Kategorien
Farbberatung Fashion

Farbberatung: Einsatz eines Farbfächers

Werbung wegen Namensnennungen und Verlinkungen

Zu einer Farbberatung gehört, dass Du eine Übersicht über die Farben bekommst, die Dir am besten stehen. Mit der Übersicht kannst Du zu Hause und unterwegs beim Einkaufen einschätzen, ob Farben damit harmonieren oder nicht.

Wenn Du die Farbberatung online bei mir machst, bekommst Du die Übersicht als digitale Farbrahmen zu Deinem Gesicht. Bei Präsenzberatungen ist bei der Stylingberatung, das ist eine verkürzte Farb- und Stilberatung, eine ColorMiniDisc von ColorCircus (Werbung) mit 16 Farben inkludiert.

Bei allen umfassenden Farbberatungen in Präsenz bekommst Du von mir einen Farbfächer SIC Color Pocket 2sides von ColorCircus (Werbung). Der hat auf der Vorderseite 40 Farben und auf der Rückseite 120 Nuancen, also insgesamt 160 Farbbeispiele.

Zuerst noch ein paar Worte zu SIC und dann zeige ich Dir, wie Du mit dem Fachfächer arbeiten kannst, denn der ist nicht zum Einstauben gedacht, sondern als Arbeitsmittel. Gerade in der ersten Zeit nach der Farbberatung ist er hilfreich, die passenden Farben zu finden. Später erinnert ein Blick auf ihn an Farben aus dem Spektrum, die in Vergessenheit geraten sind.

Farbberatung mit SIC

SIC steht für Sophisticated Color & Image Consultation System, kurz Sophi oder SIC, und wurde von ColorCircus entwickelt. Seit dem Sommer 2021 arbeite ich damit und bin begeistert, wie feinstufig sich die Farbtypen bestimmen lassen.

Ein Farbtyp besteht bei SIC aus ein bis drei gleichwertigen Farbqualitäten. Gerade bei Kund_innen, bei denen nur ein oder zwei Farbqualitäten relevant sind, kommt das System super an, weil es mehr Spielraum bietet als die Jahreszeitentypen und deren Mischungen, weil die immer drei Komponenten enthalten. Details dazu kannst Du in meinem Blogbeitrag Farbberatung neu gedacht – und umgesetzt lesen.

Die Farbqualitäten sind

  • warm – kühl (Temperatur)
  • hell – dunkel (Helligkeit)
  • gedämpft – klar (Intensität).

In der Analyse werden die Optionen der Farbqualitäten wie durch einen Trichter gefiltert. Dabei kann das Ergebnis sein, dass jemandem

  • eine Dominanz aus den sechs Farbkontrasten am besten steht, zum Beispiel helle Farben.
  • oder eine Kombination aus zwei gleichwertigen Farbqualitäten perfekt ist, zum Beispiel helle, leuchtende Farben.
  • oder eine Kombination von drei gleichwertigen Farbqualitäten am schönsten ist, zum Beispiel helle, leuchtende, warme Farben.

Es gibt folglich 6 +12 +8 = 26 Farbtypen im Sophisticated Color & Image Consultation System. Für jeden der 26 Farbtypen habe ich einen passenden Farbfächer. Weil das bei 26 verschiedenen Farbfächern meine Lageroptionen übersteigt, wird der Farbfächer von ColorCircus in meinem Namen nach der Beratung versendet.

Einsatz des Fachfächers

Farbberatung - Farbfächer deep warm - Vorderseite Farbspektrum

Der Farbfächer ist ein Werkzeug! Ja, kein Schraubendreher oder Drehmomentschlüssel, aber dennoch ein Tool. Ein Tool, mit dem Du schauen kannst, welche Farben Du schön kombinieren kannst. Ein gutes Beispiel dafür ist dieser karierte Webstoff aus Thailand, der von seiner Farbvielfalt lebt.

Bei den vielfältigen SIC-Fächern kannst Du als erstes einfach mal schauen, ob das gestreifte Deckblatt mit dem Farbenauszug zu dem Stoff passt. Wenn der kleine Eindruck noch nicht reicht, fächere den Farbpass komplett auf und lege ihn auf den Stoff.

