Stilberatung: 10 Gründe für dieses nachhaltige Sommerkleid

Werbung ohne Entgelt

Stilberatung: 10 Gründe für dieses nachhaltige Sommerkleid von thought clothing - Ines Meyrose Juni 2017

Sommerkleid im Muster Artists Stripe von thought in L im Detail betrachtet

  1. Die Ärmel bedecken den Oberarm, so dass ich mich in dem Kleid angezogen fühle, und bieten Bewegungsspielraum.
  2. Stilberatung: 10 Gründe für dieses nachhaltige Sommerkleid von thought clothing - Ines Meyrose Juni 2017Der ovale Ausschnitt zeigt Hals, aber bietet keine Einblicke. Eine kurze Kette lässt sich gut dazu kombinieren. Darauf verzichte ich hier wegen des Tuchs.
  3. Die Taille wird durch den schmalen Schnitt am Oberkörper betont.
  4. Stilberatung: 10 Gründe für dieses nachhaltige Sommerkleid von thought clothing - Ines Meyrose Juni 2017Die Weite des Rockteils entsteht durch in Falten angenähten Stoff am Vorder- und Hinterteil. So ist das Kleid luftig und bietet Platz für große Schritte.
  5. Stilberatung: 10 Gründe für dieses nachhaltige Sommerkleid von thought clothing - Ines Meyrose Juni 2017Der Rockteil ist an den Seiten glatt angenäht, so dass das Kleid an den Seiten nicht aufträgt. Es hat Taschen, das alleine wäre einen Extrapunkt wert.
  6. Stilberatung: 10 Gründe für dieses nachhaltige Sommerkleid von thought clothing - kombiniert mit Tuch von Fraas - Ines Meyrose Juni 2017Die Knie sind gerade eben bedeckt. Das Kleid hat meine liebste italienische Länge und endet an der schmalen Stelle unterhalb des Knies. Damit wirken die Wanden schlank und das Kleid sieht auch mit nackten Beinen im Sitzen noch seriös aus.
  7. Stilberatung: 10 Gründe für dieses nachhaltige Sommerkleid von thought clothing - kombiniert mit Tuch von Fraas - Ines Meyrose Juni 2017Das Muster mit Streifen, Punkten und Kurven wirkt fröhlich. Die mittlere Mustergröße passt zu meinen Proportionen als kleinere Frau mit mittlerer Körperfläche. Zu kritisieren gibt es an dem Muster, dass das Kleid nicht exakt im Musterverlauf genäht ist. Dann wäre es aber – siehe Punkt 10 – deutlich teurer in der Herstellung wegen erhöhtem Stoffverbrauch und Arbeitsaufwand.
  8. Stilberatung: 10 Gründe für dieses nachhaltige Sommerkleid von thought clothing - kombiniert mit Tuch von Fraas - Ines Meyrose Juni 2017Die Farben sind gedeckt. Der Farbenmix beinhaltet warme und kühle Farben. Als Herbstfarbtyp, dem warme, gedeckte, dunkle Farben am besten stehen, picke ich mir zur Wiederholung im Outfit den Aqua-Blau-Grau-Ton heraus für die Leggings, das Apricot greife ich zum Gesicht hin als warmen Ton mit dem Tuch auf. Das tiefe Braun findet sich in den Schuhen wieder. Wenn ich ein Sommerfarbtyp wäre, dem kühle, pastellige, helle Farben am besten stehen, würde ich das Jeansblau oder den Aqua-Blau-Grau-Ton aufnehmen.
  9. Das Kleid ist aus festem Hanf/Viskose-Webstoff. Es entstehen keine Schweißflecken und es zeichnet sich nichts ab. Hanf ist nachhaltig. Informationen über nachhaltige Stoffe findest Du im Lexikon der Nachhaltigkeit und im Blog des Herstellers we are thought (Werbung). Mit diesem Argument verlinke ich den Beitrag bei A New Life.
  10. Ich habe es für 80 Euro im Frühling in einem Laden in Hamburg gekauft. Es sollte eigentlich 85 Euro kosten, ich habe ein bisschen Mengenrabatt bekommen, weil ich zwei Teile gekauft habe. Den Preis finde ich angemessen.

Drumherum

Tuch Fraas (2017), Schuhe Vabene (2017), Leegings Deerberg (2017) – alles gekauft. Das Tuch verlinke ich bei Sunnys Um Kopf & Kragen, das Outfit als Outfit des Monats bei Sabine Gimm.

