Besuch auf dem Hamburger DOM

Hamburger DOM

DOM_Kettenkarussel__2

Anmerkung für alle nicht-nordischen Leser_innen: Der DOM ist keine Kirche, sondern ein Jahrmarkt bzw. Volksfest, das 3x jährlich stattfindet und dann jeweils für etwa 4 Wochen geöffnet hat. Den DOM liebt oder hasst man. Das laute, rummelige Getummel ist nicht jedermanns Sache. Da ich aber aus einer Familie von DOM-Liebhaberin komme, gehört ein gelegentlicher Besuch fast zur Pflicht, die schon viel zu lange versäumt wurde. Gestern war es mal wieder soweit und bei meiner Fotografierlust stellte ich fest, dass ich noch nie mit Kamera auf dem DOM war und beim letzten Besuch wohl noch kein Fotohandy hatte. Besonders hat es mir das Riesenrad mit den schön bemalten Gondeln angetan. Das Wetter sah erst etwas regnerisch-dunkel aus, hat aber zum Glück gehalten.

Hamburger DOM Riesenrad

Meyrose_Ines_20130810Mein Mann (ausnahmsweise mal auf einem Foto hier im Blog zu sehen) und ich hatten die Ehre, unseren beiden Neffen den ersten DOM-Besuch zu spendieren. So konnten wir bei den großen Karussells und wilden Bahnen in Ruhe zusehen und Schmalzkuchen naschen. Als Nachtisch gab es heute noch die obligatorischen gebrannten Mandeln. Die mit Kirschgeschmack würde ich nicht unbedingt wieder kaufen – sind aber essbarer, als sie aussehen.

Hamburger DOM Mandeln

Die Schwindelfrage

Warum sind Erwachsene irgendwann nicht so mehr schwindelfest? Als Kind konnte mir nichts zu wild sein, als Jugendliche habe ich Loopingbahnen geliebt, als Twen konnte mir kein Segel-Kunstflug zu wild sein inkl. Rollen und Negativ-Looping, Seekrankheit kannte ich nur vom Hörensagen und inzwischen wird mir schon schummrig, wenn ich bei den wilden Karussells wie dem Airwolf mit vielen Drehungen nur zusehe.

Hamburger DOM

Das große Kettenkarussell habe ich nur knapp überstanden … die Münchner Rutsche war mir lieber – schnell runter geht, nur mit den Drehungen will mein Gehirn nicht mehr so recht umgehen. Woran liegt das? Ist ein Biologe unter meinen Leser_innen? Meiner Mutter ging es genauso. Sie hat immer behauptet, das hätte nach der ersten Schwangerschaft begonnen. Ich habe aber keine Kinder, daran kann es also nicht liegen. Woran dann? Schön war der DOM-Bummel trotzdem!

Hamburger DOM Riesenrad

Kennt Ihr den DOM? Geht Ihr gerne hin?

color me happy: mellow yellow

color me happy mellow yellow

Die letzten werden die ersten sein … da mache ich doch auch gleich im neuen Monat mit bei color me happy von joliyou und was eigenes. Mottofarbe im August 2013: mellow yellow.

Ich freue mich, dass dieser blau-violette Hibiskus im Garten seit einigen Tagen blüht. Traurig bin ich darüber, dass er bereits gelbe Blätter bekommt. Das dürfte am trockenen Sommer liegen, denn ansonsten geht es ihm gut.

Wie gefällt Euch diese Fotoprojekt-Idee?

color me happy: fruity orange

color me happy fruity orange

Heute habe ich bei acht stunden sind kein Tag ein wunderbares Fotoprojekt entdeckt: color me happy von joliyou und was eigenes. Da nutze ich doch gleich noch den letzten Tag des Monats und mache mit bei fruity orange im Juli.

Diese Blume macht mich in der Tat sehr glücklich. Es waren 5 Gerbera, eine hat Montag die Blütenblätter von sich geworfen, habe ich vor 16 Tagen von einer Kundin bei einem Beratungstermin geschenkt bekommen – zusätzlich wurde ich mit Kuchen verwöhnt. Ich sage immer: “Jeder bekommt die Kunden, die er verdient.” Womit ich sooo viel Nettigkeit verdient habe, weiß ich dann allerdings auch nicht ;). Ich nehme das in diesem Fall einfach mal hin und erfreue mich jeden Tag an den Blumen.

