Kategorien
Fashion Stilberatung

Stilberatung: Die perfekte Ausschnitt-Tiefe zu Deinem Gesicht

Werbung – Namensnennungen und Verlinkungen

Stilberatung: Ausschnitt ideal - mit Kette - Demonstration Ines Meyrose
Idealer tiefer Ausschnitt mit Betonung der passenden kürzeren Stelle durch einen Kettenanhänger

Aktualisierte Fassung eines Beitrags aus 2016

Welche Ausschnittform am besten Deinem Gesicht passt, hängt von Deiner

  • Gesichtsform – länglich, oval, eckig, trapezförmig, rund oder herzförmig
  • Halslänge und -breite
  • Schulterbreite im Verhältnis zu den Hüften und der Form Deines Oberkörpers ab.

Du kannst die natürlichen Formen bewusst verstärken, indem Du gleiche Formen wählst, oder ausgleichen mit Gegenformen. Verstärken würde beispielsweise ein eckiger Ausschnitt eine kantige Gesichtsform, ein gerader U-Boot-Ausschnitt breite Schultern oder ein V-Ausschnitt ein langes Gesicht bzw. Hals.

Ausgleichen würde ein U-Boot-Ausschnitt schmale Schulter und/oder breite Hüften, ein V-Ausschnitt ein rundes Gesicht oder einen kurzen Hals und ein runder Ausschnitt ein herzförmiges Gesicht. Das Spiel könnten wir hier jetzt endlos weiterspielen …

Entscheidend ist, sich der natürlichen Formen bewusst zu sein, eine Entscheidung für Ausgleich oder Betonung bestimmter Körperzonen zu treffen, einander ausschließende Aspekte – Schultern oder Hals verbreitern und Gesicht verkürzen beispielsweise – zu gewichten und einen Fokus zu setzen. Solche detaillierten Themen sind Bestandteil einer individuellen Stilberatung.

Dein Gesicht gibt die individuelle Tiefe des Ausschnitts vor

Die Form des Ausschnitts ist eine Sache. Ein anderer Aspekt ist die Tiefe des Ausschnitts in Bezug zu Deiner Gesichtslänge. Dieser Aspekt ist meiner Erfahrung nach fast genauso wichtig wie die Form des Ausschnitts.

Zur Demonstration habe ich ein Trägerunterkleid angezogen, an dem ich Euch die Auswirkung der verschiedenen Ausschnitttiefen demonstriere.

Bestimme Deine natürlichen Proportionen

Um die optimale Tiefe für den Ausschnitt zu Deinem individuellen Gesicht zu bestimmen, spiegelst Du für kurze Ausschnitte den Abstand von den Augenwinkeln bis zum Kinn nach unten wieder.

Stilberatung - Ausschnitt-Tiefe Damen - www.imageandimpression.de

Für tiefe Ausschnitte nimmst Du die Länge vom Haaransatz bis zum Kinn und spiegelst die ebenso nach unten. Wenn Du so einen tiefen Ausschnitt trägst, kannst Du die Stelle für kurze Ausschnitte mit einer Kette betonen.

Bei Herren hören an der Stelle für kurze Ausschnitte übrigens im Optimalfall Hemdenkragenspitzen auf und an der für lange der Chrochet-Winkel des Revers.

Stilberatung: Ausschnitt zu hoch - Demonstration Ines Meyrose
Der Ausschnitt ist zu hoch, der Hals wirkt zu kurz. Eine lange Kette könnte das etwas ausgleichen.
Stilberatung: Ausschnitt ideal - Demonstration Ines Meyrose

Ideale Länge eines hohen Ausschnitts
Stilberatung: Ausschnitt zu tief - Demonstration Ines Meyrose
Der Ausschnitt ist zu tief – nicht, weil der Busenansatz zu sehen ist, sondern weil die nackte Fläche am Oberkörper zu groß ist. Ausgleichen kann man das bei zu tiefen V-Ausschnitten z.B. mit darunter getragenem Top mit geradem oder rundem Abschluss.

Schärfe Deinen Blick fürs Schöne

Gelernt habe ich die Grundsätze dieser Spiegelachsen bei Claudia Huber-Eustachi von der Firma ColorCircus (Werbung) im Seminar Form, Fläche, Struktur in der Stilanalyse, die Abbildung im Artikel ist von mir gestaltet. Bei ColorCircus beziehe ich meine Farbfächer und -tücher für Farbberatungen.

Diese beiden Linien oder Punkte in Bezug zu natürlichen Proportionen erklären immer wieder, warum einige Ausschnitte falsch aussehen und andere richtig wirken. Der Aha-Effekt im Gesicht meiner Kund_innen vor dem Spiegel ist regelmäßig eine Freude.

