Kategorien
Fashion Minimalismus Outfits

Blaue Bluse 2.0

Im Beitrag Gute Käufe – schlechte Käufe 2020 habe ich geschrieben, dass ich mir zwei dunkelblaue Blusen in verschiedenen Schnitten gekauft habe.

Blaue Bluse 1.0 ausgestellte Form

Ines Meyrose - Outfit 2021 - Frühlingseinheitslook - persönliche Uniform - dunkelblaue Bluse, Jeans, Stiefeletten

Aus der Bluse in ausgestellter Form mit langem Arm wurde mein Frühlings-Einheitslook 2021, für den ich sie insgesamt vierfach gekauft habe. Dank Sale und Rabattaktionen waren diese ausgestellten Blusen günstig, sie haben zwischen 33 und 40 Euro plus Versand gekostet, wobei der Originalpreis bei etwa 80 Euro lag.

Blaue Bluse 2.0 zum Schlupfen im Tunikaschnitt

Ines Meyrose - Outfit 2021 - Frühlingseinheitslook - persönliche Uniform - dunkelblaue Bluse, blaue Jeans mit Waschung, Sandaletten - Ü50-Bloggerin

Diese Bluse zum Schlupfen mit 3/4-Arm habe ich nur einmal, sie ist jedoch aus dem gleichen Stoff gefertigt. Anders ist, dass sie einen geraden Tunikaschnitt hat, keine durchgehende Knopfleiste und die Ärmel nur bis zur Mitte des Unterarms gehen.

Diese Bluse ist heute erstmals im Blog zu sehen. Ich trage beide Modelle gerne. Du siehst hier also eine leichte Abwandlung meines Einheitslooks aus dem Frühjahr – und inzwischen Sommer – 2021.

Die anderen Blusen trage ich rollierend, so dass sie gleichmäßig abnutzen und vermutlich alle gleichzeitig aufgetragen sein werden. Dieses Modell schone ich ein wenig, damit ich eine dunkelblaue Bluse habe, die über einen längeren Zeitraum tadellos schön bleibt. Ich trage sie, aber nicht jede Woche.

Ines Meyrose - Outfit 2021 - Frühlingseinheitslook - persönliche Uniform - dunkelblaue Bluse, blaue Jeans mit Waschung, Sandaletten - Ü50-Bloggerin

Warum habe ich die ausgestellte Bluse mehrfach gekauft und nicht die zum Schlupfen?

  • Die langärmelige ausgestellte Bluse ist ganzjährig zu tragen. Wenn mir warm ist, schlage ich die Ärmel zweimal um, wenn mir kalt ist, trage ich sie geschlossen in voller Länge. Die mit 3/4-Arm wäre also auf wärmere Tage eingeschränkt und daher viel seltener tragbar.
  • Optisch gefällt mir diese Tunikalänge besser, weil sie meine Hüften bedeckt und den kurzen Oberkörper verlängert. Durch die Länge knittert sie jedoch mehr als die kürzere, weil man bei der langen hinten auf der Bluse sitzt und sich der Stoff vorne mehr zusammenschiebt im Sitzen.
  • Diese hier wäre deutlich teurer gewesen, was mein Budget gesprengt hätte. Der Originalpreis lag bei 90 Euro plus Versand. Sie war aber zum Kaufzeitpunkt der weiteren Blusen für den Einheitslook günstigenfalls auf etwa 70 Euro reduziert und in meiner Größe nicht mehr lieferbar. 70 Euro pro Bluse wäre mir für das Experiment zu viel gewesen, denn es hätte passieren können, dass ich die blauen Blusen nach kurzer Zeit nicht mehr sehen kann.
  • Der Kragen gefällt mir bei der ausgestellten Bluse besser als bei der im Tunikaschnitt. Eigentlich ist hier der Kragen als kleiner Stehkragen gedacht. Das funktioniert aber nur, wenn man alle Knöpfe schließt, was mir bei passendem Wetter für eine Bluse mit 3/4-Arm zu eng und warm am Hals ist. Wenn man den ersten Knöpf öffnet, ganz oben ist keiner, fällt er der Kragen nicht schön – wie Du auf dem Bild sehen kannst.
    Der Kragen lässt sich bei etwas geöffneter Knopfleiste problemlos umschlagen und bleibt dann, wo er soll. Er wirkt dann wie ein Reverskragen, dafür fehlt mir aber eigentlich die Abfütterung von innen im Kragenabschlussbereich.
    Wenn der Kragen umgeschlagen ist, kommt eine Kette schön zur Geltung. Die goldene Kette mit Saphir trage ich am liebsten dazu, weil das Gelbgold etwas Wärme zum Dunkelblau gibt und der tiefblaue Stein so schön zur Farbe der Bluse passt.

