Buchreview: Social Media Marketing & Recht

Werbung zum Lesen

(Affiliate Link auf dem Cover)
Social Media Marketing und Recht (Affiliate Link) von Thomas Schwenke

Ein Thema, das für jeden wichtig ist, der in irgendeiner Form in sozialen Netzwerken unterwegs ist und/oder eigene Blogs bzw. Webseiten betreibt. Der Autor gibt einen Überblick zu rechtlichen Anforderungen bei Marketing mit Social Media, gibt Tipps und rechtlich relevante Hinweise zur Einrichtung von Präsenzen, Verwendung von Texten, Bildern und Filmen, dem Umgang mit Lizenzen.

Außerdem finden sich in dem Buch konkrete Beispiele und Tipps zu Verwendung von Marken, dem Umgang mit Meinungen, Durchführung von Gewinnspielen, Datenschutz und Verlinkungsthemen. Das Thema Abmahnungen spielt natürlich eine präsente Rolle, denn die Gefahr steht einem Betreiber im Internet schnell vor der Nase.

Das Buch von Thomas Schwenke ist das umfassendste Werk zum Thema, was mir bekannt ist. Ob man nun dieses Buch liest, das in der zweiten Auflage gerade ganz aktuell ist, oder sich einzeln mit den Themen anderweitig befasst, ist vielleicht nicht so entscheidend. Wichtig ist, sich als Betroffener mit dem Thema intensiv zu befassen, um der Abmahnfalle möglichst aus dem Weg zu gehen.

Fachchinesisch? Ein bisschen!

Einen Text über rechtliche Dinge zu schreiben, der von Nicht-Juristen zu verstehen ist, ist eine Kunst, die Thomas Schwenke beherrscht. Ich bin mir allerdings sicher, dass für absolute Themenneulinge beim Lesen diverse Fragezeichen entstehen, weil viele Fachbegriffe vorausgesetzt werden. Dafür gibt es im Anhang ein umfassendes Glossar, das Hilfe bietet. Und nur, weil man Fachbegriffe (noch) nicht kennt, ist das kein Grund, dem Thema aus dem Weg zu gehen.

Fazit: Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung!

___
Das Buch ist über die üblichen Quellen und im Webshop bei O’REILLY (Werbung) zu bestellen – auch als E-Book. Es wurde mir vom Verlag O’REILLY als Rezensionsexemplar kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank! Der Beitrag gibt meine ehrliche, freie und subjektive Meinung wieder.

P.S.

Zum Thema Bilderrechte habe ich Euch im November bereits das Buch Recht am Bild (Renzensionsexemplar) aus einem anderen Verlag vorgestellt, in dem das konkrete Thema Urheber-und Fotorecht vertieft und anschaulich behandelt wird. Das kann ich dazu auch immer noch sehr empfehlen, gerade weil es viele Bilder und für Nicht-Juristen sehr verständliche Erklärungen enthält.

Geradeltes Highlight

Ines Meyrose auf dem fahrrad unterwegs zum Kundentermin

Pünktchen und Viktoria hat die High 5 for Friday ins Leben gerufen und möchte wissen, was andere Menschen für Highlights der Woche hatten. Da diese meine Woche bisher echt schön war, mache ich zum ersten Mal mit. Ich fasse den Begriff Woche rückwärts vom heutigen Freitag bis letzten Samstag.

Meine H54F

  1. Das beste überhaupt in dieser Woche: Ich konnte zum ersten Mal in neun Jahren Selbstständigkeit mit dem Fahrrad zu einem Kundentermin fahren! Nun denkt Ihr vielleicht: “Was ist das Besondere daran?”
    Das Besondere daran ist, dass ich für alle Termine in der Vergangenheit entweder tonnenschweres Gepäck brauche und/oder einen weiten Fahrweg habe, so dass ich immer mit dem Auto unterwegs bin.
    An sich fahre ich einige Kilometer aber durchaus gerne mit dem Rad. Weil ich auf einem Berg wohne und wegen Wenig-Benutzung gerade nur ein doofes Rad habe, kommt das schon oft genug zu kurz. Das Superrad wurde am Bahnhof geklaut und dann gegen ein zu billiges ersetzt – merkt man bei jedem Treten. Aber: Trotzdem war es toll, sich den frischen Frühlingswind auf dem Weg zur Arbeit um die Nase wehen zu lassen. Die anderes Highligts waren …
  2. Samstag ein schöner Spaziergang im Wildpark Schwarze Berge, bei dem sich die Rehe vor lauter Futtergier sogar haben streicheln lassen. Außerdem haben die beiden Braunbären das volle Hasch-mich-ich-bin-der-Frühling-Programm abgezogen mit Getolle auf Baumstämmen, ausgedehntem Bad mit auf dem Rücken treiben lassen und mit Stöckchen spielen in einem Teich mit Wasserfall. Supersüß! Die Entscheidung für die Jahreskarte war eine gute Idee.
  3. Sonntag war ich mit der Familie an der Elbe. Wir waren natürlich die einzigen mit dieser Idee … und haben Sonne und Elbblick genossen.
  4. Montag war ich mal wieder als Personal Shopper im Einsatz und durfte schöne Sachen vorauswählen.
  5. Laufen und Schwimmen in dieser Woche runden das Wohlfühlprogramm ab. Ansonsten habe ich fleißig an einem Zeitschriftenartikel gearbeitet.

Wie war Eure Woche so bis jetzt?

Buchreview: Buchstaben & Schriften

Werbung zum Lesen

(Affiliate Link auf dem Cover)
Buchstaben & Schriften: 30 Alphabete zum Selbstgestalten (Affiliate Link)
Ein Do-it-yourself-Buch von Tony Seddon

Ich liebe Buchstaben!

Schriften sind ein Lieblingsthema von mir. Ich schreibe gerne von Hand mit schönen Stiften und Farben. In meinem Fundus sind Filzstifte mit Kalligraphiespitzen, verschiedene Füller, Reißfedern und andere Schreibwerkzeuge bis hin zum ganz breiten Ruling Pen und sogar einer Spritze (handelsübliche Version mit echter Kanüle), mit der ich gerne Wort-Bilder gestalte. Deshalb greife ich sofort zu, wenn ich irgendwo ein Buch zu individuellen Schriften sehe.

Das ist drin

Dieses Buch gibt eine kurze Einführung in Handschriftgestaltung. Es werden über 30 umfassende Alphabete vorgestellt, die von Designern, Künstlern und Illustratoren entworfen wurden. Die Hauptmerkmale jedes Alphabets werden genau betrachtet, um das Kopieren oder freie Umsetzen zu erleichtern. Außerdem werden Tipps zu passenden Kombinationsschriften und dem Digitalisieren eigener Schriften gegeben.

Mein Eindruck

Die Alphabete sind fantasievoll und kreativ. Es sind keine Standardschriften, die sofort an bekannte Schriften erinnern. Die Glyphen sind alle auf einem Raster gedruckt, was das Nachzeichnen auf dem gleichen Raster auf der jeweils gegenüberliegenden Übungsseite erleichtert. Die Schriften sind für kreative Gestaltungen, z.B. Cover oder Einladungen, Überschriften, Highlights etc. geeignet. Für solche Anwendungen sind schöne Anregungen enthalten.

Aktion Buntes 2014 von Blog www.meyrose.deDie Anleitung zum Digitalisieren der Schriften finde ich eher schwach. Wer die Programme zur Verfügung hat und die Anleitung umsetzen kann, bräuchte vermutlich die Anleitung nicht. Eine ganz einfache Anleitung zur Digitalisierung von Schriften habe ich Euch auch schon mal gezeigt. Die wäre nur mit so komplexen Glyphen teilweise überfordert. Meine eigene Handschrift seht Ihr übrigens zum Beispiel im Header und im Logo der Aktion #Buntes2014.

Fazit

Spannend für Liebhaber extravaganter Schriften, die Lust am Entwickeln eigener Handschriften haben.
___
Das Buch ist über die üblichen Quellen und im Webshop beim Haupt Verlag (Werbung) in der Schweiz zu bestellen. Das Buch wurde mir vom Verlag als Rezensionsexemplar kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank! Der Beitrag gibt meine ehrliche, freie und subjektive Meinung wieder.

Freitags-Füller 28. Februar 2014

Freitagsfueller

  1. Ich erinnere mich genau, wie sehr ich schon als Jugendliche die ersten Frühlingsluftgerüche geliebt habe.
  2. Nicht immer lange planen und überlegen. Auch einfach mal entscheiden: los geht’s!
  3. Unglaublich, wie dreist einige Menschen sind. Theoretisch kann man ja alles fragen. Aber es gibt Fragen, die sind die so frech, dass man dem Gegenüber kaum eine Chance für ein Nein lässt und das empfinde ich nicht als fair. Erstaunlich, dass man sogar mich damit sprachlos bekommt.
  4. Einfach mal nichts tun – geht alles.
  5. Sagen wir mal* ich wäre grundsätzlich gelassen. Ob das jemand glaubt?
  6. Letzte Woche bin ich morgens oft aus total verwirrten Träumen aufgewacht.

Danke an Barbara für diese Scrap-Impulse #253.

Ein schönes Wochenende für Euch!

  1. * kommt hier ein Komma hin? []

Naher Nachzügler

Ganz_nah_dran_www.meyrose.de_2014_08 Ganz_nah_dran_www.meyrose.de_2014_08_b Die Fotorunde Ganz nah dran bei Sabine Gimm ist beendet. Diese Fotos habe ich im November 2013 noch dafür gemacht und sie sind mir beim Dateienaufräumen ins Auge gefallen. Eine schöne Erinnerung an schöne Tag und leuchtende Farben kombiniert mit Tiefe und Unschärfe. Deshalb gibt es heute ein paar sattrote Hagebutten für Euch. Ohne Juckpulver natürlich!Ganz_nah_dran_www.meyrose.de_2014_08_a

Wer weiß, wo genau die Bilder entstanden sind?

Freitags-Füller 21. Februar 2014

Freitagsfueller

  1. Ich sehe gerne schöne Farbzusammenstellungen.
  2. Auf Nutella verzichte ich auf keinen Fall.
  3. Das Zauberwort heißt Eis.
  4. Erstaunlicherweise habe ich in den letzten zwei Jahren nicht zugenommen.
  5. Eins weiß ich genau, im nächsten Leben werde ich ein Mann.
  6. Wenn ich mir was Gutes tun will, gehe ich raus in die Natur.
  7. Danke an Barbara für diese Scrap-Impulse #251.

Wie sieht es bei Euch gerade so aus?

Auf allen Kanälen

Im Moment bin ich gerade ziemlich gut gebucht und habe nicht viel Zeit zum Bloggen bis Ende des Monats. Wer Lebenzeichen, Fotos aus dem Alltag und Gedankenschnipsel von mir lesen und sehen möchte, kann das nahezu täglich auf Twitter @InesMeyrose und Instagram bei InesMeyrose erleben. Die Tweets sind auch hier rechts in der Sidebar eingebunden. Ich bin gespannt, wen ich von Euch dort sehen werde und folge gerne zurück!

Eine schöne Zeit wünscht Euch
Ines

Seite vorherige 1 2 3 ... 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 nächste