Tipps zu Kettenlängen bei da sempre

Bei meinem Kooperationspartner da sempre findest Du im Onlineshop nicht nur schöne Halsketten (Werbung), sondern heute auch einen Blogbeitrag (Werbung), in dem Du sehen kannst, welche Kettenlängen an welcher Stelle im Ausschnitt enden. Das macht es leichter, genau zu Dir passende Ketten auszuwählen.

Hornkette

Um die Hornketten bei da sempre bin ich schon seit Jahren herumgeschlichen. Das Schreiben dieses Beitrags endete mit dem Kauf dieser Kette. Weil die Kette aus leichtem Naturmaterial meinem Mann genauso gut wie mir gefällt, hat er sie mir spontan geschenkt.

Bei der Länge habe ich mich in diesem Fall für eine mittlere entschieden, weil ich in der Länge sonst keine Kette habe. An warmen Tagen ist es nicht eng am Hals, im Winter passt sie über Rollkragenpullover.

Mit den verschiedenen Brauntönen harmoniert sie wunderbar Ton-in-Ton mit meinen Oberteilen in warmen Farben. Den dunkelblauen Sachen ergänzt sie die Nuancen und macht sie damit noch schöner für mich als Herbstfarbtyp.

Worauf achtest Du bei der Länge von Ausschnitten und Ketten?


Wer Lust hat, mir das Bloggen mit einem Espresso zu versüßen, kann meine Kaffeekasse bei PayPal => Ines’ Kaffeekasse klimpern lassen. Eine klassische Bankverbindung findest Du hier. Herzlichen Dank!

Kategorien
Bloggen Fashion Stilberatung

dies & das #7

Werbung durch Namensnennungen und Verlinkungen ohne Auftrag

Ines Meyrose 1988 im Segelflugzeug

Stilreise

Im November 2020 habe ich über meinen persönlichen Stil geschrieben, der meiner Erfahrung nach dem Sieben-Jahres-Zyklus unterliegt. Dazu habe ich den älteren Beitrag zur lebenslangen Entwicklung meines Stils, die Stilreise 1971-2016 wieder in den Blog eingepflegt. Wenn Dich interessiert, wie ich optisch zu der wurde, die ich heute bin: viel Spaß beim Lesen.

Kommerzielles Bloggen mit Herz und Verstand

Münzen

Nicole vom Blog Life with a glow fragte vor einiger Zeit Wachsen und Werte- geht das beim Bloggen zusammen? Ja, das geht. Reichweite aufzubauen ist das eine, was zu beachten ist, wenn man mit seinem Blog wachsen machen möchte, Umsatz das andere. Dazu habe ich den Beitrag Geld verdienen mit Bloggen aus 2020 erneut veröffentlicht, in dem ich aufzeige, wie es mir gelingt, mit diesem Blog Geld zu verdienen.

Tipps zu Hüten und der Bestimmung Deiner Gesichtsform

Sommerhut cremeweiß mit Krempe und üppiger Verzierung

Das Thema welche Hutform und -art zu Gesicht und Stil einer Person passt, ist enorm komplex. In meinem Beitrag mit dem Herrenhut habe ich etwas dazu geschrieben und in dem mit den zwei verschiedenen Sommerhüten.

Falls Du gerne Videos siehst: Im YouTube im Kanal von Natasha Gibson findest Du ein aktuelles Video zu dem Thema: (120) Hut & Cappy: Welche stehen mir, welche sind No-Gos? – YouTube (Werbung).

Die Gesichtsform spielt eine Rolle bei der Auswahl der passenden Hutform. In dem Video verrät Natasha einen Trick, wie Du Deine Gesichtsform bestimmen kannst: Schau mit zurück genommenen Haaren gerade in einen Spiegel und male die Gesichtskontur mit einem ungeliebtem Lippenstift nach.

Ich habe es ausprobiert und fand es gar nicht so einfach. Es ist mir nur gelungen, wenn ich ein Auge zukneife. Vielleicht ist es einfacher, wenn jemand anders die Kontur für Dich malt, dessen im Spiegel sichtbaren Bewegungen keine Rolle spielen. Die ovale Form war aber auch bei meinem Gekrakel deutlich zu erkennen.

Der Lippenstift hat dabei kaum gelitten und ging mit Hilfe von Glasreiniger und Klopapier in einem Wisch wieder vom Spiegel ab. Wenn Du unsicher bist, welche Gesichtsform Du hast, probiere das ruhig mal aus.

Kennst Du Deine Gesichtsform?


