Kategorien
Lifestyle Persönliches

Was ich heute gelernt habe – Juni 2022

Werbung wegen Namensnennungen ohne Auftrag

  1. Manchmal gibt es Sachen, die beim ersten Anblick rufen: Hallo, zu mir! So geschehen letztes Wochenende bei Nachbarn mit einer Lederschürze zum Kochen. Unfassbarer Luxus, unfassbar schön. Jetzt auch in unserer Küche …
  2. Der grüne Schnubbi am Ende der Faber-Castell Castell Multimark1513 permanent ist ein Radierer. Damit lässt sich die Schrift tatsächlich von glatten Flächen wegradieren. Kann einem nach 15 Jahren regelmäßigen Gebrauchs der Stifte ja auch mal auffallen. Steht übrigens auf dem Stift drauf.
  3. Off-Label-Use “nennt man in der Medizin den nicht bestimmungsgemäßen Gebrauch / den Einsatz eines Medikaments außerhalb seiner genehmigten Anwendungsgebiete. In einigen Fällen können so angewendete Medikamente erwünschte Wirkungen erzielen.” Das habe im Blog bei Tinaspinkfriday gelernt.
  4. Punkte auf dem ä gehören zur hohen Kunst des Plottens. Und auf dem i.
  5. Meinen Mann ist es gelungen, einen Kuchen zu backen, der schmeckt. Sogar richtig gut.
  6. Man kann über Google-Maps seinen Standort live mit anderen Teilen und verfolgen lassen. Hilfreich: hinterher ans Abschalten der Funktion zu denken.
  7. Nicht mehr lernen werde ich, warum einige Blogger Tage brauchen, um Kommentare freizuschalten. Wenn ihnen das zu viel Mühe ist, weil sie sooo viel zu tun haben, wäre es vielleicht sinnvoll, die Kommentarfunktion abzuschalten. Dann weiß man als Leser, dass man dem Blogger bitte keine Arbeit mit einem Kommentar machen möge.
  8. Das Wort Terrassengarten.
  9. Mein zerbrochener Schneebesen heißt Tellerbesen.
  10. Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.
  11. Mein Sommerschlafanzug hat in der Beschreibung den Zusatz Minimal Comfort Fit. Wer will bitte minimalen Komfort? Die Hose ist relativ schmal geschnitten, ohne eng zu sein. Ob das damit gemeint sein mag?
  12. Es ist peinlich, jemanden zu fragen, ob er vom Schlagermove kommt, wenn er sich für die Elphi schick gemacht hatte.
  13. Lippenstift in kräftigen Farben sollte ich ab sofort mit Lesebrille auftragen, wenn er konturgenau sein soll.
  14. Cremeweiße Stickerei auf einem hautfarben BH schaut durch hellen Oberstoff. Dämliche Kombination, denn natürlich trage ich einen hautfarben BH, damit er nicht zu sehen ist. Funfact: Ein brauner BH mit kupferfarbener Stickerei scheint nicht durch. Siehe Fotos vom Stufen-Blusenkleid, das kein Unterkleid hat. Ich könnte eins darunter ziehen, aber dann wäre es nicht mehr so schön luftig.
  15. Auf einer dunkelblauen Chino sieht man jeden Fussel und jedes Staubkorn einzeln.
  16. Was ein Aktuar ist.
  17. Staples schließt alle Filialen in Deutschland und den deutschen Onlineshop. Online konnte ich noch bestellen – ich beziehe meine farbiges Firmenpapier dort – aber die Endung war bereits .nl, habe mich für zwei Jahre bevorratet und die Lieferung kam aus den Niederlanden ziemlich angeditscht an. Im Laden mit 90 % Rabatt letzte schöne Briefkarten und – umschläge zu kaufen, fühlte sich wie Leichenfledderei an. Wenn man aber bei Sachen, die man eh seit Jahren dort kauft, an der Kasse 73 Euro spart, ist das anderseits natürlich auch schön. Aber dass die Läden dann (erst einmal?) alle leer sind, ist gar nicht schön. Leider ist eine Reklamation der Lieferung – es kamen nur 10 Pakete Papier und nicht 11 – mit Staples NL etwas arg mühsam. Wie gut, dass ich erst einmal eingedeckt bin.
  18. Ich wurde als ältere Frau bezeichnet.
  19. Jetzt bin ich in dem Alter, in denen Freunde Silberhochzeiten feiern. Passt dann wohl zu @18.
  20. Erlebnisse als Hundehalter #1
    Frau, schätzungsweise Ü70, geht mit Mann, schätzungsweise auf Ü80 zugehend, in den Wald und passiert den Zausel, Ü10, genau genommen mindestens 11, und mich, Ü50. – Im Vorbeigehen murmelt sie dem Mann zu “Der Hund ist ja nicht mehr ganz frisch.” Ich drehe mich um und rufe ihr hinterher “Er ist in etwa so frisch wie Sie.” Da fühlt sich die Frau doch glatt beleidigt …
  21. Erlebnisse als Hundehalter #2
    Wurde heute erstmals im Leben als ALTE (Großbuchstaben stehen für Anschreien) und scheiß Rentnerin beschimpft. Ich brauche wohl eine Imageberatung ;). Heißt es eigentlich scheiß Rentnerin oder Scheiß-Rentnerin oder geht beides? Nicht, dass man mir auch noch ein Rechtschreibproblem unterstellt. Reicht ja, dass ich eine Artikelschwäche habe. Ich bin mir allerdings sicher, dass die mich so nennende Person so bildungsfern war, dass das keine Rolle für sie spielen würde.
  22. Gerade eine großartige Formulierung bei einem Angebot gelesen. Da stand sinngemäß Wenn das für Dich zu günstig ist, bitte buche nicht. Wenn das für Dich zu teuer ist, bitte buche nicht. Wenn dein Herz die Beratung haben möchte, buche unbedingt. Tatsächlich können Angebote nicht nur zu teuer, sondern auch zu billig sein. Das passende Maß zwischen eigener Kompetenz/Dienstleistung und der Vorstellung des Kunden zu treffen, ist eine Kunst. Ich konnte mir als Angestellte einmal mein Gehalt in einem gewissen Rahmen frei wählen. Ich habe erheblich weniger pro Jahr genommen, als der Geschäftsführer mir ohne mit der Wimper zu zucken für den Akquisejob bereit gewesen wäre zu bezahlen, weil ich der Ansicht war, dass ich das nicht wieder reinbringen würde, und das war korrekt so. Und heute bin ich mir sicher, dass meine Beratungen den Wert haben, den ich in der Preisliste dafür veranschlage.
  23. Der neue Couchtisch hat eine Bücherschublade. SuB = Stapel ungelesener Bücher) war gestern. Ab jetzt steht SuB bei mir für Schublade ungelesener Bücher.
  24. Die getrockneten Tomaten in Öl von Alnatura sind extrem aromatisch. Köstlich im Ofengemüse mit Feta.
  25. Die Serie The Art of Crime ist mir zu französisch. Zu langsam.
  26. Vaseline ist gut bei Sonnenbrand. Sie hält die Feuchtigkeit in der Haut und verhindert deshalb das Abschälen.
  27. Wenn man ohne Handschuhe Rost mit WD40 entfernt, hat man hinterher Rost mit WD40 unter den Fingernägeln.
  28. Hohe Einweckflaschen sind als Wasserkaraffen auf dem Tisch geeignet, weil sie tropfenfrei das Wasser wieder hergeben. Sie werden im Geschirrspüler gut sauber und sind abriebunempfindlich im Gegensatz zu eleganten Glaskaraffen.
  29. Im neuen Sozialkaufhaus im Süderelbe-Einkaufszentrum darf man nur mit Bedarfsnachweis einkaufen. Das finde ich insofern nicht gut, denn ich denke, dass es genug Spenden an Kleidung und Haushaltswaren gibt und aus Gründen der Nachhaltigkeit und Umsatz für den Betreiber, auch wenn es ein e.V. ist, es doch gut ist, wenn möglichst viele Menschen dort einkaufen. Rabatt mit Bedarfsnachweis oder Aufpreis ohne Nachweis fände ich sinnvoll, aber Zugang sollten alle Menschen dazu haben, die dort kaufen möchten. Wie ist Deine Meinung dazu?
  30. Beim Einkaufen im Supermarkt sehe ich kaum noch jemanden mit FFP2-Maske. Egal, mich gibt es dort bis auf Weiteres nur so.

Kochmonat

Himbeertorte mit Guss
  • Currywurst mit selbstgemachter Soße, Kartoffelpü und Erbsen
  • Kartoffelpü mit Rührei und Erbsen
  • Ravioli mit Ricotta-Spinatfüllung mit einer Soße in Olivenöl gebratenen Tomaten mit roten Zwiebeln, Gorgonzola und Milch
  • Bratwurst mit Curry-Erbsen-Reis
  • Eintopf mit Hack, Brechbohnen und Reis
  • Ofengemüse mit Feta – mit Kartoffeln, Reis und Pü in verschiedenen Mahlzeiten
  • Rührei mit Kräuterquark und Brötchen
  • Schokoladenmousse
  • Feigendipp mit Baguette
  • Spitzkohl-Hack-Lasagne
  • Pellkartoffeln mit Schmanddipp und Rührei
  • Himbeertorte mit Guss – einmal im Glas und einmal in Tortenform
  • Pellkartoffeln mit Butter und Tomatensalz
  • Bratkartoffeln mit Rührei
  • Krautsalat aus Spitzkohl mit Möhren und Schmand nach einem Rezept aus dem Blog was eigenes
  • In Olivenöl gebratener grüner Spargel mit Nudeln und Parmesan
  • Pizza Bapka mit Salami und Käse
  • Pasta Bolo
  • Nudeln mit Gorgonzolasoße
  • Bratnudeln mit Rührei und Ketchup. Es gibt genau zwei Gerichte, zu denen ich Tomatenketchup mag: Bratnudeln mit Rührei und Nudelauflauf.
  • Überbackener Hackbraten mit Gemüse – einmal mit kleinen Kartoffeln und einmal mit Reis und grünen Bohnen als Beilagen
  • Nudeln mit getrockneten Tomaten, Erbsen und geschmolzenem Käse
  • Pfannkuchen mit Paprika-Aufstrich
  • Bratkartoffeln mit getrockneten Tomaten, Zucchini, Knoblauch, Speck und Rosmarin
  • Nudeln mit Sauerkraut und Speck – wie Krautspätzle, nur mit normalen Nudeln
  • Ravioli mit Ziegenkäse-Honig-Füllung mit geschmorten Tomaten, roten Zwiebeln und Rosmarin – Ravioli und Tortelloni sind bei mir immer fertig gekauft. Sie gehören zu den wenigen Convenienceprodukten in unserer Küche – nicht dass noch jemand glaubt, dass ich sie selbst machen würde.
  • Putengeschnetzeltes in Champignon-Rahmsoße mit Reis

Grüße vom Zausel und Dank von mir

Hund Paul im Wald im Juni 2022

… für die lieben Kaffeekassenbeiträge, über die ich mich jeden Monat ganz herzlich freue! Herzlichen Dank an alle Leser_innen, die von immer wieder bis einmalig dazu beitragen, dass dieser Blog zu meinem Lebensunterhalt beiträgt, indem sie ihre Wertschätzung für meine Arbeit in dieser Form ausdrücken.

Wer meinem Blog nicht-monetär etwas Gutes zukommen lassen möchte, kann das übrigens ganz einfach mit Aufmerksamkeit tun: Lesen, Klicken, Beiträge teilen, kommentieren … Das ist nicht nur mir eine Freude, sonders das alles hilft der Reichweite eines Blogs und steigert somit den Marktwert – bringt der kommerziellen Bloggerin am Ende dann also auch doch wieder Geld in die Kasse.

Ich freue mich über alles, was dazu beiträgt, dass mein Blog gelesen wird, denn was wäre ein Blog ohne seine Leser_innen? Nichts. Bis auf das Thema Dresscode ist von der Wunschliste für Beiträge in 2022 alles erfüllbare abgearbeitet. Der Dresscod-Beitrag kommt voraussichtlich im Sommer. Wenn Du Artikelwünsche hast – immer her damit!

Was hast Du im Juni gelernt?


Der Beitrag gefällt Dir? Über ein Trinkgeld in meiner Kaffeekasse bei PayPal => Ines’ Kaffeekasse – oder klassisch per Bankverbindung hier – freue ich mich. Herzlichen Dank!

29 Antworten auf „Was ich heute gelernt habe – Juni 2022“

Hallo Ines,

wieder eine reichhaltige Kennenlern-Rubrik von dir.

Zu 18 – 21.
Eine Bemerkung zu mir:
Alte Schnepfe.
Jo, ist dann halt so. Sagt mehr über den Äußerer aus als über mich. Obwohl, das mit dem alt, von einem jüngeren Menschen aus gesehen, stimmt.

zu 5.
Das ist meinem Mann noch nie gelungen. Ob der Kuchen schmecken würde, weiß ich nicht. Aber er würde schon nie einen backen.

zu 30.
Masken im Supermarkt trage ich auch weiterhin.

Was ich mich seit Einführung des 9-Euro-Tickets frage:
Wie passt das zusammen, Corona und überfüllte öffentliche Verkehrsmittel? Ich muss nur einmal durch den Bahnhof gehen und sehe Menschenmassen. Wie es in den Zügen aussieht? Wohl ähnlich.

Für ein sehr leckeres Stück Kuchen plus Sahne 6,90 Euro gezahlt. ( ca. 14 DM). Geht das oder eher nicht?