Wie findet Ihr diese Fotoprojekt-Idee?

Aus Mode & Stil wird meyrose

Dieser Blog ist seit 2009 auf www.meyrose.de online. Anfang 2010 habe ich auf die Software WordPress umgestellt und ihm den Namen Mode & Stil gegeben. Zum einen wollte ich mit dem Namen weg von Anglizismen, zum anderen war das einfach eine passende Überschrift für das, was mich damals zum Bloggen bewogen hat.

Im Lauf der letzten zwei Jahre haben sich Beauty- und Make-up-Themen immer mehr dazu gesellt und nehmen inzwischen großen Platz ein. So erscheint mir der Name bzw. die Überschrift nicht mehr zeitgemäß. Nach monatelangen Überlegungen habe ich dann jetzt beschlossen, dass der Blogname schlicht meyrose wird und der Untertitel von Der Blog von Imageberaterin Ines Meyrose auf fashion, beauty & me geändert wird. Der Untertitel ist dann auch einfacher anzupassen, wenn sich wieder neue Wege erschließen.

Die Anpassungen – auch im Header – werde ich in den kommenden Tagen Stück für Stück durchführen. Sollten also RSS-Feeds oder andere Abo-Systeme nicht mehr bei Euch funktionieren, könnte es daran liegen. Dann freue ich mich über eine Info.

Wie gefällt Euch die Namensänderung?

Herbstfarben

Herbstblatt

Am Wochenende – als mein Fuß noch heil war – habe ich im Garten das erste herbstlich verfärbte Blatt an unserer Felsenbirne gefunden. Bisschen früh – noch vor dem kalendarischen Sommeranfang. Ich mag den Herbst sehr gerne – vorher möchte ich jedoch noch die Rosenblüte im Garten genießen. Und das ohne Herbstlaub!

Das Blatt ist übrigens mal wieder ein schönes Beispiel für warme Farben, die dem Herbstfarbtyp besonders gut stehen: gedämpftes Orange, Maisgelb, Olivgrün … Beim Herbstfarbtyp passt die Benennung nach der Jahreszeit auch bei uns in Deutschland bestens.

Ich wünsche Ihnen schöne Sommertage, bevor der Herbst wirklich da ist!

Kindle zu Weihnachten

Werbung zum Lesen

… war wohl in diesem Jahr bei vielen der Renner. So auch bei mir. Nachdem ich im November in einer Woche Sylt wieder fünf Bücher und zwei Zeitschriften gelesen und mich über die schweren Koffer geärgert habe, war für mich klar: Ein E-Book-Reader muss her! Passenderweise war in der ct damals auch gerade ein Testbericht zu den Dingern drin und danach stand fest: Ein Kindle Keyboard mit 3G von Amazon muss es sein. Schließlich will ich dann auch überall neue Bücher kaufen können und nicht auf WLAN angewiesen sein. 3G-Empfang ist in meinen Urlaubsgebieten in der Regel sichergestellt.

(Affiliate Link)

Da ich den Kindle auf meinen Weihnachtswunschzettel gesetzt habe, musste ich noch zum 24. Dezember 2011 warten. Das war hart! Inzwischen habe ich ihn online schon mit Büchern gefüllt und bereits eins gelesen. Bisher bin ich sehr zufrieden. Die Neoprenhülle von Belkin, in der auch Kabel und Adapter verstaut werden können, macht einen gut schützenden Eindruck.

(Affiliate Link)

Bis zum 6. Januar gibt es bei Amazon übrigens noch Kindle Gratis-Tage – jeden Tag ein Buch geschenkt. Vielleicht ist auch etwas für Sie dabei? Den Tipp dazu habe ich übrigens bei perun.net gefunden und gebe ihn hier gerne weiter.

Seite vorherige 1 2 3 ... 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 nächste