Welche der Blusen hättest Du für den Einheitslook gewählt?


Wer Lust hat, mir das Bloggen mit einem Espresso zu versüßen, kann meine Kaffeekasse bei PayPal => Ines’ Kaffeekasse klimpern lassen. Eine klassische Bankverbindung findest Du hier. Herzlichen Dank!

26 Antworten auf „Blaue Bluse 2.0“

Hallo Ines,

ich bin Team Bluse 2.0.
Mir gefällt der Tunikaschnitt und die etwas längere Form, außerdem die 3/4-Ärmel.
Wobei ich beim ersten Hingucken gar nicht gemerkt habe, dass es unterschiedliche Blusen sind. Der Unterschied ist im Detail und die mag ich für mich lieber bei 2.0.

Liebe Grüße
Claudia

Nach so vielen Beiträgen mit der anderen blauen Bluse sehen irgendwann alle Bilder ähnlich aus. Das verstehe ich gut.

Liebe Ines, gleich wieder ein paar Punkte, die mir an diesem Beitrag besonders gefallen. Zuerst einmal wieder deine Bilder – du siehst wieder so frisch und strahlend aus, dass der Blick immer gleich mal auf das Gesicht geht, bevor ich alles rundherum zur Kenntnis nehme. Bei der Bluse muss ich mich Claudia anschließen, beim schnellen Hinschauen ist mir der Unterschied nicht gleich aufgefallen, aber durch deine Beschreibung dann doch deutlich ersichtlich und da bin ich auch schon beim nächsten Punkt – ich liebe diese strukturierten und übersichtlichen Aufstellungen von dir. Da kann ich so schön Punkt für Punkt für mich alles durchgehen und gedanklich abhaken. Übrigens, ich hätte wohl auch Bluse 1.0 gewählt – sie erscheint mir variabler und mehr Tragemöglichkeiten zu bieten.
Hab ein ganz wunderbares Wochenende und alles Liebe Gesa

Es freut mich, dass Du mit meinen Gedanken zur Auswahl etwas anfangen und auf Deine Bedürfnisse übertragen kannst.

Ein sonniges Wochenende wünsche ich Dir!

Bluse 2.0 ist auf jeden Fall wunderschön und gut, dass Du sie Dir geleistet hast. Sie steht Dir ganz prima.
Ist doch schön, wenn frau auch eine Bluse hat, die sie etwas aufspart und dann noch ähnliche Blusen 1.0 hat, die sie oft tragen kann.
Ich finde das sehr praktisch und alltagstauglich.
Hauptsache, Du fühlst Dich wohl.
Herzlich grüßt Sieglinde

Genau genommen hat mein Mann sie mir geleistet, aber jedenfalls wurde sie aus diesem Haushalt bezahlt.

Ich fühle mich in allen fünf Blusen wohl und möchte keine missen.

Und wenn ich schon mal etwas aufspare, fand ich das eine Erwähnung wert ; ) .

Ja tatsächlich gefällt mir diese Tunikabluse einen tick besser. Schon irgendwie witzig dass Du echt 5 blaue Blusen gekauft hast. Aber es funktioniert, im Prinzip trage ich auch 4xpro Woche meine Praxiskleidung seit vielen Jahren und lebe noch :). Und wenn ich ein Lieblingsteil habe, könnte ich es immer und immer wieder tragen. Das hat schon was.
Du siehst toll aus Ines. Liebe Grüße Tina

Danke! Ist schon lustig, dass ich die weniger gute verfielfacht habe, weil sie praktischer ist … aber so bin ich: praktisch veranlagt. Der Einheitslook ist eine Art persönlicher Uniform. Der Vergleich zu Deiner Praxiskleidung passt. Und wenn es gemütlich ist, trägt man es gerne. Ich also jedenfalls.

Die Unterschiede liegen tatsächlich im Detail. Ich würde mich wohl auch für 2.0 entscheiden. Ich mag das längere mit dem Abgerundeten Saum lieber. Die Ärmel lang. Passt bei mir eh selten, könnte ich drauf verzichten.
Unsere Vorlieben beim Anziehen und auch wie oft gewechselt, gewaschen usw. wird, gehen soweit auseinander. Für mich wäre das was Du machst nichts. Aber das hatten wir ja schon.
BG Sunny

Die längere Form ist bei kurzem Oberkörper und breiten Hüften einfach die schmeichelhaftere.

