Kategorien
Lesetipps

Lesetipp – Die Lösung liegt in der Vergangenheit

Werbung – Rezensionsexemplar

Nebelstunde von Johanna Mo

Nebelstunde
Hanna Duncker-Serie Band 4
von Johanna Mo

Deutsche Erstausgabe
Aus dem Schwedischen von Ulrike Brauns
Originaltitel Brottsjön, Originalverlag Romanus & Selling
Paperback , Klappenbroschur, 496 Seiten
ISBN 978-3-453-42977-2
Erschienen am 12. Februar 2023 im Heyne Verlag (Werbung)
Eine Leseprobe und Bestellmöglichkeiten bei diversen Händlern findest Du auf der Verlagswebsite.

Eine Insel kann dir alles nehmen. Außer die Wahrheit
Der Prozess, auf den Hanna so lange warten musste, hat endlich begonnen. Bald wird sie nicht mehr die Tochter eines verurteilten Mörders sein. Denn die wahren Täter stehen nun dank ihr vor Gericht. Doch dann findet ihre Nachbarin Ingrid ihre Jugendliebe Vidar tot auf. Was zunächst nach einem Suizid aussieht, entpuppt sich schließlich als eiskalter Mord. Während Hanna und ihr Kollege Erik im Umfeld des Toten nach der entscheidenden Spur suchen, muss Hanna feststellen, dass ein Urteil noch lange keine Erlösung bedeutet. Und dass sie womöglich in noch viel größerer Gefahr schwebt als je zuvor …”

Verlagstext

März 2020 – da war doch was …

Die Handlung beginnt in den ersten Corona-Tagen in Schweden im März 2020. Das empfinde ich als unangenehm, denn die Szenen, in denen das erwähnt wird, sorgen für die damalige Stimmung und die möchte ich nicht wieder fühlen. Die betreffenden Sätze und Stimmung habe ich deshalb versucht, beim Lesen auszublenden.

Alter & neuer Fall

Die Mischung aus dem aktuellen Fall um Vidar und dem alten, sich durch die Bände ziehenden Fall um den Mord an Ester Jensen, in den Hannas Familie verwickelt ist, gefällt mir. Es gibt Bezüge zum vorherigen Band, Dunkelwald, die so eingebunden sind, dass man sie verstehen kann, ohne den gelesen zu haben.

Bei der Lösung des aktuellen Falls bist Du beim Lesen mit den Ermittelnden Hanna und Erik unterwegs und es gibt immer wieder Rückblenden auf den letzten Tag in Vidars Leben. Schnell erfährt man beim Lesen, dass Vidar unter beginnender Demenz leidet und offenbar mit zwei Frauen, Ingrid und Kicki, eine Beziehung gepflegt hat.

Mit Kicki ist er schon länger zusammen gewesen und wollte sogar mit ihr zusammenziehen. Mit Ingrid war er in jungen Jahren verlobt und im Alter finden sie gerade wieder zusammen, als er stirbt. In seinem beruflichen Leben war Vidar viel unterwegs, denn er fuhr unter anderem als Koch zur See. Kann etwas aus seiner Vergangenheit ihn jetzt eingeholt haben?

Warum er beim Seniorentreff Zittergras, den er öfter besucht hat, Streit mit alten Bekannten hatte, muss Hanna herausfinden. Außerdem ist sein Neffe verdächtig, weil er wegen Wettschulden vermutlich sein Haus verlieren wird und Vidar vergeblich im Geld gebeten hat.

Die Bewohner der anderen Wohnungen in dem Haus, in dem Vidar gelebt hat, sind alle irgendwie merkwürdig. Keiner scheint dem anderen grün zu sein. Kann einer von denen etwas mit seinem Tod zu tun haben? Es gibt viele kleine Verwicklungen und die Auflösung hat mich am Ende überrascht.

Der alte Fall, bei dem Hannas Vater vor vielen Jahren fälschlich als Mörder verurteilt wurde, um seinen Sohn Kristoffer zu decken, der es aber auch nicht war, wird vor Gericht neu verhandelt. Angeklagt sind Axel Sandsten als Täter und Sven-Otto Jensen als Auftraggeber. Zwischen der Lösung des aktuellen Falls und dem Gestalten ihres Privat-/Beziehungslebens versucht Hanna, den Prozess zu verfolgen, was sie enorm belastet.

Die Grundstimmung erscheint mir in Band 4 positiver als in Band 3, den ich Dir im Oktober 2023 empfohlen habe. Weh getan hat mir beim Lesen allerdings, wie wenig Rücksicht Hanna auf das Baby in ihrem Bauch nimmt, wenn sie sich in die Arbeit stürzt.

Das Buch ist so gut geschrieben, dass ich fühle, was ich lese. Das ist ein großes Kompliment für die Autorin, hat mich aber beim Lesen ganz schön mitgenommen. Hoffen wir mal, dass das gut ausgeht … mehr dazu im nächsten Band.

Ausblick

Band 5 – Dämmersee ist als Abschluss der Serie für Februar 2025 geplant. Band 1 und 2 habe ich jetzt direkt nach Band 4 gelesen und wie die Geschichte im fünften zu Ende geht, das will ich definitiv wissen.

Wer alle Bände lesen möchte, macht das am besten in der Erscheinungsreihenfolge, auch wenn die Bücher einzeln lesbar sind. Band 1 und 2 sind definitiv lesenswert, auch wenn ich sie im Blog im Nachhinein nicht mehr vorstellen werde.

Kennst Du die Serie? Ist sie etwas für Dich?

Der Beitrag gefällt Dir? Über ein Trinkgeld in meiner Kaffeekasse bei PayPal => Ines’ Kaffeekasse freue ich mich. Eine klassische Bankverbindung findest Du hier. Herzlichen Dank!

9 Antworten auf „Lesetipp – Die Lösung liegt in der Vergangenheit“

Guten Morgen Ines, ich habe Dich vermisst. Die Autorin scheint alles richtig zu machen, wenn Du Band 1 und 2 dann auch gelesen hast und auf Band 5 wartest. 😁
Ich wünsche Dir einen schönen Dienstag, liebe Grüße Tina

Scheint so! Eigentlich wollte ich Band 1 und 2 nicht nachlesen, aber nach dem Ende von Band 4 war mir dann doch danach. Dann habe ich Band 3 auch nochmal überflogen, denn einige liest man dann ja doch mit anderem Hintergrund. Jetzt bin ich auf Stand und sowas von bereit für das Finale!

Gut gemacht finde ich an der Serie die Mischung aus dem Spannungsbogen des alten Falls und dem jeweils aktuellen, bei dem (bisher immer) der letzte Tag des Opfers aus seiner Sicht auf den Tod zuläuft und die Ermittler im Jetzt versuchen, dem auf den Grund zu gehen.

Liebe Ines, danke für den Buchtipp. Ich liebe es auch, wenn sich Geschichten aufbauen und dann abrunden. Da ist es so viel schöner, die Bücher in der Reihenfolge zu lesen.
An die Corona-Zeit, gerade an den Beginn vor jetzt genau vier Jahren denke ich auch gar nicht gerne zurück. Bilder davon im TV erscheinen mir fast unwirklich und wenn ich mich gedanklich in die Zeit zurück beame, gefällt mir das überhaupt nicht. Eine bleierne Phase.
Leichte und helle Grüße nach Hamburg
Susa

Die Verkündung der beiden Lockdowns mit dem großteiligen Berufsverbot für mich über insgesamt sechs Monate waren für mich unfassbar schlimm und die eigentliche Erkrankung um November 2023 war auch alles als ein Vergnügen. Wir müssen mit Corona leben und werden daran noch öfter erkranken, aber dieses Gefühl aus 2020 muss ich nicht wieder haben.

Für Dich wäre es super, im Februar 2025 alle fünf Bände in einem Rutsch zu lesen, denn Du liebst ja dicke Bücher. Das wäre dann ein Megabuch. Die Handlungen gehen bisher zeitnah ineinander über.

Na, dann hänge ich im Februar ein „Bitte nicht stören“-Schild an meine Tür und bin dann mal weg…
Danke liebe Ines 🫶

Dem Leser dürfte dieser Teil der Serie gefallen. Der hat bestimmt nicht so viele Spiegelneuronen im Kopf wie ich und leidet nicht ganz so sehr mit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert