Kategorien
Lesetipps

Lesetipp ***** Wenn man den Hals nicht voll genug bekommt

Werbung – Rezensionsexemplar

Das Jahr der Gier von Horst Eckert

Das Jahr der Gier
von Horst Eckert
Ein Fall für Melia und Vincent-Reihe – Band 3

Originalausgabe
Paperback, Klappenbroschur, 432 Seiten
ISBN 978-3-453-42637-5
Erschienen am 8. März 2022 im Heyne Verlag (Werbung)
Bestellmöglichkeiten bei diversen Händlern findest Du auf der Verlagswebsite.

“Die Jagd nach Erfolg kennt keine Grenzen. Und keine Gnade.

Der britische Journalist Oscar Ravani wird in Düsseldorf auf offener Straße mit dem Messer angegriffen. Ein rassistisch motiviertes Attentat? Kriminalrätin Melia Adan und Hauptkommissar Vincent Veih wollen die Aussagen noch einmal unter die Lupe nehmen. Doch ein vermeintlicher Zeuge ist plötzlich unauffindbar. Ravani selbst schweigt. Mit seinen Recherchen zu einem großen Finanzdienstleister könnte er sich allerdings Feinde gemacht haben. Die Firma gilt als deutsches Vorzeigeunternehmen mit engen Kontakten zur Politik. Wie viel an dieser Erfolgsstory ist echt? Für ihre Ermittlungen begeben sich Vincent und Melia in eine finstere Parallelwelt von ungeahnten Ausmaßen.”

Verlagstext

Band 2 der Serie, Die Stunde der Wut (Rezensionsexemplar) habe ich Dir vor einem Jahr vorgestellt. Inhaltlich geht es dieses Mal um einen ganz anderen Fall: Die Worldcard AG steht im Fokus des Geschehens. Irgendwie scheinen die Vorkommnisse alle damit zusammenzuhängen. Ein Polit-Thriller, bei dem man sofort reale Menschen vor Augen hat.

Besonders gut gefällt mir bei diesem Thriller, den ich dennoch nur Krimi nennen würde, dass er aus der Sicht von mehreren Personen handelt. Nicht nur Melia und Vincent haben eigene Handlungsstränge, sondern auch Vincents Mutter Brigitte ist wieder dabei. Es gibt zentrale Personen in Düsseldorf, London, Singapur, München und Umgebung sowie Berlin.

Trotz der komplexen Handlung wusste ich beim Lesen immer, bei wem und wo ich gerade bin. Ich fand es spannend zu lesen, wie sich die die Fälle ineinander weben und wem am Ende (noch) zu trauen ist – oder eben auch nicht.

Band 3 ist unabhängig von den beiden ersten Bänden zu lesen. Es kommen zwar Personen aus den vorherigen Bänden vor, aber da fehlt einem nichts. Da mir Band 3 besser als die beiden Vorgänger gefallen hat, finde ich den dritten Teil auch empfehlenswert, wenn man nur ein Buch und nicht die ganze Serie lesen möchte.

Ist das ein Polit-Thriller für Dich?


Der Beitrag gefällt Dir? Über ein Trinkgeld in meiner virtuellen Kaffeekasse freue ich mich! PayPal => Ines’ Kaffeekasse – oder klassisch per Bankverbindung hier. Herzlichen Dank!

9 Antworten auf „Lesetipp ***** Wenn man den Hals nicht voll genug bekommt“

Das ist definitiv interessant. Band 2 ist an mir vorbeigerauscht. Im Namen der Lüge fand ich beängstigend, aber sehr gut.
Also definitiv ein JA!
Danke fürs Erinnern und sonnige Grüße an dich
Nicole

Band 1 habe ich nach Band 2 gelesen letztes Jahr. Band 2 mochte ich, Band 1 war mir zu verworren. Wenn Dir Band 1 gefiel, können 2 und 3 durchaus nach Deinem Geschmack sein.

Ja, wenn so viele Menschen immer nur MEHR, MEHR, MEHR wollen – ist es irgendwann vorbei mit den Ressourcen.

Liebe Ines,

das geht ja hier Schlag auf Schlag bei Dir mit den Buchvorstellungen! Du Lesemaus…
Ich habe gerade ein wenig “Fast-Food-Lektüre” hinter mir, regionale Krimis aus der Eifel!

Liebe Grüße,
Susa

Liest sich gerade alles so fix weg :). Und die Verlage freuen sich dann natürlich über die zeitnahe Veröffentlichung nach dem ET, deshalb häuft es sich gerade.

In die Reihe habe ich auf Deinen Tipp hineingelesen, aber der Funke sprang nicht über.

Ja, das glaube ich. Es ist die Nähe von Köln zur Eifel, die vielen Besuche dort, die das Lesen dann lohnen. Ansonsten, gibt es ja so viel anderes was lockt!

Kommentare sind geschlossen.