Kategorien
Lifestyle Persönliches

Was ich heute gelernt habe – Februar 2022

Werbung wegen Namensnennungen ohne Auftrag

Geschmorte Tomaten mit Rosmarin & Mozzarella
  1. Den Partyklassiker der Jahrtausendwechseljahre wiederentdeckt: Kartoffel-Lauch-Suppe. Ist einfach lecker. Schönes Winteressen.
  2. Ich habe endlich einen Platz für die aufgerollte Sportmatte im Wohnzimmerschrank gefunden. Yeah, endlich steht sie nicht mehr neben dem Sofa. Kaum dass man das letzte Osterkörbchen entsorgt und ein Regalbrett herausnimmt, verschwindet das Teil problemlos.
  3. Es verwenden deutlich mehr Leserinnen Primer fürs Augen-Make-up, als ich vermutet habe. Gefreut mich bei dem Beitrag dazu, dass Leser_innen sich untereinander gute Tipps gegeben haben.
  4. Auch mit 50 ist und bleibt das Beste am Keksebacken das Teignaschen.
  5. Eine Online-Terminbuchung für einen Arzttermin hat über Doctolib hervorragend funktioniert.
  6. Eine Beauty-Beraterin bei Douglas hatte graue Haare, so viele Falten wie ich und trug nur dezentes Make-up. Das ich das noch erleben durfte. Da lasse ich mich doch direkt gleich viel lieber beraten und bin kaufwilliger.
  7. Das nächste Mal wasche ich erst meine Schminkpinsel aus und putze dann das Bad. Timing ist alles …
  8. Ich brauche keine Brille mehr zum Autofahren mehr. Erstaunlich, wie groß das Freiheitsgefühl dadurch sein kann. Da meine Sonnenbrille im Auto geschliffene Gläser hat und ich meine einzige mit normalen Gläsern nicht dauerhaft im Auto oder der Handtasche lagern möchte, ist das ein schöner Grund, sich nach einer schicken neuen umzusehen, oder?
  9. Wie gekipptes Flüssigwaschmittel speziell für wasserfeste Outdoorjacken aussieht und riecht. Das wird nicht nachgekauft – Amytis von Speick funktioniert genauso gut, ist noch nie gekippt und ich nehme es auch für Wolle, Kaschmir und Seide.
  10. Menschen machen keine Fehler. Sie machen Erfahrungen.
  11. Es gibt ein neues Rezept in meinem Foodblog Leckerei bei Kay für geschmorte Tomaten mit Rosmarin. Die schmecken nicht nur mit Mozzarella, sondern auch einfach so zu geröstetem Brot oder mit Pasta. Da unser Rosmarinstrauch in dem milden Winter durchgehend weiter gewachsen ist, weiß ich langsam nicht mehr, was ich damit noch alles machen soll. Hat jemand Ideen außer Rosmarinkartoffeln?
  12. Die letzten zwei Corona-Jahre haben mich verschiedene Dinge gelehrt. Eins davon ist Gleichmut. Ich denke heute viel eher dann isses halt so als dass ich mich aufrege. Phasenweise fehlte mir die Kraft zu aufregen, weil ich zermürbt war. Aktuell brauche ich meine Kräfte nicht mehr intensiv dafür wie früher.
  13. Bälle in Hochspannungsleitungen heißen Luftwarnkugeln und sollen Piloten von Flugzeugen und Hubschraubern vor den Leitereilen warnen.
  14. Bei Personennamen hat es der Genitiv mit Deppen-Apostroph in den Duden geschafft. Susi’s Sahneladen ist also möglich. Gruselig.
  15. Wie findest Du den Namen Lernerlebnisse für diese Serie?
  16. Manchmal wünsche ich mir, dass mein Gehirn einfacher strukturiert wäre. Das würde mein Leben vermutlich erleichtern. Von @14 ist heute nichts mehr spürbar.
  17. Im Big Döner Haus bei uns im Ort habe ich die beste türkische Pizza meines Lebens bekommen. Nicht nur frisch gebacken, sondern auch noch köstlich, riesig und so gut gewickelt, dass ich sie bis zum Ende kleckerfrei essen konnte!
  18. Es ist 17 Uhr und noch hell. Sollte das Leben langsam wieder beginnen?
  19. Kaminholz ist nach dem Sturm in der Nachbarschaft im Angebot. Ich bin noch nie so oft gefragt worden, ob wir einen Kamin haben und Holz geschenkt haben möchten. Danke, aber haben wir nicht.
  20. Schönes Schnäppchen in der Metro gemacht: einen dunkelbraunen Cardigan aus 100 % Kaschmir für 30 anstatt 100 Euro. Da ich die Marke kenne, weiß ich, dass die Qualität gut ist, auch wenn der normale Preis für Kaschmir schon günstig ist. Im Beitrag Was ist ein Schnäppchen? kannst Du lesen, was ich beachte, bevor ich zu der Erkenntnis komme, ein Schnäppchen und keine Fehlkauf zu machen. In diesem Fall ist es die Größe. Der Cardigan ist in XL, obwohl ich eigentlich L oder M trage. Entweder wurde von anderen nicht die wirklich passende Größe anprobiert oder die Phsyche wollte keine größere Größe als sonst zulassen. Mein Glück”
  21. Ein neuer Krieg in Europa. Ich bin sprachlos, auch wenn es absehbar war.
  22. Langsam bin ich es leid, dass einige Menschen meinen, das gesetzliche Regelungen nicht für sie gelten.
  23. Kleiner Papierschnitzer im Daumen + Rosmarinabstrunken = schmerzhafte Idee. Ätherische Öle und so …
  24. Woher die Bezeichnung Butterlecker für eine große (Haar-)Schleife kommt. Vom plattdeutschen Wort Botterlicker. Gelernt habe ich das im Blog bei HappyFace313 in Beitrag 25 ihrer Serie mit 28 Tüchern.
  25. Hatte ich wieder vergessen, es folgt ein neuer Lernversuch: Rundhalsausschnitt heißt auf Englisch crew neck. Stand letztes Jahr schon mal an dieser Stelle. Wurde mir wohl zu dem Zeitpunkt 2021 ähnliche Werbung in den Socials mit dem mir bis dahin unbekannten Begriff eingeblendet. Mode 2021 = 2022?

