Buchreview: Dresscode – Stilikonen zwischen Kult und Chaos


Dresscode: Stilikonen zwischen Kult und Chaos von Wolfgang Joop

“Bin ich das?”

Welche Frau hat sich diese Frage vor dem Spiegel noch nicht gestellt? Und wie soll jemand anders, außer Dir selbst, diese Frage beantworten können? Wolfgang Joop präsentiert eine interessante Sicht auf diese Sinnfrage, die in “Wer könnte ich eigentlich sein?” mündet (Seite 11).

Die Dresscodes von zwölf Stilikonen – Carine Rothfeld über Iris Apfel, Rhianna bis Kate Middleton werden entschlüsselt. Elemente, die den Kult-Charakter der Looks ausmachen, kommen konkret auf den Prüfstand. Die anregenden Illustrationen bringen Details auf den Punkt. Ob man die Sprache, im Klappentext denglisches Mode-Esperanto genannt, witzig oder schwer erträglich findet, bleibt dem Leser überlassen.

Anerkennen, was ist

Wolfgang Joop schreibt, dass die intelligentesten Frauen verstanden haben, dass es ausweglos ist, gegen den eigenen Typus anzutreten, und dass es besser sei, Freundschaft mit der Natur zu schließen (Seite 55). Diese kluge Sichtweise wünsche ich allen Frauen dieser Welt!

Als Fan der Serie Girls freue ich mich, dass Lena Dunham unter den Portraitierten ist. Joops Analyse ihres Fashion-Statements “Wir können alles diskutieren, nur meinen Look nicht.” (Seite 79) unterschreibe ich sofort.

Zu erkennen, was Schönheit und Eleganz ausmacht ist das eine – die Übertragung auf den eigenen Stil das andere. In dem Buch geht es nicht um Figurtypen oder typische Stilrichtungen, sondern um die Mode-DNA der konkreten Personen. Am Spektrum der ausgewählten Damen sind die Faktoren Auftreten und Persönlichkeit bestens zu erkennen.

Fazit

Das ist kein Buch, was man als modeinteressierte Frau gelesen haben muss. Aber es ist ein Buch, das präzise auf den Punkt bringt, warum bei Frau X genau dieser Look X funktioniert. Wer auf der Suche nach seinem Look ist, bekommt den Blick in die richtige Richtung gelenkt. Das Highlight sind die Illustrationen von Wolfgang Joop.

Im Zweifelsfall gilt: Einfach mal machen!

___
Das Buch wurde mir vom Verlag als Rezensionsexemplar kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Es ist über die üblichen Quellen und im Webshop bei Gräfe und Unzer zu bestellen. Vielen Dank! Der Beitrag gibt meine ehrliche, freie und subjektive Meinung wieder.

 

Fadenscheinig

Fadenhängerchen

Dieses Outfit verdanke ich einer Wette. 2011 auf Rügen gab es im Hotel einen Freizeitbereich mit großem Billardtisch. Mein Mann wollte unbedingt spielen und ich hatte keine Lust. Also hat er mich herausgefordert und wir haben für den Gewinner um ein Essen gewettet. Es war unsere erste Partie in damals zehn Jahren Beziehung und unsere erste Wette um mehr als die Ehre. Ich kann rudimentär Billard spielen, mache das aber nicht gerne.

Ines Meyrose #ootd 20150411 mit Fadenhängerchen

Was soll ich sagen? Ich habe meinen sportlichen Mann aus eigener Kraft souverän geschlagen. So gut habe ich vorher und hinterher nie wieder gespielt – egal. Sein Gesicht dabei werde ich jedenfalls nicht vergessen. Als sportlicher Verlierer hat er es dann nach dem ersten Schock doch mit Fassung getragen und am nächsten Tag seinen Wetteinsatz erhöht und mich nicht zum Essen eingeladen, sondern mir dieses fadenscheinige Hängerchen spendiert, was erheblich mehr gekostet hat.

Ines Meyrose #ootd 20150411 mit Fadenhängerchen

Leider weiß ich den Namen der Rügener Designerin nicht mehr. Sie näht mit einer Nähmaschine kreuz und quer die Fäden auf ein Vlies, wäscht den so entstandenen Stoff und verarbeitet ihn dann zu so legeren Hängerchen, Jäckchen & Co. Ich bin fasziniert von der Leichtigkeit des Stoffs und davon, wie leicht man damit schlichte Outfits verändern kann. Es wurde schon viel getragen. Am Wochenende fiel es mir vom Bügel in die Hände und ich habe es als Wink genommen, es direkt anzuziehen. Das ist wirklich ein individuelles Teil, oder?

