Ringelshirt mit Rolli – Bloggertreffen im Marine-Look auf Sylt im Winter

Werbung ohne Auftrag

Ines Meyrose – Ringelshirt Armor Lux – Kaschmirrollkragenpullover ACAppelrathCüpper – Portrait - Coypright Foto Andrea Tangermann

Copyright Foto Andrea Tangermann

Dunkelblau geht immer. Kaschmirrolli geht immer. Ringelshirt geht immer. Alles zusammen? Geht im Winter auf Sylt! Letze Woche hatte ich das wunderbare Glück, den Wintereinbruch bei strahlendem Sonnenschein und ein bisschen Schnee auf Sylt verbringen zu dürfen und dabei auch noch zwei meiner Lieblingsbloggerinnen zu treffen: Andrea von BuntwiedasLeben und Bärbel von uefufzich.de. Wir hatten es schön zusammen! Bärbel habe ich schon oft dort getroffen, Andrea war das erste Mal auf der Insel, aber ganz sicher nicht das letzte Mal.

Ringelshirt + Rollkragenpullover = schön & warm

Ines Meyrose – Ringelshirt Armor Lux – Kaschmirrollkragenpullover ACAppelrathCüpper – Portrait - Coypright Foto Andrea Tangermann

Copyright Foto Andrea Tangermann

Die Idee, das Ringelshirt über dem Rollkragenpullover zu tragen, habe ich mir im Onlineshop bei Armor Lux im Herbst abgeguckt. Dort war ein weites Shirt mit Ringeln in den Farben Dunkelblau und Olive über einem dunkelblauen Rolli zu sehen. Ich habe zwar das Shirt nicht gekauft, weil es mir zu lang war und der Ausschnitt zu breit, aber mich davon angeregt bei diesem für zwei Nummern Größer als sonst entschieden, damit es schön locker fällt. Im Sommer ist es luftig, im Winter mit dem Rollkragenpullover kombinierbar.

Ines Meyrose – Ringelshirt Armor Lux – Kaschmirrollkragenpullover ACAppelrathCüpper – Shapka-Oakwood - Portrait - Coypright Foto Andrea Tangermann

Copyright Foto Andrea Tangermann

Zu dem Ringelshirt trage ich am liebsten dunkelblaue Hosen, damit die Ringel im Vordergrund stehen. Weil es so kalt war, gab es draußen noch die Shapka auf den Kopf. Der rote Daunenmantel hat mich allerbest gewärmt.

Ines Meyrose – Ringelshirt Armor Lux – Kaschmirrollkragenpullover ACAppelrathCüpper – Shapka-Oakwood – Jeans s.Oliver - Coypright Foto Andrea Tangermann

Copyright Foto Andrea Tangermann

Danke an Andrea für die Fotos mit dem Ringelshirt und die Geduld, mit erfrierenden Fingern im Schnee den Auslöser immer wieder zu drücken! Wer erkennt, an welcher Stelle auf der Insel die Fotos entstanden sind?

Bloggertreffen auf Sylt

Bloggertreffen auf Sylt in der Kupferkanne im Winter 2018: Andrea Tangermann, Bärbel Ribbeck und Ines Meyrose

In der Kupferkanne in Kampen haben wir ein paar Tage zuvor zusammen leckeren Kuchen gegessen, nachdem wir es geschafft hatten, ihn zu bestellen. War wie üblich etwas voll dort … aber das Warten hat sich gelohnt. Ich sage nur: Kirschstreusel mit Sahne!

Winter auf der Insel

Ines Meyrose im Winter 2018 auf Sylt – Shakpa Oakwood, Dreieckstuch Zwillingsherz – Daunenmantel – Lands‘ End - Portrait

Dick eingemummelt

Warm eingemummelt gefällt es mir im Herbst und Winter an der Nord- und Ostsee am besten, weil es so leer am Strand ist. Man hat seine Ruhe, der Hund darf auf Sylt fast überall an den Strand und frei herumtoben und ich kann mich entspannen. Kannst Du das beim Anblick der Bilder verstehen?