Wer Lust hat, mir das Bloggen mit einem Espresso zu versüßen, kann meine Kaffeekasse bei PayPal => Ines’ Kaffeekasse klimpern lassen. Eine klassische Bankverbindung findest Du hier. Herzlichen Dank!

Kategorien
Fashion Outfits Stilberatung

Sommerhüte: 1 Outfit – 2 Looks

Vergleichsfotos mit einem Hut, bei dem die Krempe nach unten zeigt, und einem mit nach oben gewölbtem Rand, um zu sehen, wie sich das auf die Wirkung der Länge der Person und auf das Gesicht auswirkt 

wünscht sich Caro beim Beitrag Herrenhut auf Frauenkopf

Diesen Leserinnenwunsch erfülle ich gerne mit Fotos von einem Outfit mit zwei verschiedenen Sommerhüten. In dem Beitrag mit dem Herrenhut habe ich Dir Tipps gegeben, worauf Du bei der Auswahl achten kannst bei Form, Farbe und Stil.

2 Sommerhüte – ähnlich und doch ganz anders

Der linke Hut ist ein richtiger Hut mit nach oben zeigender Krempe und üppiger Verzierung. Ich habe ihn 2002 ausgesucht, um ihn auf einer Hochzeit als Gast zu einem eher schlichten Kleid zu tragen, um aus dem Sommerkleid ein romantisch angehauchtes Anlasskleid zu machen.

Getragen habe ich ihn auf einigen Hochzeiten in der Kirche und Sommerfesten draußen. Seit 2014 liegt er mangels Anlass in seiner Hutschachtel, aber ich mag ihn immer noch leiden. Das Material ist luftig gewebt und fest.

Der rechte Hut ist eher eine Kappe oder ein halber Hut, denn es gibt nur zum vorderen Teil zulaufend eine Art Schirm wie bei einer Baseballkappe. Durch die Form wirkt der Hut sportlicher. Diesen trage ich als reinen Sonnenschutz und nicht zur Dekoration wie den anderen.

Beim Lesen und Spazieren in der Sonne sowie beim Paddeln auf der Alster im Sommer leistet er gute Dienste. Das vernähte Material ist ein Mix aus Papier und Polyester. Der Hut hat eine gewisse Grundstabilität, man kann ihn nicht falten, aber er ist deutlich flexibler im Material als der andere.

Wie verwandelt ein Hut ein Outfit?

Als erstes fällt mir auf, dass der Blick durch die hellen Kopfbedeckungen mehr zum Gesicht gelenkt wird als bei meinen dunklen Haaren.

Der runde, transparentere Hut mit der nach oben gerichteten Krempe lässt meine Augenpartie hell erscheinen und rahmt mein Gesicht ein. Zu meinem ovalen Gesicht gefällt mir dieser Hut deutlich besser, denn er öffnet den Blick in mein Gesicht.

Der kappenartige, blickdichte Hut wirft Schatten auf meine Augenpartie – gut als Sonnenschutz, schlecht für die Optik, weil es müder wirkt. Dieser Hut wirkt auf mich eher wie ein Helm, der auf das Gesicht drückt. Dennoch trage ich den diesen Hut deutlich öfter, weil es mehr Anlässe dafür in meinem Leben gibt.

Ines Meyrose – Outfit 2021 mit Sommerhut in Cremeweiß, blauem Jeanskleid und Sandaletten – Ü50 Bloggerin

Welche Unterschiede siehst Du bei der Wirkung der Hüte?


Wer Lust hat, mir das Bloggen mit einem Espresso zu versüßen, kann meine Kaffeekasse bei PayPal => Ines’ Kaffeekasse klimpern lassen. Eine klassische Bankverbindung findest Du hier. Herzlichen Dank!

Kategorien
Fashion Stilberatung

Stilberatung: Komposition von Accessoires

Werbung durch Namensnennungen ohne Auftrag

Gürtel und Uhr in Dunkelbraun und Roségoldfarben

Schuhe, Tasche und Gürtel müssen zusammen passen!

Ja, ja, Omas alte Regel: Am besten auch noch das Armband der Uhr im gleichen Leder wie die Schuhe, Gürtel und Handtasche. Gähn, von gestern? Ja und nein. Das so extrem im Farbton und Material aufeinander abzustimmen, ist von gestern, es gilt heute eher als langweilig oder zu gewollt. Einzelne Komponenten bei den Accessoires aufzunehmen, ist allerdings durchaus zeitgemäß. Warum?

Das Gesetz der Ähnlichkeit

“Einander ähnliche Elemente werden eher als zusammengehörig erlebt als einander unähnliche.”

Wikipedia

Das Gesetz der Ähnlichkeit gehört zu den Gestaltgesetzen. Wiederholungen bei Farben, Formen, Material und Oberflächentexturen bringen gleichzeitig Ruhe und Spannung in ein Outfit. Ruhe, weil das Auge mit der Wiederholung ähnlicher Dinge Ankerpunkte findet. Spannung, weil die Ankerpunkte einen Rahmen geben. Die Ankerpunkte halten das Outfit gewissermaßen zusammen.

Zwischen Chic und Gähn

Gerade bei minimalistischen Outfits ist die Grenze zwischen High Class Leger Chic und Langweile eine Gratwanderung. Damit aus schlichten Looks schöne Kompositionen entstehen, kommt es auf die Details an.

Beispiel: Gemeinsamkeiten zwischen Gürtel und Uhr

Auf dem Foto sieht Du meinen Wendegürtel mit Wechselschnalle von The Pashmina Shop und eine dazu passende Uhr von Bering. Beides habe ich unabhängig voneinander gekauft. Ich trage die Teile bevorzugt zusammen, denn die beiden Accessoires sind meiner Ansicht nach wie füreinander gemacht.

Dass die beiden Teile von verschiedenen Marken sind und die des Gürtels unsichtbar ist, finde ich gut, weil es dadurch nicht zu gewollt matchy wirkt. Gemeinsam haben die beiden

Lederriemen und Metallarmband

  • Farbe: Dunkelbraun
  • Form: rechteckig ohne Abrundungen
  • Textur: in sich strukturierte Fläche, eher matt

Gürtelschnalle Umriss und Uhrgehäuse

  • Farbe: Roségold
  • Form: rechteckig
  • Material: Metall
  • Textur: hochglänzend

Gürtelschnalle Innenelement und Ziffernblatt

Wenn man genau hinsieht, fällt einem auf, dass sogar das fast diagonale Element in der Schnalle von der Linienführung mit den Minutenmarkierungen und Zeigern der Uhr in der Form einhergeht.

Es braucht natürlich alles nicht so exakt übereinzustimmen wie hier, um zusammen zu passen zu wirken. Die Analyse ist als Beispiel gedacht, auf welche kleinen Details Du achten kannst.

Wie stimmst Du Accessoires aufeinander ab?


Wer Lust hat, mir das Bloggen mit einem Espresso zu versüßen, kann meine Kaffeekasse bei PayPal => Ines’ Kaffeekasse klimpern lassen. Eine klassische Bankverbindung findest Du hier. Herzlichen Dank!

Kategorien
Fashion Outfits Stilberatung

Stilberatung: 10 Tipps für Sommerkleider

Es ist immer einfacher im Nachhinein zu sehen, ob etwas ein guter Kauf war, als es im Laden zu prognostizieren. Wenn man sich allerdings die Details guter Käufe anschaut, ist es deutlich leichter, das Potenzial eines Kleidungsstücks im Laden zu erkennen.

Ines Meyrose - Outfit 2019 - Sommerkleid - Hemdblusenkleid in Gelb - Ü40 Bloggerin mit Hund Paul

Mit einem Kleid ist man ein einem Schwung angezogen: Unterwäsche an, Kleid darüber, in die Schuhe schlüpfen – fertig ist das Outfit. Du brauchst Dir über Kombinationen zwischen Rock und Oberteil keine Gedanken zu machen. Das liebe ich an Kleidern!

Ines Meyrose - Outfit 2019 - Sommerkleid - Hemdblusenkleid in Gelb - Ü40 Bloggerin mit Hund Paul

Um Dir zu zeigen, was für mich ein gutes Sommerkleid ausmacht, betrachte ich mein Hemdblusenkleid von 2019, dass bereits zwei Sommer intensiv getragen und nach jedem Tragetag gewaschen wurde. Die Tragebilder sind von 2019, die drei Detailfotos aktuell.

Ines Meyrose - Outfit 2019 - Sommerkleid - Hemdblusenkleid in Gelb - Ü40 Bloggerin mit Hund Paul