Ines Meyrose #ootd 20150411 mit Fadenhängerchen

Ines Meyrose #ootd 20150411 mit Fadenhängerchen

Fadenhängerchen

Outfitdetails

Ines Meyrose #ootd 20150411 mit Fadenhängerchen und TrenchcoatDraußen passte der Trench (Fuchs Schmitt 2014) gut dazu. Die schlichte Bluse (Mootz 2014) und Spaghettibeinhose (Dismero 2015) trage ich gerne mit den Sternenzauberboots (MDK 2014). Die Handtasche (Miles 2007) habe ich passend zu den mittelbraunen Fäden gewählt.

Auf den Fotos könnt Ihr gut sehen, wie unterschiedlich verschiedene Ärmellängen wirken. Locker offen und zu lang vs. leicht geschoppt vs. aufgekrempelt. Zu lange Ärmel wirken an einer eher kleinen Frau wie mir wie reingesteckt, deshalb achte ich darauf, dass meine Hände zu sehen sind.

Seebrücke Göhren auf Rügen im Februar 2011

Weil auf Rügen in dem Winter so ein traumhaftes Wetter mit Eisschollen und verzapften Seebrücken war, bekommt Ihr noch ein Winterbild von 2011 dazu. Der Blick aus der Hotelsauna in Göhren ging genau in die Richtung. Ein Traum …

Wie würdet Ihr das Teil nennen? Hängerchen? Tunika? Pullunder? …?

Bei “ihm” geklaut

ndc_Halbschuhe_barfuss_Trend_2013

Für festen Stand im Leben und in fordernden Situationen bevorzuge ich Schuhe, die aus dem klassischen Herrenbereich kommen. Sabina von Oceanblue Style hat gerade einen absolut coolen Look mit schwarzen Budapestern gezeigt, der mich auf die Idee gebracht hat, zur Differenzierung der verschiedenen Modelle etwas bei image&impression zusammenzustellen. Das findet Ihr jetzt bei den Tipps & Tricks unter Schuhkunde Herren.

Gilt auch für Damen!

Augenpflege

Eucerin Anti-Age Hyaluron-Filler AugenpflegeMal davon abgesehen, dass ich gerade eine Brille verloren habe und frischen Durchblick brauche, geht es heute um die Pflege der zarten Haut um die Augen. Nachdem ich einige Jahre das Augengel D6 von Maria Galland mit Hyaluronsäure verwendet habe, wollte ich das Produkt wechseln, weil ich mit dem Spender von Maria Galland nicht mehr zurechtkomme. Nach zwei Retouren habe ich aufgegeben, mein Geld zurückbekommen und stand kurzfristig ohne Augencreme da, was meine Haut nicht mag. Eher kann ich auf die Gesichtscreme verzichten als auf die Augencreme, weil ich sofort schuppige, wellige Haut am Augeninnenwinkel bekomme.

Eucerin Hyaluron-Filler für alle Hauttypen

Zusammen mit Eucerin habe ich am Valentinstag zwei Pakete mit den Produkten aus der Anti-Age Hyaluron-Filler-Reihe verlost und eins selbst bekommen. Den Erfahrungsbericht einer Gewinnerin findet Ihr bei Heidi.

Pflege von Eucerin für sehe empfindliche HautAus meinem Paket möchte ich Euch die Augenpflege Hyaluron-Filler* vorstellen. Die verwende ich seit Mitte Februar 2015 morgen und abends und bin unter dem Strich zufrieden. Es ist noch einiges drin in der Tube, so dass sie eine Weile halten wird. Vermutlich werde ich sie nachkaufen. Darüber verwende ich seit Juli 2014 die selbstgekaufte Pflegecreme Eucerin AntiRÖTUNGEN, darunter die Ultra SENSITIVE Reinigungslotion – beides für sehr empfindliche Haut.

Mein Eindruck der Augenpflege ist, dass sie gegen Falten sehr gut wirkt. Meine Haut ist an den seitlichen Lachfalten und unter dem Augen für mein Empfinden so glatt wie durch Creme möglich. An der Stelle unter dem Auge im Augenwinkel ist die Haut allerdings nicht sehr schön, sie ist uneben und faltig, was bei der Creme von Maria Galland nicht der Fall war.

Meyrose_Auge

Diese Problemstelle kommt von trockenen Augen im Zusammenhang mit leichter Neurodermitis und lässt sich durch Augentropfen alleine nicht vermeiden. Immerhin bin froh, dass die Stelle weder sehr rot noch schuppig ist und werde wohl damit leben müssen, bis mir eine andere Creme über den Weg läuft, die das Problem behebt. Bis dahin kann ich damit gut leben. Der LSF 15 mit UVA-Schutz kommt mir zusätzlich gelegen. Bitte schimpft nicht darüber, dass das Bild vom Auge unscharf ist. Ein besseres Bild, das ich hätte zeigen mögen, ist leider nicht gelungen. Es ist nicht nachbearbeitet, so bekommt Ihr zumindest einen kleinen Eindruck.

