Kategorien
Farbberatung Lifestyle

dies & das #3

Werbung durch Namensnennungen und Verlinkungen ohne Auftrag

image&impression – Individuelle Image-, Stil- und Farbberatung – Ines Meyrose e.K. - Logo

Bei image&impression habe ich seit Januar die Onlineberatungen um virtuelles Personal Shopping ergänzt. Die Konditionen dafür findest Du in der Preisliste. Ich gehe, wie so viele Leser_innen, lieber vor Ort oder im Urlaub shoppen. Beides ist aber Dank des Lockdowns in absehbarer Zeit nicht oder nur stark eingeschränkt möglich.

Daher wird sich unser aller Leben leider noch länger online anstatt offline abspielen, wenn wir neue Frühlingssachen haben oder Schnäppchen im Winter-Sale finden möchten. Ich unterstütze Dich gerne mit einer virtuellen Einkaufsbegleitung.

Ablauf des virtuellen Personal Shoppings

  • Du schreibst mir per E-Mail, was für Art von Kleidung in welcher Konfektionsgröße Du suchst und welche Farben oder Materialien dafür in Frage kommen. Alternativ gibst Du mir den Anlass auf, für den die Outfits bestimmt sind, und wie Du dabei wirken möchtest.
  • Ich maile Dir Links zu in Frage kommenden Teilen in Onlineshops und kommentiere die Links kurz mit einem Hinweis, warum ich das Teil empfehle oder worauf bei der Anprobe zu achten ist.
  • Wenn Du vor der Bestellung Fragen zu den Sachen hast, können wir das per Videochat oder am Telefon besprechen.

Kosten für das virtuelle Personal Shopping

  • Du gibst mir vor Start meiner Recherche auf, wie viel Zeit ich maximal investieren darf. Wenn Dir bei den Empfehlungen von mir etwas gefällt, stelle ich meinen kompletten Zeitaufwand in Rechnung. Wenn nichts für Dich dabei ist, verbuche ich das unter Marktrecherche für meinen Job; dann war die Aktion für Dich kostenfrei.
  • Die Abrechnung erfolgt minutenweise auf Basis von EUR 60,- pro Stunde inkl. 19 % MwSt. für Privatkunden, gültig bis 31. Dezember 2021, es gelten die AGB von image&impression.

Neue Kundenstimme zur Online-Farbberatung

Copyright Foto in der Grafik: Sabine Gimm
Portraitfoto in der Collage: Sabine Gimm von Blog Lifestyle by Bine

Du findest bei image&impression unter den Kundenstimmen ein weiteres Feedback Online-Farbberatung. Die Online-Farbberatung verkauft sich, seit ich sie 2020 entwickelt habe, regelmäßig. Sie hat einen anderen Charme als eine Präsenzberatung, aber neben den geringeren Kosten für Kund_innen einen entscheidenden Vorteil: Das Ergebnis mit den einzelnen Farbrahmen kann jederzeit später nochmal angeschaut werden und auch anderen Personen gezeigt werden.

Natürlich mache ich gerne auf Wunsch bei persönlichen Farbberatungen vor Ort ein Abschlussfoto von Kunden mit allen passenden Tüchern zusammen oder von ein paar Einzeltüchern, aber das ist zeitlich nicht mit allen Farben möglich. So hat die digitale Farbberatung eine Facette, die die analoge nicht zu bieten hat.

Das Besondere an der Kundenstimme, die ich heute verlinkt habe, ist, dass es meine erste interkontinentale Mutter-Tochter-Online-Farbberatung war: Mutter in den USA, Tochter und ich in Deutschland an verschiedenen Orten.

Für die Online-Farbberatung mit zwei Personen habe ich von beiden vorher die Fotos und Antworten auf meinen Fragenkatalog bekommen, die Farbrahmen von beiden an beide gemailt und die Besprechung als Dreier-Videokonferenz moderiert. Das hat super geklappt und freue ich mich über die bestätigende Rückmeldung der Kundin dazu.

Pressespiegel 2020

Bei image&impression findest Du den vollständigen Pressespiegel seit 2005 zu allen Veröffentlichungen von mir, mit mir und über mich. Hier im Blog gebe ich jahresweise immer einen kurzen Überblick. Leider darf ich aus rechtlichen Gründen die Beiträge aus den Zeitschriften hier nicht als PDF verlinken, weil ich sie exklusiv an den Verlag zur Nutzung verkauft habe, und sie sind nicht online auf den Verlagsseiten. Aber zumindest bekommst Du einen kleinen Einblick, mit was ich mich über das Jahr hinweg alles beschäftigt habe.