10 Tipps zur Auswahl eines Sommerkleids

  1. Nimm eine Farbe, die Du richtig gerne leiden magst und die Dir gut steht. Durch die große durchgehende Fläche ist die Farbe des Kleides der dominante Teil Deines Outfits.
  2. Wenn das Kleid nicht einfarbig ist, sondern ein Muster hat, schau bei der Musterart, -größe und -kontrast darauf, dass es zu Deiner Statur und Farbtyp passt. Dazu habe ich beim Trend-Check Blumenmuster konkrete Tipps gegeben.
  3. Achte bei der Länge darauf, dass Du Dich in dem Kleid nicht nur im Stehen, sondern auch im Sitzen wohl fühlst. Ich bevorzuge Sommerkleider, die ich mit nackten Beinen trage, in der italienischen Länge, so dass die Kleider kurz unter dem Knie an der schmalsten Stelle enden. Dieses hier ist ein Hauch länger, da es aber immer noch in einem schmalen Bereich der Wade oberhalb des Wadenmuskels endet, gefällt es mir dennoch. Vorteil dieser Länge ist, dass das Knie auch im Sitzen noch bedeckt ist. Da ich meine Knie mit nackten Beinen nicht mehr zeigen mag, ist mir das wichtig.
  4. Beim Ausschnitt gilt es, einen Kompromiss aus Luftigkeit und nicht zu tiefem Einblick zu wahren. Der hohe Kragen des Hemdblusenkleids hat den Vorteil, bei Klimaanlagen den Nacken gegen Zugluft zu schützen. Draußen schützt er vor Sonnenbrand im Nacken. Durch die Knopfleiste kann man das Kleid dennoch vorne so weit öffnen, wie es dem persönlichen Geschmack entspricht.
  5. Bei einem Sommerkleid ist wichtig, dass es ohne weiteres Zubehör wie Jäckchen oder Tücher tragbar ist. An heißen Tagen wäre das alles zu viel. Deshalb schau beim Kauf auf die Ärmellänge, ob Du Dich darin angezogen genug fühlst. Bei geschäftlichen Terminen ist es mir wichtig, dass weder im Hals- noch im Armausschnitt Unterwäsche zu sehen ist. Ein Ärmelansatz ist also von Vorteil.
  6. Weitere Kleider sind bei Hitze angenehmer zu tragen als enge, weil sie wortwörtlich luftiger sind. Nimm ein Sommerkleid also keinesfalls eine Nummer zu eng oder zu anliegend. Bei diesem Kleid wirkt sich der in Falten gelegte, schwingende Rockteil beim Gehen wie ein Fächer für die Beine aus. Sehr angenehm!
  7. Am Material für Sommerkleider scheiden sich die Geister. Einige bevorzugen Leinen wegen der Saugfähigkeit oder Polyester, weil das nach dem Waschen schnell trocknet und meistens bügelfrei ist. Ich mag beides nicht mehr: Leinen knittert mir zu heftig und Polyester ist auf der Haut meistens nicht angenehm. Ich empfehle lieber Baumwolle oder Viskose. Dieses Kleid ist aus 100 % Baumwolle. Nach dem Waschen trocknet es am besten auf einem Bügel und braucht dann nur leicht gebügelt zu werden. Im Notfall könnte man es auch ungebügelt anziehen, der Stoff kommt recht glatt aus der Wäsche. Dieser Baumwollstoff ist pillingfrei und knittert kaum beim Tragen.
  8. Jersey ist anschmiegsamer, gewebter Stoff fester und weniger dehnbar. Was Du lieber magst, ist Geschmackssache. Mache die Augen bei der Anprobe zu, bewege Dich und fühle, welcher Stoff Dir auf der Haut angenehmer ist.
  9. Wenn Du zu den Menschen gehörst, die immer ein Taschentuch in der Nähe brauchen – Hatschi! Heuschnupfen!, sind Taschen hilfreich. Dieses Kleid hat unauffällige Taschen in den Seitennähten. Perfekt!
  10. Achte auf die Verarbeitung. Im Beitrag Qualitätsmerkmale guter Kleidung findest Du eine Übersicht, auf welche Verarbeitungsdetails Du schauen kannst. Bei meinem konkreten Kleid fällt positiv auf, dass
  • die Knöpfe fest angenäht sind.
  • die Knopflöcher sauber genäht sind.
  • die Nähte mit vielen kurzen Stichen gefertigt sind.
  • die langen Seitennähte mit Schrägband eingefasst sind. Dadurch bekommt der Rockteil mehr Stand und es sieht schön sauber aus, falls mal etwas davon zu sehen ist.
  • der untere Saum nicht einfach nur abgekettelt und umgenäht ist, sondern eine Art doppelter Saum dagegen genäht ist, so dass keinerlei offene Stoffkanten zu sehen sind, der Saum durch das breite Extra-Stoffstück mehr Gewicht bekommt und das Kleid dadurch schön fällt.

Was macht Dein Lieblings-Sommerkleid aus?


Wer Lust hat, mir das Bloggen mit einem Espresso zu versüßen, kann meine Kaffeekasse bei PayPal => Ines’ Kaffeekasse klimpern lassen. Eine klassische Bankverbindung findest Du hier. Herzlichen Dank!