Kategorien
Fashion Minimalismus Outfits

Blaue Bluse mit roter Sommerhose

Rot ist eine meiner Lieblingsfarben. Die Kombination aus den Primärfarben Rot und Blau mochte ich schon als Kind gerne. Damals trug ich dunkelblaue Breitcordhosen mit roten Nickipullovern.

Heute kombiniere ich die dunkelblaue Bluse von meinem Frühlings-Einheitslook mit einer leichten hellroten Sommerhose. Damit es nicht zu bunt wird, greife ich die Farbe der Bluse bei den Stiefeletten auf.

Was denkst Du über Hosen in auffälligen Farben?


Wer Lust hat, mir das Bloggen mit einem Espresso zu versüßen, kann meine Kaffeekasse bei PayPal => Ines’ Kaffeekasse klimpern lassen. Eine klassische Bankverbindung findest Du hier. Herzlichen Dank!

32 Antworten auf „Blaue Bluse mit roter Sommerhose“

Hallo Ines,
Hosen in auffälligen Farben trage ich eher nicht. An anderen mag ich sie gern sehen, an mir selbst nicht.
Ich würde also eher zu deinem Outfit mit der weißen Hose greifen.

Gestern an einer Ampel habe ich übrigens an dich gedacht. Vor mir stand eine junge Frau, die weiße Veja-Sneakers trug, aber mit Applikationen in khaki. Witzig, zum ersten Mal die Schuhe bei dir gesehen und dann kurz später in echt.
Liebe Grüße
Claudia

Selektive Wahrnehmung ist so ein schönes Phänomen:). Passiert mir auch immer wieder. Heute werde ich sie zum Jeanskleid tragen.

Rote Hosen mag ich gern und bei Dir sieht die rote Hose mit der blauen Bluse zusammen toll aus. Sonst bin ich ja nicht so sehr für auffällige Farben bei Hosen, aber eine rote darf es gern sein. LG und ein schönes Wochenende, Caro

Liebe Ines,
auch in diesem Outfit zeigt sich wieder die Wandlungsfähigkeit guter Basisteile. Das ist das, was mir so am deutlichsten wird. Alles solle zu allem passen.
Ich habe auch eine dunkelrote Hose, trage sie aber selten. Da muss dann alles andere stimmen. Und das ist schwerer als bei hell- oder dunkelblauen Jeans. In der Vergangenheit hatte ich auch schon karierte Hosen: rot, weiß, blau. Die mochte ich. Außerdem zwei geblümte. Na ja, die kamen eher weniger zum Einsatz, reine Freizeithosen. Heute versuche ich mich mehr in Schlichtheit und Minimalismus. Liebe Grüße Greta

Dunkelrot ist als Wintertyp mit Pink-Türkis-Vorliebe nicht so einfach zu kombinieren. Im Zweifelsfall passt Dunkelblau immer dazu.

Mehrfarbige Sommerhosen hatte ich ewig nicht. Vor 30 Jahren mal eine blau-weiß fein gestreifte und vor 20 Jahren eine gelb-weiß karierte. Die waren beide schmal geschnitten und würden mir auch heute noch gefallen.

Oh ja farbige Hosen mag ich gerne. Eine rote Hose hätte ich gern immer im Schrank. Als Basicteil. Ich finde nämlich da passt alles. Mir fällt keine Farbe ein, die ich nicht dazu tragen würde. 😉
Hm selbst Ecosia weiß nichts was nicht zu Rot passt. 😂
Ich finde die Kombi mit Blau schön klassisch.
Ich wünsche Dir ein wunderschönes Wochenende, liebe Grüße Tina

Deine neue rote Sommerhose finde ich großartig. Die hat so ein schön sattes Rot. Eine Farbe, die Du so gut tragen kannst. Ich finde Rot auch nicht schwierig zu kombinieren. Mit Weiß oder Blau wird es klassisch, mit Orange oder Gelb oder Pink oder Lila bunt, mit Schwarz kraftvoll, mit Grün als Komplementär fröhlich-laut.

Rot ist immer überraschend für mich bei Dir. Und immer überraschend gut!
In Rot habe ich gar nichts und fühle mich auch nicht wohl darin. Bunte Hosen habe ich zwei: 1 hellorange und 1 hellgrün.
Rot und Blau sind zwei starke Farben, die bei Dir Laune machen!
Ein feines Wochenende wünscht Sieglinde (die übrigens immer so genannt wurde. Freundinnen wollten mal Siggi einführen, aber das fand ich furchtbar, das war gar nicht Ich.)

