Kategorien
Fashion Minimalismus

Kleiderschrankinventur Herbst 2021

Hallo Herbst!

Beim Blick auf die Kleiderschrankinventur vom Frühjahr 2021 stelle ich fest, dass sich an meinen Wünschen in den letzten Monaten wenig geändert hat. Aus der einen Sommerhose, die ich vielleicht kaufen wollte, wurden zwei – dafür hat mich zum Ende des Sommers meine geliebte Jeansbermuda verlassen, in Summe ist die Anzahl an sommerlicher Beinbekleidung folglich gleich geblieben.

Kleiderschrankinventur Herbst 2021 - Minimalismus in der Praxis

Kleiderschrankinhalt im September 2021

OberbegriffDetailsStückzahlZwischensumme
HosenJeans4
Stretchhosen2
Cordhose1
Sommerhosen, Shorts310
ShirtsTop1
T-Shirts Kurzarm7
T-Shirts 3/4 + 1/1-Arm614
Tuniken & Blusen88
Pullover & Co.Fleece-/Sweatshirts/-jacken3
Schlichte Pullover1
Strickjacken3
Rollkragenpullover4
Pullunder112
Blazer22
Kleider
Winter-/Ganzjahreskleider4
Sommerkleider3
Anlasskleider07
Jacken & MäntelWollmäntel2
Winterjacken/-mäntel2
Westen4
Leichte Steppjacken1
Regenjacken/-capes4
Jeansjacke1
Sommermäntel115
TextilaccessoiresSchals & Tücher18
Ponchos2
Hüte & Kappen & Mützen7
Handschuhe4
Handstulpen132
SchuheStiefel3
Stiefeletten4
Sneaker3
Halbschuhe1
Sandalen/-etten2
Wanderschuhe1
Loafer1
Pumps116
Handtascheninkl. Abendtaschen1010

Summe: 126 Teile

Nicht enthalten in der Tabelle sind Unterwäsche, Strumpfhosen, Leggings, Schlafzeug, Sportbekleidung, Hausschuhe, Gürtel, Schmuck und Brillen.

Veränderungen im Vergleich zum Frühjahr 2021

Kleiderschrankinventur Herbst 2021 - Veränderungen in Stückzahlungen im Vergleich zum Frühjahr 2021 - Minimalismus in der Praxis

Im Vergleich zum März 2021 sind das drei Teile mehr. Mit der Größe des Sortiments bin ich absolut zufrieden. In den letzten drei Jahren hat es sich im Vergleich zum aktuellen Stand um 30 Teile verringert und es hat sich herausgestellt, dass ich keinesfalls zu wenig Kleidung habe, auch wenn der Schrank in einigen Bereichen recht leer aussieht. Ich nenne das nicht leer, sondern übersichtlich.

Pullover & Strickjacken

Zum Ende des Winters 2020/21 hatten mich fünf Pullover verlassen, von denen bis zum Frühling nur zwei ersetzt worden sind durch einen Oversized-Hoodie und eine Strickjacke. Seit dem habe ich noch eine Fleecejacke, den Turtleneckpullover in Orange und einen Oversized-Rollkragenpullover in Dunkelblau gekauft. Ein nicht mehr schöner Hoodie wurde durch ein Sweatshirtkleid ersetzt. Ich bin also wieder gut ausgestattet.

Schuhe

Bei Schuhen hatte ich mir im Frühling ein Stiefeletten-Kaufverbot erteilt, das ich zwischenzeitlich aufgehoben habe. Meine derben Chelsea-Boots waren hinüber und wurden zum wiederholten Mal 1:1 ersetzt; das Modell begleitet mich seit 2015.

Verlassen haben mich über den Sommer außerdem zwei Paar blaue Sommerstiefeletten, eins schmal an der Fessel, eins weit. Beide waren nach einigen Sommern durchgetreten. Sie wurden allerdings nicht durch Stiefeletten ersetzt, sondern durch Sneaker.

Neu hinzu gekommen sind Winterstiefel mit Wollfutter. Meine Lammfellstiefel sehen äußerlich noch schön aus, aber innen beginnt sich das Fell an der vorderen Kappe so abzuschubbeln, dass die innenliegende Kunststoffkappe am Nagel des kleinen Zehs zu drücken beginnt, wenn ich in ihnen bergab gehe.

