Kategorien
Lesetipps

Lesetipp: Ein Mordfall in der dänischen Minderheit in Flensburg

Werbung – Rezensionsexemplar

NORDLICHT – Die Spur des Mörders von Anette Hinrichs Der zweite Fall für das deutsch-dänische Ermittlerteam Boisen & Nyborg

NORDLICHT – Die Spur des Mörders
von Anette Hinrichs
Der zweite Fall für das deutsch-dänische Ermittlerteam Boisen & Nyborg

Taschenbuch, Klappenbroschur, 480 Seiten
ISBN 978-3-7341-0723-8
Erschienen am 13. April 2020 bei blanvalet (Werbung)
Bestellmöglichkeiten bei diversen Händlern findest Du auf der Verlagswebsite.

“Am Sockel des Idstedt-Löwen in Flensburg wird die Leiche des 73-jährigen Karl Bentien gefunden. Brutal zu Tode getreten und ausgeraubt. Ein zufälliges Opfer oder gezielter Mord? Der pensionierte Studienrat gehörte der dänischen Minderheit an, Medien und Behörden sehen nach dem Mordfall bereits das friedliche Zusammenleben im Grenzland in Gefahr. Hauptkommissarin Vibeke Boisen und ihr Kollege Rasmus Nyborg von der dänischen Polizei stehen unter Druck und müssen rasche Ergebnisse liefern. Dann stoßen sie im Keller des Toten auf eine versteckte Kammer mit brisantem Inhalt …”

Klappentext

Nachdem ich Band 1 NORDLICHT – Die Tote am Strand (Rezensionsexemplar) verschlungen habe, wollte ich sofort wissen, wie es dem Ermittlerteam weiter ergeht. Band 3 NORDLICHT – Die Tote im Küstenfeuer soll im Frühjahr 2021 erscheinen und steht schon auf meiner Wunschliste.

Die Bände beinhalten laut Verlag eigenständige Fälle und sollen unabhängig voneinander gelesen werden können. Ich empfehle allerdings dringend, mit Band 1 zu beginnen, weil das Ermittlerteam dort ausführlich eingeführt wird und Band 2 Auflösungen aus spannenden Themen aus Band 1 enthält. Die Fälle sind zwar unabhängig voneinander, aber der Rahmenhandlung und den persönlichen Themen der Ermittler würde vorgegriffen werden, wenn Du Band 2 zuerst lesen würdest.

Im aktuellen Band 2 wird der Mörder von Karl Bentien gesucht. Nachdem in Band 1 die persönlichen Lebensthemen von Rasmus Thema waren, trifft in Band 2 Vibeke auf die Geister ihrer Vergangenheit. Karl Bentien wurde ebenso wie Vibeke adoptiert und wuchs in Pflegefamilien und Heimen auf, bevor er seinen Weg fand. Dass die Ermittlungen in genau das Kinderheim führen, in dem beide gelebt haben – in großem zeitlichem Abstand allerdings, macht es für Vibeke nicht einfacher.

In dem Fall stellt sich die Frage, ob die Herkunft des Toten eine Rolle spielt, was bis ins Jahr 1945 und dem Umgang dänischer Arzte mit deutschen Flüchtlingskindern zurückführt. Gelernt habe ich beim Lesen etwas über die deutsch-dänischen Beziehungen und dänische Flüchtlingspolitik. Interessante Einblicke, die ich durchaus vertiefenswert finde.

Während in Band 1 neben dem spannenden Fall für mich der Lokalkolorit der Flensburger Förde eine große Rolle spielte, stehen in Band 2 der Fall und die politischen Hintergründe für mich im Vordergrund. Ein spannender, dichter Kriminalroman, den ich verschlungen habe und gerne empfehle.

Hast Du Dich mit der deutsch-dänischen Geschichte schon mal beschäftigt?


Der Lesetipp gefällt Dir? Ich freue mich über ein Trinkgeld in meiner Kaffeekasse via PayPal => Ines’ Kaffeekasse. Alternativ findest Du meine Bankverbindung hier. Merci!

5 Antworten auf „Lesetipp: Ein Mordfall in der dänischen Minderheit in Flensburg“

Mit der deutsch-dänischen Geschichte habe ich mich erst in diesem Sommer beschäftigt und war sehr unangenehm überrascht über unsere Rolle dabei. Mir war gar nicht klar, dass es eine 5jährige Besatzung ab 1940 gegeben hatte. Da wir in der Nähe von Gilleleje wohnten, erfuhr ich auch über die Rettung von ca. 7000 Juden durch die Dänen. Denn von dort wurden sie nach Schweden mit dem Schiff in Sicherheit gebracht.
Dass es einige Kriege mit allerlei Hin- und Her auch schon vorher gegeben hat, machte die Sympathie der Dänen für uns Deutsche nicht größer. Es scheint viele Jahre gedauert zu haben, bis sie mit uns einen guten Umgang haben konnten. Sie sind sehr freundliche Menschen, aber kollektiv ist da noch einiges an Groll vorhanden, denke ich.
Die Krimi-Reihe klingt jedenfalls interessant. Merk ich mir!
Im TV kommt zur Zeit eine dän. Krimiserie, die in Helsingör spielt. Ich kenne da immer ganz viel wieder. Das macht Spaß!
Im Juni 2021 schau ich es mir wieder im Original an, so Corona will….
Herzliche Grüße
Sieglinde

Hallo Ines,
danke für die interessante Buchvorstellung!
Schon gekauft! Auch wenn ich dann Band 2 vor 1 lese, das mache ich ja öfters. 😉 Mit der deutsch-dänischen Geschichte habe ich mich noch nicht beschäftigt. Das einzige, was ich weiß, ist, dass es eine deutsch-dänische Minderheit gibt und es dänische Schulen in S-H gibt.
Liebe Grüße
Claudia

Ich habe auf Grund deiner Empfehlung auch Band 1 gelesen und fand es sehr spannend. Lediglich den Schluss fand ich sehr plötzlich.
Im 2. Band fesselt es mich nicht mehr so. Ich habe es schon oft weg gelegt und finde mich nicht leicht wieder ein. Mal sehen wie hier der Schluß wird.
Aber ich habe laufend Appetit auf Zimtschnecken…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.