Gelernt habe ich 2 Dinge, bei denen ich noch gedacht habe “Ines-Rubrik”. Habe vergessen. 🙁

Viele Grüße
Claudia

Als alt wahrgenommen zu werden, finde ich gar nicht schlimm. Aber als alt beschimpft zu werden, durchaus.

@Kuchen Es war eine Backmischung von Dr. Oetker für eine Schokoladentarte. Aber er schafft es ansonsten auch, Backmischungen zu misshandeln … er hat andere Talente und ich bin inzwischen echt genervt, wenn er mir zum Geburtstag einen Kuchen backen will, weil der in der Regel nicht schmeckt und am Ende Lebensmittel fehlen, die für andere Sachen eingeplant waren, weil er die entweder vergessen hat, zu besorgen, oder sie doppelt brauchte, weil er neu anfangen wollte … deshalb war ich null erfreut, als er mir von seinem Plan erzählte. Die Backmischung merkt er sich jetzt!

Kuchen plus Sahne 6,90 Euro? Das sind ja schlimmere Preise auf Nordseeinseln … nee, das geht eher nicht. Aber immerhin war es lecker!

Dass dein Mann dir zu Geburtstag einen Kuchen backt, alle Achtung!
Dann darfst du nicht genervt sein, sondern dich freuen. 🙂 Ich kenne in meinem Bekanntenkreis keinen, der seiner Frau einen Kuchen backt. Ich finde das klasse von ihm. ( Auch wenn dich dann die fehlenden Lebensmittel nerven). 😉

Minimal Comfort Fit. Die Erklärung ist interessant.
Manchmal wäre ein kleines Wort mehr doch hilfreich.

Die Tasse ist natürlich auch klasse. Vergaß ich heute morgen zu erwähnen.
Viele Grüße
Claudia

Minimal Comfort Fit? Also das ist wirklich kein Kaufversprechen eigentlich *lach* Da hätte jemand schon einen besseren Begriff finden können.
Liebe Grüße
Ela

Minimal Comfort? Das erwarte ich bei Abend- Etui und sonst welcher Kleidung, aber bei einem Schlafanzug? Neeeee.

Bei 12 lache ich schon wieder, eine der besten Geschichten ever. By the way: ist das der echte Paul??????? Du verstehst.

Ich brauche manchmal auch etwas länger zum Freigeben der Kommentare und ihren Beantwortungen. Aber ich hoffe doch keine Tage und dass ich damit nicht gemeint bin??

Schade mit Staples- ich wollte immer mal hin, aber es liegt hier null auf meinem Weg- ich wäre zum Schauen gefahren und als altes Stifteopfer mit jeder Menge Papier aka Notizbüchern und eben Stiften gegangen.
18 und alles Folgende sind eine Frechheit, aber ich habe ähnliches erlebt und das Schimpfwort traf mich härter.. Und der Mann ja auch.

Überflüssig zu erwähnen, wie sehr ich diese Rubrik mag und ich mich immer drauf und drüber freue.

Schürze- ich sollte meine öfter verwenden.
Hab ein schönes Wochenende und liebe Grüße zu dir
Nicole

@Minimal Comfort Siehe Kommentar von Johanna – da muss man erst einmal drauf kommen …

Nein, Du bist nicht gemeint. Du schaltest die doch eigentlich immer am selben Tag frei- zumindest meine.

Genieße das Sommer-Wochenende!

Ich lese schon einige Jahre (zumindest gefühlt) hier still mit und habe schon viel gelernt. Danke dafür :-).
Heute würde ich mich gerne revanchieren und den Minimal Comfort Fit erklären. Das Minimal bezieht sich auf das Dessin, also minimal gemustert. Comfort Fit gibt dann Auskunft über die Passform. Dies bitte nur als Erklärung verstehen; natürlich hätte das anders gelöst werden müssen.

Danke für die Erklärung! Wieder etwas gelernt!

Ich freue mich, dass ich damit als stille Leserin ins Licht der Kommentare holen konnte! Das Design ist wirklich minimal. Es sind kleine helle Tupfen auf dem Oberteil, die Hose ist uni.

Wieder ein respektable Liste mit Schönem und nicht so Schönem Gelernten. Dass einige unserer Mitmenschen null Benehmen haben, ist leider immer wieder etwas, was man neu lernen muss…
Aber dafür hast Du auch anderes Schönes erlebt. Dein Mann bäckt einen Kuchen? Ich finde dies mutig bei einer Frau mit Foodblog. Und er ist ihm auch noch gelungen, sag ihm meinen Respekt dafür, bitte.
Art of Crime finde ich auch viel zu französisch. Immerzu wird irgendwas geplappert und verkompliziert. Wir sind keine Fans geworden.
Ich finde es auch schön, wenn Kommentare zügig beantwortet werden.
Aber noch was Anderes: Du hattest mal einen Pizza Tipp, den ich mir merken wollte… Weißt Du den noch?
Liebe Grüße und ein feines Wochenende!
Sieglinde

“Ich finde es auch schön, wenn Kommentare zügig beantwortet werden.”