Nach was für Kriterien kaufst Du ein Sommerkleid für den Alltag?

Der 91. Geburtstag

Werbung ohne Entgelt für ein Kleid und Produktsponsoring aus dem Blogger-Club

Ines Meyrose mit Gerlinde am 91. Geburtstag

Ab dem 90. darf man keine Geburtstag mehr ungefeiert lassen, oder? Ich kann dieses “Wer weiß …

  • wie lange ich noch lebe.
  • wie oft wir uns noch sehen.
  • ob ich das noch erlebe.”

von alten Leuten nicht ertragen. Aber ganz ehrlich? Wenn jemand über 90 ist, kann ich wohl langsam nicht mehr antworten “Ich weiß auch nicht …

  • wie lange ich noch lebe.
  • wie oft wir uns noch sehen.
  • ob ich das noch erlebe.”

Das weiß nämlich niemand wirklich vorher. Aber die Uhr läuft irgendwann ab. Da führt kein Weg dran vorbei. Wie gut, wenn man sich dabei noch selbst versorgen kann und auf seinen eigenen Beinen unterwegs ist im Leben, wie meine liebe Schwiegermutter. Ihr kennt Gerlinde von Rettet die Lachfalte #1 mit 89. Im Dezember haben wir ihren 91. gefeiert und sie sieht immer noch gut aus!

Inspiriert von der Blogparade “Ein Kleidungsstück für (fast) jede Lebenslage”

Ines Meyrose #ootd mit Ponté-Wickelkleid von Lands' End

Ann-Kathrin von My Happy Blog hat bei der Blogparade Ein Kleidungsstück für (fast) jede Lebenslage ein rotes Kleid gezeigt, Ich liebe rote Kleider und hatte schon einige davon in meinem Leben und in und mit jedem viel Spaß. Ein Ganzjahreskleid fehlte aktuell in meinem Schrank. Dieses Ponté-Wickelkleid mit 3/4-Arm (Werbung) von Lands’ End gab es sogar in Kurzgröße 42 Petite, so dass es in der Taillenhöhe passt. Gut finde ich das hohe Rückenteil und dass der V-Ausschnitt spitz ist und man nicht hineinsehen kann. Genau genommen hat es nur eine Wickeloptik.

Das Kleid dürfte gerne bis übers Knie gehen, aber diesen Kompromiss bin ich bereit einzugehen. Im Stehen ist alles gut, im Sitzen achte ich auf einen Tisch, unter den ich die Beine drapieren kann. Deshalb trage ich eine blickdichte Strumpfhose. Das finde ich bei kurzen Kleidern schöner als transparente Strumpfhosen bis 20 Grad Außentemperatur.

Das Kleid ist aus festem Jersey mit 67% Viskose, 28% Nylon und 2% Elastan. Es hat den gleichen Stoff wie die Hose aus dem Beitrag Im Kuschel-Cape am 2. Advent 2015. Ich hatte 2012 aus dem Rot auch schon mal eine Hose aus dem Stoff von Lands’ End. Dieser Stoff ist kaum kaputt zu bekommen. Die rote Hose hat mich verlassen, weil sie zu groß war. Sie sah nach vielem Tragen aber noch aus wie neu.

Die Sachen aus dem Ponté-Stoff brauchen nur auf dem Bügel zu trocknen und können ohne zu Bügeln angezogen werden. Das mag ich. Auch im Koffer leiden sie kaum und können direkt anzogen werden auf Reisen. Beim Tragen entstehen kaum Falten. So mag ich das. Einzig bei der Wäsche ist Vorsicht geboten: Das Farbfangtuch war ziemlich rosa. Also bitte nicht mit hellen oder empfindlichen Farben waschen.

Schicht um Schicht

Ines Meyrose #ootd mit Wintermantel von Persona

Moppi hat bei der Wunschliste 2017 darum gebeten, auch Jacken und Mäntel zu Outfits zu sehen. Ich trage zu dem Kleid meinen Wintermantel von Persona. Er ist viel zu groß, geht durch die lockere Form aber als absichtlich oversized durch, oder? Falls ich den irgendwann nicht mehr tragen wollen sollte, haben sich schon zwei Frauen bereit erklärt, ihn sofort zu nehmen. Noch bleibt er bei mir 🙂 .

