Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse

Werbung mit Affiliate Links von Amazon

 (Affiliate Link auf dem Cover)
Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse (Affiliate Link)
von Thomas Meyer

Kurz gesagt: Ein othodoxer 25-jähriger Jude entdeckt die süßen Seiten des unkoscheren Lebens.

Länger formuliert: Motti geht in Zürich dem braven Leben eines orthodoxen Juden nach. Er lebt in der jüdischen Gemeinschaft, hält sich an die traditionellen Regeln und Gebote, kleidet sich entsprechend und macht, was Vater und Mutter von ihm erwarten. Das geht alles soweit gut bis Motti sich in Laura verliebt und seine übergriffige Mutter es zeitgleich mit den Heiratsvermittlungsversuchen für ihn arg übertreibt. Nun ist Laura nicht nur ausgerechnet die attraktivste Kommilitonin, die man sich vorstellen kann, sondern natürlich auch noch eine Schicke.

Nun hat der gute Motti zu entscheiden, welchen Weg er gehen möchte: konventionelles Leben oder ein Bruch mit den Eltern? Und ist Laura überhaupt für ihn zu haben? Dazu ein Zitat des Klappentextes:

“Und Motti kann schon bald einen vorläufigen Schluss ziehen: Auch schiksn haben nicht alle Tassen im Schrank.”

Bei dem Wort schiksn habe ich mich eben nicht vertippt. Es ist in dem Text im Original so geschrieben. Es ist ein Beispiel für viele Wörter aus dem Jiddischen, die der Autor verwendet. Am Ende gibt es für die wichtigsten Worte ein Glossar. Der Rest erschließt sich beim Lesen. Den Tipp des Autors, die unbekannten Worte laut zu lesen, habe ich erfolgreich befolgt. Geschrieben hatte ich manchmal keine Ahnung von der Bedeutung, laut gelesen war es dann schnell klar.

Den Roman, ein Freundinnen-Geschenk, habe ich verschlungen und mich köstlich beim Lesen amüsiert. Du hast Lust auf leichte Unterhaltung mit ernstem Hintergrund? Lies das!

Was liest Du gerade?

(Affiliate Link)

Bewerbungsanschreiben an Firmen mit Duz-Kultur: Du oder Sie?

Stellenanzeige per Du – mit welcher Anrede ist das Anschreiben zu formulieren?

In dem Seminar Stilsicher auftreten zur Vorbereitung auf Bewerbungsgespräche kam die Frage auf, wie ein Anschreiben zu formulieren sei, wenn die annoncierende Firma in der Stellenanzeige die Bewerber duzt. Zum Beispiel in der Mode-, Medien- oder IT-Branche kommt es inzwischen häufig vor, dass Firmen, in denen eine Duz-Kultur über alle Hierarchien hinweg herrscht, die Stellenausschreibungen in Du-Form geschrieben sind.

Zwischen Anerkennung der Firmenkultur und respektvollem Umgang

Die Seminarteilnehmer waren unterschiedlicher Meinung und teilten nicht unbedingt meine. Ich bin der Ansicht, dass wenn mich jemand duzt, ich ihn auch duzen darf. In diesem Fall nicht nur darf, sondern das tun sollte. Wenn ich den Mitarbeiter schriftlich sieze, zeige ich damit – extrem ausgelegt – dass ich damit nicht in deren Duz-Kultur passe. Anderseits empfinden viele Menschen in Deutschland ein Sie als respektvolle und höfliche Anrede. Zum Du kann man dann immer noch übergehen, wenn man sich persönlich kennengelernt hat.

Mich interessiert Deine Ansicht dazu. Am liebsten ausführlich als Kommentar. Weil aber nicht jeder kommentieren mag, der eine Meinung dazu hat, gerne auch als Klick in der Abstimmung.

Wenn eine Stellenanzeige mit Du-Anrede formuliert ist, schreibe ich die Bewerbung

View Results

Loading ... Loading ...

Falls Du für das Du bist, interessiert mich zusätzlich, welche Anrede Du empfiehlst. Hallo Max? Lieber Max? … Max?

Danke für Deine Meinung dazu!

Verpackungskünstler Winterwald

Werbung für Geschenkpapier mit Affiliate Links

(Affiliate Link auf dem Cover)

Schöne Geschenkverpackungen steigern die Vorfreude auf den Inhalt und zeigen, dass sich der Schenkende liebevoll Mühe damit gegeben hat. Wobei es bei mir leider oft nur nach Mühe gegeben aussieht und nicht nach toll gemacht. Jeder hat eigene Stärken und Verpackung von Geschenken ist nicht meine. Ich kann besser Menschen mit Kleidung und Accessoires einpacken. Gerade weil mir für Geschenkverpackungen ein bisschen das Händchen fehlt, verwende ich gerne schönes Geschenkpapier mit einfachen Bändern oder verziere einfaches Packpapier mit schönen Geschenkbändern.

Im Lingen Verlag gibt es die Neuerscheinung monbijou Verpackungskünstler Winterwald (Werbung) mit 10 Bogen Geschenkpapier a’ 70 x 52 cm, das ich als PR-Muster erhalten habe. Die winterlichen Motive mit Tieren, Pflanzen, Eisblumen und Wintermustern in kühlen Tönen passen wunderbar in den späten Herbst und Winter. Die Motive sind nicht weihnachtlich, können aber natürlich auch zur Verpackung von Weihnachtsgeschenken verwendet werden.

Die Geschenkpapierbögen sind in einer Art Buch zusammengefasst, aus dem sie herausgerissen werden. Dazu sind alle Bögen mehrfach gefaltet auf knapp DIN A4. Im Buchumschlag gibt es passende Anhänger. Zum Verpacken großer Geschenke stören mich die Knickkanten, aber bei kleinen Geschenken, die ich doch meistens eher verschenke, kann man die Knickkanten gut an den Kanten des zu verpackenden Objekts positionieren, so dass sie mich dann nicht stören. Oder ich nehme sie oben in die Mitte und lege das Geschenkband darüber.

Geschenke verpackt mit monbijou Verpackungskünstler Winterwald

Unter #papierglück und auf Instagram bei @monbijou_geschenke (Werbung) findest Du weitere Gestaltungsideen und Motive.

Womit verpackst Du am liebsten Geschenke?

(Affiliate Link)

Seite vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ... 50 51 52 nächste