Damit kann ich sie zwar tragen, wenn ich in der Kälte herumzustehen gedenke, aber nicht mehr für Spaziergänge hier in der Gegend. Ja, in Hamburg gibt es Hügel und ich lebe auf einem … Weil die neuen ein antisaisonales Sale-Schnäppchen waren, habe ich sie gekauft, bevor die alten weg sind.

Konsequenzen aus der Kleiderschrankanalyse

Ich bin mit Kleidung gut versorgt. Dinge, die mich in der kommenden Saison verlassen, sind zu ersetzen, denn sonst wäre es zu wenig – außer bei Jacken und Westen. Davon habe ich ziemlich viele, die unterschiedlich oft getragen werden, aber alle passen und mir grundsätzlich gefallen.

Es wurde eine mehr als im Frühling, weil ich einem tomatenroten Parka nicht widerstehen konnte. Ein Wollmantel wurde durch einen anderen ersetzt. Der alte hat bei Gunda ein neues Zuhause gefunden.

Minimalismus versus Capsule Wardrobe

Mein minimalistischer Kleiderschrank entspricht quasi einer ganzjährigen Capsule Wardrobe. Genau genommen besteht er aus zwei Kapseln: einer für Frühling/Sommer und einer für Herbst/Winter.

Bei dem Projekt 333 zum Beispiel werden 33 Teile für 3 Monate aus dem Schrank ausgewählt werden und alles andere ist tabu. Man käme dann maximal auf 132 Teile. In meinem ganzen Schrank sind nur 126 Teile.

So gesehen ist meine minimalistisch gehaltene Garderobe ein Beispiel dafür, wie man dauerhaft mit einer Capsule Wardrobe leben kann, ohne Einschränkung zu empfinden und vierteljährlich Entscheidungen zu treffen.

Wie zufrieden bist Du mit der Ausstattung Deines Kleiderschranks?


Wer Lust hat, mir das Bloggen mit einem Espresso zu versüßen, kann meine Kaffeekasse bei PayPal => Ines’ Kaffeekasse klimpern lassen. Eine klassische Bankverbindung findest Du hier. Herzlichen Dank!

