Kategorien
Bloggen

Top 10: Die beliebtesten Blogbeiträge 2020

Für mich ist es immer wieder interessant, welche Blogartikel sich zu Dauerbrennern entwickeln und welche bei den Leser_innen und Suchmaschinen durchgefallen. Aufwand, Mühen und Beitragslänge stehen nicht immer in direktem Zusammenhang damit.

Beim Relaunch des Blogs habe ich die beliebtesten Beiträge der letzten Jahre wieder eingepflegt, damit sie in Suchmaschinen weiterhin gefunden werden und Leser_innen auf den Blog bringen. Trotz des Datenverlusts des alten Blogs kannte ich die Titel der Beiträge, weil ich kurz zuvor in die Statistik geschaut hatte.

Es sind über Jahre hinweg immer ähnliche oder dieselben Artikel, die am meisten angeklickt werden. Die festen Seiten des Blogs zu Farbberatung und Stilberatung stehen dabei auch immer weit oben.

meyrose – fashion, beauty & me

Top 10 Blogbeiträge: ein Mix aus Stil- und Farbberatung

Beliebt waren außerdem die Beiträge mit 10 Tipps zum Kauf einer Steppjacke, Wollmantel, Strickkleid etc. Diese Beiträge habe ich nicht importiert, weil sie relativ alt waren und ich den neu aufgesetzten Blog lieber mit frischen Fotos und Artikeln bestücken möchte. Diese Art Beiträge wird es wieder geben, aber mit aktuellen Kleidungsstücken.

Als Serie ist Was ich heute gelernt habe ganz weit vorne bei der Beliebtheit der Stammleser_innen, aber für die Suchmaschinen spielt die Serie keine Rolle, so dass die Beiträge zwar nach Veröffentlichung viel geklickt werden, aber danach in der Versenkung verschwinden. Das gleich gilt für die Serie Ohne Worte. Das ist sind übrigens auch meine liebsten Serien.

Interessant finde ich, dass die Frage nach der perfekten Hosenlänge offenbar viele Menschen umtreibt, ebenso wie das Thema, was man mit dem Ehering Verstorbener macht. Liegt vielleicht daran, dass es so viele zu kurze und zu lange Hosen gibt und die meisten Menschen irgendwann mal mit den Eheringen der Großeltern, Eltern oder des Partners in der Hand da stehen und sich fragen: Und was mache ich nun damit? Davon nicht weit entfernt, ist das Thema des Dresscodes für Beerdigungen, auf die wir auch alle ab und an mal gehen.

Kompressionsbestrumpfung betrifft offenbar mehr Menschen, als man beim Blick in die Runde ahnt. Gerade bei Themen, die die Betroffenen fast für eine Nische halten, finde ich es gut, wenn sie durch Blogs dauerhaft mehr Aufmerksamkeit bekommen und Betroffene merken, dass sie nicht alleine damit sind.

Welche Art Beiträge liest Du in meinem Blog am liebsten?


Wer Lust hat, mir das Bloggen mit einem Espresso zu versüßen, darf gerne etwas in meine Kaffeekasse bei PayPal => Ines’ Kaffeekasse geben. Eine Bankverbindung findest Du hier. Merci! Alle anderen lesen einfach so.

20 Antworten auf „Top 10: Die beliebtesten Blogbeiträge 2020“

Hallo Ines,
ich lese am liebsten

– was ich heute gelernt habe,
– Leuchtturmliebe,
– Buchvorstellungen,
– Zauselberichte.

Also alles Beiträge, die mit deinem Kernthema nichts zu tun haben. Natürlich interessieren mich deine Farb- und Stilthemen auch, sonst wäre ich nicht ein regelmäßiger Blogleser. 🙂
Liebe Grüße
Claudia

PS. Ich hätte noch was kleines zum Thema “ohne Worte”. Letzte Woche war ich in der Stadt und wollte in ein Einkaufszentrum. Die Besucherzahlen waren limitiert und man musste warten (einer raus, einer rein). Okay, jetzt standen 3 Teenager da, die sich an den Ordner wandten und fragten “Muss man auch warten, wenn man nichts kaufen möchte, oder können wir schon rein.” ohne Worte.

Auf neue Leuchtturmfotoausflüge freue ich mich auch schon, wenn das wieder drin ist.

