Kategorien
Fashion Minimalismus Outfits

Blaue Bluse mit gemustertem Bermuda

Mit dem Jeansbermuda und Sneakern neulich war die Bluse von meinem Frühlings-Einheitslook strandtauglich. Heute zeige ich Dir eine stadttaugliche Kombination mit dem blau-gemustertem Bermuda aus Chino-Stoff und cognacfarbenen Blockabsatz-Sandalen. Durch den leichteren Stoff und das Muster wirkt dieser Bermuda schicker als der sportliche aus Jeans.

Ich habe die Hose in diesem Jahr erst zweimal getragen, obwohl sie super sitzt und mir optisch gefällt. Warum? Mich stört inzwischen, dass man beim Sitzen mit den nackten Beinen vorne auf der Stuhlfläche sitzt und meine Knie zu sehen sind.

In der Länge würde ich aktuell einen Bermuda nicht mehr kaufen. Im Moment trage ich an warmen Tagen lieber Kleider, die das Knie bedecken, oder die beiden leichten Sommerhosen.

Trägst Du Bermudas?


Wer Lust hat, mir das Bloggen mit einem Espresso zu versüßen, darf gerne etwas in meine Kaffeekasse bei PayPal => Ines’ Kaffeekasse geben. Eine Bankverbindung findest Du hier. Merci! Alle anderen lesen einfach so.

35 Antworten auf „Blaue Bluse mit gemustertem Bermuda“

Liebe Ines, auf deinem Foto strahlst du einfach mit der Sonne um die Wette und ich muss dann auch gleich mitlächeln – ein perfekter Start in den Tag 😉 Die Kombination mit der dieser gemusterten Bermuda sieht toll aus – schade, dass du dich mit dieser Hose nicht wohlfühlst. Aber das gibt es eben auch bei Kleidungsstücken, auch wenn sie optisch perfekt aussehen, dann fühlt man sich selbst damit nicht immer wohl damit und trägt sie folgedessen auch nicht gerne. Genauso ist es auch mit Kleidungsstücken, die mir an anderen gut gefallen, aber zu denen ich selbst nie greife. Das ist etwa bei Bermudas der Fall – die landen eigentlich überhaupt nie bei mir.
Hab ein wunderbares Wochenende und alles Liebe Gesa

Danke, dass Du mich mit Deinen lieben Worten in den Tag hast starten lassen! Ja, andere Menschen finden manchmal andere Kleidung toll an uns (oder uns in der Kleidung – wie auch immer …) als wir selbst. Für meinen Mann dürfte ich gerne jeden Tag High Heels tragen 😉 .

Ich wünsche Dir ein ebenso schönes Wochenende!

Guten Morgen Ines,

mir gefällt es, aber man muss darin wohlfühlen. Ich habe mittlerweile auch lieber Kleidungsstücke die das Knie im sitzen bedecken.

Die blaue Bluse ist geeignet für den Einheitslook. Der Kauf war also ein voller Erfolg.

Viele liebe Grüße Beate

.

Voller Erfolg? Allerdings. Gerade habe ich wieder drei von ihnen nach der Wäsche in den Schrank gehängt. Das wäre auch noch eine Frage dabei: Wie viele Blusen braucht man für den Einheitslook? Ich hatte schon mehrfach alle vier zusammen in der Wäsche, aber wenn man die nicht ständig tragen möchte, reichen vermutlich drei aus.

Liebe Ines,
mir gefällt die Bermuda an Dir sehr gut, auch im Einheitslook mit Bluse. Ich habe eine, die ich im Urlaub und zu Hause trage. Und dort auch gern. Im letzten Jahr habe ich sie zum ersten Mal mit Bluse probiert. Das gefällt mir besser als Shirt, mit dem ich sonst immer im Sommer alles getragen habe.
Liebe Grüße Greta

Mit einer Bluse sieht ein Bermuda immer angezogener aus als mit einem Shirt. Mir gefällt dieser hier mit der Bluse auch besser als mit den Shirts, mit dem ich ihn 2020 getragen habe.

