Kategorien
Lesetipps

Lesetipp ***** Aus dem Leben eines Lehrers

Werbung – Rezensionsexemplar

In den Ferien fahren wir in die Bredouille von Maximilian Laempel

In den Ferien fahren wir in die Bredouille
Geheime Notizen eines Lehrers
von Maximilian Lämpel

Originalausgabe
Taschenbuch, Broschur, 256 Seiten, 2-farbig
ISBN 978-3-442-17854-4
Erschienen am 21. Juni 2021 im Goldmann Verlag (Werbung)
Bestellmöglichkeiten bei diversen Händlern findest Du auf der Verlagswebsite.

“Maximilian Lämpel ist Lehrer an einem Berliner Gymnasium und erlebt jeden Tag die schrägsten Geschichten. Endlich lüftet er seine geheimen Notizen und erzählt das Beste aus dem Schulalltag: Tragödien, Komödien … und noch mehr Tragödien! Alles, was Kinder und Jugendliche, Eltern und Lehrer wirklich bewegt – natürlich top secret.

»Nices Buch! Aber muss echt meine Pubertät darin ausgebreitet werden? Uncool, Lämpel, uncool.« Carl, 10b

»Den Graffiti-Vandalismus so zu verherrlichen finde ich sehr bedenklich. Das könnte dem Ruf unserer Schule schaden.« Beate Pfaif-Böhring, Stellvertretende Schulleiterin

»10 von 10 Punkten!« Tobias Eilers, Sportlehrer

Klappentext

Das Buch ist lustige Unterhaltungsliteratur für alle, die nicht mehr zu Schule gehen müssen/sollen/dürfen oder über ihren Job als Lehrer_in lachen können. Der Autor gibt amüsante Einblicke in das, was er an einem Berliner Durchschnittsgymnasium mit Schüler_innen, Eltern und Kolleg_innen erlebt.

Die kurzen Kapitel sind in sich abgeschlossen, so dass sich das Buch auch gut für alle lesen lässt, die nur mal ein paar Minuten Lust oder Zeit zum Lesen haben. In einem Rutsch kann man es natürlich trotzdem lesen :).

Natürlich macht sich Maximilian Lämpel über die Protagonisten lustig – aber auch über sich selbst, denn er gehört dazu. Deshalb ist es kein Dumme-Schüler-Bashing, sondern ein durchaus reflektierter Blick auf die Gesellschaft – demographisch gesehen, weil Kontakt mit allen möglichen Generationen besteht in der Schüler, Lehrer-, Elternschaft, und in Bezug auf das soziale Spektrum, denn die Schüler haben Eltern aus allen Gesellschaftsgruppen.

Ist das ein Buch für Dich?


Wer Lust hat, mir das Bloggen mit einem Espresso zu versüßen, kann meine Kaffeekasse bei PayPal => Ines’ Kaffeekasse klimpern lassen. Eine klassische Bankverbindung findest Du hier. Herzlichen Dank!

Kategorien
Lesetipps

Lesetipp ***** Unerwartetes Erbe trifft auf Familiengeschichte

Werbung – Rezensionsexemplar

Das Grandhotel an der Alster von Susanne Rubin

Das Grandhotel an der Alster
von Susanne Rubin

Paperback, Klappenbroschur, 432 Seiten
ISBN 978-3-453-44125-5
Erschienen am 9. August 2021 im Heyne Verlag (Werbung)
Bestellmöglichkeiten bei diversen Händlern findest Du auf der Verlagswebsite.

Ein unerwartetes Erbe, eine unmögliche Liebe und ein erschütterndes Geheimnis
Hamburg, 2019: Als der Besitzer des Hotel Jacoby stirbt, ist die Überraschung groß: Das Hotel geht nicht an seine Kinder, sondern an Ryan Maclane aus Schottland. Emily Magnussen regelt die Übergabe – sie ist sofort fasziniert von Ryan, der ebenfalls nicht weiß, warum er das prestigereiche Hotel erbt. Gemeinsam gehen sie dem Geheimnis auf den Grund.

Sechzig Jahre zuvor: Nach dem Tod ihres Mannes hat Lina Jacoby das Hotel ihrer Eltern allen Zweiflern zum Trotz durch die Kriegsjahre gebracht und will ihm nun zu neuem Glanz verhelfen. Dass sie sich in ihren Chefkoch Martin verliebt, macht es nicht leichter. Da taucht eine Hebamme auf, die Lina eine unfassbare Geschichte erzählt, die alles, was sie über ihre Familie zu wissen glaubte, ins Wanken bringt …”

Klappentext

Der Einstieg in die Geschichte beginnt 1899 mit Linas Geburt. Dieser Erzählstrang springt dann ins Jahr 1918 zum nahenden Ende des 1. Weltkriegs. Lina hat noch im Krieg ihren Kinder- und Jugendfreund Bruno geheiratet, der körperlich und mental geschädigt aus dem Krieg zurückkehrt und nicht mehr glücklich wird.

Martin gefiel ihr allerdings von der ersten Begegnung an, als er noch Küchenjunge im Hotel und sie ein Kind war. Bevor Martin als Chefkoch 1919 in das Grandhotel an der Alster zurückkehrt, ist Bruno der einzige Mann in Linas Leben. Erst nach dem Tod von Bruno kann sie diese Liebe leben.

Erst deutlich später im Buch auf Seite 336 kommt es zu der im Klappentext beschriebenen Szene, in der Lina 1958 über eine Hebamme erfährt, was lange zuvor passiert ist und ihr Familienbild ins Wanken bringt.

Im aktuellen Teil um Ryan um Emily versuchen die beiden herauszufinden, welchen Bezug er zu Linas Sohn Max haben kann, der ihm das Hotel vererbt hat. Weder zu Lina noch Max hatte er je zuvor Kontakt. Auf der Suche nach Verbindung sortiert er sein eigenes Leben neu.

Von der Autorin habe ich bereits Die Frau des Kaffeehändlers gelesen. Schön finde ich, dass Figuren und Orte aus dem Roman in diesem wieder auftauchen. Emily gehört zur Familie des Kaffeehändlers, damals meiner Erinnerung nach eher in einer Nebenrolle als Schwester der männlichen Hauptfigur, und spielt jetzt eine Hauptrolle als Angestellte des Grandhotels. Wie auch in der Geschichte um den Kaffeehändler trägt das Flair der Stadt Hamburg zum Träumen beim Lesen bei.

Wie Du den fünf Sternen in der Überschrift entnehmen kannst, hat mir der Roman sehr gut gefallen. Ein Grund dafür ist, dass mir sowohl Lina als auch Emily sympathisch sind und ich mich gerne in sie hineinversetzt habe beim Lesen. Aber auch die männlichen Hauptfiguren haben ihren Charme. Die Sprünge zwischen den Erzählsträngen sind angenehm gestaltet. Fazit: ein schöner Familien-Liebesroman für Hamburg-Fans.

Ist das ein Roman für Dich?


Wer Lust hat, mir das Bloggen mit einem Espresso zu versüßen, kann meine Kaffeekasse bei PayPal => Ines’ Kaffeekasse klimpern lassen. Eine klassische Bankverbindung findest Du hier. Herzlichen Dank!

Kategorien
Lesetipps

Lesetipp *** Sommerroman mit Liebe, Familie und Vergänglichkeit

Werbung – Rezensionsexemplar

Julias Insel von Ines Roth

Julias Insel
von Ines Roth

Taschenbuch, Klappenbroschur, 384 Seiten
ISBN 978-3-453-36087-7
Erschienen am 13. April 2021 im Diana Verlag (Werbung)
Bestellmöglichkeiten bei diversen Händlern findest Du auf der Verlagswebsite.

“Julia hat ihren reichen Stiefvater Gert nie leiden können. Seinetwegen musste sie die geliebte Heimatinsel in der Nordsee verlassen. Jahre später stellt der Tod ihrer Mutter Julias und Gerts Leben völlig auf den Kopf. Aus gegenseitiger Abneigung wird ein liebevolles Vater-Tochter-Verhältnis und sie fahren zusammen auf Julias Insel. Im Haus ihrer Großmutter zwischen den alten Obstwiesen hört sie das Meer rauschen, atmet seinen Geruch. Und sie begegnet Jan Brahe wieder, Bürgermeister, Kindheitsfreund und Großer-Bruder-Ersatz. Bis sie begreifen, dass aus unbefangener Freundschaft eine große Liebe wird, müssen beide noch allerhand Umwege gehen …”

Klappentext

Ist Dir aufgefallen, dass in der Überschrift nach dem Wort Lesetipp drei Sterne zu sehen sind? So kannst Du ab jetzt direkt sehen, wie gut mir ein Buch gefallen hat. Drei bis fünf Sterne sind bei mir Lesetipps von O.K. über gut bis großartig. Unter drei Sternen gibt es von mir keine Leseempfehlung.

Dem Klappentext und Titel nach hatte ich eine Geschichte erwartet, die primär auf einer Insel spielt. Deshalb hatte ich Lust, das Buch zu lesen, denn ich wollte mich ein bisschen in einen Urlaubsmodus dabei träumen. Das hat leider nicht so recht geklappt. Warum?

Die Geschichte beginnt damit, dass Julia in das Haus ihres Stiefvaters Gerd kommt, weil ihre Mutter Ellen im Sterben liegt. Nach dem Tod der Mutter macht Gerd erst einmal Tabula rasa und kehrt den reichen Widerling raus, der sich mit Geld meint alles kaufen zu können und sich daneben benehmen zu dürfen, wie es ihm beliebt.

Dabei wird der Insel zwar zur Beerdigung ein kurzer Besuch abgestattet, aber bis zur Hälfte des Buchs spielt die Handlung in Norddeutschland auf dem Festland, wo Gerd und Ellen gelebt haben. Erst ab der Hälfte des Buchs spielt sich mehr auf der fiktiven Insel ab, auf der Ellen groß geworden ist und deren Mutter Lena bis heute lebt. Julia hat nur die ersten Jahre ihrer Kindheit dort verbracht, bevor Gerd in das Leben von Ellen trat.

Insgesamt bekommt das Buch von mir nur drei Sterne, weil mich die Geschichte nach dem Tod der Mutter einfach nicht mehr gepackt hat. Die ersten 50 Seiten habe ich schnell gelesen, aber dann zog es sich. Ich konnte mich mit keiner Figur identifizieren.

Die Personen handeln alle hoch emotional und sind sehr flexibel, was Zu- und Abneigungen angeht. Damit tue ich mich im wahren Leben genauso schwer wie beim Lesen. Außerdem kommt das Inselfeeling für meinen Geschmack zu kurz.

Wer Lust auf einen Sommerroman mit Liebe, Leben und Tod hat und emotionale Schwankungen mag, wird das Buch vermutlich gerne lesen. Wem es um das Inselfeeling beim Lesen geht, der wird vielleicht so wie ich etwas enttäuscht sein, weil das kürzer kommt, als der Titel mich hat denken lassen.

Zur Autorin: Ines Roth ist laut Verlag das Pseudonym einer deutschen, in München lebenden Autorin, die bereits erfolgreiche Roman geschrieben hat. Ich habe keine Ahnung, wer sich dahinter verbirgt.

Persönlich mag ich es lieber, wenn alle Veröffentlichungen eines Autoren unter dem gleichen Namen, egal ob realer Name oder Pseudonym , erscheinen, weil ich dann besser einordnen kann, ob mir das Buch vermutlich gefallen wird oder nicht.

Ist das ein Roman für Dich?


Wer Lust hat, mir das Bloggen mit einem Espresso zu versüßen, kann meine Kaffeekasse bei PayPal => Ines’ Kaffeekasse klimpern lassen. Eine klassische Bankverbindung findest Du hier. Herzlichen Dank!

Kategorien
Lesetipps

Lesetipp: Die betrunkene Louise

Werbung – Rezensionsexemplar

Neben wem du erwachst Du wachst auf. Neben Dir ein Unbekannter. Hast Du ihn ermordet? Band 3 der Reihe um DCI Jonah Sheens von Gytha Lodge

Neben wem du erwachst
Du wachst auf. Neben Dir ein Unbekannter. Hast Du ihn ermordet?
von Gytha Lodge

Originalausgabe, Paperback, 400 Seiten
ISBN 9783455012293
Übersetzt von Sepp Leeb und Kristian Lutze
Erschienen am 3. August 2021 bei Hoffmann und Campe (Werbung)

“Das bleierne Gefühl des Hangovers ist nicht neu für Louise, im Gegenteil: Sie kennt es. Aber an diesem Morgen ist es böser, der Kopf wummert, der Mund ist trocken, die Erinnerung verwischt. Louise fürchtet, etwas Schlimmes getan zu haben. Sie dreht sich um zu ihrem Mann. Aber neben ihr liegt nicht Niall, sondern ein Fremder. Und er ist tot. Hat sie ihn ermordet?”

Verlagstext

Band 3 der Reihe um DCI Jonah Sheens

Im Oktober 2020 habe ich Dir Band 2 der Serie Wer auf Dich wartet (Rezensionsexemplar) vorgestellt, im März 2020 Band 1 Bis ihr sie findet. Als ich gesehen habe, dass Band 3 herausgekommen ist, wollte ich den natürlich schnellstmöglich lesen.

Leider hat mir der dritte Band nicht so gut gefallen wie die beiden ersten. Wenn ich Zeit zum Lesen habe und über eine Woche brauche, um einen vierhundertseitigen Krimi zu lesen, den ich ansonsten innerhalb von 24 Stunden verschlingen würde, spricht das nicht für den Plot.

Warum ist das Buch dennoch ein Lesetipp? Weil es für Fans der ersten beiden Bücher durchaus lesenswert ist, sonst hätte ich es auch nicht zu Ende gelesen, und es ab der Mitte dann doch spannend war.

Die Protagonisten

“Jetzt bist Du bestimmt sicher, dass mit mir etwas nicht stimmt und diese permanente Dissoziation von mir selbst ein Zeichen dafür ist, dass ich zutiefst beschädigt bin. Aber ich begreife allmählich, dass diese Aspekte meiner selbst aus einer Notwendigkeit heraus geboren werden. Sie schützen mich, wenn das Leben und die Menschen darin mich zu heftig herumschubsen.”

Louise, Seite 180f
  • Louise gibt es in zwei Versionen – als nüchterne Alltagsperson, Harfenistin von Beruf, und als völlig betrunkenes Partygirl, wenn sie mit ihrer Freundin April unterwegs ist. Das Desaster, das zu der Leiche neben ihr im Bett geführt hat, hat die betrunkene Louise vollbracht. In der Rahmenhandlung des Buchs schreibt die nüchterne Louise einen selbst reflektierenden Brief an ihren Ehemann Niall, aus dem ich zuvor zitiert habe.
  • April ist ein Partygirl, das sich nimmt, was sie will. Warum hängt sie sich so an Louise? Ihre Absichten bleiben lange unklar.
  • Niall ist Pharmavertreter, der ein zweifelhaftes Verhältnis zu seiner Ex-Frau unterhält und offenbar in finanziellen Schwierigkeiten steckt. Das Verhältnis zu Louise ist nicht gerade von Vertrauen geprägt.
  • Diana, Ex-Frau von Niall, ist eine toughe Geschäftsfrau, die offenbar nicht von ihrem Ex-Mann los kommt. Aber warum? Hat das geschäftliche oder private Gründe?
  • Alex, homosexueller Fitnesstrainer mit erfolgreichem YouTube-Kanal liegt tot neben Louise im Bett. Seine Familie reagiert in vieler Hinsicht merkwürdig auf seinen Tod.
  • Issa ist der eifersüchtige Ehemann von Alex, der schon lange ahnte, dass Alex im nicht treu ist und das Frauen dabei eine Rolle spielen.
  • Step ist ein Freund von Alex und Issa, der mit seinem Faible für Messer in Verdacht gerät, Eigentümer der kunstvollen Mordwaffe zu sein.

Detective Chief Inspector (DCI) Jonah Sheens und sein Team führen die Ermittlung durch. Für eine Serie fehlen mir Bezüge zu Vorbänden, das ging mir schon bei Band 2 so – anderseits kann man sie so problemlos unabhängig voneinander lesen. Bindeglied der Serie ist weniger der DCI als die Art des Plots. Dennoch fehlt mir im Einband ein Hinweis darauf, dass es bereits zwei Bände mit diesem Ermittlerteam gibt.

Fehler in der Story

Ein weiterer Punkt, der mir nicht gefallen hat beim Lesen, sind offensichtliche Fehler im Text, wobei ich nicht weiß, ob die aus dem Original übernommen wurden oder den Übersetzern geschuldet sind.

Im ersten Kapitel auf Seite 11 erreicht der Anruf mit der Mordmeldung die Ermittlerin angeblich um 6:46 Uhr, woraufhin sie aus dem Bett springt und sich Klamotten zusammen sucht. Am Ende der Seite steht, dass sie um 6:35 vollständig bekleidet an der Haustür steht.

Auf Seite 266 wird aus einem Corsa ein Escort, der später wieder ein Corsa wird. Auf Seite 326 wird ein Fiesta aus ihm. So etwas nervt mich.

Kommt das Buch auf Deine Leseliste?


Wer Lust hat, mir das Bloggen mit einem Espresso zu versüßen, kann meine Kaffeekasse bei PayPal => Ines’ Kaffeekasse klimpern lassen. Eine klassische Bankverbindung findest Du hier. Herzlichen Dank!

Kategorien
Lesetipps

Lesetipp: Wenn ein Ehering wieder auftaucht

Werbung – Rezensionsexemplar

Cynthia D'Aprix Sweeney Unter Freunden

Unter Freunden
von Cynthia D’Aprix Sweeney

Gebunden mit Schutzumschlag, 352 Seiten
ISBN 978-3-608-98448-4
Aus dem Amerikanischen von Nicolai von Schweder-Schreiner Originaltitel Good Company
Erschienen am 24. Juli 2021 bei Klett-Cotta (Werbung)
Bestellmöglichkeiten bei diversen Händlern findest Du auf der Verlagswebsite.

“Flora Mancini ist seit über zwanzig Jahren glücklich verheiratet. Doch alles, was sie über sich selbst, ihre Ehe und ihre beste Freundin Margot zu wissen glaubt, wird auf den Kopf gestellt, als sie den lange verlorenen Ehering ihres Mannes wohlverwahrt in der eigenen Garage findet. Zufall? Unwahrscheinlich. Ein hinreißend humorvoller und warmherziger Roman über ein lang gehütetes Geheimnis, das Freundschaften und Beziehungen durcheinanderwirbelt.

Klappentext

Good Company

Flora und Julian sind beide Schauspieler. Die Good Company, Namensgeberin des Originaltitels, ist das Theaterensemble von Julian und Freunden. Weil die Theaterwelt in New York finanziell schwierig ist, geht das Paar nach einigen Jahren zusammen mit Tochter Ruby nach Los Angeles, um in der Filmwelt Fuß zu fassen. Flora bringt jahrelang die Familie und Julians Projekte mit ihrer Arbeit als Synchronsprecherin durch, wobei es ihr fehlt, selbst auf der Bühne oder vor der Kamera zu stehen.

Die Karriere von Floras bester Freundin Margot läuft in Los Angeles deutlich besser. Aus der ehemaligen WG-Mitbewohnerin wurde eine gut bezahlte Serienschauspielerin, für die Ruby eine Art Ersatztochter ist. Ihr Mann David ist erfolgreicher Arzt.

Der Abend von Rubys Highschool-Abschluss bringt alles durcheinander. Als Flora ein Erinnerungsfoto von Heimatort der Good Company mit den Freunden und Ruby zu deren Abschluss sucht, um es ihr zu schenken, findet sie Julians Ehering, den er angeblich viele Jahre zuvor beim Schwimmen verloren hat, in einem Briefumschlag bei abgelegten Fotos und Dokumenten.

Als Flora ihn am Ende der Feierlichkeiten Hause darauf anspricht, beteuert er ihr seine Liebe. Ihre Gegenfrage


„So schlimm?“ beantwortet er mit „Jedenfalls nicht gut“.

Seite 126

Nicht gut ist relativ, oder? Was er damit meint, kommt häppchenweise heraus. Der Roman ist aus der Perspektive verschiedener Hauptdarsteller geschrieben und springt vom Kennenlernen von Flora und Julian auf einer Party bis in die Gegenwart hin und her. Gut finde ich dabei, dass ich mich dadurch beim Lesen in alle relevanten Charaktere hineindenken konnte. Nicht nur die Erwachsenen, sondern auch Ruby, auf einem Teil ihres Weges zu begleiten, mochte ich.

“Die Castings, die Absagen, das ganze Melodrama. Es war faszinierend, aber Ruby hatte schon in jungen Jahren beschlossen, so nicht leben zu wollen. Sie wollte kein Leben, dass so viel Ablehnung versprach und in dem Erfolg und Versagen so flüchtig waren.”

Seite 61

Von mir bekommt Unter Freunden 5 Sterne. Obwohl man meint, sich die Handlung denken zu können, gibt es interessante Wendungen und Details. Das Buch war spannend und hat mir hat gefallen, dass es nicht nur die Hochglanzseite der Schauspielwelt zeigt und dass es in Beziehungen nicht nur eine Wahrheit gibt. Ich freue mich, es vom Verlag als Vorab-Exemplar erhalten zu haben, so dass diese Rezension am Erscheinungstag online gehen kann.

Ist das ein Roman für Dich?


Wer Lust hat, mir das Bloggen mit einem Espresso zu versüßen, kann meine Kaffeekasse bei PayPal => Ines’ Kaffeekasse klimpern lassen. Eine klassische Bankverbindung findest Du hier. Herzlichen Dank!