Kategorien
Lifestyle Persönliches

Was ich heute gelernt habe – September 2021

Werbung durch Namensnennungen ohne Auftrag

Dahlie magenta
  1. Eislöffel für Eis außer Haus aus Holz sind gruselig. Dann nehme ich mir lieber einen Löffel von zu Hause mit. Das spart dann gleich noch mehr Müll.
  2. Dank Susanne weiß ich jetzt: Es heißt die und nicht der Shorts und Bermuda. Habe hoffentlich alle Stellen im Blog gefunden, an denen ich den falschen Artikel verwendet habe.
  3. Es gibt Jeans in der Form Barrel Leg = Fassform. Aha. Möchte die ernsthaft jemand tragen?
  4. In der Notizen-App im Smartphone kann man ein Kästchen zum Ankreuzen vor der Zeile setzen. Wenn man es ankreuzt, wird der Text der Zeile durchgestrichen und aufgehellt als erledigt. Wie auf Papier. Gefällt mir.
  5. Der Krimi Der Gejagte, Band 4 aus der Johan-Rokka-Reihe, ist krass spannend. Die Morde in sind in Mankell’scher Grausamkeit. Ein bisschen zu brutal für mich.
  6. Zwischen Timmendorfer Strand und Niendorf ist die Promenade jetzt Fußgängern vorbehalten. Erwachsene dürfen dort nur noch Kinder auf dem Rad begleiten. Gut so! Persönlich fand ich den bunten Mix aus Rad- und Fußweg genau so lange gut, bis vor einigen Jahren die E-Bikes kamen. Damit war für Fußgänger der Spaß vorbei. Die Dinger sind einfach zu schnell für den Mix.
  7. Microsoft 365. Nun ja. Wir werden sehen.
  8. Ich habe es immer vermutet, aber jetzt weiß ich es: Paul ist äußerst bereit, mich zu beschützen. Und der dpd-Bote könnte sich langsam mal Respekt vor Hunden angewöhnen.
  9. Duplo-Eis ist nicht meins.
  10. Aus Musik mache ich mir nur noch so wenig, dass ich sie vom Laptop komplett gelöscht habe.
  11. Aufrechte Tat des Tages: Auftrag für eine Farbberatung von testverweigernden, ungeimpften Coronaleugnerin abgelehnt. War das erste Mal, dass das ein Thema mit einer Privatkundin war. Meine Friseurin hat das ständig. Mal davon abgesehen, dass ich keinen engen Kontakt zu so jemandem haben möchte, habe ich als Kauffrau Vorschriften einzuhalten und zu dokumentieren. Schade um den Umsatz, aber das Risiko ist er mir nicht Wert.
  12. Man darf wieder ohne Zeitslot in den Wildpark Schwarze Berge.
  13. Hafer Cusine von Alnatura schmeckt mir gar nicht. Die Flüssigkeit ist schleimig und recht farblos – sie sieht weder gut aus noch schmeckt sie gut. Die Soja Cusine hingegen ist perfekt. Rührei bekommt damit eine tolle Konsistenz. Danke an Bloggerin Traude Rostrose für den Tipp.
  14. Der See im Großen Moor, auch Hörster See genannt, in Seevetal hat eine Fläche von 250.000 m2. Das heißt, der umlaufende Weg ist etwa 2 km lang. Eine schöne kleine Runde. Der glasklare See lädt mit seinen Strandbuchten zum Baden ein, wofür es mir aber schon zu kalt war.
  15. Habe ich hier schon mal erwähnt, wie unpassend ich die auf Instagram und in Blogs häufig verwendete Formulierung Shoppen im eigenen Kleiderschrank finde? Das meint, sich im eigenen Sortiment auf die Suche nach verborgenen Schätzen oder neuen Kombination zu machen. Ich nenne das schlichtweg Anziehen oder Kombinieren und finde es bedenklich, wenn jemand nicht weiß, was für Klamotten sich im Fundus befinden.
  16. Die Deocreme mit Natron von Wolkenseifen gefällt mir sehr gut. Danke an Susanne für den Tipp und die Zusendung der Proben. Das war schon im letzten Sommer, aber da hatte ich gerade meinen Jahresvorrat an konventionellem Antitranspirant gekauft. Als der aufgebraucht war, habe ich mir eine Originalgröße bei Wolkenseifen gekauft, die lange halten dürfte. Erst fand ich es unangenehm, dass die Deocreme von den Fingerspitzen nach dem Auftrag schwer abzuwaschen ist. Dann habe ich die Lösung gefunden: Deo auftragen, Fingerspitzen nur kurz unter Wasser abspülen, Haarstylingprodukt auftragen (den Haaren macht es nichts, wenn sie etwas von der Fettbasis des Deos abbekommen) und dann Hände wie gewohnt gründlich mit Seife waschen. An meiner Kleidung sehe ich bisher keine Spuren von dem Deo und mein Körpergeruch ist völlig normal.
  17. Die Pizza von Gustavo Gusto ist genauso fulminant wie das Eis. Die erste TK-Pizza, die schmeckt wie im Lokal ohne unnötige Zutaten. Besser als jegliche Pizzen in den Restaurants hier in der Nähe.
  18. Wem der Spruch “Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben.” zugeschrieben wird: Gennadi Iwanowitsch Gerassimow.
  19. Von camel active gibt es neuerdings Steppjacken, die nachhaltig aus recycelter Wattierung und Obermaterial hergestellt sind. Das gefällt mir, auch wenn ich gerade keine Steppjacken mehr sehen kann.
  20. Es gibt bei Bäumen nicht nur Flachwurzler und Pfahlwurzeln, sondern auch Herzwurzelsysteme. Die haben zum Beispiel Buchen.
  21. Graue Briefpost ist nicht gut.
  22. Der Baumwipfelpfad Heide Himmel ist toll.
  23. Bauzt’ner Senf scharf mit Paprika ist lecker. Gute Ergänzung zum mittelscharfen für verschiedene Einsatzzwecke. Der scharfe Senf passt gut in Hack, der mittelscharfe ist perfekt in einer Vinaigrette.
  24. Die spätsommerliche Gemütlichkeit endet heute. Wir haben im September zwölf schöne Ausflüge gemacht. Wir waren zweimal an der Ostsee, zweimal in Bassenfleth am Elbstrand, auf Krautsand, in Lüneburg, am Falkensteiner Ufer auf der nördlichen Elbseite, im Dahliengarten im Volkspark, im Wildpark Schwarze Berge, im Heide Himmel, sind auf den Hasselbrack gewandert und haben den See im Großen Moor entdeckt. Außerdem war ich noch in Bremen. Die restliche Zeit habe ich primär lesend und arbeitend verbracht. Das war ein schöner Urlaub zu Hause.
  25. Man kann bei Microsoft 365 verschiede Accounts mit derselben E-Mailadresse anlegen, die vom Nutzer nicht zusammenführbar sind. Auf die Idee kommt beim Einrichten keiner, oder?
  26. Wie nach der ersten Wäsche des roten Sweatkleids unsere Waschmaschine und die Badewanne, über der ich es zum Trocknen aufgehängt haben, aussehen.
  27. Nach dem dunkelblauen Frühling und Sommer habe ich gerade richtig Lust auf Rot und Orange bei Kleidung.
  28. Die elendigen E-Miet-Roller sind jetzt leider auch in unserem Stadtteil in der südwestlichsten Ecke Hamburgs angekommen und verunzieren die Fußwege.