#Sylt2018

Für Instagram

Sonnemnuntergang in Wenningstedt auf Sylt im Winter am Strand

Sonnenuntergangskitsch 1

Sonnemnuntergang in Wenningstedt auf Sylt im Winter am Strand

Sonnenuntergangskitsch 2

Paul als Windhund auf Sylt am Strand

Windhund Paul

Paul am Strand in Wenningstedt auf Sylt

Paul als Sonnenanbeter

Buhnen auf Sylt mit Eishaube

Buhnen mit Eishauben

Miesmuschelnest

Miesmuscheln an einer Buhne

Strandkrabbe auf Sylt

Riesige Strandkrabbe

Kleines Wiener Schnitzel bei Manne Pahl in Kampen auf Sylt

“Kleines” Wiener Schnitzel bei Manne Pahl in Kampen

Fitnesspfannkuchen bei Voights Sylt - alte Backstube in List

Fitnesspfannkuchen bei Voigts Sylt – alte Backstube in List

Gefrorene Salzwiesen in Kampen auf Sylt im Watt

Gefrierende Salzwiesen im Kampener Watt

Keitumer Bucht auf Sylt im Schnee

Verschneite Keitumer Bucht

Gefrorenes Watt in Rantum auf Sylt

50 shades of grey im Rantumer Watt

Westerland auf Sylt im Schnee im Februar 2018

50 shades of white in Westerland am Strand

Weil ich immer noch und immer wieder verliebt bin in Ringel und Sylt, verlinke ich den Beitrag bei Sunnys Aktion Fallen in Love.

Was denkst Du über Ringel mit Rolli? Wo ist Dein liebstes Urlausziel im Winter?

P.S.
Beim Kommentieren ist es wegen der neuen Datenschutz-Grundverordnung notwendig, mit einem Häkchen zu bestätigen, dass Du Dich mit der Nutzung dieses Formulars mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden erklärst. Bitte bestätige es mit dem Häkchen. Die neue Datenschutz-Grundverordnung fordert das so. Klicke dann auf „Kommentar abschicken“. Danke Dir!

Dieser Blog nutzt außerdem wegen der Datenschutz-Grundverordnung ein neues Plugin für Abonnements von Kommentaren. Es reicht nicht mehr aus, ein Häkchen zu setzen, dass Du nachfolgende Kommentare per E-Mail bekommen möchtest zu dem Beitrag. Du bekommst zusätzlich eine E-Mail, in der Du das Abo bestätigen musst, um die E-Mails mit neuen Kommentaren zu bekommen.

Ich habe mir das nicht ausgedacht …

Unternehmer mit Hund

Ines Meyrose Outfit 20170819 mit Kleid Lova und Leggings Esra von Deerberg im herbstlichen Wohlfühl-Look, Stiefeletten mit Kreppsohle Lloyd, auf genommen in der Fischbeker Heide zur Heideblüte 2017 – Ue40-Bloggerin

… sind Hundternehmer, sagt Franziska und schreibt dazu den Hundternehmer-Blog. Weil ich ein Unternehmen UND Bürohund Paul habe, hat mich Franziska zu einem Interview eingeladen. Kennengelernt haben wir uns auf Instagram über ihren Lieblingsrudel-Account.

=> zum Interview

Wie stehst Du zum Thema Bürohund?

Fotoshootings für Blogger leicht gemacht – 10 Tipps für schöne Fotos

Paul Schnappschuss Festbrennweite

Das ist beim Bloggen wie beim Segelfliegen. Bis in die 1990er waren Fotografen und Menschen mit häuslicher Dunkelkammer beliebt, weil für Langstreckenflüge Foto-Dokumentationen zur Wettbewerbsanerkennung erforderlich waren. Die Dokumentation übernahm irgendwann die Computertechnik und die IT-Menschen stiegen ins Unermessliche auf der Beliebtheitsskala.

Fotos oder Software?

Was wünscht sich der Lifestyle-Blogger mehr: schöne Fotos oder funktionierende Blogtechnik? Bei mir steht die Technik als erstes, denn ohne die geht nichts. Ja, mein Mann ist IT-Mensch – aber der Blog trotzdem meine Baustelle … Weil er dabei so wenig zu unterstützen hat, darf er *tadaa* mein Fotograf sein.

Wenn mein Mann diese Worte liest, wird er mit Fotoentzug drohen und ich muss mich fix mit Bloggerfreundinnen verabreden, die ein ähnliches Schicksal teilen … oder ich werden gaaanz lieb sein müssen, um das wieder gut zu machen … Ich gehe mal schnell Schokolade zur Bestechung kaufen! Schließlich freue ich mich, dass er sich immer wieder tapfer der Erfüllung meiner Wünsche zur Verfügung stellt.

Erfüllung der Wünsche für 2018

Leserin Gerda Kienhöfer hat sich das Thema “Fotoshootings, um bei den üblichen Fotos besser bzw. Vorteilhafter auszusehen” bei der Wunschliste für 2018 gewünscht. Sie schrieb “Ich möchte gar nicht mehr aufs Bild, denn ich fühle mich dabei nicht wohl. Ich habe immer das Gefühl man sieht es auch.”

Da ich leidenschaftlich gerne fotografiere und mich auch gerne fotografieren lasse von jemandem, der es kann, finde ich das Thema interessant. Ich bin nur Hobbyfotografin und die folgenden 10 Tipps sind aus meiner Erfahrung notiert. Am liebsten lasse ich mich übrigens von Gunda vom Blog Hauptsache warme Füße! und Bärbel von uefuffzich.de fotografieren.

Die sind beide schnell dabei, hören zu, gucken auf die Details und ich kann mich mit Bildern und teilweise der Nutzung meiner Kamera revanchieren. Wobei es mir eine besondere Ehre ist, dass ich Gunda fotografieren darf, weil sie tatsächlich gelernte Portrait-Fotografin ist. Ich würde einen Profi nie um kostenfreie Bilder bitten, wenn ich mich nicht mit etwas revanchieren könnte.

10 Tipps für vorteilhafte Fotos von Dir

  1. Kenne Deine Schokoladenseiten. Sage dem Fotografen oder Fotofee genau, was im Fokus stehen darf und was Du auf den Bildern nicht mal erahnen möchtest. Ich mag den oberen Teil meiner Ohren von vorne nicht leiden und bevorzuge deshalb leicht seitliche Portraits. Gunda und Bärbel kennen meinen Ruf BAUCH, wenn ich Bilder von ihnen machen und sie wissen, dass der Ruf bei der Revanche ebenso bitte in meine Richtung geht. Lass einen ganzen Schwung Bilder von Dir machen und schau genau hin, was Dir gefällt und was nicht.

    Ines Meyrose Outfit 20171010 – Marineblau am Herbstfarbtyp mit Braun kombiniert– Foto Bärbel Ribbeck

    Copyright Foto: Bärbel Ribbeck

  2. Mach vorher Spiegelselfies von dem Outfit. Dann siehst Du schon mal, wo die neuralgischen Punkte liegen – also wo es zuppelt oder durchsichtig ist oder was auch immer. Ein Bild sagt mehr die Wahrheit als ein Blick in den Spiegel.
  3. Lass Dich keinesfalls von oben herab fotografieren, wenn Du nicht kleiner wirken möchtest. Perspektivspiele überlass erstmal anderen. Der Fotograf hält die Kamera so, dass es wirkt, als ob er genau vor Dir stehen würde. Meisten ist die Kamera dafür beim Fotografen auf Bauchhöhe, er muss also turnen. Er will nicht turnen und jammert wegen seiner Knochen? Dann setz ihn auf einen Hocker. Und geh ein paar Meter weg von der Kamera, das beugt Verzerrungen ebenso vor. Oder Du stellst Dich auf eine Erhebung. Große Steine, Baumstämme und Bänke – bitte hinterher säubern! – bieten sich dafür an.
    Ines Meyrose #ootd 20140502

    Schlechtes Beispiel – zu weit von oben herab fotografiert

    Ines Meyrose Outfit 20171217 Steppjacke Camel Active Jeans s.Oliver Boots Dr. Martens Schal trickmanufaktur rotlilie - Winterlook am Herbstfarbtyp

    Gutes Beispiel – und der Fotograf war dabei am Turnen …

  4. Wenn Du eine Spiegelreflexkamera hast, verwende eine Festbrennweite für die Bilder, wenn Du mit Unschärfe im Hintergrund spielen möchtest. Große Blende = kleine Zahl = unscharfer Hintergrund. Achtung: Durch die große Blende, auch offene Blende genannt bei kleinster Zahl, werden die Bilder schnell überbelichtet. Meide dabei direktes Sonnenlicht. Je weiter der Hintergrund von Dir entfernt ist, umso unschärfer wird er.
    Canon EF 50mm f/1,8 STM Objektiv schwarz

    Mein 50 mm Festbrennweitenobjektiv

    Ines-Meyrose Outfit 20170908 weiße Bluse kombinieren im Komplettlook mit Greenery - Bluse COS - Schal Deerberg

    Diesen Bokeh-Effekt im Hintergrund kannst Du mit offener Blende erzielen.

