Kategorien
Rezepte

Feigencreme-Dipp

Für diese Feigencreme geistern viele Rezepte durchs Netz mit Variationen der Zutaten, deren Mengen und Details der Gewürze. Auch mir wurde sie überliefert von einer Bekannten. Nach einigen Zubereitungen des köstlichen Dipps finde ich die folgenden Zutaten am besten zusammen.

Zutaten für 2 Gläser a’ 450 g

  • 100 g getrocknete Feigen
  • 200 g Frischkäse natur
  • 200 g Schmand oder Crème fraîche natur
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Teelöffel Fleur de Sel (wenn Du normales Salz nimmst, 1/2 TL und dann abschmecken, ob Du mehr Salz brauchst)
  • 1 leicht gehäufter Teelöffel Harissa-Pulver

Zubereitung

  • Feigen grob hacken, Knoblauch fein würfeln.
  • Alles zusammen pürieren.
  • Ich nehme einen Pürierstab und zerkleinere deshalb die Feigen und den Knoblauch vorher mit einem Messer, damit sich am Ende alles besser vermixt. Eine leistungsfähige Küchenmaschine wie der Zaubermix, der mir nicht ins Haus kommt ;), schafft vermutlich alles in einem Schwung.

Die Menge reicht bei uns zusammen mit frischem Brot und/oder Gemüsesticks für 8 Personen als Vorspeise. Diese Feigencreme schmeckt herzhaft, leicht scharf und würzig-süß. Von Harissa habe ich bei diesem Rezept erstmals gehört und möchte es seitdem in unserer Küche nicht mehr missen.

Es gibt Harissa als Pulver und als Paste. Ich habe mich für das Pulver entschieden, weil ich gerne aus dem Handgelenk würze und das bei Pulver einfacher für mich dosieren ist als bei Paste. Auch wenn man am Ende etwas zur Deko darüberstreuen oder leicht nachwürzen möchte, verteilt sich das Pulver gut.

Welche Menge Du von Harissa-Paste brauchst, kann ich Dir also nicht sagen. Vorsichtig ausprobieren … das Zeug ist scharf! Und passt im Übrigen zu ganz vielen anderen Gerichten auch, zu denen eine würzige Chilinote schmeckt – Tomaten, Ofengemüse …

Ist das ein Dipp nach Deinem Geschmack?

___
Wenn Du Lust hast, kannst Du ein Trinkgeld in meine Kaffeekasse bei PayPal => Ines’ Kaffeekasse senden, eine klassische Bankverbindung findest Du hier. Herzlichen Dank für die Anerkennung!
___

7 Antworten auf „Feigencreme-Dipp“

Klingt sehr fein. Auch wenn Harissa drin ist. Da bin ich sehr vorsichtig damit. Aber Feigengeschmack mag ich sehr gern.
Gut, dass ich jetzt mit einer Freundin zum Frühstücken geh, hab nun total Hunger!
Liebe Grüße
Sieglinde

Trotz Harissa ist es keine bissige Schärfe. Ich habe die Creme noch nie aus Versehen überwürzt, immer eher am Ende noch etwas Harissa hinzugegeben. Die Süße der Feigen macht den Tanz der Aromen rund.

Guten Appetit und viel Spaß beim Frühstück!

Harissa ist hier ein geflügeltes Wort 😂.
Denn ich habe es einmal als Paste benutzt und achte 1 TL? Viiiel zu wenig. Selten haben unsere Kinder so gebrannt…
Die Creme klingt sehr lecker und ich werde mal schauen, ob es bei unserem Gewürzemann Harissa Pulver gibt..

Liebe Grüße
Nicole

Das sieht lecker aus. Sarah macht diesen Dipp mit Datteln und wir lieben ihn. Da nimmt sie Harissa Paste, weiß aber nicht wie viel. Bin auch immer vorsichtig mit Schärfe. Aber es ist eine leckere angenehme Schärfe, zu den süßen Datteln. Ansonsten sind die Zutaten auch sehr ähnlich.
Übrigens, habe ich kürzlich etwas mehr Piment d Espelette verwendet, in einem Winzergulasch, dem der Pep fehlte und es war wirklich super lecker. ☺️ Danke hier nochmal für den Tipp.
Schönen Freitag, liebe Grüße Tina

Genau sowas kann Piment d’Espelette. Freut mich, dass es bei Dir auch funktioniert und Euch geschmeckt hat.

Von der Version mit Datteln habe ich bisher nur gehört. Kann mir vorstellen, dass das sehr ähnlich schmeckt. Gute Alternative, falls man keine getrockneten Feigen bekommt.

Perfekt für meine Abendessen mit Freunden – notiert! Danke für das Rezept! Aber…Harissa-Pulver (habe ich vorher noch nicht gehört)…. scharf!?? Ich glaube nicht, dass es in mein Rezept kommt! 😉
Liebe Grüße,
Claudia

Für so ein Abendessen mit Freunden ist der Dipp schön zur Vorspeise. Wenn Du kein Harissa nehmen möchtest, kannst Du anderes Chillipulver nehmen und dann bitte vorsichtig rantasten. Wenn es gar nicht scharf sein soll, würde ich reichlich süßliches Paprikapulver für die herzhafte Note nehmen. Lass mich gerne wissen, mit was Du Harissa ersetzt hast und ob es Euch geschmeckt hat!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert