Kategorien
Rezepte

Eis: Erdbeersorbet

Eigentlich wollte ich bis Ende Juli eine Blogpause einlegen, aber dieses Eis ist sooo köstlich, dass ich das Rezept veröffentlichen möchte, so lange es noch regionale Erdbeeren gibt! Letztes Jahr habe ich mich an Himbeersorbet und sahniges Erdbeereis gewagt, 2024 ist dieses Erdbeersorbet ganz weit vorne bei unseren Lieblingssorten, zu denen auch das Tonkabohnen-Eis gehört.

Zubehör

  • Eismaschine mit einem Behälter für 1500 ml, der zu 2/3 – also mit 1000 ml – gefüllt werden darf.
  • Pürierstab, Flotte Lotte oder feines Sieb
  • Eine Schüssel mit Deckel, in die Du das Eis direkt nach der Zubereitung umfüllst. Diese Schüssel kühlst Du am besten im TK vor, damit das Eis beim Einfüllen nicht schmilzt.

Zutaten für 4 Portionen

  • 100 ml Wasser
  • Saft einer halben Zitrone
  • 250 g Zucker
  • 700 g frische Erdbeeren

Zubereitung

  • Zucker, Zitronensaft und Wasser in einem Topf unter Rühren leicht köcheln lassen bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat. Abkühlen lassen.
  • Erdbeeren putzen, halbieren, pürieren, durch eine Flotte Lotte oder Sieb streichen und mit dem Zuckersirup vermischen.
  • In der Eismaschine gefrieren lassen, am besten 3 Stunden im TK nachkühlen, damit schöne Kugeln formbar sind.
Erdbeersorbet in der Eismaschine

Bist Du im Team Sorbet oder magst Du lieber sahniges Eis?

Der Beitrag gefällt Dir? Über ein Trinkgeld in meiner Kaffeekasse bei PayPal => Ines’ Kaffeekasse freue ich mich – klassische Bankverbindung auf Anfrage. Herzlichen Dank!

16 Antworten auf „Eis: Erdbeersorbet“

Ich mag beide Eissorten sehr gern, jedoch bin ich nicht unbedingt im Team Schoko Eis.
Weiterhin fröhliches Schlecken und Genuss. Der ist es übrigens auch beim Lesen.

Liebe Grüße
Nicole

Danke! Leider haben wir gestern Abend den Rest davon verspeist. Da hilft wohl nur, morgen frische Erdbeeren auf dem Markt für Nachschub zu einzukaufen!

Ich bin definitiv im Team sahniges Eis. Mit Sorbet kann man mich tatsächlich nicht locken, da sind mir die ganzen Erdbeeren doch lieber. Trotzdem finde ich es klasse, dass du so viel mit der Eismaschine experimentierst 🙂
Liebe Grüße
Fran

Bisher sind die meisten Experimente geglückt. An heißen Tagen liebe ich fruchtige Sorbets, sahniges Eis geht ganzjährig immer.

Bei Eis kann ich mich unter keinen Umständen für ein Team entscheiden! Sorbet ist so schön frisch und das in deinem Rezept besteht ja fast zu 100% aus Erdbeeren. Eine leckere Kugel Sahneeis würde ich aber auch nicht vom Waffelrand schubsen 😋

Das sieht super lecker aus Dein Sorbet. Ich mag Beides gern, aber wenn mir nach Erfrischung ist, liebe ich Zitronensorbet.
Liebe Grüße Tina

Zitronensorbet mag ich auch sehr gerne. Selbstgemachtes steht es noch auf meiner Übungsliste. Hast Du das schon in der Eismaschine selbst hergestellt?

Dann kommen wir uns nicht in die Quere. Schokoladeneis mag ich auch aber Karamell und Minze so gar nicht. Die mag mein Mann hingegen.

In Norddeutschland ist die noch in vollem Gang, deshalb habe ich es jetzt schnell auf den letzten Metern der Saison gepostet. Habe gerade auf dem Markt ganz süße, köstliche gekauft. Dafür müssen wir im Norden immer länger warten, bis es los geht.

Eigentlich bin ich eher Club “Milcheis”. Als Kind mochte ich gerne Zitroneneis. Aber Deines sieht tatsächlich auch gut aus. Ich esse gerne Erdbeeren.
allerdings finde ich die Menge an Zucker schon “krass”. Ich vermute, dass man das wegen der Kälte beim Essen nicht so wahrnimmt?
BG Sunny

Wenn Du gerne Erdbeeren magst, wirst Du das Eis mögen. Die Zuckermenge ist wirklich krass, aber gefrorene Fruchtsachen schmecken tatsächlich weniger süß als welche in Raumtemperatur, außerdem braucht man den Zucker für die Konsistenz. Ich hatte erst nur 200 g Zucker drin und fand das deutlich zu wenig. Mein Mann, ein Süßmaul, findet es perfekt so – für mich würde es vermutlich auch 230 g tun. Man kann auch Zuckeraustauschstoffe verwenden, aber die kommen mir nicht in die Küche. Entweder esse ich echten Zucker ohne führe meinem Körper nichts süßes zu, wenn ich die Zutaten selbst bestimmen kann.

Schönen Sonntag für Dich!

Das stimmt! Womit ich nicht klar komme in der Eismaschine, ist Joghurteis. Es schwören ja viele auf Joghurt griechischer Art mit Früchten, aber da stimmt für mich nie die Konsistenz und der Joghurt, den ich als Joghurt pur gerne esse, braucht als Eis Berge an Zucker, um mir zu munden. Hast Du dafür einen Tipp?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert