10 Tipps zur Kleideraufbewahrung

Kleiderschrankinhalt_Ines_Meyrose_fuer_graphitti-blog.de

Ob wir viel oder wenig im Kleiderschrank* haben, spielt bei der Aufbewahrung keine Rolle. Hauptsache ist, dass wir den Überblick über unseren Fundus haben, damit wir alles nutzen können. Dabei hilft zum einen die regelmäßige Kleiderschrankinventur, zum anderen das passende Ablagesystem. Für den Graphitti-Blog habe ich vor einiger Zeit mal diese Grafik zum Inhalt der meisten Kleiderschränke gebastelt. Das Pareto-Prinzip soll für Euch und nicht mit Euch spielen. Wenn Ihr es also geschafft habt, die Schrankhüter wiederzubeleben oder aus dem Haus zu schaffen und nur noch Sachen zu besitzen, an denen Ihr Freude habt, geht es an das Ablagesystem.

Träumen ist erlaubt …

Wie die meisten Frauen träume ich von einem Ankleidezimmer. Die Realität sieht anders aus. Der Kleiderschrank steht im Schlafzimmer. Das Schlafzimmer ist der letzte Raum im Haus, dessen Möbel seit dem Einzug ins Haus 2003 und dem damit verbundenen Zusammenziehen mit meinem Mann noch keine Auffrischung erhalten hat. Was bedeutet, dass der Stil 1990er-2-Haushalte-Mix ist … Hach wie schön wäre ein neues Schlafzimmer … Da die Prioritäten aber bisher auf dem Kleiderschrankinhalt und nicht seiner Form liegen, wird also vorerst weiter mit dem Bestand gearbeitet. Bei Homify habe ich allerdings schöne Räume gesehen, die mich bereits auf Ideen bringen …

Kleiderschrankordnung mit Holzkleiderbügeln Bumerang von IKEA

10 Tipps für den Überblick im Kleiderschrank

  1. Hängt möglichst viele Sachen auf Bügel. Natürlich auf passende Bügel, die die Schulterpartien der Kleidungsstücke heil lassen. Warum? Für mehr Überblick! Ihr seht mehr vom Einzelnen Kleidungsstück, als wenn diese zusammengefaltet gestapelt liegen. Es rutscht auch nicht so leicht etwas dazwischen oder nach hinten aus dem Blickfeld.
  2. Holzkleiderbügel Bumerang von IKEAKauft für den ganzen Schrank gleiche Bügel. Wenn alle Bügel gleich sind, mindestens auf einer Kleiderstange, hängen die Sachen alle in derselben Höhe. Das sieht gleichmäßig aus und Ihr könnt schon auf der Stange Unterschiede in Längen und Breite der Kleidung sofort erkennen.
  3. Auf Bügel gehören auf jeden Fall Blusen, Hemden, Blazer und Kleider. Ich empfehle auch T-Shirts und Hosen auf Bügel zu hängen. Für Röcke verwendet ggf. Spezialbügel, die dann aber auch alle bitte nebeneinander hängen.
  4. Bei Strickwaren wie Pullovern und Cardigans kann man geteilter Meinung sein, ob die besser hängen oder liegen. Hängen bietet mehr Überblick, schadet aber bei schweren Stücken der Ware, denn die Maschen hängen sich dann aus. Wichtig ist dabei sehr, dass die Schulterbreite von Bügeln und Strickwaren zusammenpassen, damit sich keine Beulen hineinhängen. Weil ich da eher vorsichtig bin, dürfen meine Strickwaren zusammengefaltet in Fächern liegen.
  5. Am übersichtlichsten finde ich die Sortierung nach Art der Kleidung. Eine Stange Hosen, Shorts und Röcke, eine für Blazer, Blusen und Shirts und eine für Kleider, die auf alle Fälle frei mit dem Saum über dem Boden schweben müssen. Innerhalb der Art sortiere ich erst nach Farben und dann nach Längen. Feste Kombinationen zusammenzuhängen hat den Nachteil, den Blick auf Kombinationsoptionen zu verstellen.
  6. Anlasskleider, die Ihr nur selten tragt, könnt Ihr mit speziellen Schutzhüllen verpacken. Bitte nicht in der Plastikhülle der Reinigung lassen. Ihr wisst nicht, was für Chemie in der Folie ist und sie ist nicht luftig genug. Das die Bügel aus der Reinigung wieder zurück oder in den Müll gehören, brauche ich nicht zu betonen, oder? Sie sind viel zu schmal und beschädigen damit auf Dauer die Kleidung beim Hängen mit Abdrücken.
  7. TücherschubladeFür Tücher und Schals gibt es viele Aufbewahrungssysteme, über die ich schon mal geschrieben habe und es in den Kommentaren zu dem Beitrag auch klasse Anregungen gibt => siehe Beitrag zur Tücherschublade. Wichtig ist auch dabei, dass Ihr alle Tücher sehen könnt – möglichst in brauchbarer Höhe mit Tageslicht.
  8. Unterwäsche lege ich einfach lose in Schubladen. Wer weniger Platz hat, legt sie am besten ordentlich zusammen, weil sie dann weniger Platz braucht.
  9. Strumpfhosen und Leggings liegen wie die Tücher nebeneinander, so dass ich die schmale Seite sehen kann und einen Überblick über die Farben habe.
  10. Socken und Strümpfe finden sich am besten in kleinen Fächern wieder. Ich nehme offene Schuhkartons zur Untergliederung einer großen Schublade. Es gibt je einen Karton mit Baumwollsocken, dünnen Kniestrümpfen, Baumwollkniestrümpfen, Sneakersöckchen und dicken Woll- bzw. Sportsocken. Das Einräumen nach der Wäsche macht zwar etwas mehr Arbeit, aber das schnelle Finden der passenden Socken im morgendlichen Halbschlaf macht das wett.

Wo steht Euer Kleiderschrank? Träumt Ihr auch von einem Ankleidezimmer?

  1. * Für diesen Beitrag mit den Verlinkungen wurde ich von Homify beauftragt und habe eine Vergütung erhalten. Damit ist der Beitrag eine Anzeige. Trotzdem gibt der Beitrag – wie immer – meine ehrliche, freie und subjektive Meinung wieder. []

40+Style

Dresses for women over 40
Es gibt Frauen und Männer, die denken, dass sie altersunabhängig alles tragen können.* Dazu gehöre ich nicht. Selbst wenn man mit 40 das gleiche Kleidungsstück trägt wie mit 20, bin ich mir sicher, dass es anderes kombiniert wird als mit 20, wenn es ein alters- und typgerechtes Outfit ist.

Bei 40+Style findet Ihr klasse Outfits für Frauen, die mit Spaß an Mode haben und einen eigenen Stil pflegen. Mein Blog ist inzwischen auch dabei. Auf Instagram freue ich mich schon länger über die schönen Inspirationen, die Seitenbetreiberin Sylvia mit dem Hashtag #40plusstyle in die Welt schickt.

Was hat sich in Eurem Stil zwischen 20 und heute am meisten verändert?

  1. * Klar KANN man das machen, aber es geht darum, gut darin auszusehen. []

Im Kampf gegen Rotbäckchen

Eucerin AntiRötungen

Guck Dir die Mutter an und Du weißt, wie die Tochter in 26 Jahren aussieht … der Spruch trifft bei mir auf die Wangen eindeutig zu. Meine Haut ist empfindlich und neigt zu Rötungen => siehe Beautyprofil. Mir war schon vor der Behandlung Perfekte HautBalance im Eucerin Haut Institut letztes Jahr klar, dass die Diagnose leichte Rosacea lauten würde bzw. die Frühform davon Couperose. Dass ich das mal bekommen würde, war vorhersehbar => siebe oben 😉 .

Da ich immer noch nicht bereit bin, auf scharfes Essen, heiße Getränke, Espresso, Sauna, Sonne, kalten Wind und Alkohol zu verzichten, muss ich mit den Rötungen im gewissen Rahmen leben und decke sie einfach mit Make-up-Puder etwas ab. Trotzdem achte ich bei der Gesichtscreme darauf, meiner Haut etwas möglichst Gutes zu tun und verwende seit einem Jahr morgens und abends die beruhigende Pflege Eucerin AntiRÖTUNGEN für sehr empfindliche Haut.

Eucerin AntiRötungen

Nun war Eucerin jetzt so nett, mir von der der Gesichtscreme AntiRÖTUNGEN die Tages- und Nachtversionen als PR-Muster zur Verfügung zu stellen, um beide im Vergleich zu sehen.* Bisher habe ich die immer selbst gekauft. Nach kurzer Verwendung von Sachetproben mochte ich die kaschierende Tagespflege mit den grünen Pigmenten und LSF25 + UVA-Schutz nämlich letztes Jahr nicht. Und was soll ich sagen? Auch bei Verwendung aus dem Original-Spender mag ich sie leider nicht. Mein Favorit bleibt auch für tagsüber die beruhigende Pflege und meine Haut muss dann einfach mit der täglichen Dosis UV-Strahlung klar kommen. Wenn ich weiß, dass ich länger in der direkten Sonne sein werde, verwende ich dann lieber andere Sonnencreme, die keine weiteren Funktionen hat.

Eucerin AntiRötungen

Nach zwei Wochen täglicher Verwendung morgens habe ich den Test beendet und verwende weiter morgens und abends die beruhigende Pflege**. Die kaschierende Tagespflege*** fühlt sich auf der Haut wie Sonnencreme an. Ich mag das Gefühl nicht auf der Haut. Außerdem bekomme ich kleine Pickelchen davon. Vielleicht sind die Partikelchen in der Creme einfach zu klein für meine zarte Haut? Ich habe die restliche kaschierende Tagespflege privat weitergegeben. Positiv ist an der Creme, dass sie sehr ergiebig ist.

Eucerin Cremespender

Das Gute an dem Spender beider Cremes ist, dass die Entnahme sauber funktioniert. Es geht keine Creme zurück in den Spender. Deshalb kann auf Konservierungsstoffe verzichtet werden, was ich sehr schätze. Die kaschierende Tagespflege ist leicht grünlich, um die Rötungen zu überdecken. Auf den Vergleichsklecksen seht Ihr den Unterschied zur weißen beruhigenden Pflege. Im Auftrag auf der Haut ist für mich farblich jedoch kein Unterschied zu sehen.

Eucerin AntiRötungen

Fazit

Klare Empfehlung für die beruhigende Creme AntiRÖTUNGEN. Sie tut meiner Haut gut und ich habe das Gefühl, dass die Rötungen zumindest nicht schlimmer werden. Die Haut ist weich und zart gepflegt damit. Die kaschierende Tagespflege ist immer noch nichts für mich. Einen positiven Testbericht dazu findet Ihr z.B. bei Der blasse Schimmer.

Womit schützt Ihr Eure Haut tagsüber vor UV-Strahlung?

****

  1. * Gesponserter Beitrag. Die Produkte in diesem Beitrag wurde mir kosten- und bedingungslos von Eucerin zur Verfügung gestellt. []
  2. ** PR-Muster []
  3. *** PR-Muster []
  4. **** Affiliate Links []

#Schreibzeit – Was bedeutet Glück für Dich?

Pusteblume

Glück ist ein Thema, mit dem ich innerlich gerade viel beschäftigt bin, denn es die letzten Monate waren mit viel Glück erfüllt und es gab natürlich auch unglückliche Momente. Beim Schreiben des Artikels Bist Du glücklich? ahnte ich noch nicht, dass Bine von was eigenes Glück zum Monatsthema im Juni der #schreibzeit machen würde. Bereits bei Im Moment … im Mai habe ich viele glückliche Momente notiert.

Als ich diesen Artikel hier in Gedanken verfasst habe, war mir sofort klar, dass dieses Pusteblumenbild als Sinnbild für Puste fest und wüsch‘ Dir was Schönes dabei! dazu gehört. Beim Verlinken auf den Beitrag von Bine habe ich gesehen, dass sie auch eine Pusteblume eingebunden hat. Das hatte ich nach dem ersten Lesen vor zwei Wochen vergessen und war ganz überrascht, wie sehr die Pusteblume wohl nicht nur für mich mit Glück verbunden ist.

Glück hat für mich viel mit Überraschung zu tun, denn geplantes Glück funktioniert bei mir selten. Erfüllte Wünsche machen mich oft glücklich, aber nicht immer. Manchmal war der Wunsch schöner als die Erfüllung. Aber nur selten :) .

Glück ist für mich …

  • Essen. Mir hat mal ein Mann gesagt, dass er mir so gerne beim Essen zusieht, weil ich dabei immer so glücklich aussehe. Ich esse einfach wahnsinnig gerne und Hunger ist für mich Unglück pur. Deshalb sehe ich beim Essen von Köstlichkeiten aus wie eine glückliche Katze, die gerade in den Sahnetopf gefallen ist.
  • Lachende Menschen anzusehen.
  • Natur. Alleine diese wunderbare Pusteblume am Gehwegrand gesehen zu haben hat mich mit Glück erfüllt. Dass mir das Foto davon in der Abenddämmerung mit dem Smartphone gelungen ist – es ist unbearbeitet – ist ein weiteres kleines Glück. Ohne Paul wäre mir dieses Glück nicht passiert, denn ich hätte auf dem Sofa gesessen. Dieses Glück teile ich gerne, z.B. auf Instagram. Instagram ist für mich auch ein bisschen Glück, denn die meisten Menschen teilen dort schöne Dinge.
  • die Menschen in meiner Nähe, die ich liebe. Da die ein internetscheues Leben führen, darf ich die Namen leider nicht nennen. Glück sind für mich auch Menschen, die mich lieben, denn als Einbahnstraße wäre Liebe doof.
  • ganz viele wunderschöne Rosenblüten bei uns im Garten anzusehen. Es ist ein gutes Rosenjahr nach dem milden Winter und ich liebe diese Blüten. Schon wieder liebe … Liebe und Glück gehören wohl zusammen.
  • auch Selbstliebe, denn ohne die kann ich kein Glück für andere Menschen und Dinge empfinden.
  • ein Tag am Meer. Dieser endlose Blick auf das Wasser erfrischt mein Gehirn.
  • frisches Blattgrün im Frühling.
  • ein liebevoller Blick aus den Augen unseres Hundes.
  • Nacktbaden im Meer. Salzwasser und Brandung auf der Haut zu spüren, beflügelt mich.
  • ein Blick in blauen Himmel.
  • das tun zu können, was ich möchte.
  • Heimat zu haben.

Glück auf für Euch!

In den Kleidern von … #4 Beate

Ines Meyrose im Rock von Designerin Beate Grigutsch

In dern Kleidern von ... eine Artikelserie im Blog meyrose - fashion, beauty & meZum Abschluss seht Ihr eine Kombination, die zwei Tücken birgt. Der kombinierte Pullover hat Weite, was zum weiten Rock nicht gerade einfach zu tragen ist. Ich finde trotzdem, dass er dazu gut passt, weil er mit den Fledermausärmeln und dem breiten Bündchen den Blick zur Taille lenkt. Zudem ist er kurz genug, um den Rock schwingen zu lassen. Farblich hebt er sich in der Intensität nur wenig vom Rock ab, so dass die Farbteilung nicht so sehr verkürzend wirkt.

Die rustikalen und doch zart gemachten Stiefeletten von Llyod finde ich perfekt zu dem Rock. Sie passen farblich ebenso gut zur Borte wie die roten Sommerstiefel – nur eben anders. Das Problem ist die Absatzhöhe … der Absatz ist zwar stabil und die Schuhe sitzen fest am Fuß, aber mein defekter Fuß will die einfach nur ab und an als Sitzschuhe haben. Deshalb trage ich sie nur etwa einmal im Jahr und sie sehen noch aus wie neu. Leiden mag ich sie sehr.

Ines Meyrose im Rock von Designerin Beate GrigutschInes Meyrose im Rock von Designerin Beate GrigutschInes Meyrose im Rock von Designerin Beate Grigutsch

Länge

Wenn es mein Rock wäre, fände ich ihn in der angehaltenen Länge perfekt. Er wäre länger als der sichtbare Oberkörper, um die 50/50-Teilung zu meiden, und würde von den Beinen kniebedeckend mehr zeigen. Vielleicht stellt Ihr Euch das bei den Bildern oben einfach so vor.

Ines Meyrose im Rock von Designerin Beate Grigutsch

#4 In den Kleider von Beate

Weitere Teile der Serie

Ines Meyrose im Rock von Designerin Beate GrigutschInes Meyrose im Rock von Designerin Beate GrigutschInes Meyrose im Rock von Designerin Beate Grigutsch

Gastspiel

Es freut mich, dass meine Serie bereits eine Leserin auf die Idee gebracht, auch mal etwas auszuprobieren. Eine Bluse von mir ist unterwegs nach Süddeutschland und wird dort ein Gastspiel geben.

In der geplanten Version dieses Artikels stand die Abschlussfrage, wie Ihr die Umsetzung der Idee findet und ob der X-Figur-Versuch mit dem Rock bei mir funktioniert oder nicht. Da Ihr das in den Kommentaren zu den ersten Beiträgen schon von Euch aus beantwortet habt, sind die Fragen hinfällig. Die neue Frage an Euch lautet:

Habt Ihr Interesse an Folgeartikeln dieser Serie mit anderen Kleidern?