Bei dem Punkt ging es mir nicht ums beantworten, sondern ums Freischalten. Da weiß man Tage nicht, ob der Kommentar im Netz verschwunden ist oder nur auf Freischaltung wartet. Wenn ich weiß, dass jemand Kommentare beantwortet, finde ich es schön, wenn es innerhalb von Stunden passiert. Ich versuche meistens, die vom Tag bis abends zu beantworten, aber je nach Terminen klappt das nicht immer. Aber spätestens beim Frühstück am nächsten Tag mache ich das meistens.

@Pizza Gustavo Gusto, habe gerade gestern das Eis von denen mal wieder gekauft, in das Himbeereis könnte ich mich reinlegen.

Ein ebenso schönes Wochenende wünsche ich Dir!

Den Minimal Comfort Fit hat Johanna ja schon super erklärt. 🙂

Wenn du eine ALTE Scheiß-Rentnerin bist, was bin ich dann mit 61 Jahren? 😉

BTW … ich habe nicht nur diesen Monat, sondern überhaupt gelernt, dass sich für mich als Leserin eines Blogs oft ein Gesamtbild der Bloggerin ergibt, das natürlich nicht zwingend so auch auf diejenige Person zutreffen muss.
Aber für mein Gesamtbild spielt es schon eine Rolle, ob z.B. konstruktive Kommentare oder auch einfach mal eine Frage freigeschaltet bzw. überhaupt beantwortet werden.
Wobei mir natürlich klar ist, dass eine Bloggerin viel von sich preisgibt und von einer Kommentatorin manchmal wenig bis nichts weiß.
Dennoch… wem z.B. eine Frage zu persönlich ist, der kann selbst darauf höflich antworten… finde ich zumindest.

Du läufst bei mir unter Vorbild-Bloggerin. 🙂

Dann bist Du in deren Augen vielleicht eine steinalte sch… Rentnerin …

Danke für Dein Kompliment! Mich nervt es auch, wenn ich in einem Blog eine sachliche Stelle im Kommentar stelle und die nicht beantwortet wird. Und ich sehe es wie Du: Wenn jemand eine Frage als zu persönlich empfindet, kann man ja antworten, dass man das nicht oder nicht öffentlich beantworten möchte.

Als Leserin hat man natürlich von einer Bloggerin nur das Bild, was sie von sich im Blog – Und ggf. Socials – zeigt. Das kann nie alles abbilden, das ist bei mir zum Beispiel auch gar nicht gewünscht. Was ich im Netz über mich oder in meinem Namen verbreite, ist die Wahrheit, aber es landet nicht alles im Netz. Aber es kann durch den Blickwinkel der Leserin natürlich auch immer ein falsches Bild entstehen.

Ich habe in den letzten zehn Jahren viele Bloggerinnen und Instagrammerinnen live getroffen und das persönliche Eindruck entsprach in den meisten Fällen genau dem virtuellen. Es gab genau genommen nur zwei Ausnahmen und selbst da war der Eindruck nur ein bisschen auseinander. Und dann trifft man sich halt einfach nicht wieder. Umgekehrt ist mir aber auch schon passiert, dass ich auf einmal nicht mehr in das Bild passe, dass eine Leserin von mir hatte.

Liebe Ines, wieder super interessant.😁
Es freut mich dass Du von mir auch etwas gelernt hast. Danke für den Link. 💕 Ich lerne sehr viel von Dir, denn vieles was Du lernst, lerne ich mit Dir. 😁
Nr.7 wundert mich auch. Am liebsten habe ich eigentlich Blogs ohne Freischaltung. Denn ich kann gleich sehen ob es funktioniert hat mit dem kommentieren. Und ich lese auch gern die Kommentare anderer Leser/innen, die dann auch gleich da stehen. Das Freischalten hat für mich mehr Nach- als Vorteile. Gar nicht oder sehr spät freischalten hat auch etwas mit Wertschätzung zu tun. bzw. fehlender Wertschätzung. Da wäre ich auch fürs abschalten der Kommentarfunktion. Ich habe gern Blogs, in denen ein Austausch stattfinden kann. So wie hier.😁

Minimal comfort fit, danke an Johanna. Da wäre ich nicht drauf gekommen und finde es such irreführend.😂

12. ich lache immer noch. 😂Dein Ernst? Du siehst der Dresscode Beitrag ist nötig.