An denen Tagen mit … habe ich keine Muße gehabt, nachzudenken, was ich an dem Tag gelernt habe. Insgesamt waren diese Tage dann offenbar recht ereignisarm.

Grüße vom Zausel

Paul im Wald 2022

Das Foto ist entstanden, als der arme Hund bei 0 Grad im Schatten auf dem kalten Boden 30 Minuten ausgeharrt hat, während wir Fotos von mir für den Blog gemacht haben. Er hat sich keine Sekunde beschwert. Aber was er davon hielt, es seinem Blick dann doch zu entnehmen …

Kaffeekassensturz

Herzlichen Dank an alle Leser_innen, die Paul und mir den Monat versüßt haben – unter anderem mit einem schönen Taschengurt (braun + blau = passt genau), Leckerlis und Espresso.

Was hast Du in diesem kürzeren Monat gelernt?


Dich hat der Blogbeitrag unterhalten oder einen Mehrwert gebracht? Über ein Trinkgeld in meiner virtuellen Kaffeekasse bei PayPal => Ines’ Kaffeekasse oder per Bankverbindung hier freue ich mich. Herzlichen Dank für die Anerkennung!

33 Antworten auf „Was ich heute gelernt habe – Februar 2022“

Guten Morgen Ines,

den Namen Lernerlebnisse finde ich gut und trotz ein paar “ereignisarmen” Tagen hattest du sichtlich auch viele Lernerlebnisse. 🙂
Und obendrein einen braven und geduldigen Zausel, wobei sein Blick schon Bände spricht… 😉 … am liebsten möchte man ihn sofort knuddeln, wobei ich natürlich weiß, dass man das nicht einfach so bei Hunden macht, die einem nicht selbst gehören.