Grüße vom Zausel

Hund Paul an der Elbe im September 2021

Kaffeekassensturz

Danke an alle Leser_innen, die die spätsommerliche Gemütlichkeit mit Kaffeekassenbeiträgen versüßt haben. Wir haben uns davon auf den Ausflügen lecker verpflegen lassen.

Was hast Du im September gelernt?


Wer Lust hat, mir das Bloggen mit einem Espresso zu versüßen, kann meine Kaffeekasse bei PayPal => Ines’ Kaffeekasse klimpern lassen. Eine klassische Bankverbindung findest Du hier. Herzlichen Dank!

Kategorien
Lesetipps

Lesetipp **** für Thriller-Fans

Werbung – Rezensionsexemplar

Todesschmerz von Andreas Gruber

Todesschmerz
Maarten S. Sneijder und Sabine Nemez 6
von Andreas Gruber

Originalausgabe
Taschenbuch, Klappenbroschur, 592 Seiten
ISBN 978-3-442-49109-4
Erschienen am 13. September 2021 im Goldmann Verlag (Werbung)
Bestellmöglichkeiten bei diversen Händlern findest Du auf der Verlagswebsite.

“Mitten in den brisanten Ermittlungen um einen Verräter in den eigenen Reihen werden BKA-Profiler Maarten S. Sneijder und sein Team abgezogen und nach Norwegen geschickt, um den Mord an der deutschen Botschafterin aufzuklären. Doch das Motiv bleibt rätselhaft, und die norwegische Polizei verweigert die Zusammenarbeit. Sneijder muss kreativ werden – und macht damit einen besonders mächtigen Gegner auf sich aufmerksam. Als dann noch ein erstes Mitglied von Sneijders Team einem kaltblütigen Killer zum Opfer fällt, steht Sneijder vor seiner bisher größten Herausforderung …”

Klappentext

Kennst Du die Serie mit Maarten S. Sneijder und Sabine Nemez?

Falls nicht, fang bitte mit einem der früheren Bände an zu lesen, am besten mit dem ersten, der heißt Todesfrist. Du kannst sie in einem Schung verschlingen – vorausgesetzt, Du hast kein Problem mit extrem brutalen Morden und Selbstgerechtigkeit eines Ermittlers (in Büchern natürlich nur, nicht im wahren Leben), der vieles recht ungerührt betrachtet:

“Ja, die Sterberate um ihn herum war in den letzten Jahren tatsächlich bedenklich gestiegen – wobei sie eigentlich immer schon hoch gewesen war, wenn er sich das recht überlegte.”

Sneijder, Seite 579

Die Thriller sind extrem spannend. Zum Inhalt dieses Bandes möchte ich hier gar nicht mehr sagen, als im Klappentext steht, weil ich dabei schnell zu viel verraten würde.

Es bietet sich an, die Bücher in der Reihenfolge der Veröffentlichung zu lesen, weil die persönlichen Geschichten der Teammitglieder darauf aufbauen. Ich jedenfalls fände es doof, in Band 6 zu lesen, wer vorher bereits im Einsatz gestorben ist oder auf welchem Weg auf seinen Posten gelangt ist, weil das in den vorherigen Bänden die Spannung darum nimmt.

Außerdem ist Herr Sneijder ein ziemlich spezieller Kerl, dessen Eigenarten nicht in jedem Band von neuem erklärt werden. Wobei dazu sogar ein bisschen im Einband des Taschenbuchs steht. Schön finde ich den Dialog zwischen Nemez und Sneijder zur Sichtweise auf Normalität:

“”Das ist doch nicht normal, was wir hier tun, oder?”, fragte sie.
Sneijder rührte gedankenverloren in seinem Kakao. “Was ist denn schon normal, Nemez?”
“Normal ist, was die Menschheit tut.”
Er nahm den Löffel aus der Tasse, lies in abtropfen und zeigte dann damit auf sie, als hätte er genau diese Antwort von ihr erwartet. “Das würde bedeuten, dass die Mehrheit der Menschen normal ist. Sehen Sie, und genau das bezweifle ich. Zum Glück sind wir beide nicht so – und genau da deshalb sind hier.””