16. Oh das habe ich jetzt auch gelernt.

20 und 21 da fehlen mir fast die Worte. Zu 20. Manchmal wären die Menschen einfach besser still und zu 21. was hast Du getan?! Das ist ja schlimm.

26 ich schwöre auf Vera Panthen.

29 da bin ich bei Dir. Für Menschen mit Berechtigung dann satt Rabatt. Bei uns ist das so, alle dürfen rein und kaufen und mit Berechtigung gibt es Rabatt.

Die Tasse ist toll, vom Beitragsbild. 💕

Ich wünsche Dir ein wunderschönes Wochenende, liebe Grüße Tina

“Am liebsten habe ich eigentlich Blogs ohne Freischaltung. Denn ich kann gleich sehen ob es funktioniert hat mit dem kommentieren. Und ich lese auch gern die Kommentare anderer Leser/innen, die dann auch gleich da stehen.”

So geht mir das auch. Wenn andere Kommentare zu sehen sind, wenn ich einen Blog besuche, lese ich sie oft, zumindest überfliege ich sie. Für das manuelle Freischalten gibt es aus meiner Sicht nur einen Grund: es können Spamkommentare aus Versehen online gehen oder böse Worte von Kommentatoren. Aber die kann man immer noch wieder löschen nach der Freigabe.

@20 Ich habe gar nichts getan, bin nur mit Abstand an denen mit Paul vorbei gegangen.

@21 Mir gefiel nicht, wie das Paar zu zweit deren ausflippenden Riesenretriever mit der Leine, Fuß und dem Einsatz einer Jacke gemaßregelt aka verprügelt haben.

@26 Hat da die Autokorrektur zugeschlagen und Du meintest vielleicht Bepanthen?

Einen schönen Sonntag wünsche ich Dir!

Genau Spam kann man dann immer noch löschen. Mache ich auch. Wenn der mal ne Stunde im Blog steht, was solls. Böse Worte gibt es sicher nicht soo oft und auch da könnte man noch löschen.
Für mich überwiegen die Nachteile für Leser und Kommentierende, deshalb habe ich die Freischaltung ausgeklickt.

Nur beim Vorbeigehen? Allerhand. Da muss man einfach Größe zeigen und weitergehen. Hast Du sicher gemacht.

Einen Hund/ Lebewesen so maßregeln geht gar nicht. Da muss ich auch immer was sagen. Zum Glück habe ich sowas schon ewig nicht gesehen.

Ich wünsche Dir einen schönen Montag, liebe Grüße Tina

Danke, liebe Ines für die Info zur Gustavo Gusto Pizza (da muss ich immer an Gustav Gans denken…;-) ). Ich muss mal sehen, wo es die bei uns gibt. Sie ist mir bisher noch nicht aufgefallen. Und das Eis auch nicht.
Und Danke an Johanna, die das super erklärt hat mit dem Minimal Comfort fit. Ja, eigentlich gut gemeint von der Firma und dann so daneben gegangen! Da hätten sie mal jemand “von außen” drauf schauen lassen sollen…
Witzig mal bei Douglas: “Come in and find out” der Werbeslogan.
Als Leute danach befragt wurden, sagten sie: “Komm rein und finde wieder raus… !” :-))
Schöne Grüße,
Sieglinde

Ich kaufe die Sachen von Gustavo Gusto bei Edeka.

Ja, das erinnert wirklich an den absurden Douglas-Slogan!

– Mein Mann hat so angefangen – jetzt macht er bessere Kuchen als ich!
– Kommentare freizuschalten – ich verstehe es auch nicht!
– Minimal Comfort Fit – der Witz meiner Tage! :)))
– Lippenstift mit Lesebrille auftragen – Oder mit 10 x Lupe Spiegel!
– Aktuar – Ich wusste es nicht auf Deutsch, aber ich kenne „atuário“ auf Portugiesisch.
– Ich wurde als ältere Frau bezeichnet – Wenn das von einem 18-Jährigen kam, kann ich verstehen, als ich in dem Alter war, waren Menschen mit 30 schon alt. 😉
– Scheiß Rentnerin beschimpft. OMG, unglaublich, was hast DU getan????? kkkkkkkkkkk
Liebe Grüße und ein wunderbarer Monat Juli mit vielen neuen Erkenntnissen!
Claudia

Na dann kann ich ja noch Hoffnung haben … wenn er diesen Stand beibehält, bin ich ja schon glücklich. Man braucht für die Backmischung auch nur eine Schüssel, das hält die Küchenschweinerei in Grenzen.

