Leuchtturmliebe #6

Werbung ohne Auftrag durch Ortsnennungen

Leuchtfeuer Bunthaus an der Elbe an der Bunthäuser Spitze in Hamburg

Leuchtfeuer Bunthaus

An der Bunthäuser Spitze in Hamburg, wo sich die Elbe und Ober- und Unterelbe teilt, steht dieser zauberhafte Mini-Leuchtturm. Er war bereits 2018 und 2014 hier im Blog zu sehen. Ich statte ihm ab und an einen Besuch ab, deshalb darf er in dieser Serie keinesfalls fehlen.


Wenn Du für diesen Blogbeitrag etwas in meine virtuelle Kaffeetasse geben möchtest, kannst Du das unter diesem Link via PayPal tun: Ines’ Kaffeekasse. Ich danke allen Leser_innen von Herzen, die meine Arbeit damit wertschätzen!


Lesetipp: Wer solche Freunde hat, braucht keine Feinde

Werbung mit Affiliate Links von Amazon

Neuschnee - Thriller von Lucy Foley

Neuschnee
von Lucy Foley

… oder mit anderen Worten (Zitat der Schlusssatzes von Seite 428)

“Vielleicht ist es Zeit für neue Freunde.”

Neun Freunde, die sich im Wesentlichen aus ihrer Studienzeit in Oxford kennen, fahren über Silvester in eine abgelegen Berghütte der nobelsten Art in den schottischen Highlands. Es sind vier Paare, eins davon mit einem Baby, und eine Singlefrau. Sie feiern und trinken, kochen und jagen – aber dann beginnt das Ganze aus dem Ruder zu laufen, weil ein Geheimnis nach dem anderen ans Licht kommt.

Nach der aus dem Ruder gelaufenen Silvesterfeier wird einer der Freunde tot im Schnee gefunden. Weil inzwischen das ganze Areal eingeschneit ist, sind die Freunde von der Außenwelt abgeschnitten. Dass in der Gegend ein Serienmörder unterwegs sein soll, macht die Lage nicht gerade entspannter.

Der Thriller, den ich mich mir von einer Freundin ausgeborgt habe, hat mich vom ersten Moment gefesselt. Ich habe ihn über Ostern in zwei Tagen durchgelesen. Ich lese nur selten Thriller, weil sie mir meistens zu spannend sind. Dieser Thriller ist zwar spannend, aber ich würde ihn dennoch nur Krimi nennen. Er hat viele spannende Momente, aber das sind eher Überraschungen, als das mir der Atem beim Lesen stehengeblieben wäre. Ein Pageturner ist es zweifelsfrei.

Das Besondere an dem Buch ist die Erzählweise. Die Handlung springt zwischen dem 30. Dezember (Anreise) und 2. Januar (Auflösung) hin und her. Die Kapitel sind aus der Perspektive von drei Frauen aus der Freundesclique, dem Wildhüter des Areals und einer Angestellten der Lodge geschrieben. Es hat eine Weile gedauert, bis ich registriert habe, dass die Männer der Runde nicht für sich selbst sprechen und dass nicht alle Frauen zu Wort kommen.

Das Buch beginnt mit dem Fund der Leiche, der anzusehen ist, dass sie aller Wahrscheinlichkeit ermordet wurde. Bis Seite 194 kennt man nicht mal das Geschlecht der Leiche. Ich habe mich beim Lesen also lange Zeit nicht nur gefragt, wer der Täter, sondern auch, wer das Opfer ist. Interessanter Aufbau!

Welchen Lesetipp hast Du heute für mich? Ich brauche Nachschub!


Wenn Du für diesen Blogbeitrag etwas in meine virtuelle Kaffeetasse geben möchtest, kannst Du das unter diesem Link via PayPal tun: Ines’ Kaffeekasse. Alternativ findest Du meine Bankverbindung hier. Herzlichen Dank!


(Affiliate Link)

Lesetipp: Wie es sich mit dem Verlust seiner Familie leben lässt

Werbung mit Affiliate Links von Amazon

(Affiliate Link auf dem Cover)

Vier minus drei:
Wie ich nach dem Verlust meiner Familie zu einem neuen Leben fand
von Barbara Pachl-Eberhart


Warnung: Dieses Buch ist berührend, wie der Titel bereits ahnen lässt. Wenn Trauer ein Thema ist, was Dich aus der Bahn wirft, lies es bitte nicht oder nur in Begleitung. Wenn Trauer ein Thema ist, dass Dich zwar berührt, Beschäftigung damit Dich aber weiter bringen kann, lege Taschentücher parat und lies es, wenn Dir danach ist. Die Taschentücher brauchst Du nicht, weil das Buch kitschig ist, das ist es an keiner Stelle, sondern weil es ungebremst direkt ins Herz geht.


Barbara Pachl-Eberhart erlebt 2008 das tragische Unglück, ihre Familie durch einen Verkehrsunfall zu verlieren. Ihr Mann und ihre beide kleinen Kinder sterben in ihrer Abwesenheit. In dem Buch beschreibt die Autorin ihren Weg, sich diesem Schicksal zu stellen. Sie geht schonungslos offen und direkt einen Weg in ein neues Leben. Ein Leben nach dem Leben mit ihrer Familie. Gedanklich und gefühlt sind ihr Mann und ihre Kinder mit auf diesem Weg.

Das Buch habe ich geschenkt bekommen und sofort zu lesen angefangen. 100 Seiten im ersten Rutsch, 200 im nächsten und die letzten 30 Seiten als Abschluss. Es hat mich gefesselt und gebeutelt zugleich. Am meisten beeindruckt haben mich

  • die Wortgewandtheit der Autorin. Mein Eindruck ist, dass kein Wort Zufall ist. Jedes Wort, jedes Zeichen ist exakt für den Moment erwählt. Einige Worte werden bewusst hervorgehoben und ich mag es, darüber beim Lesen nachzudenken, warum es genau dieses Wort sein muss und was an anderen falsch wäre. So gibt es für die Verstorbenen zum Beispiel keine Trauerfeier oder Beerdigung, sondern ein Seelenfest.
  • die reflektierte Sichtweise von Barbara Pachl-Eberhart. Das Buch spielt in der Vergangenheit, zur Zeit des Unfalls (2008) und im Jetzt (2010 erschien die erste Auflage). Zum Teil führt sie einen offenen Dialog mit ihrer inneren Stimme, die dabei manchmal Zeitsprünge macht. Nach dem Motto: Ja, wenn Du in dem Moment schon gewusst hättest, was Du damit anrichtest … später passiert … wofür das gut ist …
  • und der Glaube an eine Zukunft.

Glaube spielt eine große Rolle bei den Gedanken, ebenso Seelen und was mit ihnen passiert. Es wird Leser_innen geben, denen einige Denkweisen zu esoterisch sind. Letztlich hilft der Autorin der Gedanke, die Seelen der Verstorbenen zu sehen und zu spüren dabei, sie in ihr neues Leben zu integrieren und darum geht es doch nach so einem Verlust: Einen Weg zu finden, der zu einem passt. Mich als Atheistin hat das nicht gestört, weil nichts als absolut und wahr dargestellt wird, sondern immer nur als die Sichtweise und Empfindung der Erzählerin. Wenn ihr dabei Engel helfen, dann ist mir recht.

Das Buch ist traurig, weil drei Menschen sterben und einer (und viele weitere aus der Familie und Freunde) zurück bleiben. Das Buch ist schön, weil es gut ausgeht in dem Sinn, dass die Autorin einen neuen Weg für sich findet. Ich habe zwar zwischendrin geheult, aber das hörte im Grunde auf, nachdem die Todesfälle an sich abgeschlossen waren. Danach war ich nur noch gespannt darauf, wie sie den Weg findet und welchen sie wählt.

Ist das Buch etwas für Dich?


Wenn Du für diesen Blogbeitrag etwas in meine virtuelle Kaffeetasse geben möchtest, kannst Du das unter diesem Link via PayPal tun: Ines’ Kaffeekasse. Alternativ findest Du meine Bankverbindung hier. Herzlichen Dank!


(Affiliate Link)

Leuchtturmliebe #5

Werbung ohne Auftrag durch Ortsnennungen

Leuchtturm Rissen Unterfeuer

Leuchtturm Rissen Unterfeuer in Hamburg an der Elbe

Ein anderer Name für den hübschen Stahlgitterturm ist Leuchtturm Wittenbergen. Vom dazugehörigen Oberfeuer Tinsdal habe ich bisher kein Foto. Das ruft nach einem Ausflug an die Elbe. Irgendwann in diesem Jahr klappt das hoffentlich. Das Foto in diesem Betrag habe ich 2017 bei einem Bloggerhundetreffen an einem wunderschönen Herbsttag gemacht.


Wenn Du für diesen Blogbeitrag etwas in meine virtuelle Kaffeetasse geben möchtest, kannst Du das unter diesem Link via PayPal tun: Ines’ Kaffeekasse. Alternativ findest Du meine Bankverbindung hier. Herzlichen Dank!


Leuchtturmliebe #4

Werbung ohne Auftrag durch Ortsnennungen

Leuchtturm Seefeuer in Hörnum auf Sylt

Dieser Leuchtturm ist das Seefeuer in Hörnum auf Sylt. Das dazu gehörende Unterfeuer ist inzwischen im Ort aufgebaut, weil das Meer es sonst verschlungen hätte. Den Leuchtturm gibt es tatsächlich in Serie, in Westerheversand und auf Pellworm stehen fast baugleiche. 2013 habe ich ihn besichtigt und als Leuchtturmerlebnis verbloggt. In dem Beitrag kannst Du auch seine anderen Streifen sehen.

Hast Du schon mal einen Leuchtturm von innen besichtigt?


Wenn Du für diesen Blogbeitrag etwas in meine virtuelle Kaffeetasse geben möchtest, kannst Du das unter diesem Link via PayPal tun: Ines’ Kaffeekasse. Ich danke allen Leser_innen von Herzen, die meine Arbeit damit wertschätzen!


Seite vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ... 69 70 71 nächste