Wusstest du, dass der Februar der einzige Monat ist, in dem an zwei Tagen Männer immer recht haben?!
Und zwar am 30. und 31. Februar. 😉

Angesichts der aktuellen Lage kann einem allerdings das Lachen vergehen. Leider!!

Gelernt habe ich im Februar, dass Veränderungen im Leben auch dazu da sein können, sich neu wahrzunehmen und Lösungen zu finden.

Auf deine Lernerlebnisse im März bin ich jetzt schon gespannt!

Sonnige, aber eiskalte Grüße aus Bayern
Uschi

Hoffentlich haben sich gute Lösungen für Dich gefunden.

Lernerkenntnisse würde auch passen … klingt nicht so hochenergetisch.

PS: Paul lässt sich durchaus von Fremden knuddeln. Wenn sie ihn vorher fragen und seine Antwort ja lautet. Und wer sein nein oder ja nicht lesen kann, dem ist eh nicht zu helfen. Ich bin immer wieder überrascht, wie unbeholfen Menschen im Umgang mit Tieren sein können und wie offen Paul, der eigentlich zurückhaltend ist, im Umgang mit Menschen ist, die das können.

Liebe Ines,
Aus Punkt 24 heraus stelle ich Punkt 12 (bei dem du im Prinzip richtig liegst) ein Stück weit in Frage. Schlimm ist das alles.
@Lernerlebnisse: Klingt gut, ein bisschen wie Gelebtes Lernen
@Butterlecker: Habe ich auch gelernt, bisher war das für mich ein Propeller ;).
@Käse-Lauch-Suppe: Ich liebe sie, gewinne damit hier aber keinen Blumentopf, was schade ist.
@Natürliche Verkäuferin: Sie (wie auch viele andere Unternehmen, die Mode an 1,80m großen Models mit Größe 34 abbilden) sollten lernen, dass das viel intensivere Käufe nach sich ziehen kann, da die Visualisierung besser gelingt. So geht es mir jedenfalls und deshalb nicke ich heftig.
@Das Tomatengericht: äußerst lecker sieht das aus und ruft nach Nachkochen
@Primer: Ich, als ‘Betroffene’ fand diesen Austausch so schön. Danke dafür, denn du hast es möglich gemacht
@Schnäppchen: Da freue ich mich mit dir und dem Cardigan, denn er findet ein Zuhause, das ihn schätzt.
@Türkische Pizza: Lecker ist schon unbezahlbar, rissfrei aufessen zu können, ist unbezahlbarer
@Paul: Hoffentlich haben sie dich hinterher über den Klee gelobt, mit köstlichen Leckerlis versorgt und dir mindestens eine halbe türkische Pizza versprochen, du treue Seele 😉

Liebe Grüße und Danke fürs Lernen beim Lesen erleben
Nicole

@Tomatengericht Das gibt es hier gerade zweimal pro Woche. Passt perfekt für zwei Personen mit 500 g frischen kleinen Tomaten als Pastasoße.

@12 versus 24 Da stimme ich Dir zu. Herr P. aus R. unterliegt zumindest keinem gesunden Menschenverstand.

@Paul Ja, er wurde überschüttet mit Leckerlis und Liebe <3.

Du kannst Rosmarinzweige auch zum Anbraten von Fleisch verwenden. Das bekommt dadurch eine Kräuternote.

Gekipptes Waschmittel ist wirklich ekelig. Ist mit mit einem Imprägnierwaschmittel auch schon passiert.

Paul ist SEHR geduldig. So ein Lieber 🙂

Liebe Grüße Sabine

Gute Idee, die Zweige einfach mal mit in die Pfanne zu legen. Schmeckt zu Pute, was anderes brate ich selten, bestimmt gut. Danke für den Tipp.

