Kategorien
Lesetipps

Lesetipp ***** Abbie 2.0

Werbung – Rezensionsexemplar

Tot bist du perfekt von JP Delaney

Tot bist du perfekt
von JP Delaney

Taschenbuch, Broschur, 448 Seiten
ISBN 978-3-328-10787-3
Übersetzt aus dem Englischen von Sibylle Schmidt
Originaltitel The Perfect Wife, Originalverlag Ballantine Books, New York 2019
Erschienen am 09. November 2021 im Penguin Verlag (Werbung)
Leseprobe und Bestellmöglichkeiten findest Du auf der Verlagswebsite.

Auf immer und ewig. Ob du willst oder nicht.
Du schlägst die Augen auf und etwas stimmt nicht. Du weißt nicht, was dir passiert ist. Du liegst in einem fremden Bett. In einem Krankenhaus. Neben dir steht dein Mann Tim, ein erfolgreicher Unternehmer. Er hat Tränen in den Augen, weil du – seine geliebte, perfekte Frau – am Leben bist. Du denkst, du hättest einen schweren Unfall gehabt. Doch dann sagt Tim: Wir haben jahrelang daran gearbeitet, dass ich dich wiederbekommen konnte …

Du entdeckst dein Leben wie mit fremden Augen. Du ahnst Gefahr, aber du weißt nicht, wo genau sie lauert. Du weißt nur: Du musst wachsam sein. Denn irgendwo in deinem schönen Haus, bei deinen Liebsten liegt der Grund dafür – der Grund, warum du vor Jahren gestorben bist.”

Klappentext

Achtung Spoiler!

Es steht zwar der Form halber hier Spoiler drüber, aber keine Angst, ich verrate Dir nicht mehr, als Du bereits auf Seite 10 beim Lesen erfahren würdest: Die Hauptprotagonistin aus dem Klappentext ist ein Roboter. Ich nenne sie Abbie 2.0, denn sie ist eine Nachbildung in Form eines Roboters von Tims verschwundener Ehefrau Abbie – ausgestattet mit KI.

Ungewöhnliche Erzählperspektiven

Die Handlung wird primär aus der Sicht von Abbie 2.0 und den Mitarbeitern von Tim erzählt. Interessant ist die Perspektive, aus der die Gedanken von Abbie 2.0 geschrieben sind. Roboter-Abbie redet von sich selbst in der 2. Person, so wie man das macht, wenn man beim Fluchen Du Idiot zu sich selbst sagt. Der Klappentext gibt also ihre Perspektive wieder. Tims Angestellten seines Roboter-Entwicklungsunternehmens hingegen schreiben aus der Wir-Perspektive im Plural.

Warum gibt es Abbie 2.0?

Nach dem Verschwinden von Abbie lebt Tim mit ihrem gemeinsamen Sohn Danny, der als Kleinkind am Heller-Syndrom, erkrankt ist. In dem Thriller stellt sich die Frage, warum Tim Abbie 2.0 erschaffen hat.

Zum Ersatz für seine scheinbar perfekte Ehefrau? Um seine verschwundene Ehefrau zu finden? Um die Firma durch die bahnbrechende Entwicklung finanziell zu retten? Als Leserin begleitest Du Roboter-Abbie auf ihrem Weg, die Wahrheit herauszufinden und zu entscheiden, wie damit umzugehen ist.

Sci-Fi oder nur KI?

An sich mag ich keine Science-Fiction-Geschichten. Der Klappentext hörte sich für mich nicht nach Science-Fiction an, deshalb war ich nach den ersten Seiten etwas überrascht, was ich mir da zum Lesen ausgesucht habe.

Künstliche Intelligenz ist allerdings schon lange keine Science-Fiction mehr, sondern Realität. Hoffentlich ist sie nur noch nicht so weit, wie es in dem Thriller gekommen ist.