In den Kleider von … #3 Beate

Ines Meyrose im Rock von Designerin Beate Grigutsch

In dern Kleidern von ... eine Artikelserie im Blog meyrose - fashion, beauty & meMit Rot und sportlichem Shirt kombiniert wirkt der Rock gleich ganz anders, oder? Gewöhnlich vermeide ich es, Rundhals-T-Shirts ohne etwas darüber zu tragen, weil sie einfach keinen schönen Oberkörper bei großem Busen machen. Hier mache ich es ausnahmsweise mal, weil ich ein möglichst Figur nahes Oberteil zum Rock kombinieren wollte, und nichts anderes im Schrank gefunden habe.

Wie schon erwähnt: Mein Schrankinhalt ist auf andere Kombinationen ausgelegt. Also bitte die Idee betrachten und nicht die Details in dem Punkt. Spannend finde ich, wie unterschiedlich Eure Reaktionen in den Kommentaren sind. Dass der Look polarisiert, war mir vorher klar. Wie sehr, überraschte mich dann doch wieder. Das Bloggerleben bleibt immer interessant!

Ines Meyrose im Rock von Designerin Beate GrigutschInes Meyrose im Rock von Designerin Beate GrigutschInes Meyrose im Rock von Designerin Beate Grigutsch

Komposition

Die Farbe der Sommerstiefel passt zur besonderen Vintage-Borte im Rock. Das Shirt nimmt die Farbe der Schuhe etwas satter, aber auch warm wieder auf. Die Breite des Bernsteinarmbands passt zur Breite der Borte. Solche Details mag ich.

Ines Meyrose im Rock von Designerin Beate Grigutsch

#3 In den Kleider von Beate

Weitere Teile der Serie

Was würdet Ihr zu dem Rock kombinieren?

In den Kleidern von … #2 Beate

Ines Meyrose im Rock von Designerin Beate Grigutsch

Zum Start der Artikelserie hätte der Titel In den Röcken von … besser gepasst. Aber Ihr versteht schon, was gemeint ist. Heute zeige ich Euch den ersten Look mit dem Rock von Designerin Beate Grigutsch vom Blog bahnwärterhäuschen. Der Rock ist ein halber Glockenrock mit Modifikationen. Die Borte ist aus den späten 1940ern oder frühen 1950ern. Darunter trage ich den Spitzenunterrock, den ich Euch gestern gezeigt habe.

In dern Kleidern von ... eine Artikelserie im Blog meyrose - fashion, beauty & meZiel der Aktion ist zu versuchen, den taillenbetonten Look von Beate mit ihrem Rock auszuprobieren. Es war schwer, passende Oberteile im meinem Repertoire zu finden, weil die meisten für den Rock zu weit und lang sind, weil ich sie zu schmalen Hosen kombiniere. Ein Rock mit Taillenbetonung erfordert andere Oberteile. Wenn ich mich auf Dauer mit dem Look anfreunden würde, bräuchte ich neue Oberteile.

Heute trage ich dazu eine Bluse, die für diesen Look enger sein könnte, und feste Schnürstiefeletten mit kleinem Blocksatz. Ich kann mir vorstellen, dass die Rockbesitzerin die auch anziehen würde.

Ines Meyrose im Rock von Designerin Beate GrigutschInes Meyrose im Rock von Designerin Beate GrigutschInes Meyrose im Rock von Designerin Beate Grigutsch

Drehen … Drehen … Drehen …

Einen Glocken- oder Tellerrock kann ich nicht tragen, ohne mich im Kreis zu drehen. Habe ich schon mal erwähnt, dass ich Wiener Walzer liebe und mein Mann ein sehr guter Wiener Walzer Tänzer ist? In seinen Armen habe ich auch in den höchsten Schuhen und gewienertem Boden das sicher Gefühl, IN den Armen zu bleiben. Kann uns bitte mal wieder jemand dazu einladen bitte? Ich schweife ab …

Ines Meyrose im Rock von Designerin Beate Grigutsch

#2 In den Kleider von Beate

Weitere Teile der Serie

Wie gefalle ich Euch in dem ungewohnten Look?

Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ... 162 163 164 nächste