HAND & NAILS
Februar 2020, Ausgabe 02/2020
“Die Mischung macht´s”
Mit dem richtigen Marketing-Mix zum Erfolg
Autorin des Zeitschriftenartikels zum Titelthema

KOSMETIK international
Februar 2020, Ausgabe 2/2020
“Generation 50 Plus – Neue Schminkroutinen”
Best Look für Best Ager – Schönheit ist in jedem Alter anders, auch das Make-up
Autorin des Zeitschriftenartikels zum Titelthema

Windkante – Der Radsport Podcast
22. Januar 2020, No. 19
Farbenfroher Radsport (Werbung)
Ein Blick auf die neuen Trikotdesigns der Saison 2020 ab Minute 30:28

Für die Windkante habe ich gerade ein aktuelles Interview gegeben, das ich nach Veröffentlichung gerne ebenso verlinke. Nachtrag 5. Februar 2021: Du findest es jetzt unter

Windkante – Der Radsport Podcast
29. Januar 2021, No. 62
Gut gekleidet (Werbung)
Ein Blick auf die neuen Trikotdesigns der Saison 2021 ab Minute 42:45

Wirst Du deine Frühlingssachen online kaufen oder auf die Ladenöffnungen warten?


Wer Lust hat, mir das Bloggen mit einem Espresso zu versüßen, kann meine Kaffeekasse bei PayPal => Ines’ Kaffeekasse klimpern lassen. Eine klassische Bankverbindung findest Du hier. Herzlichen Dank!

20 Antworten auf „dies & das #3“

Hallo Ines,
eine schöne neue Kundenbewertung hast du bekommen. 🙂

zu deiner Frage:
Ich werde weiterhin – wenn die Läden wieder öffnen dürfen – vor Ort einkaufen. Meine paar Kröten, die ich dort lassen werde, machen den Kohl sicher nicht fett. Trotzdem mache ich es. Weil ich in den Zeiten, in denen die großen online-Anbieter sich dumm und dusselig verdienen, nicht noch mehr drauf heizen will.
Und weil ich nicht in verwaiste Innenstädte möchte. Ab und an bin ich in der Stadt unterwegs und was ich dort jetzt schon an Komplett-Geschäftsausgaben sehe, ist schade. Gerade die kleinen unabhängigen machen für immer zu.
Einmal / Woche bestelle ich mir beim Floristen einen Blumenstrauß und hole ihn dann am nächsten Tag ab. Ja, der darf auf Bestellung das machen. Und dafür brauche ich kein Blogger oder Influencer zu sein, um mich an Tulpensträußen zu erfreuen.
Liebe Grüße
Claudia

@Kröten In Hamburg sagt man “Kleinvieh macht auch Mist”. Es ist die Summe, die am Ende den Kohl fett macht. Wir kaufen unsere Schnittblumen nach wie vor auf dem Wochenmarkt beim lokalen Händler.

@Tulpen Tulpen sind die neuen Tannenbäume 😉 … dieses Schwarmverhalten auf Instagram ist die wahre Pracht. Die in beiden Fällen bisher ohne mich stattfindet :).

Mögen Deine schönen Sträuße Dir Freude in den grauen Lockdown-Januar bringen!

Danke !
Heute habe ich mir wieder einen abgeholt. Ein Frühlingsstrauß mit zwei orangen Tulpen, einer Rose, und verschiedenen anderen Sorten, deren Namen ich nicht kenne. Aber bunt ist er.
Vor mir hat ein älterer Herr seinen Strauß abgeholt, er hatte eine Tüte von einem guten Konditor aus der Stadt dabei. Da dachte ich mir so, der macht es richtig, kauft seinen Kuchen, holt sich Blumen. Und dann packte er aus der Tüte ein Kuchentablett aus und gab es der Blumenverkäuferin. Das fand ich wiederum so süß. Wir kamen dann ins Gespräch , er sagte, er warte auf seinen Impftermin, den er nächste Woche hat und hofft, er kann ihn noch wahrnehmen, weil ja die Erstimpfungen zuerst mal gecancelt werden sollen.
Dann werde ich schon wieder wütend, wenn ich an das Impfszenario denke. Solange werden wir in Schach gehalten, weil in dem Land, das den Impfstoff mitentwickelt hat, man nicht weitsichtig genug war, genügend Vorbestellungen zu machen. Etwas, was jeder freie Unternehmer auch können muss. Aber egal, machen wir den Lockdown eben noch länger.
LG

Liebe Ines,
ja, es ist immer wieder spannend zu sehen, was Kleinigkeiten ausmachen können- und wenn es nur ein Nuancenwechsel ist. Ich freue mich, dass du so positive Stimmen erhältst und wünsche dir viel Erfolg
Liebe Grüße
Nicole