  5. Indirektes Licht ist besser als direktes. Es wirkt weicher und Du brauchst nicht in die Sonne zu gucken und die Kamera bekommt kein Gegenlicht. Bilder draußen am Nachmittag zu machen ist am einfachsten.
  6. Geh raus! Draußen ist es viel einfacher, Fotos von Dir zu machen, als drinnen. Es gibt viel mehr Spielraum für Abstände und Bildausschnitte.
  7. Hab gute Laune dabei! Wenn Deine Stimmung im Keller ist, werden die Bilder (bei mir) ebenso grottig. Lieber ein Fotoshooting verschieben und einen Beitrag später schreiben, als sich den Tag mit miesen Bildern zu verderben. Davon hast Du nichts, Deine Fotofee nichts und Eurer vielleicht gemeinsames Wochenende auch nichts. Wenn Du merkst, dass das heute nichts wird – brich es ab. Sofort. Und schau vorwärts, sei guter Dinge für den nächsten Versuch.
  8. Lass Dich inspirieren. Schau Dir Fotos bei Bloggern und in Zeitschriften an. Was gefällt Dir an den Bildern? Was nicht? Welche Ideen lassen sich auf Dich gemünzt umsetzen, so dass es etwas Eigenes und keine Kopie wird? Zeige Deiner Fotofee, was Dir gefällt. Ich mache oft mal eben schnell ein Foto von meinem Fotografen oder Fotofee, was in der Perspektive oder Bildaufbau so ist, wie ich es dann von mir haben möchte. So kann der Mensch hinter der Kamera viel besser sehen, was ich meine, als wenn ich es nur mit Worten zu erklären versuche. Diese Bild ist zum Beispiel nach so einer Demonstration entstanden.

    Ines Meyrose - Imageberaterin - ü40 Bloggerin - Outfit 20170824 - Demi Bootcut Jeans Lands'End indigo - Bluse gelb kariert - Different Fashion - Foto-Gunda Fahrenwaldt

    Copyright Foto: Gunda Fahrenwaldt

  9. Achte auf die Hintergrundfarben. Bei diesem Fotoshooting ist mir zum Beispiel mal wieder aufgefallen, dass ich mir in Blau vor braunem Hintergrund viel besser gefalle als vor grünem.
    Ines Meyrose - Imageberaterin - ü40 Bloggerin - Outfit 20170824 - Demi Bootcut Jeans Lands'End indigo - Bluse gelb kariert - Different Fashion - Seidenschal -Yam Yam - Stiefeletten - Mjus - Foto-Gunda Fahrenwaldt

    Copyright Foto: Gunda Fahrenwaldt

    Ines Meyrose - Imageberaterin - ü40 Bloggerin - Outfit 20170824 - Demi Bootcut Jeans Lands'End indigo - Bluse gelb kariert - Different Fashion - Stiefeletten - Mjus - Foto-Gunda Fahrenwaldt

    Copyright Foto: Gunda Fahrenwaldt

  10. Einfach mal machen! Es ist wie bei allen Fertigkeiten im Leben – Du musst es üben. Lerne selbst, zu fotografieren. Dann kannst Du Deine Bilder mit Selbstauslöser machen oder Deinem Fotografen bedeutend besser erklären, wie Du die Bilder haben möchtest. Meine Bilder sind im Kopf bereits fertig, bevor die Kamera in die Hand kommt.

Die Frage von Gerda bezog sich auf “übliche Fotos” und ich habe keinen Blog von ihr gefunden. Ich denke, dass meine Tipps sowohl für normale Bilder fürs Familienalbum umsetzbar sind als auch für Blogger, denn am Ende wollen alle das gleiche: Ein Bild, auf dem wir uns leiden mögen, oder?