Farbberatung - Farbfächer deep warm - Vorderseite komplett

Passt der Farbkreis insgesamt dazu? Probe bestanden. Lenken nicht im Stoff enthaltende Farben aus dem Farbfächer ab? Dann klappe die störenden Farben wieder ein und schau Dir nur den Bereich der in Frage kommenden Töne an.

Farbberatung - Farbfächer deep warm - Vorderseite Auszug

Das kann bereits reichen für die Bestimmung, denn es kommt nicht darauf an, einzelne Nuancen aus dem Fächer exakt zu treffen, sondern die Farbe des Stoffs braucht sich bloß einzufügen. Im Idealfall sieht es so aus, als ob die einzuschätzende Farbe Teil des Fächers sein könnte.

Farbberatung - Farbfächer deep warm - Rückseite komplett

Die Farben auf der Vorderseite des Fächers sind etwas zu kräftig und Du möchtest mehr Nuancen zum Abgleich haben? Drehe den Fächer um. Auch das funktioniert im Komplettbild und in der Auswahl einzelner Farbelemente.

Farbberatung - Farbfächer deep warm - Rückseite Auszug

Wenn es Dir darum geht, spannende Farbkombinationen für Deine Kleidung zu finden oder herauszufinden, zu welchem Outfit ein Tuch farblich alles passen kann, versuche die Farben aus dem Accessoire im Fächer zu finden und schaue sie Dir zusammen an.

Mein Farbtyp: warm, dunkel

Ines Meyrose – Outfit 2020 mit Cabanjacke aus Wolle als Alternative zu Steppjacken und Daunenmänteln – Ü40 Bloggerin mit Hund Paul

Mir stehen dunkle Farben besonders gut und warme Farben. Ob die Farben gedämpft oder klar sind, spielt keine nennenswerte Rolle bei mir.

Farbberatung - Farbfächer deep warm - Auszug Blau, Grün, Braun - Vorderseite

Zuerst schaue ich, ob der Farbfächer mit der Vorderseite zu dem Stoff passt. Da die Schattierungen auf der Rückseite in jedem Kreis heller werden, ist mir die Rückseite oft zu hell, für einzelne Nuancen aber dennoch manchmal einen Blick wert.

Farbberatung - Farbfächer deep warm - Auszug Blau, Grün, Braun - Rückseite

Meine Hauptfarben für großflächige Kleidung liegen ganz deutlich auf der Vorderseite, die helleren Nuancen taugen für Hingucker wie Accessoires. Da helle Farben den Blick zum Gesicht lenken, nehme ich gerne auch mal helle Tücher zu ansonsten dunklerer Kleidung, wenn ich mal nicht Ton-in-Ton unterwegs bin.

Wenn ich zu hellen (dem Gegenteil meiner dunklen) Farben greife, achte ich sehr darauf, dass sie warm sind, zum Beispiel Elfenbeinweiß, Sonnenblumengelb, Lachs, Orange. Wenn ich zu kühlen (dem Gegenteil meiner warmen) Farben greife, achte ich darauf, dass sie dunkel sind, zum Beispiel Navy, Anthrazit, Zartbitterschokoladenbraun, tiefes Lila.

Ich sehe also zu, dass in Gesichtsnähe immer mindestens der Faktor warm oder dunkel erfüllt ist. Du wirst bei mir deshalb freiwillig keine hellen, kühlen Farben großflächig in Gesichtsnähe sehen wie Hellgrau, Rosa, Himmelblau, Flieder, Schneeweiß, denn die sind das komplette Gegenteil zu meinem Farbtyp.

Als Beispiele zeige ich Dir Fotos von Tüchern aus meinem Sortiment mit meinem Farbfächer. Gleich weißt Du, warum das Tuch mit Petrolblau, Gelb, Anthrazit und Braun zu meinen allerliebsten gehört. Mit dem Blauanteil nimmt es die Farbe meiner geliebten Jeansoutfits auf, wie es viele meiner Tücher machen.