Dein PS ist definitiv und sowas von ohne Worte … warum bitte ist Intelligenz nicht einen Hauch gleichmäßiger verteilt? Wirf bitte irgendwer Hirn vom Himmel …

“Was ich heute gelernt habe” ist auch meine Lieblingsrubrik. Meinst Du unter dem Titel “Lernkurve” hättest Du mehr Treffer bei Google? Unter diesem Aspekt habe ich das noch gar nicht gesehen….
Ansonsten lese ich sehr gern Deine fachlichen Beiträge und dafür gibts von mir auch die meisten Kaffee-Einladungen, den sie sind wirklich fundiert und mit viel Einsatz kostenlos für uns hier zur Verfügung gestellt.
Nun ist ja wieder totaler Lockdown, da kannst Du Shopping-Begleitung ja nur online machen. Hast Du damit schon Erfahrungen?

Ach, noch was: Ich liebe die Leuchtturm-Liebe!
Herzlich, Sieglinde

Ja, unter dem Begriff Lernkurve würde die Rubrik bei Google deutlich mehr Treffer erzielen, weil das ein Suchbegriff ist, der verwendet wird. Auch das war einer der Gründe für die kurzzeitige Umbenennung. Die lässt Dir irgendwie keine Ruhe, oder? Keine Sorge, Du bist nicht die einzige, die Was ich heute gelernt habe als Serientitel bevorzugt. Aber ich schreibe ja nicht für die Suchmaschinen, sondern für meine Leser_innen. Im Rahmen des Inhalts für die Leser_innen versuche ich dann aber natürlich, die Beiträge möglich suchmaschinenfreundlich zu gestalten, um neue Leser_innen oder zumindest einmalige Besucher_innen auf den Blog zu bekommen.

Ja, mit Onlineshopping für Kundinnen habe ich über den Sommer Erfahrungen gesammelt. Das klappt gut. Offline war ich seit März nicht mit Kunden einkaufen, da hat gerade keiner Lust zu. Es gibt dazu auch eine Kundenstimme bei image&impression unter https://www.imageandimpression.de/kundenstimmen/ – die dritte von oben – und ich habe im August darüber im Blog geschrieben.

Neue Leuchttürme kommen bestimmt!

Wenn ich hier einhaken darf. Lernkurve klingt zwar knackiger. Aber ich glaube es ist nicht das, was die Beiträge gut beschreibt. Dashalb würden sie zwar häufiger gelistet und auch vielleicht geklickt. Aber es geht ja hier nicht darum, wie man seine Lernkurve zu einem bestimmten Thema optimieren kann. Und das würde ich hinter so einem Titel vermuten. Und dann wäre ich enttäuscht, würde ich was anderes vorfinden.
Schreib was Du magst. Ich lese alles gerne und nehme mir “passendes” mit. BG
Sunny

Liebe Ines, solche Auswertungen sind immer sehr interessant und sie liefern auch manchmal total unerwartete Ergebnisse. Auf die Suchmaschinen habe ich bisher bei meinen Beiträgen nicht wirklich geachtet. Ich finde bei dir einfach diese Mischung aus den verschiedenen Bereichen toll und es ist immer wieder für mich spannend, worüber bzw. um welchen Bereich es heute bei dir geht. Meine absoluten Lieblinge sind deine „Lernkurve“ oder auch „Was ich heut gelernt habe“ – denn da ist dann auch immer etwas Interessantes oder Unbekanntes für mich dabei – und natürlich deine Buchvorstellungen. Hier habe ich schon einige tolle Bücher für mich entdeckt.
Hab einen wunderbaren Tag und alles Liebe Gesa
P.S.: Womit machst du eigentlich deine Auswertungen?

Die Frage ist ja, ob Du für möglichst viele Leser schreiben möchtest oder Dir eine kleine Zielgruppe ebenso lieb ist. Es gibt viele Sachen, die Du beim Schreiben eines Beitrags beachten kannst, damit er in Suchmaschinen zu bestimmten Wörtern gefunden wird, ohne dass der Text dadurch sperrig wirkt.

Ich nutze WP Statistics zum Auslesen der Werte – siehe https://www.meyrose.de/datenschutzerklaerung/ Punkt 5. Zur suchmaschinenfreundlichen Gestaltung nutze ich das Plugin Yoast. Darüber kann ich zum Beispiel Artikelbeschreibungen für die Vorschau in den Suchmaschinen einfügen und prüfen, wie die Keywortverteilung im Beitrag ist. Ich ändere deshalb nicht ganze Beiträge, aber nehme durchaus ein Wort nochmal mehr rein oder raus oder formuliere Überschriften entsprechen. Das kostet Zeit, aber lohnt sich aus meiner Sicht.

Freut mich, dass Du schon gute Lesetipps bei mir gefunden hast!

