Kategorien
Rezepte

Ofengemüse mit Feta und Nudeln

Dieses Essen gibt es seit drei Jahren mehrfach im Monat bei uns. Es ist schnell zubereitet, würzig, lecker und macht satt. So mögen wir das!

Zutaten für 2 Portionen

  • 300 g kleine frische Tomaten, ergänzend auch gerne ein paar getrocknete Tomaten in Streifen
  • 1 Zucchini
  • 1 rote Paprika
  • 4 kleine rote Zwiebeln
  • 180 g Feta
  • Olivenöl
  • Salz
  • süßes Paprikapulver
  • getrocknete italienische Kräuter frisch gemahlen
  • 1 Messerspitze Piment D’Espelette – genau diese Chilisorte ist für den finalen Geschmack erforderlich
  • 200 g Nudeln in Deiner Lieblingsform

Zubereitung

Ofengemüse mit Feta
  • Ofen auf 200 Grad Umluft vorheizen.
  • Tomaten waschen und halbieren, Zucchini und Paprika waschen und in mundgerechte Stücke schneiden, Feta klein würfeln, geputzte Zwiebeln vierteln oder achteln. Alles zusammen in eine Auflaufform oder auf ein Blech geben.
  • Öl und reichlich Gewürze unter das Gemüse mischen, so dass alles leicht benetzt ist damit.
  • 20-30 Minuten bis zum gewünschten Bräunungsgrad und bis die Zwiebeln durch sind in der Ofenmitte garen.
  • Nudeln kochen und zusammen mit etwas kaltem Olivenöl mit dem Ofengemüse vermengen.

Tipp

Bereite von dem Ofengemüse auf dem Blech die doppelte Menge zu und koche am nächsten Tag frische Nudeln oder Reis dazu.

Mit welchem Gemüse würdest Du das mögen?


Der Beitrag gefällt Dir? Über ein Trinkgeld in meiner Kaffeekasse bei PayPal => Ines’ Kaffeekasse – oder klassisch per Bankverbindung hier – freue ich mich. Herzlichen Dank!

9 Antworten auf „Ofengemüse mit Feta und Nudeln“

Pilze passen da auch gut rein – und Speck, wenn es nicht vegetarisch sein soll. Auch kleine Möhrenstücke funktionieren.

Super. Ich mag Deine simplen Rezepte. Wir lieben Gemüse und ich bin voll neugierig auf diesen Piment. Mal sehen wo ich den bekomme. Danke👍
Liebe Grüße Tina

Seit wir den Piment einmal hatten, kaufe ich keinem anderen mehr. Ich bestelle den beim großen A., denn im Laden habe ich bisher keinen bekommen.

Also, der Piment d’Espelette interessiert mich doch jetzt auch sehr… Beim nächsten Stadtgang schau ich zum Wurzelsepp, der hat alles!!
Mein Mann kannte ihn auch schon vom Namen her und ist ebenso neugierig.
Dein Rezept klingt sehr lecker und gut zum Nachmachen.
Wird nachgekocht, wenn wir den Piment haben!
Herzlich, Sieglinde

Piment nutze ich auch oft. Mit Gemüse hab ichs ja nicht so.
Aber Briam(i) mag ich, griechisches Ofengemüse. Da gehören Kartoffeln und Auberginen rein. Auch Zucchini. Die mag ich aber nicht. Tomaten. Paprika. Und Schafskäse. Allerdings brauchen Zucchini und Kartoffeln gern ein bisschen länger.
BG Sunny

Wenn Kartoffeln mit drin sind, gibt es bei uns nur Kräuterquark dazu und keine Nudeln oder Reis. Mir geht es mit Auberginen wie Dir Zucchini. Den Geschmack finde ich sogar O.K., aber die Konsistenz mag ich nicht.

Bin auch ein echter Ofengemüsefan!! Alleine der Geruch der da aus dem Backofen strömt ist wundervoll! Den Fetakäse muss ich leider separat stellen, da mein Mann ihn nicht mag!
Piment D’Espelette werde es mir merken!
Liebe Grüße,
Claudia

Oh ja, der Geruch ist köstlich. Den Feta kann man ja blockweise obenauf legen auf seine Seite, damit die nicht verseucht wird.

Kommentare sind geschlossen.