Ich mag es, wenn Mäntel Röcke oder Kleider am Saum komplett verdecken. Bei Kirsten von The LIFB issue siehst Du eine der wenigen Ausnahmen, die mir gefällt. Wenn Du noch einen Wintermantel suchst, helfen Dir vielleicht meine 10 Tipps zum Kauf eines Wollmantels vom letzten Jahr.

SLA auf den Lippen

SLA-Lipstick-202-35-rouge-flamme-fire-red-red-flame

Den matten Pro Lipstick von Serge Louis Alvarez SLA Paris (Werbung) habe ich als kostenfreies Testmuster über den Blogger-Club (Werbung) bekommen. Die Farbbezeichnung auf der Packung lautet 202 35 Rouge flamme/Fire red. Es gibt ihn bei Deynique (Werbung) mit der Bezeichnung Red Flame.

SLA-Lipstick-202-35-rouge-flamme-fire-red-red-flame-swatch

Auf den Produktbildern wirkt die Farbe im Internet häufig feuerrot, wie der Name sagt. Mein Swatch und Foto geben die Farbe allerdings realistischer wieder, denn ist ein warmes Orangerot. Bei Sarah im Blog kannst tolle Detailbilder sehen. Sie hat ihn auch getestet.

SLA-Lipstick-202-35-rouge-flamme-fire-red-red-flame

Trotz der matten Oberfläche fühlen sich die Lippen gut gepflegt an. Ich kann ihn mit und ohne Konturenstift tragen. Wenn ich einen Konturenstift nehme, dann nur für die gleichmäßigere Kante. Auslaufen tut er bei mir nicht. Er hält viele Stunden unverändert, so lange Du nichts Warmes trinkst oder isst. Kalte Getränke verträgt er gut.

Wenn er sich verabschiedet, bleibt bei mir ein Rand zurück, auch wenn ich keinen Konturenstift verwendet habe. Also den Mund schnell nach dem Essen einmal komplett abwischen und dann neuen Lippenstift auftragen.

Gut gefällt mir neben Farbe und Textur, dass er nur eine kleine Pappverpackung hat und die Hülse klein und schwer ist. Es fühlt sich nach Metall an, was ein wertiges Gefühl gibt.

Modejahr 2016 im Dezember: Winterfarben

Modejahr 2016 - Eine Blogaktion bei www.meyrose.de #modejahr2016Im Modejahr 2016 lautet das Abschlussmotto Winterfarben. Danke, dass schon so viele schöne Beiträge dabei sind! Als Herbstfarbtyp stehen mir zwar ebenso wie dem Winterfarbtyp dunkle Farben, aber weder leuchtende noch kühle.

Das Kleid hat die Farbe Kirschmarmelade. Wie viele kreativitätssteigernde Mittelchen braucht man, um sich so einen Namen auszudenken?

Außerdem verlinke ich es als festliches Outfit bei Midlife Fun und der Schal geht zu Um Kopf und Kragen.

Ines Meyrose #ootd mit Ponté-Wickelkleid von Lands' End

Zurück zur Kirschmarmelade: Das Rot ist kühl, also blaustichig. Trotzdem trage ich es gerne. Damit mein Gesicht nicht allzu rötlich leuchtet damit, arbeite ich mit deckendem Make-up und Lippen in warmer Farbe dagegen. So mauschel ich mir kühle Rottöne manchmal hin. Der Mantel ist meliert in blau-schwarz und passt damit auch zum Wintertyp.

Sowohl zum Mantel als auch dem Kleid trage ich gerne einen braunen Schal, um die Farben zum Gesicht hin auszugleichen. Das Kleid werde ich beruflich als Rednerin bei Vorträgen anziehen, denn damit ziehe ich automatisch Blicke auf mich.

Roter Nagellack zu rotem Kleid und roten Lippen

Sally-Hansen-Miracle-Gel-Red-Eye-470 #notd

Ist das too much? Nö. Damit es nicht zu gewollt aussieht, habe ich absichtlich Rottöne gemischt, die nicht exakt passen. Der Lippenstift ist orangerot und der Nagellack Sally Hansen Miracle Gel-Red-Eye etwas heller und gelblicher als das Kleid.

Wie stehst Du zu roten Kleidern? Welchen Lippenstift würdest Du dazu tragen?

Emilio Pucci Upcycling?