Paul weiß einfach wie wichtig dieser Blog für uns alle ist und hält daher wirklich mustergültig durch!! Braver Paul.
Deine Lernerlebnisse waren ja durchaus sehr unterschiedlich (wenn ich auch die Rubrik nicht unbedingt so benannt haben möchte…)
Ich habe im Februar gelernt, dass ich meiner Einschätzung von manchem Politiker leider doch trauen kann. Macht mich traurig und wütend.
Ansonsten habe ich mich in allerlei Geduld geübt und heute gelernt, dass es Gleichmut heißt, wie Du in @14 schreibst. Sehr schön.
Über Dein Cardigan-Schnäppchen freu ich mich mit Dir. Hast Du sicher lang was von….
Herzlich, Sieglinde

@Lernerlebnisse Ich merke schon, bei langjährig treuen Lesern komme ich von dem aktuellen sperrigen Namen der Rubrik nicht weg.

@Cardigan Normalerweise halten die drei Winter mit viel Tragen bei mir. Wenn der das auch macht, wäre das schön. Haben gestern Bilder gemacht – demnächst mehr also hier im Blog …

@13 einfach als schöne Pflanze betrachten, “Pflanze mit Bonus” sozusagen
@18 och nö…
@20 lecker und kleckerfrei – was will frau mehr
@24 unfassbar
@Zausel: made my day

Grüße von Susa

Lernerlebnisse klingt gut, denn da kommt immer was Neues! Mit Douglas hast du recht, noch vor Jahren dachte ich ich bin in Barbie Ausstellung (aber gut, sie verkaufen auch Schönheit- Elixiere). Liebe Grüße!

Liebe Ines,
vielen Dank für die Zusammenfassung deiner Lernerlebnisse im Februar. Ich lese so gerne diese Kolumne auf deinem Blog.

Während ich schreibe läuft im Nachbarkanal die BBC News, wie immer in Krisensituationen. Es ist einfach ein Erlebnis, wenn man die Berichterstattung aus mehreren Ländern vergleicht. Schwarzer Humor.

@13.02. Rosmarin ist in der mediterranen Küche beheimatet. Wahrscheinlich neben Petersilie das meistverwendete Gewürzkraut. Für mich gehört er zu jedem Braten besonders jetzt im Frühjahr zu Lamm, Kaninchen, Brathähnchen. Er verbindet sich auch gut mit Zucchini und Auberginen. In kräftige Pastasaucen kommt bei mir Rosmarin wie auch in eine Frittata, dieses flache italienische Omelett. Rosmarinsirup kann Wasser oder ein Dessert verfeinern, wer es mag.
Ich liebe Rosmarin auch im Brot, z.B. einem Fladenbrot wie die französische Fougasse oder italienische Focaccia.
Pollen-Allergiker sollten sich von Rosmarinblüten in Acht nehmen. Ich weiss leider von was ich schreibe. Hatschi!
Viele Grüsse
Gwen

Oh ja, die Sicht der Nachrichten verschiedener Länder ist unterhaltsam, auch wenn es das Thema an sich nicht ist. Alleine die Headlines deutscher Magazine polarisieren da ja schon …

Braten mache ich zu selten, aber eine Focaccia könnte ich mal wieder machen. Danke für die Anregung, dass Rosmarin zu Zucchini gut passt. Zu Ei bei der Frittata hätte ich nicht an Rosmarin gedacht. Wird ausprobiert!