Farben kombinieren: Gelb, Blau, Braun, Anthrazit

Farbberatung - Farben-kombinieren: Gelb, Blau, Braun, Anthrazit

Farben kombinieren: Blau, Braun, Anthrazit, Bordeaux, Gold

Farbberatung - Farben kombinieren: warm und dunkel - Blau, Braun, Anthrazit, Bordeaux

Farben kombinieren: warm und hell

Farbberatung - Farben kombinieren: warm und hell
Ines Meyrose - Outfit 2022 mit Lederweste und Hund Paul
Farben kombinieren: warm
Ines Meyrose - Outfit 2020 - Jeanskleid mit Nicktuch - Portrait

Tücher & Schals bei da sempre

Bei meinem Kooperationspartner da sempre (Werbung) finde ich immer wieder schöne Tücher – für mich und für Kund_innen. Ein Teil der Tücher in diesem Beitrag wurde mir als PR-Muster für frühere Beiträge zur Verfügung gestellt, andere habe ich selbst dort gekauft.

da sempre - Ihr Onlineshop für schöne Dinge - Banner

Bei den Tüchern und Schals kannst Du im Onlineshop bei da sempre die Farben gut einordnen, denn sie sind im Detail fotografiert und beschrieben. Und wenn nicht: nachfragen hilft!

Wie würdest Du mit dem Farbfächer arbeiten?


Dich hat der Blogbeitrag unterhalten oder einen Mehrwert gebracht? Über ein Trinkgeld in meiner virtuellen Kaffeekasse bei PayPal => Ines’ Kaffeekasse oder per Bankverbindung hier freue ich mich. Herzlichen Dank für die Anerkennung!

21 Antworten auf „Farbberatung: Einsatz eines Farbfächers“

Also bei Dir früh morgens reinschauen macht Freude!
Überraschung! – heute sind wir mit drin! Danke für die tolle Werbung für da sempre, liebe Ines und den wunderbaren Artikel über den Farbfächer.
Das ist ja ein sehr praktisches Tool und sehr aufschlussreich. Bei den Fotos mit den Tüchern sieht man ja die Wirkung total. Ich habe selbst noch keinen solchen Fächer, aber ich habe eine kleine Farbkarte, die ich immer mal wieder zu Rate ziehe.
Doch eine Farbberatung bei Dir ist natürlich noch viel intensiver und gibt noch eine bessere Hilfestellung. Dass Du sie auch online machst, finde ich besonders ansprechend.
Den Post, in dem Du die großen Tücher bindest, versende ich übrigens immer mit, wenn jemand ein großes Tuch kauft. Ich habe schon einige Rückmeldungen bekommen, wie schön und nützlich das ist.
Danke für die immer sehr feine Kooperation mit überraschenden Momenten! In Zeiten wie diesen ganz besonders wertvoll. <3
Herzlich, Sieglinde und das ganze Team von da sempre.

Freut mich, dass die Überraschung gelungen ist! Und es freut mich auch, dass die Anleitung zum Tücher binden, die ich für Dich erstellt habe, bei Deinen Kunden nachhaltig eingesetzt wird. Es ist immer schön, wenn so ein Blogbeitrag nicht nur in der Versenkung des WWW verschwindet, sondern immer wieder gelesen wird.

Eine feste Farbkarte ist völlig ausreichend, wenn es darum geht zu schauen, ob eine Farbe dazu passt. Der Vorteil der Fächer liegt darin, dass man Farben ausblenden kann, die man gerade nicht betrachten möchte, und mögliche Kombinationen damit dann deutlicher sehen kann.

Du zeigst sehr schöne Beispiele für Deine Farben. Ich finde, das leuchtet ein 😀 Die Farbfächer finde ich sogar noch besser als die alten, die Du vorher benutzt hast, weil auf der Rückseite die Schattierungen sind.

Liebe Grüße
Sabine

Ich freue mich auch, dass ich jetzt diese noch umfassenderen Fächer anbieten kann. Sie sind unter dem Strich 10 Euro teurer, was in den Beratungen eingepreist ist, aber ich finde, dass sie den höheren Preis wert sind. Alleine das Cover kann man schon super einsetzen. Das wirkt wie eine zusätzliche Farbkarte.

Bei einem klassischen Wintertyp wie bei Dir, bei dem wirklich alle Komponenten – kühl, dunkel – klar – eine Rolle spiele, ist die Rückseite weniger wichtig, weil die Farben durch die Abstufungen immer heller und gedämpfter werden. Du bist also mit dem bisherigen ColorPocket bestens bedient. Wenn dunkel oder klar Haupt-Farbqualitäten sind, ist die Rückseite eine nette Ergänzung, aber die Vorderseite wird immer überwiegen bei den optimalen Farben. Aber bei den Farbtypen, bei denen warm, kühl, hell und/oder gedämpft am wichtigsten sind, sind die Rückseiten großartig.