Was ist Dein Trick für vorteilhafte Fotos?

Anzeige heiz&SPAR mit Total

Banner heiz&SPARIch bin ein Kind der 1970er und kenne noch die Ölkrise, autofreie Sonntage und die Sparsamkeit. Unser Haus wurde nur auf 18 Grad geheizt. Man fand, dass das reicht. Mein Vater hat beim Hausbau 1973 schon die Energiekrise prophezeit und wurde ausgelacht.
Vater und Tochter beim Hausbau 1974

Mein Vater beim Verputzen unter meiner Aufsicht

Unser Haus hat er Stein auf Stein eigenhändig zusammen mit meiner Mutter und Freunden gebaut. Dass er damals schon auf mehrfache Steintiefe, Dämmung und Doppelverglasung geachtet hat, wurde mehr als belächelt. Aber er sollte Recht behalten. Die Energiekosten sind seit dem immens gestiegen.
Vater und Tochter beim Autowaschen auf der Garagenauffahrt in den 1970ern

Entenwäsche unter Aufsicht meines Vaters auf der Garagenauffahrt

In den 1970ern war es noch üblich, sein Auto auf dem Grundstück mit Seife und dem Gartenschlauch zu waschen. Hey, was war das immer für eine schöne Wasserschlacht!
Selbst 1981 wurden wir noch auf dem Motorrad vorne auf dem Tank mitgenommen. Immerhin mit Helm, der allerdings nur dank mehrfacher Mützen darunter überhaupt auf dem Kopf hielt. Der Helm gehörte der Freundin des Fahrers und wir sind auf dem Motorrad die Kurvenstrecke durch den Sachsenwald zwischen Rotenbek und Friedrichsruh gecruised. Über Benzinverbrauch hat damals auch keiner nachgedacht.
Familienleben mit Motorrad 1981

Familie und ein Freund der Familie (rechts) vor unserem Haus

Anweisung meiner Eltern an den fahrenden Cousin: Fahr nicht schneller als 80. Der Beruf des Fahrers? Polizist. Kein Scherz. Noch Fragen? Ich bin auf dem Foto die mit der blau-roten Jacke vom brandneuen Jogginganzug. Der erste Jogginganzug, der so schick war, dass wir ihn auf der Straße tragen durften. Athleisure ist ein neuer Trend? Dass ich nicht lache!

Im Winter 1985 sind wir mal wieder eingeschneit. In unsere kleine Straße kam der Schneeschieber immer erst nach Tagen und wir mussten die Straße freischippen – nachdem wir uns aus den Häusern gebuddelt hatten. Das war ein Spaß! Die Nachbarn hatten einen Schwenkgrill mit riesigem Topf. Aus dem gab es dann schon vormittags heißen Glühwein. An der Stelle waren die Erwachsenen ausnahmsweise mal vernünftig. Wir Kinder haben nur Tee bekommen – und die Erwachsenen hinterher einen langen Mittagsschlaf.

Eingeschneit 1985 im Garten

Meine Mutter auf dem Weg zum Schwenktopf nach der Schipperei

An solchen Schneetagen war es wunderbar zu wissen, dass wir ausnahmsweise die Heizung mal höher drehen durften und es ein tolles heißes Bad gab Dank unser Ölheizung. Das setzte allerdings ein bisschen Planung voraus, denn Ölpreise unterliegen stark Angebot und Nachfrage. Im Sommer, wenn keiner an die Heizperiode dachte und das Geld im Urlaub lockerer saß, war es günstig.

Ab Herbst zogen die Preise an und im Winter Nachtanken zu müssen, glich der Höchststrafe. Da kam dann noch hinzu, dann man beim Nachtanken meistens der alleinige Doofe war und keinen Mengen- oder Sammelbestellungsrabatt aushandeln konnte. Ansonsten haben nämlich mehrere Nachbarn zusammen Öl bestellt und dann wurde es für alle billiger. Gute 2500 Liter können pro Haushalt bei so einer Bestellung schnell zusammenkommen. Da würde ich doch lieber das Heizöl monatlich bezahlen, oder? Heute ist das möglich!