Seidenkleid Emilio Pucci 2006Up or down? Die Idee, aus einem Kleid einen Schal zu machen, mag auf den ersten Blick nach Downsizing und keinem Upgrade aussehen. Aber: Ein Schal, der getragen wird ist besser als ein Kleid, das nur im Kleiderschrank verstaubt, oder?

Die Geschichte dieses Pucci-Kleides von 2006 ist schnell erzählt: Auf dem Rückweg der Beerdigung der Mutter von einer damals sehr nahen Freundin bin ich noch völlig durch den Wind in die City gefahren, weil ich bei Unger eine reklamierte bzw. geänderte Jeans wieder abholen wollte. Da hat mich beim Warten dann dieses Seidenjersey-Kleid angeguckt, was in einer anderen Farbe hinter der Kasse an der Wand hing. Ich wollte es einfach mal anprobieren und sehen, ob es so geschmeidig ist, wie es aussieht.

Leben ist jetzt

Meyrose Kleid Emilio Pucci 2006Mit dem Gefühl von Was nutzt die ganze Kohle, wenn man eh in die Kiste springt und dem wahnsinnigen Bedürfnis nach Leichtigkeit und Lebenslust habe ich das Kleid dann spontan gekauft. Getragen habe ich es kurz darauf auf einer Hochzeitsfeier – siehe Foto – und später noch einige Male zu besonderen Anlässen.

Seit dem Sommer 2006 hat sich allerdings mein bis dahin viele Jahre konstantes Gewicht einige Kilos nach oben verändert und ich passe einfach nicht mehr hinein. Es sitzt sozusagen wie angegossen. Erst konnte ich es noch mit einem kurzen Blazer drüber tragen, aber das sieht auch nicht mehr gut aus. Der Ausschnitt ist auch einfach zu tief, war er eigentlich immer schon … Außerdem kann man es nur mit nackten Beinen tragen, weil es fürchterlich an Strumpfhosen aller Art klebt. Ein geeignetes Unterkleid habe ich nicht und denke, das würde man bei dem hauchfeinen Stoff auch immer irgendwo sehen.

Veränderung ist Leben

Seidenkleid Emilio Pucci 2006Seit Jahren überlege ich schon ob ich einfach die Nähte alle auftrenne und aus den Stoffstücken einen doppellagigen Schal nähen lasse, bei dem die Nähte innen verschwinden. Die Farbe ist fantastisch und der leichte Stoff ein Traum. Die Fragen an Euch sind jetzt

  • Darf man so ein Designerkleid einfach komplett zweckentfremden oder ist das Sünde?
  • Wie findet Ihr die Idee, einen Schal, vielleicht auch ein Dreieck, daraus machen zu lassen?
  • Was fällt Euch dazu ein? Was würdet Ihr damit tun?

Normalerweise bin ich ja in solchen Fällen auch gerne für aus dem Haus gehen lassen, aber ich möchte den Stoff einfach behalten, weil ich ihn so schön finde. Oder hat jemand von Euch Interesse an dem Kleid? Es ist in Größe 42 oder 44. In gute Hände kann ich mir auch vorstellen, es weiterziehen zu lassen.

Bin ganz gespannt auf Eure Lösungsideen!

10 Gründe für diesen Look

Kleid von no secrets

Nichts ist Zufall im Leben. Daran glaube ich fest. Manchmal entstehen Situationen oder Dinge bewusster oder unbewusst, aber es spielen immer viele steuerbare Aspekte hinein. Und so ist auch ein Outfit niemals zufällig gewählt. Stellt Euch vor, die Random-Taste würde aus Eurem Repertoire die Outfits zusammenstellen. Hilfe! Das würde keiner tragen oder sehen wollen …

Immer wieder werde ich von Leser_innen gebeten zu zeigen, warum etwas auf bestimmte Weise passt oder kombiniert werden kann. Gerade Kombinationen von an sich schönen Bekleidungsstücken und Accessoires fallen auch Kundinnen von mir oft schwer. Deshalb zeige ich anhand dieses Outfits zehn Gründe auf, warum ich es exakt so kombiniert habe.

Meyrose #ootd 20140816 mit Kleid von no secrets Meyrose #ootd 20140816 mit Kleid von no secretsMeyrose #ootd 20140816 mit Kleid von no secrets

 

10 Details im legeren Kleid-Styling

  1. Die Farbe Oliv, im Sonnenlicht zu erkennen, steht mir als Herbstfarbtyp.
  2. Der Stoff ist matt in der Textur, das passt zum Herbstfarbtyp und meinem natürlichen Stil.
  3. Das Kleid geht bis gerade eben über das Knie und hört damit genau an der schmalsten Stelle meines Beins unterhalb des Knies auf. Dadurch wirken die Beine schlank.
  4. Die 3/4-langen Ärmel lenken den Blick Richtung Taille und damit weg von Hüften und Brust
  5. Der Schnitt des Kleids umspielt locker meine Rundungen. Man könnte es alternativ auch mit einem Gürtel auf Taille bringen, dann würde ich allerdings eine schmale Hose dazu kombinieren und es wäre insgesamt trotz der Taillenbetonung volumiger. So wie hier getragen, streckt es in der Länge besser. Außerdem habe ich so volle Bewegungsfreiheit.
  6. Die Leggings passen farblich zum Kleid und strecken damit optisch.
  7. Die Stiefeletten setzen einen farblichen Akzent und enden ebenso wie der Kleidersaum an einer schmalen Stelle des Unterschenkels unterhalb des Wadenmuskels. Damit betonen sie die schlanke Stelle. Obwohl die Stiefeletten das Bein optisch verkürzen, trage ich sie dazu, weil sie farbliche Spannung hineinbringen. Wichtig ist bei meiner eher kleinen Körperlänge und fülliger Statur, dass die Verkürzung ausgeglichen wird durch ähnliche Farben von Strumpfhose und Kleid zueinander.
  8. Der verspielte Spitzen-Stoffrand der Schuhe wiederholt sich in der Bordüre des Kleids.
  9. Das Tuch passt farblich mit den Grün- und Weißtönen sowohl zum Kleid als auch den Schuhen. Es wirkt schön für den Betrachter, wenn sich Farben im Outfit wiederholen. Auf den Fotos betrachtet gefällt mir die Länge des Tuchs allerdings nicht. Es liegt zu sehr auf dem Busen auf. Künftig werde ich es schräg zu Seite hin binden oder Tuchenden unter dem Knoten verschwinden lassen.
  10. Die schlichte braune Uhr passt zur braunen Brille in Farbe und Stil. Wobei sie mir auf den Fotos betrachtet zu hart wirkt. Aus rein praktischen Gründen nehme ich diesen optischen Fehler aber in Kauf.

Das Kleid ist übrigens ein Tunikashirt von no secret aus reiner Baumwolle und Viskose. Vorne ist es aus festem Stoff, hinten und an den Armen aus Jersey. Beim letzten Ostseeausflug habe ich zum halben Preis erstanden. Ich denke, es wird mich lange begleiten. Alle anderen Details kennt Ihr schon von diesen Artikeln: Stiefeletten only a shoes, Leggings Falke Pure Matt 50 in der Farbe Khaki vom Sommer-Stil-Projekt, Schal Salto, Uhr Bering, Goldene Kette von Mutigen Montag. Wäre es kühler gewesen, hätte ich die hellblaue Jeansjacke von Junarose darüber getragen. Im Winter kann ich mir auch eine Fake-Fur-Weste und derbe Stiefel gut dazu vorstellen.

Meyrose #ootd 20140806 mit Kleid von no secretsSo wie in der leider unscharfen Collage habe ich das Kleid in der Woche davor schon mal mit einer Kette anstatt Tuch auf Instagram gezeigt. Die Kette mag ich lieber dazu leiden, sie hätte mich an dem Tag der anderen Kombination jedoch bei der Arbeit gestört. Außerdem passt sie farblich nicht zur Uhr und die Uhr brauchte ich an dem Tag. Dass die Schultern zu breit geschnitten sind, ignoriere ich.

Könnt Ihr die 10 Punkte nachvollziehen?
Seht Ihr davon etwas anders? Worauf achtet Ihr?

P.S.

Blogger-Projekt: Finde Deinen Sommer-Stil! - Copyright Grafik Stephanie Grupe, www.modefluesterin.deDas Blogger-Projekt Finde Deinen Sommer-Stil von der Modeflüsterin hat große Runden gezogen. Bei einigen bloggenden Leserinnen habe ich Umsetzungen der Idee gesehen. Hier eine kleine Linkliste dazu:

Bestimmt habe ich nicht alle Beiträge dazu gesehen. Wer noch etwas dazu veröffentlicht hat und hier erwähnt werden mag, schreibt seinen Link bitte im Kommentarfeld. Dann ergänze ich ihn hier.

Blogger-Projekt Sommer-Stil

Blogger-Projekt: Finde Deinen Sommer-Stil! - Copyright Grafik Stephanie Grupe, www.modefluesterin.de

Dieses Outfit ist mein Ergebnis des Blogger-Projekts Finde Deinen Sommer-Stil. Stefanie Grupe alias Die Modeflüsterin hat das Projekt ins Leben gerufen. Bei Ihr gibt es im Beitrag So finden Sie Ihren Stil Teil 1 die Anleitung, wie Ihr ein Sommer-Outfit – und natürlich lässt sich das auf alle Jahreszeiten übertragen – zusammenstellen könnt, das haargenau zu Euch passt. Heute in Teil 2 seht Ihr die Ausarbeitungen der Muster-Queen Stef und mir.

Danke an Stephanie für diese fantastische Idee und die gemeinsame Umsetzung!

Ines Meyrose Sommer-Freizeit-Stil für das Blogger-Projekt der Modeflüsterin

Mein Sommer-Freizeit-Stil

Ohrringe von Mas Belleza aus der Tenderly Kollektion in Light GreenKleid: Deerberg „Lola“ in der Farbe Wiese (neulich in braun gezeigt)
Leggings: Falke „Pure Matt 50“ in der Farbe Khaki
Pumps: Logan (meine ältesten Pumps von 2006)
Ohrringe: Mas Belleza „Tenderly Kollektion“ in Light Green
Kette: Sence Copenhagen „New Snake“
Tuch: Salto
Tasche: Ludwig Görtz

Ines Meyrose Sommer-Freizeit-Stil für das Blogger-Projekt der ModeflüsterinInes Meyrose Sommer-Freizeit-Stil für das Blogger-Projekt der ModeflüsterinInes Meyrose Sommer-Freizeit-Stil für das Blogger-Projekt der Modeflüsterin

Wie es dazu kam

In der folgenden Fotodokumentation seht Ihr, wie ich das Outfit entwickelt habe. Auf Flipchartpapier habe ich in einem Mind-Map meine Gedanken gesammelt, wie ich wirken und mich fühlen möchte und was für eigene Charaktereigenschaften mir einfallen.

Ines Meyrose Sommer-Freizeit-Stil für das Blogger-Projekt der Modeflüsterin - Gedanken

Dann habe ich nach einigen Tagen als Collage ein Mood Board entwickelt. Es ist für mich hilfreich, einige Tage dafür vergehen zu lassen vor dem Basteln, weil mein Gehirn dann unbewusst im Hintergrund die Sachen zusammenträgt. Beim Beginn des konkreten Suchens der Collagenelemente war auf einmal alles ganz schnell da.

Ines Meyrose Sommer-Freizeit-Stil für das Blogger-Projekt der Modeflüsterin - Mood-Board

Bei der Betrachtung des Mood Boards habe ich diese Design-Elemente wahrgenommen:

Ines Meyrose Sommer-Freizeit-Stil für das Blogger-Projekt der Modeflüsterin - Designelemente

Aus den Design-Elementen des Mood-Boards habe ich dann diese modischen Elemente abgeleitet:

Ines Meyrose Sommer-Freizeit-Stil für das Blogger-Projekt der Modeflüsterin - Modische Elemente

Ausblick

In den kommenden Wochen seht Ihr bei der Modeflüsterin die Entstehung der Outfits dieser Bloggerinnen und auf deren eigenen Blogs dann die Fotos dazu

So umfassend macht man sich sicher nur selten Gedanken zu seiner Kleidung. Was sind die (Teil-) Aspekte, die Ihr davon im wahren Leben beim Kaufen und Zusammenstellung von Outfits beachtet? Was für Gedanken macht Ihr Euch dabei?

Wie finde ich den passenden Hut … und auf zur Landpartie

Sommerhut

Leserin jekami alias Uschi B. hat mich auf Google+ zum Outfit Gut behütet und beringelt gefragt, ob ich nicht mal Lust hätte, einen Beitrag zur Auswahl des passenden Hutes zu schreiben. Spontan dachte ich: Gute Idee, warum nicht. Wird sicher umfassend, aber mal gucken. Nach kurzer Rückfrage bei der Modeflüsterin, ob sie bereits etwas dazu in der Pipeline hat (dann hätte ich mir die Mühe nämlich geschenkt), habe ich einen Beitrag darüber in Aussicht gestellt.

