich backe nicht gerne, aber dieser Käsekuchen hört sich fast an, als könne da nicht viel schief gehen. Der Teig besteht aus Backpulver Butter Zucker? Oder wird das wirklich alles zusammengerührt und ist dann ohne Teigboden?
Schönen Freitag, liebe Grüße Tina

Der ist wirklich ohne Boden. Gerade das macht das Backen so schnell und einfach. Habe das ist der Überschrift ergänzt. Danke für Deine Rückfrage.

Der ist so leicht zu Backen – das schaffst Du im Halbschlaf!

Sehr cool, ich backe nämlich nicht gern, aber manchmal ist es für Gäste schöner als gekaufter Kuchen. Dann werde ich an diesen Kuchen denken.
Danke nochmal. 😁

Ich liiiiiebe Käsekuchen.. das wird bei Mädchen wohl auch dominant vererbt, denn das Tochterkind liebt ihn auch so.

Und Käsekuchen OHNE Boden ist die Königsklasse des Käsekuchens. Denn dann liegen die Geschmacksknospen direkt beim Wesentlichen und lassen sich nicht durch schnöden Teig ablenken ;).

Tolle Tipps, gerade auch wegen Form/Blech und mit Früchten habe ich es tatsächlich noch nicht probiert.

Schönen Start ins Wochenende
Liebe Grüße
Nicole

Dann wirf einfach mal Früchte darauf, die Du magst. Das wird Dir schmecken!

Ich mag schon auch gerne Mürbeteigboden bei Käsekuchen, habe aber keine Lust auf die Herstellung von 2 Teigsorten, das Ausgerolle und Vorbacken.

Doppelte Teigmenge in tiefem Blech ist super, wenn man viele Menschen verköstigen möchte ohne großen Aufwand. Also wenn jemand Kuchen zum Geburtstag mit ins Büro nehmen möchte zum Beispiel.

Gerade habe ich beim Mittagessen zu meinem Mann gesagt:” Ines hat heute einen super Käsekuchen im Blog. Den machen wir bald mal!”
Seit Du nämlich die feinen Foodies hier mit im Blog hast, liest er auch mit!
Ohne Boden, das ist ja genial für Nichtbäckerinnen wie mich. Mir gehts da wie Tina. Ich backe nicht besonders gern und wenn muss es einfach gehen.
Nun haben wir aber noch eine Original Sachertorte aus Wien gestern mit der Post bekommen. Die muss vorher weg! Wir haben schon die Kinder eingeladen, denn das ist echt was für viele.
Ein schönes Wochenende und Danke fürs tolle Rezept!
Sieglinde

Sachertorte ist natürlich eine andere Hausnummer … lasst sie Euch schmecken!

Dieser Käsekuchen ist ein schöner Familienkuchen, der wird Dir gelingen.

Freut mich, dass ich so einen männlichen Leser begeistern kann!

Ein schönes Wochenende wünsche ich Euch ebenso.

PS: Vielleicht sollte ich langsam die Rezeptbeitragsmenge etwas reduzieren, damit nicht im Juni so ein harter Bruch ist, wenn alle übertragen sind?

Kommentare sind geschlossen.