Also ich finde schon, dass der Fächer ein Drehmomentschlüssel sein kann- denn er toppt ja alles, was ich Laiin aus der Farbberatung so kenne. Ich mag diese Details, dass man so genau schauen kannst (hätte vielleicht dezent die Furcht, mich darin zu verlieren;)).

Du erklärst es ganz wunderbar und die Tücher geben ein feines (und haben wollendes) Beispiel dazu ab.
Vor allen Dingen zeigt uns Sofi, dass es nicht nur die EINE Regel gibt. Meine mittelalterliche Farbberatung hatte nur eine Richtung damals. Und das fiel mir schwer, zumal es damals die Farben in der Farbkarte kaum gab. Das machst du richtig gut.
Ich glaube es war eine für beide Seiten gewinnbringende Situation, dass du hier gewechselt hast.

Und es macht ja auch sehr neugierig.

Danke für deinen so ausführlichen, super informativen und liebevoll gestalteten Beitrag.

Habt ein feines Wochenende (ich vermute, du tanzt im Garten wegen des Temperaturabfalls)
Liebe Grüße
Nicole

Ja, ich atme gerade durch!!! Und das Haus auch … das war ja die Hölle gestern mit feuchten 32 Grad im Schatten … ich glaube, das Schlimmste vom Sommer habe ich jetzt geschafft (sorry, dass für Dich das Schönste vom Sommer dann leider auch vorbei ist – der nächste kommt bestimmt).

“Ich mag diese Details, dass man so genau schauen kannst (hätte vielleicht dezent die Furcht, mich darin zu verlieren;)).”

Ja, die Gefahr des darin Verlierens besteht. Es gibt auch Kund_innen, die von der Auswahl der Farben auf der Rückseite überfordert sind. Denen empfehle ich, erst einmal mit der Vorderseite zu arbeiten oder keine einzelnen Farben zu betrachten, sondern nur den ganzen Fächer mit der Vorder- oder Rückseite auf ein Kleidungsstück zu legen. Es kommt nie darauf an, eine Farbe exakt aus dem Fächer zu treffen, um zu sehen, ob sie zum Farbtyp passt. Ziel ist lediglich, dass sich die Farbe in den Fächer einfügt.

Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass bei Dir nur eine oder zwei Farbqualitäten eine Rolle spielen, wenn das festgelegte Jahreszeitensystem nicht funktioniert hat. Oder wenn es drei sind, es eine Kombination ist, die das Jahreszeitensystem nicht vorsieht (warm, hell, gedämpft zum Beispiel).

Ein schönes Wochenende wünsche ich Dir auch!

Liebe Ines, ich denke der neue Fächer ist ein großer Gewinn, wenn man perfekt einkaufen möchte was einem steht. Mir gefällt dass Du in immer eine Lösung parat hast, wenn die Farbe mal nicht so passt, die man sich in den Kopf gesetzt hat. 😁 Für mich bist Du die Stilberaterin der Herzen und DaSempre der Onlineshop der Herzen. 💕
Heute etwas kühler, kurzes Durchatmen, bevor es Morgen wieder 30 Grad wird. Du genießt es mit, habe ich oben gelesen. Danke übrigens, dass Du Kommentare gleich zulässt, die lese ich nämlich auch gerne.
Liebe Grüße Tina

Danke fürs ❤️!

Ich finde das mit den Kommentaren für alle Beteiligten einfacher und interagierender so. Nur welche mit Links drin gehen nicht immer direkt online. Den ersten schalte ich frei, danach geht die Kombination aus Name/Mail/ggf. URL dann online. Das filtert Spam ganz gut ab und ich habe eine direkte Kontrolle bei neu Kommentierenden.

Allerdings kann ich in WordPress Kommentare verändern (also zum Beispiel von mir unerwünschte Werbung mit einem Moderationshinweis entfernen) und dem Datenschutz muss mit dem Haken vom Kommentierenden zugestimmt werden. Das geht ja beides bei Blogger nicht. Deshalb fiel mir die Entscheidung dafür immer leicht.

Wünsche gutes Luftholen!

