Kategorien
Rezepte

Pfannkuchen-Schinken-Röllchen

Die Röllchen mag ich gerne als kleines Mittagessen. Sie schmecken auch kalt und sind als Fingerfood zum Mitnehmen geeignet.

Zutaten für 5 Pfannkuchen

Pfannkuchenteig

  • 100 g Weizenmehl Typ 405 oder Dinkelmehl Typ 630
  • 200 ml Vollmilch
  • 2 Eier
  • 1 gute Prise Salz
  • 1 Schubs Öl

mit einem Schneebesen verquirlen und ca. 20 Minuten quellen lassen.

Füllung

  • 100 g Schmand
  • 1 Esslöffel Dill – frisch, TK oder getrocknete Dillspitzen
  • 100 g Kochschinken in 5 dünnen Scheiben

Zubereitung

  • In einer kleinen beschichteten Pfanne nacheinander in etwas Öl 5 Pfannkuchen beidseitig backen, die nur etwas größer als die Schinkenscheiben sind.
  • Pfannkuchen jeweils auf einem Teller kurz abkühlen lassen und zügig mit etwas Schmand bestreichen, Dill darauf verteilen, Schinkenscheibe darauf legen, aufrollen und sofort lauwarm genießen. Dann werden 2 Personen zum Mittag davon satt …
  • … oder die Röllchen einzeln in Frischhaltefolie oder Butterbrotpapier straff einwickeln, im Kühlschrank abkühlen lassen und vor dem Servieren in Scheiben schneiden. Dann sind sie partytaugliches Fingerfood oder ein kleiner Snack zwischendurch. Als Vorspeise mit etwas grünem Salat schmecken sie auch.

Variation

Anstatt Kochschinken kannst Du für die Füllung geräucherten Lachs verwenden.

Magst Du herzhafte Pfannkuchen?


Der Beitrag gefällt Dir? Über ein Trinkgeld in meiner Kaffeekasse bei PayPal => Ines’ Kaffeekasse – oder klassisch per Bankverbindung hier – freue ich mich. Herzlichen Dank!

14 Antworten auf „Pfannkuchen-Schinken-Röllchen“

Deine Rezepte sind wirklich alle klasse. Das hier klingt auch so gut! Ich liebe Pfannkuchen in süß und pikant.
Im Juni bist Du wirklich fertig mit übertragen? Dann solltest Du noch etwas strecken, damit wir länger davon haben.
Herzlich, Sieglinde

Wenn ich weiter 4 Rezepte pro Woche poste, bin ich der Sommersonnenwendenwoche fertig. Da die Rezepte ganz gut ankommen, fände ich es inzwischen selbst schade, wenn dann abrupt Schluss wäre. Vielleicht sollte ich sie ab sofort einfach in den normalen Rhythmus nehmen und eins pro Woche posten. Oder nur eins außer der Reihe dazu.

Lecker- an süßen Pfannkuchen habe ich mich glaube ich, in der Kindheit über gegessen. Obwohl ich die amerikanische Variante mit Ahornsirup immer noch ab und an mag.
Diese hier klingen superlecker.
Und die Rezeptsparte passt auch super hierher…
Also, entweder neu erfinden oder strecken.

Einen köstlichen Sonntag und liebe Grüße
Nicole

Ahornsirup habe ich in Kanada kennengelernt und konnte mich nie damit anfreunden. Süße mag ich gerne mit Zimt und Zucker oder Schokocreme – oder als Apfelpfannkuchen.

Gerade beschlossen: Rezeptflut wird gestoppt. Ab kommender Woche kommen sie in die regulären Beiträge. Ihr Tag wird der Donnerstag. Dann kann man das am Wochenende nachkochen oder für die kommende Woche auf den Essensplan nehmen, wenn man mag.

Liebe Ines,
das Rezept wird in den nächsten Tagen hier mal ausprobiert… vielleicht noch Spargel dazu… ?
Danke für die vielen guten Rezepte, aber die Anzahl hat mich etwas überfordert, hier wird ja nicht täglich gekocht, bisher. Aber da sich zurzeit alles auf dem Prüfstand befindet, kann sich das ja noch ändern.
Liebe Grüße Susa

Oh ja, Spargel wäre lecker dazu. Gute Idee!

Bei Bedarf kannst Du in der Kategorie Rezepte https://www.meyrose.de/category/rezepte/ nachschauen, wenn Du Dich inspirieren lassen möchtest. Ich habe alle Rezepte, die ich übertragen möchte, für diesen Blog vorgeplant und nehme sie ab jetzt immer donnerstags in den normalen Rhythmus rein (bis auf Weiteres, ich bin da derzeit offenbar etwas flexibler, als ich es von mir selbst gewohnt bin ;). Das läuft bis Ende September und dann kommen sicherlich auch neue hinzu. Die Idee, die in dem großen Schwung in den Blog zu bringen, war eigentlich daher, dass ich gar nicht dachte, dass das Feedback so gut wäre. Ich habe die bisherigen etwa 20 Rezepte nur nicht alle an einem Tag veröffentlicht, weil ich dachte, dass das für die Suchmaschinen gut wäre, wenn ich es verteile. So ist es auch – die Blogklicks sind in den letzten Wochen mindestens 25 % als sonst gewesen. Mich freut es allerdings sehr, dass die neue Kategorie von den Leser_innen so gut angenommen wird. Sorry für die Überforderung!

Ich bin gespannt, ob die erhöhten Besucherzahlen jetzt bleiben oder wieder sinken, wenn ich wieder nur drei Beiträge pro Woche veröffentliche. Für mich ist es mit dem Rezeptdonnerstag ganz schön, dass ich da dann immer schon weiß, worüber ich schreiben kann.

Klingt auch gut. Ich gebe noch Ingwer und Kurkuma in den Pfannkuchenteig und bestreiche die rausgebackenen mit Paprikafrischkäse. Darauf kommt eine große Scheibe gekochter Schinken und etwas Streumozza. Einrollen und zum Verschmelzen nochmal für ca. 30 sek auf Stufe II in die Microwelle.
Der Sohn liebt Texikana Salsa dazu.
BG Sunny

Bei Ingwer bin ich auch, aber ein Hauch Currypulver finde ich eine spannende Idee! Und etwas Käse einschmelzen zu lassen, klingt auch super. Probiere ich aus!

Kommentare sind geschlossen.