Liebe Ines (erst einmal habe ich nach dem roten Lippenstift gelinst, den du abgewischt hast ;),
Ich mag dich in deiner Bermuda und ich finde es nicht schlimme, dass man das Knie sieht. So. Aber wenn es dir kein Wohlgefühl bietet, dann ist es nicht gut.
Jahrelang hatte ich Bermuda von meiner Liste gestrichen. Dann kam ein sehr feuchter, sehr heißer Sommerurlaub in Florida, wo ich es unangenehm fand, wenn ich an den Beinen schwitzte (nähere Details, welches Gefühl ich hatte, spare ich aus). Also habe ich mir eine Bermuda gekauft und fand es ziemlich toll. Seither trage ich sie regelmäßig.
Aber ich mag Kleider und Röcke immer noch lieber und heute morgen überkam mich der Wunsch nach lässigeren Kleidern. Solche, womit man sich überall lässig bewegen kann. Meine anderen sind schick-lässig, zu einem Tag auf der Terrasse allerdings.. Na ja, man könnte Shorts tragen.
Resümée: Ich mag deine Bluse, ich mag deine Shorts und ich liebe es, wie du dich und die Dinge ungefiltert beim Namen nennst.
Schönes Wochenende,
liebe Grüße
Nicole

Du hast also gerade meinen Kommentar bei Fran gelesen 🙂 . Die Bilder mit dem roten Lippenstift von heute gibt es demnächst – es ist nicht dieser gewesen 🙂 . Hauptgrund ist, dass ich gleich mit dem Hund rausgehe und mir da mit rotem Lippenstift wirklich verkleidet vorkommen – zumal ausnahmsweise heute meine Augen mal komplett geschminkt sind, sogar mit Mascara, yeah 😉 .

Dass sich die Haut weniger schwitzig an den Beinen anfühlt, ist bei Sommerhosen, egal in welcher Länge, definitiv ein Vorteil Kleidern gegenüber. Das Gefühl kann ich mir gut vorstellen 😉 .

Danke für die Bestätigung, ungefiltert zu bleiben!

Liebe Ines,
klar man sollte sich schon wohlfühlen in seiner Kleidung. Gefallen tut mir die Bermuda schon an Dir. Auf Stühlen klebe ich auch ungern fest.
Die Bluse wäre mir hier einfach zu warm. Im Norden wird das anders sein, aber hier würde sie wohl immer an mir kleben. Selbst wenn es gerade moderate Temperaturen hat, haben wir eine fürchterliche Luftfeuchigkeit.
Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende, liebe Grüße Tina

Dann würde ich sterben, wenn die Luftfeuchtigkeit auch noch hoch wäre. Bisher klebte die Bluse nicht mal bei 35 Grad. Zum Glück passt viel Luft darunter.

Ich finde, die Bermuda steht dir sehr gut, vor allem in Kombination mit der Bluse. Aber wie das so ist – irgendwas ist immer. Ich trage schon seit über 15 Jahre keine Bermuda mehr. Ob ich es mal wieder probieren sollte? Ich weiß nicht so recht. Zumindest für die Freizeit wäre es eine Option. LG Caro

Könntest ja im Laden einfach mal einen anprobieren, aber ich glaube, dass Du mit Sommerhosen oder Kleidern besser bedient bist.

P.S. Haben heute die Fotos mit den zwei verschiedenen leichten Hüten gemacht, Dein Wunschbeitrag wird also bald erfüllt.

Ja, das denke ich auch. Kurze Hosen gibt es bei mir nur zum Joggen oder Rad fahren. LG Caro

Bermudas finde ich generell nicht so kleidsam. Auch nicht bei den Einwohnern auf den Bermudas… Aber sie sind sicher angenehm bei Hitze.
Mich bekommt man bestimmt nie damit zu sehen. Die stauchen ja noch zusätzlich… 😉
Einen schönen sonnigen Sonntag wünscht Dir
Sieglinde

Der stauchende Effekt verschwindet, wenn Bermuda und Oberteil die gleiche Farbe haben. 2006 hatte ich tolle braune, aber die waren etwas länger. Dazu trug ich hohe braune Pumps und einen braunen Blazer. Das sah echt chic aus.

Das “Problem” mit den Knien kenne ich, obwohl es eigentlich gar kein Problem ist. Aber allein das Gefühl reicht schon. Und deshalb trage ich sie auch nur im Haus oder am Strand. Im Büro eher nicht.

Hast Du mal ein helleres Oberteil dazu probiert? Ich könnte mir vorstellen, dass der Look dann ein wenig frischer wirkt und der Blick mehr auf das Oberteil geht.

Liebe Grüße Sabine

Die blau-cremeweißen Ringelshirts funktionieren dazu, die lenken den Blick mehr nach oben.

Copyright Foto: HappyFace313
Copyright Foto: HappyFace313

Was leider dennoch nichts am Geklebe an Stühlen ändert … lustigerweise funktioniert ausgerechnet eine weiße Bluse dazu gar nicht. Die hatte ich ursprünglich als sichere Bank dazu gedacht.