Liebe Ines,
Farb- und Stilberatung ist auch ein interessantes Thema. Aber was ich gelernt habe, gefällt mir auch sehr- denn da lerne ich mit und finde es auch oft erheiternd oder zum Nachdenken anregend.
Ja, die Suchmaschinen….
Ich wünsche dir einen schönen Dienstag.
Liebe Grüße
Nicole

An sich liebe die Suchmaschinen ja, denn sie erleichtern mein Leben und bringen Blogtraffic. Aber was die mögen oder nicht, wird ja auch immer nur teilweise verraten … Ich denke, wenn man sich daran hält, das der Inhalt verständlich ist und zur Überschrift passt, sollte für Suchbegriffe das Passende zu finden sein.

Wie bei vielen anderen ist „Was ich diesen Monat gelernt habe“ ganz vorne bei mir mit dabei. Toll finde ich auch deine Tipps für richtige Schnitte und Qualität. Und die Umarbeitung von Schmuck von Verstorbenen. Wäre ich nicht von alleine drauf gekommen aber ich bin mir sicher, dass ich irgendwann mal (Ich hoffe, dass es noch lange Zeit hat), den Ehering meiner Mutter umarbeiten lasse. Meine Eltern sind jetzt über 54 Jahre verheiratet und der Ring hat eine ganz besondere Bedeutung für meine Mutter, auch wenn mein Vater den Ring inzwischen verloren hat und sie neue kaufen mussten. Ich würde es nicht übers Herz bringen, ihn irgendwo „abzulegen“ und finde die Idee des Umarbeitens sehr tröstlich und gelungen.
Schöne Grüße
Andrea

Hoffentlich dauert es noch lange, bis es mit dem Ring Deiner Mutter so weit ist. So eine lange Ehe ist wirklich etwas Besonderes. Die wird dann mit etwas Abstand mit Sicherheit etwas Schönes einfallen, was Du daraus machen magst.

Liebe Ines, ich lese alle Deine Beiträge sehr, sehr gerne. Häufig habe ich auch in älteren Beiträgen von Dir geschmökert. Was ich besonders gerne lese, sind Beiträge aus der Rubrik “Gute Käufe, schlechte Käufe” oder auch deine halbjährliche Kleiderschrank-Inventur. Auch die Beiträge, wo Du erklärst, warum Du etwas gekauft hast und worauf Du achtest. Sehr gerne lese ich auch, wenn Du etwas verkaufst. Da schlage ich zwar nicht immer zu, aber Deine Leserinnen sind doch flotte Käuferinnen. Genauso gerne lese ich die Lese-, Kosmetik- und Ausflugstipps und natürlich vom Zausel. LG Caro

Das umfasst ja wirklich fast alles. Bei der Rubrik Gute Käufe – schlechte Käufe werde ich dieses Jahr vielleicht etwas mehr zu den einzelnen Teilen schreiben, weil es nicht so viele sind. Die Kleiderschrankinventuren wird es auch weiterhin geben.

Ich lese auch am liebsten Deine persönlichen Lernerfolge. 😉 Weil es eben persönlich ist! Sachliche Beiträge gibt es auch in Zeitschriften oder Blogs größerer Unternehmen (wenn man diese denn liest). Keine Frage, sie sind oft sehr interessant, aber eben nicht persönlich und das fehlt (mir) dann.

Deine Tipps zum Kauf von bestimmten Kleidungskategorien (Daunenmäntel etc.) mag ich ebenfalls sehr, überhaupt Tipps für den Einkauf von Kleidung (Figurtypen, was passt zu wem – eben die Stilberatung im weitesten und engeren Sinne) und “Gute Käufe – schlechte Käufe” etc.

Bestimmt noch viel mehr, aber das fällt mir gerade nicht ein.

Die Buchtipps sind nicht so meins, Schmuck- und Make-Up-Themen auch weniger, aber das liegt ja an mir. 😉

Liebe Grüße
Gunda

Ich mag die Mischung der Themen. Einige interessieren mich mehr, andere weniger, was normal ist und das Ganze interessant macht.
„Was ich diesen Monat gelernt habe“, die Serie “Leuchtturmliebe” und, klar, deine fachlichen Beiträge lese ich gerne.
Liebe Grüße,
Claudia

Tatsächlich lese ich gerne deine Kolumne “Was ich heute gelernt habe”. Denn du schreibst hier sehr witzig über scheinbare Alltagsgeschichten – die aber dennoch wichtig und interessant sein können. Solche Beiträge sind – genauso wie “Ohne Worte” – immer kurzlebig und SEO-technisch nur schwer zu behandeln. Aber es ist gut, wenn man auch mal solche Artikel in seinem Blog hat.
Deine Stylingtipps lese ich nicht regelmäßig, aber hin und wieder habe ich daraus schon einige Erkenntnisse ziehen können.
Ansonsten: Mach weiter so!
LG
Sabiene

Kommentare sind geschlossen.