Kategorien
Rezepte

Eis: Himbeersorbet

Himbeeren gehen bei mir immer! Ob Himbeerglück zum Dessert, Himbeermousse als Menüabschluss, Himbeertorte mit Guss zum Espresso oder dieses Himbeersorbet – Hauptsache himbeerig!

Zubehör

  • Eismaschine mit einem Behälter für 1500 ml, der zu 2/3 – also mit 1000 ml – gefüllt werden darf.
  • Pürierstab
  • Eine Schüssel mit Deckel, in die Du das Eis direkt nach der Zubereitung umfüllst. Diese Schüssel kühlst Du am besten im TK vor, damit das Eis beim Einfüllen nicht schmilzt.

Zutaten für 4 Portionen

  • 100 ml Wasser
  • Saft einer halben Zitrone
  • 235 g Zucker
  • 700 g Himbeeren – am liebsten natürlich frische, wenn sie Saison haben, bitte keine eingeflogenen

Zubereitung

  • Zucker, Zitronensaft und Wasser in einem Topf unter Rühren köcheln lassen bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat. Abkühlen lassen. Himbeeren hinzugeben, die Masse pürieren und durch eine Flotte Lotte oder ein Sieb streichen.
  • In der Eismaschine gefrieren lassen, am besten 3 Stunden im TK nachkühlen, damit schöne Kugeln formbar sind.

Was ist Deine liebste Beerenfrucht?

15 Antworten auf „Eis: Himbeersorbet“

Guten Morgen Ines,
Erdbeeren und Himbeeren mag ich sehr gern. Aber auch Blaubeeren, wenn sie schön knackig sind. Dein Sorbet sieht sehr lecker aus. 😁
Einen schönen Donnerstag, liebe Grüße Tina

Ich liebe Sorbet. Das ist immer, wenn es auf der Karte steht eines meiner liebsten Desserts, da dem Empfinden nach leicht.

Ich mag Himbeeren, vor ein paar Jahren hätte ich Erdbeeren geantwortet, das ist immer noch so, aber die Blaubeeren gesellen sich dazu.
Hab einen schönen Tag.
Liebe Grüße
Nicole

Sehr fein schaut das aus und schmeckt auch bestimmt so! Ich mag Sorbet sehr, besonders, wenn es heiß ist.
Manchmal gibts in Lokalen noch was Altmodisches: Zitronensorbet mit Sekt. Das liebe ich im Sommer…
Himbeeren mag ich sehr, Erdbeeren auch und Blaubeeren liegen etwas abgeschlagen an dritter Stelle. Rote Johannisbeeren sind aber auch fein!
Herzlich,
Sieglinde

Zitronensorbet – steht noch auf meiner Testliste – mit Sekt gibt es in Norddeutschland manchmal in Eiscafes auf der Karte. Ich nehme das lieber getrennt, aber mag es auch zusammen.

Ein paar rote Johannisbeeren mag ich auch gerne. Blaubeeren finde ich überbewertet – außer in einer Waldfruchtmischung.

Hmm so lecker, einfach zum reinlegen! 😉
Liebe Ines, bin ja so oder so ein riesen Himbeerfan, deswegen ganz herzlichen Dank für ein tolles neues Rezept!
Liebe Grüße,
Claudia

Liest sich lecker. Und sieht auch so aus.
Himbeeren gehen für mich als Eis völlig klar. Pur ziehe ich Erdbeeren allerdings immer vor. Sind wahrscheinlich die Kernchen die mich bei den Himbeeren nerven.
BG Sunyn

Liebe Ines,
Himbeeren sind meine Nr. 1, dicht gefolgt von Johannesbeeren. Ich mag alles damit, Eis, Kuchen, Desserts!
Liebe Grüße Susa

Kommentare sind geschlossen.