Ich wusste, dass Du das mit dem Rot bei mir schreiben würdest :). Dabei ist das hier ja sogar ein dezentes, leicht verwaschenes Rot und kein klares Tomatenrot, wie ich es sonst schon oft hatte. Meiner zu groß gewordenen roten Pontejerseyhose von 2013 trauere ich immer noch hinterher … das Rot und der Stoff waren sooo schön. Und dem roten Daunenmantel, der nicht mehr wasserdicht war und zurück ging … dem trauern meine “Hundefreundinnen” immer noch hinterher, weil ich damit von Weitem schon perfekt zu erkennen war.

Lustigerweise tue ich mich mit grünen Beinen schwer. Orange hingegen kann ich mir auch gut vorstellen. Warum Rot und Du nichts werden, weiß ich nicht. Aber man muss nicht alled ergründen.

Eun schönes Wochenende auch für Euch!

Liebe Ines,
auch in diesem Outfit zeigt sich wieder die Wandlungsfähigkeit guter Basisteile. Das ist das, was mir so am deutlichsten wird. Alles solle zu allem passen.
Ich habe auch eine dunkelrote Hose, trage sie aber selten. Da muss dann alles andere stimmen. Und das ist schwerer als bei hell- oder dunkelblauen Jeans. In der Vergangenheit hatte ich auch schon karierte Hosen: rot, weiß, blau. Die mochte ich. Außerdem zwei geblümte. Na ja, die kamen eher weniger zum Einsatz, reine Freizeithosen. Heute versuche ich mich mehr in Schlichtheit und Minimalismus. Liebe Grüße Greta

Eine schöne Kombi, das Blau mit Rot. Sieht aus wie Hummerrot. Rot gehört für mich auf alle Fälle in den Kleiderschrank, auch wenn das nicht unbedingt meine Farbe ist. Als Hose geht das immer (muss aber für mich schön knallig sein).

Liebe Grüße Sabine

Es ist mit Rot wie mit allen Farben: die Nuance macht es aus. Kräftiges Kirschrot wäre schön für Dich.

Wie sieht es mit Jacken zur blauen Bluse und einem festlichen Outfit dazu aus? Liebe Grüße Greta

Meinst Du Überjacken oder Blazer?

Festlich wird sie nicht. Richtig festliche Kleidung besitze ich aktuell gar nicht. Wenn ich dazu die Bluse tragen würds, würde ich mit viel Echtschmuck arbeiten für die Glitzernote.

Die Blau-Rot-Kombi gefällt mir an dir als Frühlingsoutfit, für den Sommer wäre sie mir zu warm. Bei geschlossenen Schuhen und langärmeligen Blusen bekomme ich aktuell Schnappatmung (liegt bei mir aber eher an den Wechseljahren ;-))
Da meine Problemzone eher die Hüften sind und ich im Sommer mehr Kleider-Fan bin, befindet sich in meinem Schrank keine Hose in einer auffälligen Farbe.

Ich hatte das Outfit genau so an einem Tag mit 35 Grad für ein ganztägiges Seminar an (ohne Klimaanlage …) und war erstaunt, wie angenehm es war. Die Hose ist sehr leicht und knittert zum Glück kaum. Mit den Schuhen geht es mir inzwischen so, dass ich auch bei Wärme fast lieber leichte geschlossene Schuhe mit Sneakersocken trage, als offene ohne Socken. Von der Haptik her ist mir die Bluse ohne Unterhemd auch bei Hitze mit gekrempelten Ärmeln angenehm. Ich finde sie für den Sommer optisch allerdings recht dunkel. Das ist komisch, weil mich das bei dunkelblauen Kleidern gar nicht stört. Von daher sieht das für mich hier eigentlich auch nicht nach Sommeroutfit aus. Die Hose geht zum Glück auch mit Shirts gut, dann sehe ich auch sommerlich aus.

Ich meine Blazer oder Jeansjacken, also Jacken, bei denen man die Bluse sieht, weil da habe ich nur dunkelblaue und habe Angst, dass das etwas langweilig wird. Liebe Grüße Greta

Ja, das wird langweilig.

Über der Bluse trage ich keine Blazer oder Jeansjacke, weil sie zu weit dafür ist und die Länge auch nicht hin haut (schaut etwas darunter heraus – ist zu viel bzw zu wenig). Die Bluse ist ein Solo-Künstler, die funktioniert am besten alleine.

Ich trage entweder im Frühjahr draußen eine Steppjacke darüber, dann sieht man sie gar nicht, oder einen Trench. Eine bunte Steppweste geht auch. Probiere mal Deinen hellblauen Sommermantel oder Deine Steppweste in Fuchsia dazu.

Liebe Ines,
ich war überrascht, dass du Rot trägst… Vielleicht, wil ich es das erste Mal bewusst an dir gesehen habe, es gefällt mir.
Ich mag Rot- an allen, nur an mir nicht. Wir werden in diesem Leben keine Kleidungsfreunde mehr, das Rot und ich. Aber das letzte Mal, als ich etwas ähnliches bei dir schrieb (Musterblusen!), war es plötzlich an mir. :))
Deine Kombination ist sehr gelungen, toll wie du die Bluse immer wieder neu inszenierst.
Hab einen schönen Sonntag und liebe Grüße
Nicole

Freut mich, dass es Dir gefällt. Ich habe viele Jahre Rot intensiv getragen, auch großflächig bei Kleidern, Jacken und Mänteln. Im Moment ziehe ich Orange vor, bekomme aber gerade wieder etwas Lust auf Rot. Ich mag die starke Präsenz der Farbe.

Liebe Ines, ich finde es genial, wie vielfältig doch diese Kombinationen mit deiner Bluse sind und du somit so unterschiedliche Tragemöglichkeiten hast. Interessant, dass du diese Farbkombination schon als Kind geliebt hast und sie auch jetzt wieder oder auch noch immer gerne trägst. Es ist eben auch manchmal so, dass wir etwas eine Zeitlang gerne rauf- und runter tragen, es dann fast komplett aus unserem Sortiment verschwindet und diese Liebe später wieder auftaucht. Ich hatte vor einigen Jahren eine Rotphase, doch zurzeit gibt es nur ein rotes Kleid in meinem Schrank. Mal sehen, was die nächste Zeit so bringt.
Hab einen ganz wunderbaren Sonntag und alles Liebe Gesa

Geht mir mit der Rotphase auch so. Vor der Hose hatte ich – außer in Mustern bei Tüchern – gar nichts Rotes mehr im Schrank. Aber ohne Rot scheint es bei mir nicht zu gehen 🙂 .

Ich wünsche Dir eine entspannten Sonntag!

Ja, Rot kann man nicht immer tragen. Sofern man das richtige Rot für sich findet. Für Rot braucht man eine gewisse Präsenz. Vor allem unter/ums Gesicht. Mit Rot wird man gesehen. Und dazu braucht man das viel bemühte Standing.
Rot und Blau geht definitiv auch bei mir immer. Ich leibe ja meinen roten Trench zur dunkelblauen Jeans. Das geht immer. Und vor allem, wenn es leicht grau draußen ist.
BG Sunny

Stimmt, gerade bei grauem Wetter ist Rot eine Gute-Laune-Farbe! Deinen roten Trench finde ich großartig, ebenso Deine rote Christbaumkugel-Wintersteppjacke.

Liebe Ines,
ich war auch erst überrascht, Dich in der roten Hose zu sehen. Zwei starke Farben zusammen. Ungewöhnlich und schön für eine Herbstfrau. Aktuell habe ich keine rote Hose, früher schon mal eine rote Glattlederhose, sie sah toll aus mit einem Jeanshemd. Dafür habe ich eine grüne Stoffhose… hm, nicht mein Lieblingsstück…
Herzliche Grüße,
Susa

Ja, der Kontrast ist für eine Herbstfrau hoch, das stimmt. Eigentlich meide ich hohe Kontraste ja eher – hier musste das mal sein. Heute trage ich die Hose mit Ringelshirt in Cremeweiß-Jeansblau und das sieht deutlich weicher und sommerlicher aus. Vielleicht fotografieren wir das mal als Marinelook 2021.

Rote Lederhose? Absolut cool!

Ah, noch jemand, der sich mit grünen Sommerhosen schwer tut … wenn man nicht viel Grün im Schrank hat, dann wird es mit Grün schnell sehr bunt bei Kombinationen und das mag nicht jeder.

Wow, die Hose steht dir super, liebe Ines. Blau passt sehr gut zu Rot und verleiht dem Look etwas Maritimes! Das gefällt mir! Ich mag rote Kleidungsstücke allgemein, man kann die Hose fantastisch sportlich aber auch elegant kombinieren, sie passt einfach zu jeder Gelegenheit.
Liebe Grüße,
Claudia

Danke! Heute trage ich die rote Hose mit einem braunen Shirt und braunen Sandalen, das sieht gleicht total anders aus. Das Rot sieht mit dem weichen Braun viel gedeckter aus und auf einmal ist es der perfekte Herbstlook. Das werde ich wohl demnächst mal so fotografieren (lassen).

Ich mag bunte Hosen sehr gerne. Leider mehr an anderen als an mir selbst. Ich habe eine Rostfarbene Hose und die ist richtig schön. Ich trage sie so gut wie gar nicht. Ist bestimmt Kopfsache, finde irgendwie ich kann sowas nicht tragen. Aber ist super Inspiration deinerseits! Danke und liebe Grüße!

Vielleicht lenkt die Rostfarbene den Blick zu sehr nach unten bei Dir? Ich finde es bei Dir den Oberkörper immer besonders schön.

Kommentare sind geschlossen.