Dann nehme ich nächste Woche mal wieder das Shirt dazu. Ein bisschen Abwechslung kann ja auch mal sein :).

Hallo :-),

Jetzt weiß ich auch, was mich ein bisschen an dem Look blaue Bluse – lässige Bermuda gestört hat. Obenrum zugeköpft und untenrum Urlaub.
Mir gefällt das mit Ringelshirt und Bluse drüber auch besser, oder ein weißes T-Shirt und die dunkelblaue Bluse drüber.
T-Shirt drunter, offene Bluse drüber mag ich gern.
Liebe Grüße
Claudia

“Obenrum zugeköpft und untenrum Urlaub.”

Das stört mich gar nicht, in den 1980ern und 1990ern habe ich oft unten Bermudas und oben langärmelige Sweater getragen. Weil meine Beine weniger Kälteempfindlich sind als die Arme, habe ich mich darin immer wohl gefühlt. Führte damals allerdings zu ähnlichem Feedback in meinem Umfeld.

Mit den hellen Blautönen sieht der Look einfach weicher und damit sommerlicher aus.

Ein Outfit mit der blauen Bluse offen getragen hat sich Leserin Greta vor einiger Zeit schon gewünscht und das steht noch aus. Habe das gerade ausprobiert und festgestellt, dass es das nicht geben wird. Mal davon abgesehen, dass ich es nicht tragen würde, weil das aktuell nicht meinem Geschmack entspricht, sieht es nicht aus. Die Bluse ist zu weit dafür. Offen über einem Shirt sieht sie aus wie ein breiter Sack. Außerdem klebt der Stoff der Bluse an meinem Shirt und das mag ich nicht. Deshalb trage ich auch keine Blusen unter Pullovern.

Den Look mit T-Shirt drunter und offener Bluse überlasse ich also Greta und Dir. Wie gut, dass wir nicht alle gleich herumlaufen!

Heute scheint die Sonne hier, die sende ich Dir 🙂 (Reimt sich sogar – war keine Absicht).

Ich mag die Bermudas an dir und habe keine Ahnung, was du an deinen Knien nicht magst. Es sind doch eigentlich hübsche Knie?
Ich trage gern und häufig Bermudas – sogar im Büro. Da klebe ich allerdings nicht an Stühlen fest, die sind alle mit Stoff bezogen… 🙂 Aber ich weiß, was du meinst und ja, das ist unangenehm.
Liebe Grüße
Fran

An meinen Knien mag ich das Fettpolster auf der Innenseite nicht leiden.

Als mir auffiel, wie sehr mich die Berührung der Stühle stört, saß ich bei einem Arzt im Wartezimmer auf einen Stoffstuhl. Da bin ich erstmal so weit vor gerutscht, dass meine Haut den Stuhl nicht mehr berührt hat … auf meinem Bürostuhl würde mich das auch nicht stören. Am Esstisch haben wir Holzstühle ohne Sitzpolster, auf denen sitze ich in der Hose auch nicht gerne. Der Jeansbermuda ist etwas länger, bei dem klebst auf dem Holzstühlen immerhin nichts.

Hallo Ines,
nachdem ich gerade über deinen Beitrag samt Kommentare zuerst auf Tinas und dann auf Frans Blog gelandet bin, hinterlasse ich hier wieder mal einen Kommentar. 🙂
Bei den Bemudas kann ich dich gut verstehen. Ich trage sie kniefrei (und atmungsaktiv) nur noch beim wandern und auf dem Boot.
Wobei du die Länge sehr gut tragen kannst, meine Knie sind etwas “fleischiger” 😉 als deine.
Mein Lieblingssommeroutfit besteht derzeit überwiegend aus kniebedeckten, luftigen Sommerkleidern und leichten, 7/8 Hosen.

Einen schönen Sonntag für Dich
Uschi aus Bayern

Freue mich immer, von Dir zu lesen!

Mich stört an meinem Knien das Fleisch auf der Innenseite. Das ist sogar relativ glatt und fest, aber ich mag es einfach nicht leiden.

Sommerhosen habe ich erst in diesem Jahr nach gut 10 Jahren Abstinenz wieder für mich entdeckt und freue mich sehr darüber. Bei Kleidern sind wir uns eh einig :).