Mir gefiel nicht, wie die ihren ausflippenden Riesenretriever mit der Leine, Fuß und dem Einsatz einer Jacke gemaßregelt aka verprügelt haben.

Einen ebenso schönen Juli wünsche ich Dir!

Der Paul sieht einfach immer gut aus, aber heute ganz besonders 🙂
@6: theoretisch weiß ich das auch. Ich habe nur keine Ahnung, wie das geht… Bei Gelegenheit nehme ich gern Nachhilfe!
@18: Das ist mir schon so oft passiert, dass ich es gar nicht mehr höre. Kommt davon, wenn man jungerwachsene Kinder hat. Die erzählen ständig von “älteren Frauen” ab 50. Aber ehrlich gesagt, war für mich mit 22 auch jeder über 30 mächtig alt.
@21: Ok, das geht gar nicht. Da fällt mir dann auch keine gelungene Erwiderung ein. Aber man muss halt manchmal auch einfach nur abschätzig gucken und schweigen können.
@30: Geht mir genauso. Ich bin da stur. Und bin immer noch verschont geblieben.
Liebe Grüße
Fran

Das Foto von Paul habe ich an dem Tag gemacht, an dem er als nicht mehr richtig frisch bezeichnet wurde. 10 Minuten später. Der ist quasi taufrisch ;).

@21 Mir gefiel nicht, wie die ihren ausflippenden Riesenretriever mit der Leine, Fuß und dem Einsatz einer Jacke gemaßregelt aka verprügelt haben. Ich habe dann auch vorgezogen, auf eine Erwiderung zu verzichten, das das Tier nämlich offenbar Paul und/oder mich gerne fressen wollte. Trotzdem kein Grund, ihn zu vermöbeln.

@30 Bleibt bitte bei uns beiden so! Da man Corona ja leider auch mehrfach bekommen kann, bleibt uns dadurch vielleicht nicht jede Infektion erspart, aber wenn es eine weniger wäre, wäre es mir das auch schon wert.

He, was machst du mit meiner Lieblingstasse???? 😉
Noch schnell was zu Kommentaren und dem Handling damit. Ich gehöre leider auch zu den Bloggern, die lange für eine Freischaltung brauchen. Und noch länger, um den Kommentar zu beantworten.
Das hatte eine Zeitlang technische Gründe. Denn die Benachrichtigungen über neue Kommentare schickt die Mail-App meines Smartphones gerne mal in die Spamkiste – frage nicht warum.
Der andere Grund liegt darin, dass ich zunehmend weniger blogge und dadurch auch seltener auf meinem Blog eingeloggt bin.
Aber ich freue mich über jeden Kommentar und finde es gar nicht gut, wenn Blogger diese Funktion abschalten.
LG
Sabiene

Hast Du die Tasse auch? Ich habe sie als Becher und als Espressotasse. Und noch eine Espressotasse mit dem Spruch “Hamburg ist wie Berlin, nur geiler”. Sind Leser_innen aus Berlin in der Runde? Einmal weggucken bitte ;).

Der Punkt bezog sich zwar nicht auf Dich, aber Du gehörst tatsächlich auch zu denen, bei denen mich das nervt. Weil ich Deinen Blog aber schon so lange kenne, weiß ich, dass die Kommentare irgendwann freigeschaltet und beantwortet werden. Du bist die einzige Bloggerin, bei der ich ein Kommentarabo habe, damit ich das dann sehe. Nur so ein Abo will ich eigentlich nicht haben, weil ich nicht über alle Kommentaren und Antworten per E-Mail einzeln informiert werden möchte.

Warum veröffentlichst Du dann nicht wenigstens die Kommentare direkt? Hast Du schlechte Hater-Kommentar-Erfahrungen oder rutscht viel Spam durch? Gegen Spamkommentare hilft zum Beispiel super, die Kommentare automatisch nach Tagen zu schließen. Und Du weißt doch, wann Du einen Beitrag veröffentlichst. Die meisten Kommentare kommen doch recht fix. Also wenigstens innerhalb von 48 Stunden kann man die schon mal beantworten, finde ich. Das hat für mich etwas mit Wertschätzung der Zeit und den Worten der Kommentierenden gegenüber zu tun.

Liebe Ines,
die Punkte 18-21 sind heute die auffälligsten – und irgendwie auch die verblüffendsten. Schon klar, dass du kein “junges Pupperl” mehr bist, aber ich glaube, dass du selbst an schlechten Tagen nicht wie eine “scheiß Rentnerin” aussiehst, vor allem, wenn man sich das Rentenalter in Deutschland vor Augen ruft. (Übrigens weiß ich auch nicht, ob man das so oder anders schreibt ober beides passt.) Aber ich frage mich, was du getan haben könntest, um überhaupt so bezeichnet zu werden. Dazu fällt mir bei dir nichts ein…
Zu deiner Frage betr. Sozialkaufhaus – ja, dein Vorschlag gefällt mir; hast du ihn auch an Ort und Stelle vorgebracht? Vielleicht ist auf diese Idee bzw. die dazu gehörigen Vorteile noch niemand gekommen.