Weil es hier um Falten und das damit gut leben können geht, verlinke ich den Beitrag bei Traudes Aktion zur Rettung der Lachfalte im April.

  1. * PR-Muster []

Gutschein für ein Fotoshooting

Goldlichtstudios Logo

Wer möchte nicht auch einmal professionelle Fotos wie ein Filmstar von sich haben? Die Gelegenheit dazu ist günstig. Wer bei meiner Firma image&impression* bis zum 30. Juni 2015 eine Beratung bucht, bekommt einen Gutschein von den Goldlichtstudios in Hamburg über ein Fotoshooting, den ich bei der Beratung überreiche.

image&impression Individuelle Image-, Stil- und FarbberatungDer Gutschein im Wert von EUR 69 umfasst ein Basisshooting im Hamburger Studio für

  • bis zu 2 Personen
  • 60-80 Aufnahmen
  • 1 Bild als Ausdruck im Format 15×20 cm und dieses hochaufgelöst auf CD.

Weitere Leistungen können vor Ort gegen Entgelt dazu gebucht werden, z.B.

  • 1 weiteres Bild aus der Session im Format 15 x 20 cm für EUR 15 als Ausdruck, digital auf Datenträger EUR 25 (da ist dann auch ein Ausdruck enthalten)
  • Make-up EUR 10
  • Weitere Personen in der Fotosession ab 12 Jahren EUR 15 pro Person.

Es ist nur ein Gutschein pro Person einlösbar und es gelten dafür die AGB der Goldlichtstudios GbR. Weitere Informationen findet Ihr unter www.goldlichtstudios.de . Ansonsten gelten die aktuellen AGB und Preisliste von image&impression.

Nachdem man die Treppen geschafft hat, erreicht man das Studio im Fabrikloft mit seiner angenehm ruhigen Atmosphäre. Viel Weiß und wenig Schwarz kombiniert mit etwas Holz geben Raum für kreative Fotoideen. Beim Gespräch vor Ort mit dem Goldlichtstudio-Team Katja Seidel und Michael Draasch habe ich mich sofort wohl gefühlt.

Wie klingt das für Euch?

  1. * Werbung in eigener Sache []

Nice to have #6

Pinselseife Brush Soap von Backstage

Oh so clean – wer mag das nicht über seine Pinsel denken? Ich kann nur daran appellieren, Pinseln ab und an eine Reinigung zu gönnen. Gerade wer mit unreiner oder fettiger Haut zu kämpfen, tut sich damit einen Gefallen. Meinen Puderpinsel, mit dem ich Kompaktpuder täglich auftrage, wasche ich mindestens direkt vor Anbruch eines frischen Puders. Alle anderen Pinsel reinige ich dann einfach gleich mit. Nur nach Verwendung besonders dunklen Lidschattens, oder Creme-Eye-Liner säubere ich die Pinsel sofort. Wenn ich Creme-Make-up mit dem Pinsel auftrage, reinige ich den nach ein paar Anwendungen.

Bisher habe ich für die Reinigung die Pinselseife von da vinci mit dem schönen Zitrusduft verwendet oder Kernseife => zum Blogbeitrag oder flüssigen Pinselreiniger, wenn es ganz schnell trocknen soll. Das Besondere bei dieser Seife von Backstage ist, dass man den feuchten Pinsel in der Dose aufschäumt (geht bei da vinci auch, aber da mache ich das nicht, weil das lose Seitenstück mir immer irgendwann entgegenpurzelt dabei).

Vorteil: Keine nasse lose Seife zum Trocknen im Bad. Damit die Oberfläche ohne Make-up-Rückstände vom Aufschäumen ansehnlich bleibt, spüle ich sie kurz unter fließendem Wasser ab und wische die Dose außen trocken. Dann sieht nach dem Trocknen wieder alles aus wie neu. Die Dose hat eine handliche Größe und ist auch für dicke Pinsel gut geeignet. Dadurch dass die Seife bei der Anwendung in der Dose verbleibt, wird wenig Seife feucht und verbraucht.

Die Seife besteht laut Hersteller aus natürlichen Rohstoffen wie Olivenöl, Kokosöl, Kakaobutter und ist ohne tierische Fette oder Konservierungsstoffe handgerührt im schonenden Kaltverfahren hergestellt. Der Kirschduft erinnert an Sommer und damit ist das Produkt für mich absolut nice to have.

Warum ich kein Sneakergirl bin

Nike Elite Leather SI

Vermutlich geht es schon mit dem Wort Girl los. Sneakerwoman klingt aber auch nicht besser. Girl würde zu Sneakern durchaus passen. Wie man das Wort Sneaker beugt, findet Ihr übrigens hier: Wiktionary. Sneaker haben für mich eine jugendliche Ausstrahlung und weder mein Lebensgefühl noch mein Look ist jugendlich. Ich bin eher zu früh erwachsen geworden als zu jugendlich geblieben.

Seit einiger Zeit überlege ich, warum so viele erwachsene Frauen zwischen 30 und 60 inzwischen mit Sneakern zu sehen sind und sich damit gut fühlen. Bei einigen finde ich es optisch richtig klasse, bei vielen ü40 und ü50 gefällt es mir nicht. Das liegt zum Teil daran, dass wenn man Moden zum zweiten Mal mitmacht, man oft altersmäßig verkleidet damit wirkt. Es passt dann nicht in das Gesamtbild. Zum anderen sprechen mich elegante Kombinationen und Stilbrüche damit nicht an. Ihr dürft da gerne anderer Meinung sein. Ich weiß, dass viele meiner Leser_innen das Thema anders sehen. Mein Rat: Guckt zumindest wirklich genau hin, ob es zu Euch passt. Wenn ja – alles gut.

Warum Ihr und nicht ich?

Zurück zu der Frage, warum Sneaker aus meiner Sichtweise konkret zu mir nicht passen. Die Antwort neben der Jugendlichkeit ist ganz einfach: Ich bin unsportlich.

Kein Freizeitschuh steht mehr für Sport als Sneaker. Sneaker stehen für Leichtathletik, Springen, Werfen, Sprinten … Das bin nicht ich. Ich mache Sport, bin aber eine absolute Null in diesen Dingen. Damit steht dieser Schuh u.a. für die Schmach des Schulsports, peinlichste Bundesjugendspiele, den genervt auf mich wartenden Lehrer am Ende des Waldlaufs und die Lacher über meine Wurfversuche.

Ich kann Schwimmen, Wandern, Tanzen, bin früher gerne und gut Fahrrad, Inliner, Schlittschuh, Ski gefahren und bin vermutlich gelenkiger als die meisten von Euch und habe eine gute Körperhaltung. Aber das zählt alles nicht, wenn es um den Begriff der Sportlichkeit im Volksmund geht.

Zusammen damit, dass voluminöse Schuhe den Menschen kleiner wirken lassen und nicht gerade figurschmeichler sind lautet das Fazit: Wir werden optisch keine Freunde.

Ines Meyrose mit Sneaker Nike Elite Leather SI

PaulWie komme ich überhaupt auf das Thema? Paul ist schon wieder schuld! Nicht nur, dass ich mir für den Zausel Schneestiefel gekauft habe, jetzt brauchte ich auch noch leichte Spaziergehschuhe. Da wir viel in der Fischbeker Heide mit unebenen Sand- und Waldböden sowie Steigungen unterwegs sind, tun meinen Gelenken Schuhe mit etwas Dämpfung der Sohle dabei gut. Diese Funktion brauchten meine Sommerstiefeletten bisher nicht zu erfüllen.

Damit Kopf & Knie Spaß an den Touren haben, habe ich mich zum Sneakerkauf hinreißen lassen. Die Größe zuzugeben, dass sie bequem sind, habe ich. Mehr erwarte ich von ihnen nicht. War gar nicht einfach, im Laden ein möglichst unauffälliges und passendes Modell zu finden. Auf die Idee der dunkelblauen Version hat mich eine Diskussion im ü30Blogger-Forum gebracht. Mit der leuchtendgelben Daunenweste zusammen ist das Outfit mein Beitrag zum knallfarbigen April im Modejahr 2015 mit dem Thema big-bang.

Modejahr 2015 - Banner von www.meyrose.deBei Amazon hätte ich sie ein paar Euro günstiger bekommen, aber bestimmt nicht die passende Größe bestellt. Dass es sich bei dem Modell Eilte Leather SI um eine Neuauflage eines Modells von 1976 handelt hat den Vorteil, dass ich ihn zum ersten Mal im Leben trage. In den 1970ern kannte ich nur Adidas und Puma.

Gespannt bin ich darauf, ob ich mich von der Bequemlichkeit hinreißen lasse und man mich auch anderweitig in der Freizeit in diesen Schuhen mal sehen wird oder nicht. Ich gebe zu, dass ein blau-weißes Ringelshirt dazu gar nicht schlecht aussieht ;) .

Was verbindet Ihr mit Sneakern?

Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ... 157 158 159 nächste