Das Muster finde ich toll. Shorts oder sagen wir kurze Hosen in dieser Länge habe ich noch nie besonders gern getragen. Lieber kurze Röcke. Keine Ahnung warum. Ich hatte mal es schwarze, luftige Bermuda. Die ging Richtung Hosenrock ging, oben mit Bundfalten. Glatter Stoff, nur seitliche, schräge Taschen, hinten keine. Die mochte ich wirklich gern. Ich mag es bei schmalen Hosenbeinen auch nicht, wenn das im Sitzen hochrutscht und dann an den Oberschenkeln einschneidet.
BG Sunny

Das Muster finde ich auch total schön. Gibt es auch als lange Chino übrigens. Vielleicht sollte ich die mal kaufen??

Der Stoff rutscht im Sitzen nicht einschneidend hoch, so schmal ist das Bein nicht und ein leichter Stretchanteil hilft der Baumwolle, elastisch zu sein. Das ist nicht das Problem.

Liebe Ines,
Du hast da eine sehr schöne Bermuda, ich kann aber nachvollziehen, was Dich beim Sitzen stört. Geht mir auch so (also bei meiner Kleidung…). Obwohl die Knieansicht ist es noch nicht einmal, eher die weiteren Oberschenkel, die dann sichtbar werden, so die Seiten…. Aber, kommt auch immer auf meine Tagesform an, inwieweit mich das stört.
Die Kombination aus 2020 mit dem Ringelshirt gefällt mir einen Tick besser. Was machst Du eigentlich, wenn Deine vier Blauen zeitgleich das Zeitliche segnen? Denn, da Du sie ja wohl rotierend trägst, wird es dazu kommen… hm, Du hast Dir bestimmt schon etwas überlegt. Wäre gestaffeltes Tragen eine Lösung? Soll man überhaupt Kleidung im Voraus kaufen, auch auf die Gefahr hin, dass sich Geschmack, Konfektionsgröße, die Mode, ändern? Ich muss die Kleidung dann ja auch lagern, bis ich sie tragen kann. Also, für mich keine Vorratshaltung, das merke ich gerade beim Schreiben!
Herzliche Grüße von Susa

Das mit dem weiteren Oberschenkteil, der im Sitzen zu sehen ist, macht die Bermudalänge nicht besser, das sehe ich auch so …

Die Blusen werden sicherlich zeitgleich den Geit aufgeben. Ich trage sie bewusst rollierend, damit genau das passiert. Denn irgendwann werde ich sie vermutlich nicht mehr sehen können und dann möchte ich nicht ein oder zwei in tollem Zustand noch haben, auf die ich keine Lust mehr habe. Was ich dann mache? Vermutlich vier neue Oberteile kaufen, weil ich sonst zu wenig zum Anziehen hätte. Aus jetziger Sicht kann ich mir gut vorstellen, wieder eine Bluse mehrfach zu kaufen, wobei drei vermutlich reichen würde. Das wäre dann auch eine Preisfrage. Wenn sie teuer sind, eher zwei bis drei, wenn sie günstig sind gerne vier.

Ich kaufe keine Kleidung im Voraus (also zum Weglegen und nicht Tragen), weil ich sich mein Geschmack durchaus ändert. 2015 waren weiße Blusen mein Einheitslook, 2021 dunkelblaue, 2016 waren es Ringelshirts (von denen ich immer noch eins habe und drei aus den Folgejahren), mal lieber dunkle Jeans, mal etwas verwaschen (aber nie destroyed). Ich habe einige Kleidungsstücke mehrfach, aber ich achte aus genau dem Grund darauf, die Sachen alle zu tragen. Also keine Vorratshaltung – genauso wenig wie bei allem anderen im Haus.

Die Bermuda finde ich hübsch. Aber ich mag an mir keine kurzen Hosen. Als Kind musste ich mal sechs Wochen zur Kur, weil ich zu dünn war. Da habe ich nur ein Kilo zugenommen und das ging mir in die Beine 😉.
Herzliche Grüß Gudrun

Oh, diese Verschickungskuren … sechs Wochen sind lang, erst recht für ein Kind. Bei den Nachbarn wurden damals, als ich Kind war, zeitgleich beide Kinder verschickt: der Junge zum Abnehmen, das Mädchen zum Zunehmen. Hat beides nicht nennenswert geklappt und ist bis heute geblieben. Menschen sind einfach so, wie sie von Natur aus gemeint sind.

Mittlerweile trage ich gerne Länge, die die Knien bedeckt. Shorts mag ich sehr und wenn ich sie in der Stadt trage, dann mit Absatz damit meine Beine optisch länger wirken. Sonst in Urlaub mit flachen Schuhen. Deine Kombi sieht sehr gut aus! Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.