Kategorien
Rezepte

Spitzkohlpasta

Das Gericht lebt von der Qualität der Zutaten. Alleine der Geschmack des Olivenöls macht Welten aus. Auch ob Du einfaches Salz, Fleur de Sel oder Rauchsalz nimmst, macht sich sofort bemerkbar.

Kochen mit Freude – Essen mit Genuss. Einfach, schnell, lecker.

Das Rezept ist ein perfektes Beispiel für meine Kochphilosophie.

Zutaten für 2 Portionen

  • 1 mittelgroßen Spitzkohl – etwa 600 g inkl. Strunk, aber nach dem Entfernen der unschönen Blätter
  • 200 g Nudeln
  • 2 Schalotten oder 1 Zwiebel
  • 2 Zehen frischer Knoblauch
  • Olivenöl
  • Fleur de Sel oder Rauchsalz, Pfeffer

Zubereitung

  • Vom Spitzkohl unschöne Blätter entfernen, kurz kalt abspülen und locker schütteln, von der Spitze an schmale Streifen abschneiden, unten um den Strunk herumschneiden. So passen die Streifen gut zu Spaghetti, aber auch zu anderen Nudelformen mag ich es, wenn der Kohl in Streifen geschnitten ist.
  • Schalotten würfeln.
  • In einer großen, hohen Pfanne die Schalottenwürfel andünsten, Kohl hinzugeben und bei hoher Temperatur kurz garen, gelegentlich umrühren. Mit Salz und frischem Pfeffer würzen. Wenn der Kohl anzusetzen droht, ganz wenig Wasser hinzugeben, so dass nur der Boden der Pfanne ganz leicht bedeckt ist.
  • 200 g Nudeln in Salzwasser nebenbei gar kochen, abgießen, mit dem Kohl in der Pfanne mischen und einen guten Schubs feines Olivenöl unterrühren.

Variationen

  • Wer mag, kann Parmesan darüber geben.
  • Wer es nicht vegan oder vegetarisch haben möchte, kann Speckwürfel mit anbraten oder am Ende Schinkenwürfel hinzugeben.

Wie bereitest Du Spitzkohl am liebsten zu?


Der Beitrag gefällt Dir? Über ein Trinkgeld in meiner Kaffeekasse bei PayPal => Ines’ Kaffeekasse – oder klassisch per Bankverbindung hier – freue ich mich. Herzlichen Dank!

8 Antworten auf „Spitzkohlpasta“

Ah wieder mal schnell und unkompliziert, das Rezept. Toll. Ich packe für nächsten Mittwoch gleich mal Spitzkohl auf die Einkaufsliste. 😁
Danke für die erneute Anregung und das schöne Rezept. Gern vegetarisch und ich habe leckeres Rauchsalz.
Schönen Donnerstag Ines, liebe Grüße Tina

Das Schöne ist, dass Spitzkohl ab Mai bis Dezember in Deutschland Saison hat. Ein in vieler Hinsicht gutes Essen.

Rauchsalz habe ich erst vor etwa zwei Jahren entdeckt über einen Beitrag mit jemandem, der seinen veganen Suppen damit Speckgeschmack verpasst. Eine tolle Entdeckung!

Ich bin immer wieder überrascht, wie gut Spitzkohl – und auch Weißkohl – mit Knoblauch harmonieren. Und mit Nudeln schmeckt ja fast alles :).

Danke für das tolle Rezept, steht ja auf meiner Liste schon gaaanz oben.
Rauchsalz ist definitiv geschmacklich eine Entdeckung, riechen mag ich es nicht, was sonst bei mir ein großes Ding bei Gewürzen ist…

Liebe Grüße und Danke
Nicole

Lustig, das geht mir mit dem Geruch ähnlich. Ich mag auch kein geräuchertes Paprikagewürz – alles, auf dem BBQ steht, ist bei mir erst einmal raus. Aber das Rauchsalz bringt wirklich eine schöne Specknote hinzu – wobei die hersteller- und holzsortenabhängig mehr oder weniger deutlich ist.

Viel Spaß beim Kosten!

Liebe Ines,
Spitzkohl ist ein Gemüse, das man bei uns offenbar nicht bekommt – oder vielleicht in irgendwelchen Spezialitätenmärkten, aber nicht im klassischen Supermarkt oder Gemüsegeschäft. Bei Pastinaken und gelben Rüben verhielt es sich lange Zeit ähnlich, aber die gibt es jetzt schon in besser sortierten Supermärkten und auch in unserem Hofladen. Ich habe außerdem noch nie mit Fleur de Sel gekocht und auch den Unterschied noch nie gekostet. Du hast mich jetzt neugierig gemacht…
Alles Liebe, Krauler an den Zausel und ein schönes Wochenende,
Traude
https://rostrose.blogspot.com/2022/06/italien-reisebericht-grado-und-aquileia.html
PS: Zu deinem letzten Kommentar (beim Alles Finster-Post) habe ich dir eine Antwort hitnerlassen, ich kann mich leider nicht erinnern, ob ich dich darauf schon hingewiesen habe…

Gehe gleich nach Deiner Antwort schauen. Danke für den Hinweis.

Fleur de Sel schmeckt unvergleichliches sanfter als normales Meersalz oder Steinsalz. Je weniger Zutaten ein Gericht hat, umso mehr kommt sein Geschmack zu Geltung. Auch bei Fleur de Sel ist das Bessere der Feind des Guten: salinenreines schmeckt besser als ein Mix. Gönnt Euch mal ein Näpfchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.