Seite 259

Fazit

Warum bekommt das Buch von mir nur vier von fünf Sternen, obwohl es mir gefallen hat? Die Geschichte war mir im Verlauf um eine Schlinge zu verworren. Es waren dermaßen viele Fälle ineinander verwickelt, so dass es für mich auch einer weniger getan hätte. Außerdem dauert der Showdown am Ende gute 100 Seiten. Das fand ich ein bisschen arg lang. Super gewählt finde ich das Titelbild. Wofür es steht, erfährst Du beim Lesen. Ich freue mich auf Band 7, der im September 2022 erscheinen soll.

Ist das ein Thriller für Dich?


Wer Lust hat, mir das Bloggen mit einem Espresso zu versüßen, kann meine Kaffeekasse bei PayPal => Ines’ Kaffeekasse klimpern lassen. Eine klassische Bankverbindung findest Du hier. Herzlichen Dank!

Kategorien
Lifestyle

Ausflugstipp Baumwipfelpad

Werbung durch Namensnennungen und Verlinkungen ohne Auftrag

Bei der Wunschliste für Beiträge in 2021 hat Greta sich Ausflugstipps gewünscht. Hat ein bisschen gedauert, weil wir wenig neue Ausflüge gemacht haben, aber im Urlaub zu Hause im September haben wir es endlich geschafft, den noch recht neuen Heide Himmel (Werbung) in der Lüneburger Heide zu besuchen.

Das hat sich definitiv gelohnt!

Ines Meyrose im Heide Himmel Baumwipfelpfad #heidehimmel

Wir waren in der Woche am frühen Vormittag dort und hatten das Glück, auf dem Baumwipfelpfad fast alleine unterwegs zu sein, auch im unteren Teil war es später noch recht leer. Es war ein Spätsommertag, für den Sonne angesagt war, aber in der Heide zu der Zeit noch etwas Nebel und Bewölkung unterwegs war.

Heide Himmel Baumwipfelpfad #heidehimmel

Deshalb wurden wir nicht mit dem Blick bis Hamburg beschenkt, sondern eher mit Stimmung wie bei einem Gemälde von Caspar David Friedrich verwöhnt. Gerade im Spätsommer und Frühherbst finde ich diese Tage, an denen Wälder sich teilweise in feuchte Luft hüllen, wunderschön.

Ausblick vom Heide Himmel

Heide Himmel Baumwipfelpfad #heidehimmel

Der Park ist so gestaltet, dass man ebenerdig und treppenfrei in den Baumwipfelpfad startet. Man geht dann auf Holzwegen langsam immer höher bis 22 m, so dass man den Anstieg kaum merkt. Dabei führt der Pfad teilweise über den Wildpark Lüneburger Heide, was eine interessante Perspektive, zum Beispiel auf das Wolfsgehege und die Luchse, ergibt.

Auf dem Baumwipfelpfad findest Du an vielen Stellen schön gestaltete Informationstafeln zum dem, was Du gerade in der Natur um Dich herum siehst. Es ist ein lustiges Gefühl, sich langsam über die Wipfel der verschiedenen Baumsorten zu erheben, ohne dabei die Erhöhung gespürt zu haben. Über den Bäumen wurde es direkt windig und kälter.

Die Geländer sind angenehm hoch – bei mir auf Brusthöhe, kleinere Kinder können tiefer dennoch durchschauen. Ich bin nicht schwindelfrei, habe mich aber dennoch in jedem Moment auf dem Pfad und auch auf dem Turm auf festen Beinen gefühlt. Es hat nichts geschwankt und ich konnte die Aussicht auch direkt am Geländer genießen.

Barrierefreier Baumwipfelpfad

Am Ende des Pfads steht ein Turm, der über Treppen oder einen Fahrstuhl erreichbar ist. Der Fahrstuhl ist nur Personen gedacht, die ihn benötigen. So können auch Menschen mit Gehbehinderungen oder Assistenzhunden den Pfad begehen. Alle anderen nehme die Treppe und verlassen unterhalb des Turms den Baumwipfelpfad.