Dank dir sehr für deine Kommentare bei mir. Zu deinen Fragen von neulich:
@ Wäscht Du eigentlich noch mit Efeu oder bist Du davon ab? – Ich wasche nach wie vor mit Efeu (und zum Glück habe ich auch nach dem Efeu-Absturz noch genügend davon übrig :-)) Bin seit Jahren zufrieden damit und habe mir schon einiges erspart. Alternativ dazu verwende ich immer noch ein Öko-Flüssigwaschmittel (vor allem, wenn ich erst im Keller vor der Waschmaschine draufkomme, dass ich keinen frischen Efeu dabei habe und es draußen Minusgrade hat oder schüttet ;-))
@ Wann schneidest Du den Lavendel wie tief? Meiner verhält immer … Der ist selten länger als einige Jahre schön. – Meinen Lavendel gab es hier schon, bevor wir eingezogen sind – wir haben ihn aus einem anderen Beet zur Terrasse versetzt und dort gedeiht er seit Jahren prächtig. Ich schneide ihn irgendwann nach der Blütezeit, also wenn keine Bienen mehr daran interessiert sind oder – wie im Vorjahr – wenn sich auch keine Gottesanbeterinnen mehr darin herumtreiben. Und ich schneide ihn möglichst nicht ins alte Holz, weil da nicht gesichert ist, dass er wieder austreibt. (Das mache ich nur, wenn er völlig aus der Form geraten ist bzw. zu sehr wuchert. Und meistens treibt er dort dann eh auch wieder aus…) Also sind die Teile, die ich abschneide, etwa so lang, dass man sie gut noch als Trockenblumen in eine Vase geben oder kleine Duftsträusschen daraus binden kann (ca. 30 cm).
Alles Liebe, einen gemütlichen Sonntag und eine möglichst stressfreie Woche – und natürlich ganz liebevolle Krauler an den Zausel, der vielleicht nicht mehr “der frischeste” ist, aber einer der entzückendsten!!!
Traude
https://rostrose.blogspot.com/2022/07/farbtupfer-und-weitere-juni-impressionen.html

@18-21 ist auch wirklich in der Reihenfolge passiert. Vielleicht stand der Mond ungünstig?

@20 Ich habe gar nichts getan, bin nur mit Abstand an denen mit Paul vorbei gegangen.

@21 Mir gefiel nicht, wie das Paar zu zweit deren ausflippenden Riesenretriever mit der Leine, Fuß und dem Einsatz einer Jacke gemaßregelt aka verprügelt haben.

Verholzen sollte das bei meiner Lavendelfrage natürlich heißen. Dann schneide ich meinen immer zu spät. Ich lasse die verblüten Blüten auch gerne im Winter dran, weil ich sie hübsch finde. Dann schneide ich heuer mal eher und etwas tiefer. Vielleicht werden sie dann wieder etwas buschiger.

@Sozialkaufhaus Das scheint da ausdrücklich so gewollt zu sein bei dem Anbieter. Bei anderen Betreibern in der Gegend kenne ich es auch anders. Da kann jeder kaufen und mit Nachweis zahlt man weniger. Ich muss noch entscheiden, wo ich meine Sachen dann lieber spende. Im eigenen Stadtteil finde ich besser, aber andere ist auch nur 4 km weiter.

Der Entzückende träumt gerade beim Mittagsschlaf <3.

@21 Das hätte mir definitiv auch nicht gefallen. Bin wohl ebenfalls eine scheiß Rentnerin.
Ich drück dir die Daumen, dass es bei deinem Lavendel diesmal klappt!
Abermalige Krauler an den Enzückenden 😀

Manche Menschen sind schon ziemlich krass. Vermutlich hätten die Besitzer zu 21 nicht nur den Hund verprügelt, sondern auch Dich. Dass man Hunde so nicht erziehen kann sollte sich doch mittlerweile herumgesprochen haben.

Die Tasse finde ich klasse 🙂
Kommentare sind bei mir grundsätzlich freigeschaltet. Ich bekomme zwar manchmal Spam, hält sich aber in Grenzen.

Liebe Grüße
Sabine

Seit ich Konmentare nach 30 Tage schließe, hält sich das Spamaufkommem in überschaubaren Grenzen.

Kommentare sind geschlossen.