Eigentlich bin ich der klassische online -Shopper. Aber durch die Pandemie sind hier sicher auch viele Geschäfte von der Insolvenz bedroht. Deshalb habe ich mir vorgenommen, wieder mehr offline zu kaufen, wenn das möglich ist. Da mir aber immer nur Einzelteile fehlen, wird sich mein Einkaufsvolumen wohl in Grenzen halten. Außerdem kaufe ich gerne Second Hand, was offline nicht ganz so einfach ist.
Hier gibt es leider keinen Blumenhändler, der mich wirklich überzeugt. Deshalb stammen meine Blumen, die mir momentan sehr wichtig sind, fast ausschließlich aus dem Supermarkt. Das ist schade aber leider nicht zu ändern, solange ich die Qualität bei den kleinen Blumenhändlern in meiner Nähe nicht sehe.
Schöne Grüße
Andrea

Wenn ich die Qualität, die ich haben möchte, vor Ort nicht bekomme, kaufe ich da auch nicht, deshalb kaufe ich zum Beispiel nicht in unserem örtlichen Buchladen.

Im Moment würde ich dann auch lieber Supermarktblumen kaufen als keine.

So schöne Kundenstimmen hast Du! Es freut mich, wie die Online-Beratung ankommt und auch Erfolg für die Kundinnen bringt. Und das gleich international… Sehr schön.
Am Sonntag werde ich Dich damit gleich verlinken in meinem neuen Blog-Post, da gehts drum, was man eigentlich noch machen kann in diesen Zeiten…
Natürlich werde ich viel offline kaufen, sobald dies wieder möglich ist.
Ich will belebte Innenstädte und schöne Geschäfte vor Ort.
Auch wenn ich selbst seit vielen Jahren meinen geliebten Online-Shop habe, so sehe ich das doch immer als Ergänzung zum stationären Handel.
Übrigens haben wir heute Tulpen!! 🙂 gekauft am Markt in der Innenstadt. Dort gabs sie nur click& collect, was bedeutet hat, dass wir am Stand unseren Wunsch sagten, unseren Namen angaben und sie sozusagen bestellten und dann nach 10 Minuten die Tulpen abholten… denn stationärer Verkauf war nicht erlaubt in diesem Stand… Wir haben uns köstlich amüsiert.
Das war ja mal eine ganz neue Variante.
Herzlich, Sieglinde

Absurde Blüten treibt der Handel da … passt sogar als Wortspiel. Aber egal – Du hast Blumen, die haben Umsatz und alles passt.

Ich freue mich natürlich, wenn Du mich erwähnst. Danke schon mal im Voraus dafür!

@Tulpen Ich hätte auch schon welche stehen, wenn ich nicht seit einigen Jahren allergisch darauf reagieren würde. Ich liebe Tulpen ab Januar! Aber leider jucken meine Augen dann wie blöd im Haus. Wenn ich mal welche geschenkt bekomme, lasse ich sie drinnen anblühen und stelle sie dann geschützt draußen am Eingang auf eine Außenfensterbank. Da halten sie dann wochenlang und erfreuen mich beim Heimkommen und die Nachbarn habe auch etwas davon.

Ich werde so weitermachen wie immer – online und offline kaufen.
Ich freue mich sehr für dich auf deine positive Rückmeldung und wünsche dir für deine berufliche Zukunft alles Gute und weiterhin viel Erfolg!
Liebe Grüße,
Claudia

Ich gestehe, ich gehöre auch zu denjenigen, die ihre Kleidung nahezu vollständig online kaufen. Angefangen hat das, weil ich eine nicht allzu gängige Kleidergröße habe, bzw. entsprechende Länge brauche wegen meiner Körper- und Schuhgröße (ich bin 1,78m/Schuhgröße 42). Und ich konnte diese Sprüche “das haben wir nicht”, “das gibt es nicht” (noch besser!) nicht mehr hören. Da war das Onlineshoppen wie ein Wunderland. Plötzlich gab es alles. Inzwischen ist es so, dass ich auch großen Wert lege auf fair produzierte Mode. Das gibt es hier im ländlichen Raum so gut wie gar nicht. Also bleibt nur im Netz kaufen.
LG
Silke

“das gibt es nicht” finde ich offline auch immer absurd, wenn ich zum Beispiel genau weiß, dass ein Onlineshop die Größen führt, die im Laden nie hängen. Ich finde es auch sehr gut, dass es immer mehr fair produzierte Mode in breiterem Größenspektrum gibt. Ich bin Netz- und Urlaubskäuferin. In Hamburg gehe ich für mich selten shoppen.