Würdest Du diese Blusen mehr als einen Tag lang tragen? Bügelst Du die dann auf oder ziehst Du sie mit Tragefalten – denn die haben sie – wiede an?

Also am nächsten Tag ziehe ich grundsätzlich nicht das vom Vortag an.
Aktuell habe ich meine Sachen meist 1-2 Std. an, wenn ich draußen unterwegs bin. Blusen dabei eher selten. Und wenn dann meist gemusterte oder welche mit eher unruhigem Gewebe. Das meiste hängt sich tatsächlich aus, während es gelüftet wird.
Wenn die Bluse wirklich Knitter hat. Nein. Ich glaube, dann würde ich sie waschen. Dreck und Schweiß “einbügeln”… Nein.
BG Sunny

Dann würdest Du meine Sachen genauso oft waschen. Ich mache keinen Unterschied zwischen draußen und drinnen. Ich ziehe mich morgens an und abends aus und Oberteile (Blusen, Shirts, Pullover lüften) gehen in die Wäsche. Hose nach Sichttest. Das heißt, Du schonst zwar Deine Blusen, aber was trägst Du den Rest des Tages zu Hause?

Mein Favorit ist eindeutig die Tunikabluse 2.0. Ganz pur mit dem Stehkragen getragen, sieht sie an dir, gerade mit deinen kurzen Haaren, einfach klasse aus, könnte glatt eine Bluse von Jil Sander sein. 😉
(Den Stehkragen würde ich nicht umlegen, das sieht aus wie gewollt und nicht gekonnt.)

So schlimm wie Du finde ich den umgelegten Kragen nicht, aber ich weiß genau, was Du meist. Wir haben eben Fotos von einem Outfit mit einer ganz anderen Bluse gemacht, die man hoch geschlossen (mit Umschlagkragen) tragen kann, aber auch weit geöffnet, und bei der ist der ganze Kragen-/Knopfleistenbereich so abgefüttert, dass es wie ein Reverskragen wirkt, wenn man ihn so weit offen umschlägt. Das ist definitiv schöner.

Ja, der cleane Schnitt erinnert an die berühmte Hamburgerin, das stimmt!

Liebe Ines,
ich gebe zunächst einmal Gesa recht: Du siehst zauberhaft aus, frisch, entspannt und fröhlich.
Ich habe ein Prblem mit 3/4 Ärmeln: Sie sind eine Unlänge für mich persönlich. Funfact: Zu 90 Prozent schiebe oder krempele ich die Ärmel genauso, aber ich brauche die Wahl. Und 3/4 Ärmel verschieben sich immer komisch bei mir.
Den Schnitt der Bluse finde ich toll, dein ‘Dilemma’ mit dem Kragen teile ich.
Und sie steht dir, wie das Schwestermodell hervorragend.
Ich wünsche dir einen schönen Sonntag.
Liebe Grüße
Nicole

Danke! Ich liebe optisch 3/4-Ärmel und schiebe meine Ärmel bei Pullovern und Longsleeves auch meistens hoch. Außerhalb des Sommers sind mir echte 3/4-Ärmel aber oft zu kalt … also auch Dilemma :).

Ich wünsche Dir einen ebenso schönen Sonntag!

Ich mag beide Blusen, bin aber ein großer Fan von Tunikas und 3/4 Ärmeln, daher würde ich mich definitiv für Tunika entscheiden.
Liebe Grüße,
Claudia

Liebe Ines, lieber klassische Form als Tunika (also bei Deinen Blauen), Tuniken sind in meiner Vorstellung weiß oder bunt…

Ich kann mich nur anschließen, Du bist der Hingucker und überstrahlst Deine Kleidung. So soll es doch eigentlich auch sein, oder?
Eis(hörnchen)wetter in Hamburg?
Liebe Grüße, Susa

Ja, so soll das sein :). Im Idealfall weiß an hinterher gar nicht, was jemand für Kleidung getragen hat, sondern erinnert sich nur an dem Menschen an sich.

Danke fürs Eishörnchen!

Mir gefällt die längere Form etwas besser, sie sieht schmeichelhafter aus. Gibt es die noch? Dann würde ich an Deiner Stelle jetzt noch schnell 2 der Blusen kaufen.
Liebe Grüße von einer überzeugten „Uniformträgerin“.

Die gibt es leider nicht mehr. Aber vielleicht kommt der Schnitt mal wieder in anderen Farben. Würde dann durchaus noch welche davon kaufen.

Das Experiment zeigt mir, dass eine Uniform mich zufrieden machen kann.

Kommentare sind geschlossen.