Das Gefühl, eine Science-Fiction-Geschichte zu lesen, hat sich bei mir in dem Moment gegeben, als Abbie 2.0 Gefühle entwickelt hat und ich mich damit auch in sie einfühlen konnte. Spannend! Absoluter Pageturner!

Am Rande

Interessant finde ich, dass man in der Danksagung (Seite 427 ff) am Ende erfährt, dass der Autor selbst einen autistischen Sohn hat. Bezüge zu im Buch dargestellten Behandlungs- und Umgangsmethoden mit autistischen Menschen wegen dort hergestellt und es gibt Hinweise zu deren Wahrheitsgehalt.

Etwas zum Lachen: Unterhaltung mit meinem Mann

Er: ” Oh, das Buch ist über Dich!”
Ich: “Welches Buch meinst Du?”
Er: “Das, was auf der Treppe liegt.”
Ich: “Wieso?”
Er: “Da steht Du bist perfekt.”
Ich: “Würdest Du mir bitte mal den ganzen Titel vorlesen und dann verraten, was Du mir damit sagen möchtest?”

Ist das ein Thriller für Dich?


Kategorien
Lesetipps

Lesetipp: Verbotene Liebe in den 1960ern und ihre Folgen

Werbung durch Namensnennungen und Verlinkungen ohne Auftrag

Der Liebhaber meines Mannes von Bethan Roberts

Der Liebhaber meines Mannes
von Bethan Roberts

Gebundenes Buch, 367 Seiten, auch als Taschenbuch und E-Book lieferbar
ISBN 978-3-888-97816-6
Originaltitel My Policeman
Erschienen am 12. Februar 2013 im Verlag Antje Kunstmann (Werbung)

“Marion ist hingerissen von Tom, dem großen Bruder ihrer besten Freundin, einem unverschämt gutaussehenden jungen Mann mit blonden Locken und blauen Augen. Gleich bei der ersten Begegnung, da sind sie noch Teenager. Für sie ist er der Mann ihres Lebens, und so übersieht sie alle Zeichen, jeden Hinweis, dass Tom sich nicht für sie interessiert. Nicht für sie als Frau. Trotzdem hofft sie auf einen Heiratsantrag, und als er ihn endlich macht, ist sie glücklich. Ihre Liebe wird für sie beide reichen. Aber Tom hat ein anderes Leben, ist in andere Gefühle verstrickt. Sein ganzes Interesse gilt Patrick, dem Kurator des Museums in Brighton, der sich in Tom verliebt hat und ihm eine völlig neue Welt eröffnet. Für Tom ist die Ehe das sichere Versteck in einer Zeit, in der Homosexualität gesellschaftlich und gesetzlich geächtet ist. So teilen ihn die beiden Liebenden, bis einer es nicht mehr aushält und drei Leben ruiniert. Bethan Roberts erzählt diesen Roman aus Marions und aus Patricks Perspektive, zärtlich und mit großer Empathie. Es ist eine Geschichte verschwendeter Jahre, unmöglicher Liebe und durchkreuzter Hoffnungen in den 60er-Jahren, als sich die radikale Veränderung, wie man lebt und liebt, schon ankündigte, aber noch lange nicht lebbar war.”

Verlagstext

Danke an die Leserin, von deren Kaffeekassenbeitrag ich mir das Buch für den Kindle gekauft habe! Der Roman ist bereits 2013 in Deutschland erschienen, entdeckt habe ich ihn erst jetzt. Ich weiß nicht einmal mehr, wer mir kürzlich den Tipp gegeben hat oder wo ich einen Hinweis darauf gefunden habe. Er befand sich als Leseprobe auf meinem Kindle und als ich hineingelesen habe, war sofort klar, dass ich es kaufen werde.