Liebe Ines, deine Lieblingsrubrik ist für mich jeden Monat schön zu lesen und natürlich auch zum Mitlernen. Bei Punkt 19 habe ich gleich mal gegrinst, das Gefühl kenne ich auch zu gut, wenn es ins Detail durchdacht und analysiert wird. Das kann nicht einfach abgehakt und ad acta gelegt werden 😉 Aber auch bei Punkt 17 bin ich absolut bei dir, es tut einfach den Augen weh und ist jetzt auch noch rechtmäßig zulässig – der Ausdruck „Deppen-Apostroph“ hat außerdem ein Lächeln hervorgelockt. Die Bezeichnung „Butterlecker“ habe ich überhaupt noch nie gehört, das wird anscheinend bei uns nicht in dieser Form verwendet. Jedenfalls weiß ich dank dir jetzt, wie eine große Haarschleife bezeichnet wird. Übrigens, Lernerlebnisse finde ich einen schönen Ausdruck!
Hab einen wunderbaren Tag und alles Liebe Gesa

Wie nennt man so Megaschleifen denn in Österreich? Also überdimensioniert Haarschleifen oder riesige Schleifen bei Brautkleidern hinten zwischen Taille und Po? Das sind so typische Butterlecker in Hamburg.

Kartoffel-Lauch-Suppe – einfach ein Genuss!
Das Teignaschen – auch mit 60!
„Menschen machen keine Fehler. Sie machen Erfahrungen“…. Aber nicht den gleichen Fehler 100-mal!!! 😉
Ideen außer Rosmarinkartoffeln – Auf Pizza oder Pinsa und eine Freundin von mir hat ein Rosmarinöl gemacht.
Gleichmut – Es kam zu mir nicht wegen Corona, sondern mit dem Alter und mit meinem Herzstillstand…. Just take it easy und ignorieren….
Lernerlebnisse – kurz und klar, das gefällt mir.
100 % Kaschmir für 30 anstatt 100 – WOW Good deal!
Paul – ein Gentleman!
Liebe Grüße,
Claudia

Wer den gleichen Fehler 100 x macht, der ist dumm … da ist dann die Erkenntnis.

Rosmarinöl klingt gut. Das könnte ich auch mal wieder machen. Danke für die Idee.

Hallo Ines,

zu 17.
Diese Art von Apostroph geht noch, finde ich. Kann man ja noch irgendwie vom Englischen ableiten. Aber was mir immer unangenehm auffällt, ist z.B. sowas wie Matratze’n Paradies.

zu 18.
Dino, der ich bin, gefällt mir die aktuelle Überschrift besser. 🙂

zu 10.
auf jeden Fall !!

zu 13.
Rosmarinsalz.

zu 12.
Ich mache Fehler und viele leider mehrmals. 🙁

Der arme Paul! Hoffentlich hat er sich nicht seine Hundeblase verkühlt. Meine wäre es. 🙁

Trotz allem und trotz des unsäglichen und nicht zu fassenden und unerträglichen Mists, was östlich von uns stattfindet und NICHT ZU FASSEN ist, es ist März. Ein Hauch von Frühling.

Und nicht versäumen möchte ich, dir ein Buch zu nennen. Selbst (noch ? ) nicht gelesen, vielleicht bleibt es auch dabei:
“Hast du uns endlich gefunden” von Edgar Selge.

Viele Grüße
Claudia

Danke für den Lesetipp!

@13 Wie machst Du das? Zusammen schreddern?

@17 Matratze’n Paradies habe ich noch nie gesehen. Mag regional sehen, wenn Menschen auf solche Ideen kommen. Es ist ja niemand fehlerfrei – ich verhauen mich gerne mal im Artikel – aber beim Genetiv hört der Spaß bei mir auf – auch wenn das auf Englisch richtig wäre.

@Pauls Blase Die ist nur bei Nahrung empfindlich. Der macht sein Fell extrem warm, wenn er auf kaltem Boden liegt. In dem Puschelfell sind dann viele Warmluftkammern.

zu 13.

Das ist super einfach und gelingt sogar einer Unköchin wie mir.

Und sieht schön grün aus.

Grobes Salz, kein feines, denn es wird gemixt, nehmen. Die Rosmarinnadeln abstreifen, ich nehme schon ordentlich. Die abgestreiften Nadeln in einen Mixer geben, das grobe Salz dazu. Mixen.
Damit das Salz dann feinkörnig und einheitliche Größe bekommt, sieben und im Backofen auf niedriger Hitze ungefähr 3/4 – 1 Stunde trocknen lassen.
Fertig. Wie gesagt, schön grün und eignet sich gut als kleines Geschenk für den, der Rosmarin mag.

LG
Claudia

Lavendelzucker geht auch ganz einfach, falls du mal zuviel Lavendelblüten hast.

Den mache ich aber anders als das Salz:

Lavendelblüten trocknen lassen, auch bei niedriger Hitze im Backofen.

Schichtweise Zucker und die Blüten in ein Glas füllen. Nach ein paar Tagen ist es durchgezogen und schmeckt nach Lavendel.

Ich liebe auch Lavendelhonig, aber den müssen die Bienen für mich machen. 🙂

LG
Claudia

Danke für den Tipp mit dem Lavendelzucker. Der schmeckt bestimmt lecker im Dressing für Salat oder wenn man damit Ziegenfrischkäse gratiniert – also quasi anstelle des teuren Lavendelhonigs. Ich habe mal versucht, mit Lavendelöl und Honig welchen zu mischen. Ungeniessbar.

Liebe Ines, jetzt hatte ich gerade Mock Neck gelernt und jetzt kommt Crew Neck dazu. Ich glaub ich hab es zwar schon mal gehört, aber irgendwo in meinen wirren Gedanken ist es wohl wieder verschütt gegangen.
Viele Grüße ela

Mock Neck heißt auf Deutsch Schildkrötkragen und ein englischer turtle neck ist auf Deutsch ein Rollkragenpullover. Da komme noch einer mit. Berliner heißen in Berlin Pfannkuchen und Wiener Würstchen heißen in Wien Frankfurter. Sprache ist nicht immer logisch.

Och nö. Mandy`s Handys sind jetzt laut Duden erlaubt? Naja, solange nicht Mandy`s Handy`s draus wird…
Ich mag ja den alten Titel der Rubrik gern. Zumal ich es in diesem Monat tatsächlich geschafft habe, jeden Tag meine Erkenntnisse zu notieren. Und den Titel erachte ich definitiv als klauenswert 🙂
Liebe Grüße
Fran

Na gut … ich gebe ja schon auf! Kannst gerne klauen. Der reicht für zwei.

Mandy’s und Sandy’s ohne Handy’s :).

Bin gespannt auf Deinen Monat!

Danke nochmals für deinen Beitrag zu Primern. Das war sehr hilfreich für mich, auch die Tipps der Leserinnen. Dein Rezept mit den geschmorten Tomaten probiere ich die nächsten Tage aus. Noch bin ich häufig im Homeoffice und schnelle Gerichte bereite ich gerne zu. Bei Douglas eine Verkäuferin in unserem Alter mit dezentem Make-up? War das in der Mö? Dann gehe ich dort bei unserem nächsten Besuch in HH auf alle Fälle hin. Auf dein neues Schnäppchen bin ich sehr gespannt.
Der Krieg in der Ukraine ist so schrecklich. Am Donnerstagmorgen werde ich Kinder aus einem Kinderheim mit Frühstück versorgen, die in Sicherheit gebracht werden. Das wird vermutlich emotional sehr herausfordernd, aber ich will unbedingt helfen. LG Caro

Das war in der Eppendorfer Landstraße in Richtung Eppendorfer Marktplatz. Das ist eine neu gestaltete Filiale, die nur Pflege im Sortiment hat.

Alles Gute für Dich für Donnerstag!

Man ist ja schon froh, wenn der Genitiv statt dem Dativ verwendet wird. Bei Susi’s Sahneladen muss ich gleich an Tscharlis Tschins denken?
Wer kenn den Charlie und die Folge von Münchner G’schichtn?
Link zum BR
War wieder sehr unterhaltsam, Dein Februar.
BG Sunny

Kommentare sind geschlossen.