Heide Himmel Baumwipfelpfad #heidehimmel

Oben auf dem Turm mit etwa 45 m Höhe gibt es ein kostenfrei nutzbares schwenkbares Fernsichtgerät, in dem Du bei Durchsicht eingeblendet bekommst, was Du gerade siehst.

Heide Himmel Baumwipfelpfad #heidehimmel

Apartments für Hunde

Außerhalb von Begleithunden dürfen Hunde zwar in den unteren Teil, in dem schöne Informationen zum Wald zu finden sind und tolle Kletter- und Balanciergeräte für Kinder, aber nicht auf den Baumwipfelpfad. Man kann gegen Gebühr ein sogenanntes Hunde-Apartment mieten.

Heide Himmel Baumwipfelpfad #heidehimmel

Unser Zausel war währenddessen allerdings in der Villa – schönes Wortspiel: seine Hundetagesstätte heißt zufällig Villa Pfötchen, weil wir uns die Apartments erst einmal ansehen wollten. Die kleinen Holzhäuser liegen schön schattig. Wenn jemand in der Gegend im Urlaub ist und ist den Hund nicht so lange im Auto lassen möchte oder das wegen des Wetters nicht geht, ist das ein sinnvolles Angebot.

Spielplatz für Kinder

Heide Himmel Baumwipfelpfad #heidehimmel
Heide Himmel Baumwipfelpfad #heidehimmel
Heide Himmel Baumwipfelpfad #heidehimmel

Mein Mann hätte gerne Bilder von mir beim Turnen gemacht, aber ich habe bei der Feuchtigkeit lieber darauf verzichtet. Es gibt viele Bänke, die zum Verweilen einladen, um einfach den Wald und den Moment zu genießen. Die haben mich mehr angezogen. Einen leckeren Espresso gab es zum Abschluss auf der Restaurantterrasse.

Das einzige, was hier im Beitrag bei den Bildern jetzt signifikanter Weise fehlt, sind Fotos von der Baumwipfelpfad-Konstruktion. Auf dem letzten Bild kannst Du oben rechts etwas davon sehen. Warum fehlen ausgerechnet die?

Fotos davon habe ich vergessen zu erstellen, weil ich von der Aussicht, dem Turm und den Spielgeräten so begeistert war, dass ich nicht daran gedacht habe. Außerdem wusste ich währenddessen noch nicht, dass ich den Ausflug verbloggen möchte. Bilder von der Baumwipfelpfad-Konstruktion kannst Du auf der Website vom Heide-Himmel (Werbung) sehen.

Auch wenn der Beitrag vielleicht nicht so klingt: Wir haben alles selbst bezahlt und ich gebe diesen Ausflugstipp kostenfrei aus reiner Begeisterung. Zu einer anderen Jahreszeit möchte ich gerne wieder dorthin, am liebsten mit Schnee.

Warst Du schon auf einem Baumwipfelpfad?


Wer Lust hat, mir das Bloggen mit einem Espresso zu versüßen, kann meine Kaffeekasse bei PayPal => Ines’ Kaffeekasse klimpern lassen. Eine klassische Bankverbindung findest Du hier. Herzlichen Dank!

Kategorien
Fashion

Anzeige – Modeglossar – Modesprache leicht gemacht

Volantärmel

Kennst Du den Unterschied zwischen Volants und Rüschen? Weißt Du, was einen Turtleneck von einem Rollkragenpullover unterscheidet? Als Leserin dieses Blog vermutlich ja, denn überverschiedene Formen der Kragen von Rollkragenpullovern haben wir in den letzten Tagen beim Blogbeitrag Trend-Check Rollkragenpullover diskutiert und Volants kennst Du von der Bluse.

Ines Meyrose – Outfit 2021 – Rollkragenpullover / Turtleneck orange, Jeans blau, Chelseaboots braun - Ü50 Bloggerin

Es gibt noch viel mehr Begriffe in der Mode, bei denen es spannend ist zu erfahren, woher sie kommen und was sie wirklich bedeuten. Kannst Du zum Beispiel erklären, wie ein Glencheckmuster aussieht?

Bei Sintre, dem Online-Magazin von WITT Weiden, findest Du ein umfassendes Modeglossar (Werbung), das nicht nur Schnittformen, sondern auch Muster, Styles und Textilarten umfasst. Erklärungen und Tipps für Kombination werden illustriert mit Fotos von Stylings und Looks zum Nachshoppen.

Wie fit bist Du in Modesprache?