Mir geht es – wie Du weißt – nicht anders. 1,83m, Schuhgröße 42,5, Kleidergröße 44 und das auch nicht “typisch” verteilt.
Also kaufe ich da – online – wo ich weiß, dass es passt, wenn mich etwas anspricht.
Kleider/Schuhe/Wäsche kaufen, wenn ich etwas brauche, habe ich mir schon lange abgewöhnt.
Belebte Innenstadt… ja…. brauch ich auch nicht wirklich. Es gibt eh in allen Läden das selbe. Als ich noch direkt in der Innenstadt gearbeitet habe, habe ich gern in der Mittagspause “Geschäfte geschaut”, seit ich am entgegengesetzten Ende der Stadt arbeite, war ich so wenig mehr in “der Stadt”, wie jetzt – seit 10 Monaten – Homeoffice.

Ich gratuliere zu Deinen großen und kleinen Erfolgen. Qualität und Beharrlichkeit zahlen sich langfristig einfach immer aus.

BG Sunny

Ich freue mich sehr über die tollen Kundenstimmen und war von Anfang an überzeugt davon, dass es auch online gut klappt mit der Beratung. Natürlich ist es von Angesicht zu Angesicht persönlicher. Die Zeit wird wieder kommen.
Wir müssen alle noch ein bisschen durchhalten. Aber es fällt zusehends schwerer.

Liebe Grüße Sabine

Liebe Ines, ich freue mich, dass es dir gelungen ist, so toll auf die geänderten Gegebenheiten zu reagieren und vor allem finde ich es bewundernswert, dass du dabei selbst gleich kreativ und aktiv geworden bist und dir damit auch für die Zukunft ein erweitertes Betätigungsfeld geschaffen ist. Es ist doch ein schönes Erfolgserlebnis, dass du etwa deine Beratung quasi weltweit durchführen kannst und ich wünsche dir weiterhin so viel Erfolg und Spaß mit deiner Arbeit. Bei der Kleidung hinke ich noch etwas hinterher – während schon die Frühjahrsmode bei den Meisten aktuell ist, bin ich dadurch, dass ich seit Jahresende für zumindest längere Zeit total auf Homeoffice umgestiegen bin, noch auf der Suche nach entsprechender gemütlicher, warmer und kuscheliger Strickkleidung 😉
Hab ein wunderbares Wochenende und alles Liebe Gesa

Bei kuscheliger Strickkleidung kannst Du vielleicht ein schönes Schnäppchen machen jetzt im Sale online. Nach Frühlingsmode ist mir auch noch nicht, wir haben doch gerade erst richtig Winter.

Ein ebenso schönes Wochenende wünsche ich Dir!

Du bietest praktisch einen Service an, wie Zalon von Zalando?
Das ist ja interessant, denn ich finde solche Dienstleistungen sehr hilfreich.
Allerdings habe ich mich entschlossen, möglichst wenig im Internet zu shoppen. Einmal aus Prinzip, dann weil ich im Moment das Gefühl habe, dass die Ware sehr ausverkauft ist. Zumindest ist für mich kaum was dabei. Ich warte, bis die kleinen Läden wieder öffnen dürfen und werde dann ein paar Stützungskäufe unternehmen. 😉
LG
Sabiene

Wenn man nicht auf ein Saleschnäppchen aus ist, finde ich jetzt auch keinen günstigen Moment zum Shoppen. Die schöne Winterware ist weg und die Frühlingssachen kommen erst ganz zart ins Sortiment. Ds würde ich lieber auf die volle Frühlingsauswahl warten – online oder offline.

@Zalon Das kostet stand heute 9,95 Euro Servicegebühr, wenn nicht mindestens ein Teil aus der Box kauft wird. Zalando verdient sein Geld an der Marge der Kleidung. Außerdem werden nur Sachen von Zalando verschickt.

Im Unterschied dazu berechne ich einen Minutenpreis für die Beratung, wenn etwas gekauft wird, und im erfolglosen Fall nichts. Außerdem bestellt bei mir die Kundschaft selbst in den Onlineshops. Mir stehen alle Onlineshops zur Verfügung für Empfehlungen und nicht nur Zalando. Ich bekomme keine Verkaufsprovision von den Händlern bzw. verdiene nicht an der Ware, sondern erhalte im Erfolgsfall nur das Beratungshonorar.
Die Überschneidung im Angebot ist, dass ein Kunde seine Bedürfnisse und Wünsche mitteilt und im Gegenzug Online-Kaufempfehlungen erhält.

Kommentare sind geschlossen.