Liebe Tina, jetzt lese ich erst, dass wir Dein Online-Shop der Herzen sind!
Wie süß ist das denn?! Danke für das liebe Kompliment und wir geben es zurück an unsere Bloggerin der Herzen, Tina!
<3lich, Sieglinde und das Team von da sempre

So einen Farbfächer wie Du ihn vorgestellt hast, finde ich total faszinierend. Da könnte ich glatt weg eine Online-Farbberatung bei dir buchen. Ich kenne ja meinen Farbtyp, aber die von dir vorgestellte Variante finde ich spannend. Ich vermute mal, dass bei mir alle drei Farbqualitäten erfüllt sein müssten. Farben ist mein großes Thema, da fühle ich mich nicht sicher. Du hattest mir gezeigt, wie ich meinen vorhandenen Farbfächer einsetze, das half total. Aber schauen wir mal.
Und deine ausgewählten Tücher sind einfach nur schön.
Liebe Grüße, Caro

Du brauchst keine Online-Farbberatung, die kann nicht mehr leisten, als Du schon weißt. Die Rückseite des SIC-Fächers erklärt aber zum Beispiel, warum Deine helle Bluse mit dem hellgrünen Muster funktioniert, obwohl die Herbstfarben eigentlich eher dunkel sind.

Die Richtung kennst Du – lass Dich von Deiner Intuition mit einem gelegentlichen Blick auf Deinen Farbfächer leiten. Am wichtigsten ist bei Dir meiner Ansicht nach, dass die Farben warm sind. Mal ein bisschen heller oder dunkler, klarer oder gedämpfter, ist eine Frage im Detail des Kleidungsstücks und Deiner Stimmung.

Deine Farbberatungsbeiträge kommen immer professionell und sehr gut erklärt rüber und dieser Farbfächer ist gut durchdacht und anwendbar.
(Du solltest manchmal sehen, mit welchen “Farbkarten” Kundinnen erscheinen und dann muss es auch noch exakt die Farbe sein. Solche Farbberatungen erscheinen mir immer dubios.)

Mit herzlichen Sonntagsgrüßen

Ich weiß, was Du meinst … vorallem die Versteifung auf eine exakte Farbe ist sinnlos. Eine Farbberatung kann Orientierung geben und ist kein Null oder Nichts.

Liebe Ines,
mal abgesehen davon, dass das Buntstiftkind in mir einen “Habenwollen-Impuls” bei deinen Farbfächern empfindet, bin ich mir nicht sicher, ob er für mich praktikabel wäre. Ich sehe z.B. den blau-braunen Karostoff und denke mir “schön, der wäre was für mich”. Aber wenn dann der Fächer draufliegt, verwirrt mich das eher. Macht aber nichts, da ich sowieso nach Lust und Laune trage, was ich gerade tragen mag. Manchmal sehe ich anschließend dann auf Fotos, dass eine bestimmte Farbe an mir nicht so gut aussieht wie eine andere, aber das war mir in dem Moment, in dem ich genau diese Farbe tragen wollte, nicht wichtig. Grundsätzlich würde ich bei mir jedenfalls tippen, dass warm – hell – klar im Zweifelsfall die beste Wahl ist…
Liebe Montagsgrüße und Zauselkrauler,
Traude
PS: Danke für den Überspannungsschutz-Tipp!

Warm – hell – klar ist in jedem Fall eine fröhliche Wahl und die passt perfekt zu Dir. “Buntstiftkind” ist ein schönes Wort :).

Die Welt der Farben ist faszinierend und so vielfältig! Und deine Arbeit ist auch faszinierend! Nicht nur die Arbeit selbst, sondern auch das Engagement und die Professionalität, die du vermittelst. Weiter so!
Liebe Grüße,
Claudia

Ich bin ja nun nicht so die Queen der Farben – da beschränkt sich bei mir die Auswahl auf gefällt mir/gefällt mir nicht – aber die Farbfächer finde ich genial. Zumal ich mich bei 26 Farbtypen viel eher irgendwo untergebracht sehe als bei den “alten” vier Jahreszeiten. Vielleicht sollte ich doch mal eine Farbberatung machen…
Liebe Grüße
Fran

Nachdem ich Dich neulich mal live und in Farbe gesehen habe und nicht nur auf Fotos, denke ich auch, dass die 26 Farbtypen Dir deutlich gerechter werden würden. Sollte Dich jemals die Farbtypentdeckungslust packen, weißt Du , wo Du mich findest :).

Kommentare sind geschlossen.