Hutarten Mind-Map

Bei der Stichwortsammlung, die ich gerne als Mind-Map mit dickem Stift auf Papier mache, wurde mir klar, dass mir das Feld zu weit ist, um einen Beitrag darüber zu schreiben, mit dem die meisten Leserinnen am Ende dann wissen, welcher Hut zu Ihnen passt. Außerdem glaube ich, dass sich gar nicht so viele Leserinnen dafür interessieren. Auf der Mind-Map findet Ihr aber immerhin schon mal Kriterien, nach denen Ihr einen Kopfschmuck betrachten könnt. Darunter zeige ich Euch meine Gesichtsform, Kriterien für die Auswahl eines ganz bestimmten Hutes und ein komplettes Outfit damit.

Sommerhut

Fallbeispiel Gesichtsform

Ines Meyrose Bilder zur GesichtsformbestimmungInes Meyrose Bilder zur GesichtsformbestimmungFür die Auswahl eines Hutes ist es gut, die eigene Gesichtsform zu kennen. Es wird unterschieden zwischen rund, eckig, trapezförmig, länglich, dreieckig (herzförmig) und oval. Je nachdem, was Hut, Haare oder andere Accessoires verdecken, wird damit die optische Wirkung der Gesichtsform verändert. Ines Meyrose Bilder zur GesichtsformbestimmungMein Gesicht ist unter dem Strich oval. Allerdings habe ich ein spitzes Kinn (von vorne) mit Doppelkinntendenz (von der Seite) und eine sehr spitze Nase. Mein Gesicht hat sowohl weiche als auch kantige Züge in einem. Wenn ich die Stirn bedecke, z.B. mit einem Hut und im Kreis grinse, wirkt es manchmal sogar rund. Wenn Ihr Eure Gesichtsform bestimmen wollt, macht Ihr das am besten ungeschminkt mit zurückgenommenen Haaren. Solche Fotos möchte ich Euch aber nicht von mir zeigen und bitte um Verständnis.

Fallbeispiel Sommerhut

Dieser leichten Sommerhut ist ein Geschenk meines Mannes 2002 zum Geburtstag. Ich habe ihn bei Karstadt (Label unbekannt) ausgewählt, weil

  • Ines Meyrose mit Sommerhutdie Farbe zu meinem Teint passt
  • das leichte Material nicht zu sehr von oben optisch auf meine Statur drückt
  • die Krempe nach oben zeigt und mich das größer wirken lässt, als wenn die nach unten gebogen wäre
  • die runde Form der Krempe zu meinen weichen Körperformen passt
  • die Blumenverzierung zu romantischen Outfits passt
  • ich außerdem einen Hut brauchte, um ein schlichtes Kleid hochzeitsgasttauglich zu stylen. Seit dem ist das mein Hut für Hochzeiten und Sommerpartys. Ich gehöre zu den Menschen, die Hüte wirklich tragen und nicht nur als Dekoration herumhängen haben. Dieser hat eine eigene Hutschachtel, in der er in Seidenpapier bis zum nächsten Einsatz ruhen darf. Ich liebe übrigens Hutschachteln!

Auf zur Landpartie

Ines Meyrose #ootd 20140615

Ines Meyrose #ootd 20140615Ines Meyrose #ootd 20140615Am Sonntag war ich zum 70. Geburtstag einer Freundin eingeladen und die Feier fand in Hohenfelde statt. Das Dorf an der Trittauer Hahnheide ist so klein, dass die Adresse Haus 6 hieß. Dass auf dem Weg dahin im Radio von U2 Were the streets have no name lief, erheiterte uns durchaus. Für dieses schöne Fest bei allerbestem Sonnenschein und schönem Windhauch habe ich das neue Kleid von Zay getragen, das ich Euch hier schon mal gezeigt habe.

Rosamunde Pilcher lässt grüßen

Ich wurde von einem Mann mit den Worten begrüßt, dass ich aussähe, also ob ich einem Katalog entsprungen wäre. Kompliment oder nicht? Wer weiß … Diese Ton-in-Ton-Looks mag ich gerade sehr gerne und Taupe löst langsam richtiges Braun in meinem Schrank ab. Passend zur Haarfarbe … Die Sommerstiefeletten von Paul Barritt und Lederkette von Sence Copenhagen fügen sich schön dazu.

