Kategorien
Lesetipps

Lesetipp: Inselroman-Serie Band 1

Werbung – Rezensionsexemplar

Das Inselkrankenhaus - Sommerstürme Die Inselkrankenhaus-Reihe, Band 1 von Liv Helland

Das Inselkrankenhaus – Sommerstürme
Die Inselkrankenhaus-Reihe, Band 1
von Liv Helland

Originalausgabe, Taschenbuch, 416 Seiten
ISBN 978-3-644-00659-1
Erschienen am 1. Mai 2021 im Rowohlt Verlag (Werbung)
Bestellmöglichkeiten bei diversen Händlern findest Du auf der Verlagswebsite.

“Die Hansen-Klinik ist das wahrscheinlich kleinste Krankenhaus Deutschlands. Mit viel Herz und Einsatz versorgt hier ein engagiertes Team Insulaner und Touristen. Gerade ist Greta Paulsen dazugestoßen. Die selbstbewusste Krankenschwester ist auf der kleinen Nordseeinsel großgeworden, reiste aber die letzten Jahre durch die Welt. Als sie eines Morgens am Strand eine bewusstlose junge Frau findet und diese in die Klinik bringt, rasselt sie prompt mit Dr. Mark Ritter zusammen. Niemand versteht, warum es den talentierten, aber unnahbaren Chirurgen aus Hamburg ausgerechnet an das kleine Inselkrankenhaus verschlagen hat. Der Fall der jungen Frau gibt Greta und Mark Rätsel auf. Dass zwischen den beiden immer mehr die Funken fliegen, hilft nicht unbedingt …”

Klappentext

Man nehme …

eine hübsche Krankenschwester und einen attraktiven Arzt, die beide Single sind
+ ein verletztes Pferd und einen einsamen Grantler
+ eine Gynäkologin und mit befreundeter Hebamme, die von einem Geburtshaus träumen und eine schwierige Geburt
+ Angst vor der Verantwortung einer frühen Schwangerschaft eines Twens
+ ein Teenager mit verkorkstem Leben, dem keiner glaubt
+ unbelehrbare Elternteile erwachsener Kinder
———————————————–

= perfekter Sommerroman-Mix

Und weil die Insel fiktiv ist, kann sich jeder beim Lesen auf seine liebste friesische Insel träumen. Den Leuchtturm im Einband kenne ich jedenfalls :).

Für mich war das beim Lesen ein schöner Sommerroman mit einer guten Mischung aus Kitsch und ernsten Themen, der sich in einem Schwung hat lesen lassen. Mit gut 400 Seiten ist das Buch dick genug, um ausreichend Handlung entwickeln zu können, und dünn genug, um nicht zu ausufernd zu sein.

Ausblick: Gezeitenwechsel und Strandleuchten

Am 20. Juli 2021 soll Band 2 – Gezeitenwechsel erscheinen, Band 3 – Strandleuchten ist für Februar 2022 geplant. Ich freue mich schon aufs Weiterlesen!

Ist das eine Roman-Reihe für Dich?


10 Antworten auf „Lesetipp: Inselroman-Serie Band 1“

Hallo Ines,
nein, eher nicht. Manche Cover sprechen mich schon nicht an ( auch in der Buchhandlung ) und dann weiß ich, dass das Buch eher nichts für mich ist.
Ich habe auch noch keine Arztromane gelesen. Als Fernsehserie im Vorabendprogramm könnte ich mir durchaus vorstellen, es mir anzugucken von wegen Lokalkolorit.
Kennst du die Serie “Gegen den Wind” vor vielen Jahren? Habe ich geliebt.
Liebe Grüße
Claudia

Arztromane habe ich bisher auch nicht gelesen, wobei man das hier durchaus darunter einsortieren könnte. Es könnte auch eine Krankenhaus-Vorabend-Serie sein. Im Fernsehen würde ich das wohl auch eher wegen der vermutlich schönen Nordseebilder ansehen :).

Na klar kennen ich “Gegen den Wind”. Die Serie habe ich auch geliebt – nicht zuletzt weil ich Marco Girnth immer so süß fand ;).

Marco Girnth, oh, da wusste ich jetzt gar nicht, dass der da mitgespielt hat.
🙂 Ist mir wohl nicht aufgefallen, da ich schon Schwierigkeiten hatte, mich entweder für Hardy Krüger jr. oder Ralf Bauer zu entscheiden.
Die fand ich so toll und verwegen, Surfer halt. 😉
LG

Liebe Ines,
das Cover erinnert an Curtz-Mahler (ich habe da ein Deutschlehrertrauma, haha). Ich würde es wahrscheinlich auf eine entferntere Leseliste setzen, aber wer weiß?
Ich wünsche dir einen schönen Dienstag
Liebe Grüße
Nicole

Irgendein Schultrauma hat wohl jeder abbekommen 🙂 . Wer weiß, vielleicht soll genau die Assoziation mit dem Cover erzielt werden? Das Foto auf dem Cover finde ich auch nicht sonderlich ansprechend. Gerade bei Romanen gefallen mir die Cover oft nicht. Meistens sind sie mir zu kitschig. In diesem Fall passt das Foto wenigstens zur Beschreibung der Person im Buch – dunkelhaarig und besonders tiefblaue Augen. Neulich habe ich eins gelesen, da hatte die Coverfigur eine andere Haarfarbe als in der Geschichte und das Foto vom Apfelkuchen mit Rezept dazu im Einband passte überhaupt nicht zusammen – und dann wurde im Text im Buch auch noch genau beschrieben, wie wichtig die genauen Zutaten und Backtemperatur sind, die leider im Text anders waren als im Einband. Da hätte man für den Einband sicher auch ein Rührteigkuchenbild mit Apfelhälften finden können anstatt das einer Tarte mit Apfelspalten. Solche Kleinigkeiten nerven mich total.

Ich wünsche Dir einen ebenso schönen Dienstag!

Es ist wohl eher nicht so mein Genre, aber wenn die Gegend schön ist?
Übrigens haben sowohl Hedwig Courths-Mahler als auch die Marlitt sich mit solcherlei Romanen ein Vermögen erschrieben zu Zeiten als Frauen quasi weder eigenes Geld noch einen eigenen Beruf hatten. Beide haben sich große Häuser gekauft und konnten gut von ihren Büchern leben. Ganz das Gegenteil vom Inhalt ihrer Bücher…
Das finde ich doch sehr bemerkenswert, welch emanzipierte Autorinnen das waren.
Kürzlich habe ich übrigens den letzten Bruno mal gelesen, bevor der neue erscheint…. Ich fand ihn jetzt besser als die letzten. Und er spielt eben auch in einer so schönen Gegend und kochen kann Bruno! 🙂
Herzliche Grüße von Sieglinde

Rosamunde Pilcher hat mit Kitsch sicher auch bestens verdient. Die Ironie der Romanfiguren von Courths-Mahler dem Unterschied zum eigenen Leben ist schon enorm, das stimmt.

Ja, Kochen kann Bruno. Meine Freundin, von der ich die Brunos ausleihe, fand ihn ja auch wieder besser als die davor, aber mir war er zu langweilig und verworren. Ich bleibe dabei: Bruno und Brunetti haben es für mich hinter sich. Die sind bei mir in Rente.

Kommentare sind geschlossen.