Heizöl Abo heiz&SPAR von Total

Total bietet Kunden mit seinem Heizöl Abo heiz&SPAR (Werbung) mehr Freiraum und Planbarkeit. Die Heizölrechnung wird nicht in einem Schwung bezahlt, sondern in flexiblen Teilbeträgen monatlich. Das funktioniert so ähnlich, wie Du es von Deiner Strom- und Wasserabrechnung kennst. Dafür gibt es zwei Modelle

  1. Braucht der Kunde umgehend Heizöl, empfiehlt Total das bei seinen Kunden beliebte heiz&SPAR CLASSIC.
  2. Wünscht der Kunde Heizöl erst in einigen Monaten, empfiehlt Total heiz&SPAR FLEX.

Wärmekonto Heizöl heiz&SPAR CLASSIC

Du brauchst sofort Heizöl? Dann begleichst Du beim heiz&SPAR CLASSIC Wärmekonto die erste Hälfte der Rechnung zum Liefertermin. Ab dem Folgemonat nach der Heizöl-Lieferung werden monatliche Abschlagzahlungen in Höhe von 1/12 der Jahresrechnung abgebucht. Nach sechs Monaten beginnst Du mit den weiter laufenden Abschlagzahlungen, auf Deine nächste Jahreslieferung zu sparen. Damit gibt es keine großen Zahlungen mehr für Heizöl auf einem Schlag und Du hast das ganze Jahr über den Überblick über Deine Ausgaben.

Wärmekonto Heizöl heiz&SPAR CLASSIC - Infografik von Total

Copyright Infografik: Total

Wärmekonto Heizöl heiz&SPAR FLEX

Du brauchst demnächst mal wieder Heizöl, aber eben nicht sofort? Dann kann der heiz&SPAR FLEX Tarif für Dich passen. Bei dem heiz&SPAR FLEX Tarif werden die monatlichen Raten nicht nach der Lieferung bezahlt, sondern Du sparst sie vorher ab. Die Höhe der Abschlagszahlungen bis zum Liefertermin wird so aufgeteilt, dass bei der Heizöl-Lieferung bereits die Hälfte beglichen ist. Der übrige Betrag wird dann in Monatsraten in Höhe von 1/12 der Jahressumme beglichen.

Schneemann

2018: Raus in den Schnee und dann rein ins warme Zuhause!

Wie wird Dein Wohnraum beheizt?

dies & das #32

Knopfloch an einer Bluse, die mit vielen kleinen Stichen genäht ist

Nachtrag zu Qualitätsmerkmalen guter Kleidung

Bloggerfreundin Gunda vom Blog Hauptsache warme Füße! hat beim Beitrag Qualitätsmerkmale guter Kleidung darum gebeten, ihn mit mehr Fotos zu illustrieren. Das habe ich direkt in dem Beitrag gemacht. Dir fehlten da auch Bilder? Dann schau nochmal rein!

Ü50 ist umgezogen

Bärbel Ribbeck vom Blog uefuffzich.de

Meine Bloggerfreundin Bärbel ist mit Ihrem Blog Ü50 endlich auf eine eigene Domain umgezogen. Du findest Sie jetzt unter uefuffzich.de. Warum endlich? Ich finde, so ein schöner Blog hat eine eigene Domain verdient und gehört nicht unter Blogspot geschrieben. Snobistische Denkweise? Egal!

Fallen in Love

Bei Bloggerfreundin Sunny gibt es ein neues Linkup. Es heißt Fallen in Love. Du findest dort Blogbeiträge zu Dingen – oder vielleicht auch Lebewesen? – die zu Verliebtheit geführt haben. Vom Lippenstift über Bücher, Autos, Inseln (dabei denke ich natürlich an Sylt) bis zum neuen Partner kann alles dabei sein.

Bloggen und das wahre Leben

3 x Bloggerfreundin? Ja, dem ist so. Über die Bloggerei habe ich im Lauf der Jahre einige Bloggerinnen persönlich kennengelernt und es sind nicht nur virtuelle Freundschaften daraus entstanden. Bloggen ist einerseits ein bisschen einsam, weil ich es im stillen Kämmerlein, genannt Homeoffice, mache. Anderseits ist es überhaupt nicht einsam, weil man darüber viele Menschen kennenlernen kann, wenn man mag.

Wo hast Du das letzte Mal einen neuen Menschen kennengelernt?

Seite vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ... 46 47 48 nächste