Der Hut passt außerdem zu Sunnys Aktion Um Kopf & Kragen #9. Geht mal gucken, was schon alles zu sehen ist!

Wie gefällt Euch mein Sommerhut?

Pflichtschuhe

Flache Pumps von Progetto

Immer wieder werde ich gefragt, was für Schuhe frau im Sommer zu einem Kleid oder Rock tragen kann, wenn hohe Absätze auf Grund der Füße oder Knöchel nicht in Frage kommen. Das ist in der Tat eine kleine Herausforderung. In Anlehnung an den Begriff Pflichthose, den ich öfter schon bei Bärbel gelesen habe, nenne ich sie jetzt Pflichtschuhe. Denn manchmal muss auch ich einfach ein bisschen ordentlich aussehen (wenn ich nicht optisch anecken möchte …).

FlipFlops oder Ballerinas

Wenn es leger sein darf, finde ich feine Zehensandalen aus Leder mit Ledersohle auch zu einem ordentlicheren Kleid tragbar, z.B. diesem Pünktchenkleid. Nicht aber, wenn das Outfit einen offizielleren Charakter haben soll, weil die Füße dann zu nackt sind. Ballerinas haben den Nachteil, keinen schönen Gang zu fördern und wirken auch im Stehen oft platschig. Je nach Fußform wirkt der Fuß auch nicht gerade schmal – bzw. schmale Füße rutschen leicht heraus. Breitere Füße passen oft am Ballen nicht richtig hinein und Zehendekolleté bei eigentlich vorne geschlossenen Schuhen gehört zu meinen persönlichen absoluten No Gos.

Stiefelige Alternativen

Wenn es nicht so förmlich sein muss, finde ich Sommerstiefel und Stiefeletten auch toll zum Kleid. Die sehen auch mit nur etwas Absatz gut aus und geben halt. Ich trage das viel, wie Ihr hier und hier und hier schon sehen konntet. Aber der Look wirkt nie richtig sommerlich-leicht und für klassischere Outfits taugt er auch nicht.

Flacher Pumps

Die Alternative sind für mich flache Pumps* Die sind allerdings gar nicht leicht zu finden. Schnell haben sie 1-2 cm zu viel Absatzhöhe, wilde Verzierungen oder totalen Omaschnitt. Das ist das Mittel-Problem: mittelhoch + mittelbequem = mittelschick.

Diesen Schuh auf den Fotos von Progetto haben meine Augen bei Krupka in Hamburg-Ottensen erspäht, weil ich die Absatzform bei den aktuellen Sandalen gerade in diversen Zeitschriften gesehen habe. Es ist ein 3-cm-Blockabsatz. Weil er aber an der Hinterseite an der Kappe der runden Form der Fersenkappe nachempfunden ist, wirkt er eleganter als ein eckiger Blockabsatz. Weil er nicht zu hoch ist, wirkt er noch feminin und nicht klobig.

Flache Pumps von ProgettoIch stehe und gehe darauf wie auf Absatzschuhen, er ist aber so angenehm am Fuß wie ein flacher Schuh und bietet durch die große Absatzfläche am Boden sicheren Halt.

Richtige Tragefotos gibt es später mal, wenn der Herr Fotograf in der Nähe ist. Niedrige Kittenheels sind für mich übrigens vom Halt her keine Alternative und ich mag sie in den meisten Fällen auch nicht leiden. Liegt vermutlich daran, dass ich sie in den 1980ern bereits getragen habe – die Sache mit dem wenn Du Dich an den letzten Trend damit noch erinnern kannst, lass ihn dieses Mal besser aus oder so ähnlich …

Diese Schuhe sind also meine Antwort auf die Frage:
Welche (fast) flachen Schuhe passen zum Sommerkleid?

Welche flachen Schuhe sind Euer Tipp zum Business-Sommerkleid?

  1. * Auf Instagram habe ich vorab gefragt, wie andere diese Schuhform nennen. Es sind für mich keine Ballerinas, weil sie einen richtigen Absatz haben – keine Loafer, weil sie dafür zu ausgeschnitten sind – keine Pumps, weil sie zu flach sind, keine Sandalen oder Sandaletten, weil sie dafür zu geschlossen sind. Flache Pumps, so nannte Moppi sie, passt wohl noch am besten als Begriff. Oder habt Ihr einen besseren? []
Seite 1 2 3 nächste