Kategorien
Rezepte

Himbeerglück zum Nachtisch

Diesen Nachtisch serviere ich, wenn ich für viele Menschen koche, weil er sich in der Menge problemlos hochskalieren lässt. Ich portioniere immer Einzelgläser, weil das Himbeerglück beim Entnehmen aus einer großen Schüssel schnell durcheinander läuft.

Einzelgläser sehen hübsch aus und ich verwende bewusst verschiedene Glasgrößen, wenn ich weiß, dass einige Gäste gerne viel Nachtisch mögen und andere eine kleine Portion bevorzugen.

Zutaten für 6 Portionen im Glas a`250 ml

  • 300 g Griechischer Sahnejoghurt natur, alternativ Sahnequark
  • 400 ml Schlagsahne
  • 500 g Himbeeren oder andere Früchte – frisch oder gut aufgetaut
  • 125 g brauner Rohrzucker

Zubereitung

  • Sahne steif schlagen und Joghurt unterrühren.
  • Himbeeren in einzelne Gläser geben und mit der Sahne-Joghurt-Mischung bedecken. Dann mit dem Zucker bestreuen und eine Nacht unabgedeckt (!) im Kühlschrank kristallisieren lassen. Wichtig ist, dass die Joghurtcreme komplett mit Zucker bedeckt ist. Das siehst Du hier auf dem Foto.
  • Über Nacht sickert der Zucker durch die Joghurtcreme, die dabei fluffig-süß wird. An der Oberfläche entsteht eine leicht knackige Zuckerschicht, die an Karamell erinnert.
  • Beim Essen am besten von oben mit einem Löffel durch die Zuckerschicht bis unten zu den Früchten eintauchen.

Würdest Du ein kleines oder großes Glas nehmen?


Dich hat der Blogbeitrag unterhalten oder einen Mehrwert gebracht? Über ein Trinkgeld in meiner virtuellen Kaffeekasse bei PayPal => Ines’ Kaffeekasse oder per Bankverbindung hier freue ich mich. Herzlichen Dank für die Anerkennung!

24 Antworten auf „Himbeerglück zum Nachtisch“

Groß 💕 ich esse gern Nachtisch. Meine Kollegin hat das mal in einer flachen Auflaufform mit in die Praxis gebracht. Da ging das ganz gut mit der Entnahme. Aber in Gläschen und verschiedenen Größen ist es super. Wenn ich Panna Cotta mache, giesse ich sie auch in kleine Gläschen unterschiedlicher Größe.
Schönen Donnerstag Ines, liebe Grüße Tina

Himbeeren sind vor Erdbeeren auch meine Lieblingsfrüchte. An die beiden kommt bei mir nichts an.

Schüssel ist reserviert für Dich!

Oh, jetzt hast Du schon das große Glas und gleich die Schüssel reserviert… einmal, wenn man nicht früh dran ist…. Also gut, nehm ich eben zwei kleine! 🙂
Klingt sehr lecker, schaut sehr lecker aus, ist auch bestimmt sehr lecker!
Herzlich, Sieglinde

Wer sagt denn, dass es nur ein großes Glas gibt? Für Dich ist immer eins hier. Aber auch gerne zwei kleine, dann kann man nach der Hälfte immer noch überlegen, ob man wirklich noch eins möchte oder eins doch gereicht hat :).

Diesen Nachtisch mochte hier bisher jeder, auch die Nicht-Süß-Nachtischfraktion. Der ist eine sichere Bank. Das einzige, was man bei der Zubereitung verpatzen kann, ist die Gläser/Schüssel abzudecken. Dann wird die Zuckerschicht nicht knackig fest, sondern flüssig-unschön. Alles schon probiert …

Alles… bei uns heißt das Himbeertraum und ich schichte: zerdrücktes Baiser, TK-Himbeeren, Quark-Sahne Gemisch. Und es ist ruckzuck gegessen.
Dein Rezept gefällt mir auch sehr. Als ohne Baiser Alternative.
Liebe Grüße zu dir
Nicole

Deinen Himbeertraum kenne ich auch. Dieses Dessert schmeckt anders, weil die Süße gleichmäßiger verteilt ist und die Schicht oben leicht chrunchy ist. Ich mag den Himbeertraum auch, ich liebe Himbeeren!, aber dieses hier ist mir deutlich lieber.

Danke für diese Nascherei. Wir bekommen nächste Woche Besuch zum Abendessen, da werde ich das Rezept gleich mal ausprobieren.
Viele Grüße
Gudrun

Für mich bitte ein kleines Glas. Vermutlich gibt es vorher bei dir eine herzhafte Köstlichkeit. Da habe ich nur wenig Platz für das Dessert im Magen. Dein Rezept werde ich ausprobieren. LG Caro

Na klar gibt es vorher ein herzhaftes Hauptgericht. Vorspeisen fallen hier meistens aus wegen ist nicht. Ein kleines Glas ist notiert für Dich. Lasst es Euch schmecken!

Unbeding. Sehr sehr lecker.
Bei Beeren am liebsten Erdbeeren, dann Brombeeren, dann Heidelbeeren, dann Himberen, Stachel- und zuletzt gelbe Johannisbeeren.
BG Sunny

Das geht bestimmt auch mit Erdbeeren. Ich habe es im Winter auch schon mit Sauerkirschen aus dem Glas gemacht, schmeckte auch. Ein Neffe isst keine Himbeeren …

Liebe Iris,
heute habe ich mir das Rezept genauer angesehen und bin begeistert. Das werde ich bei Gelegenheit testen evtl. auch mit Blaubeeren. Danke fürs Teilen. Ich würde vermutlich das große Glas wählen 🙂

Ich nehme auch lieber ein großes Glas :). Bei frischen Blaubeeren würde ich sie durchschneiden oder leicht anquetschen, damit sie die Flüssigkeit von Joghurt und Zucker besser aufnehmen können.

Kommentare sind geschlossen.