Der Originaltitel My Policeman passt ebenso gut wieder deutsche, denn Patrick nennt Tom seinen Polizisten. Der deutsche Titel gefällt mir insofern besser, weil er direkt auf das Thema führt. Ein Thema, das sogar in Deutschland bis 1973 bzw. 1994 relevant war, denn erst nach der Wiedervereinigung wurde 1994 der § 175 auch für das Gebiet der alten Bundesrepublik ersatzlos aufgehoben.

Der Roman beginnt Ende der 1990er, als Marion sich daran macht, ihre Sicht der damaligen Ereignisse aufzuschreiben. Sie möchte, dass Tom ihre Worte Patrick vorliest, so dass die beiden gleichzeitig ihre Version erfahren. Die Perspektive wechselt dann zu der von Patrick in den 1990ern, der damals ein Tagebuch schreibt, in dem er seinen Gefühlen Raum gibt.

Die Leserin bekommt also Einblicke in die Sichtweisen von Marion mit um die 20 als Berufseinsteigerin und Anfang 60 als Rentnerin sowie die von Patrick als Mann in den mittleren Jahren, der in den 1960ern war. Beide sind in Tom verliebt und schildern, wie sie in sehen, erleben und fühlen.

Tom selbst kommt nicht zu Wort. Durch die intensiven Schilderungen von Marion und Patrick hatte ich allerdings beim Lesen die ganze Zeit über das Gefühl, Tom genauso gut kennenzulernen wie die beiden. Eine dramatische Liebesgeschichte, bei der nicht alle drei glücklich werden können …

Die Teile aus der Sicht von Marion haben mich mehr angesprochen, aber auch die Perspektive von Patrick fand ich spannend. Gerade weil sie so anders ist. Für mich ein lesenswertes Buch über Liebe, Werte und Gesellschaft.

Das Cover finde ich sehr schön gewählt, denn das Schwimmen im Meer spielt für Tom eine große Rolle und führt Marion und Tom zusammen.

Ist das ein Roman für Dich?


Kategorien
Lesetipps

Lesetipp **** Das Danzhus und seine Frauen

Werbung – Rezensionsexemplar

Und wenn wir wieder tanzen von Kerstin Sgonina

Und wenn wir wieder tanzen
von Kerstin Sgonina

Originalausgabe, gebunden, 464 Seiten
ISBN 978-3-8052-0089-9
Erschienen am 1. Februar 2022 bei Wunderlich (Werbung), Rowohlt Verlagsgruppe
Bestellmöglichkeiten bei diversen Händlern und eine Leseprobe findest Du auf der Verlagswebsite.

“Hamburg, 1962: Marie Hansen lebt in der Kleingartensiedlung Zur alten Landesgrenze in Wilhelmsburg. Als Zimmermädchen im Hotel Atlantic wird sie schlecht bezahlt und von den Gästen herablassend behandelt. Aber hier, unter ihren verschrobenen Nachbarn, hat sie eine Heimat gefunden. Bis Marie in einer Februarnacht von einem Tosen erwacht, Schreie sind zu hören – die Siedlung steht unter Wasser. Marie wird gerettet, doch das wenige, was sie besaß, hat sie verloren. Für die nächsten Wochen wird sie bei Effie von Tieck in St. Pauli einquartiert. Die ältere Dame besitzt ein Tanzlokal in der Speicherstadt, das durch die Sturmflut ebenfalls schwer beschädigt wurde. Marie ahnt, dass sich hinter Effies ruppiger Fassade eine tragische Geschichte verbirgt, und beschließt, der verzweifelten Frau unter die Arme zu greifen. Das Danzhus soll wieder ein Ort der Lebensfreude werden! Mit vereinten Kräften bauen die ungleichen Frauen das Lokal wieder auf – und schöpfen durch ihre ungewöhnliche Freundschaft neuen Lebensmut …”

Verlagstext

Der Roman spielt in zwei Ebenen. Er beginnt mit der Sturmflutnacht 1962 in Hamburg und springt dann ins Jahr 1910 nach Schleswig-Holstein in die Zeit, in der Effie von Tieck, die damals noch Frieda von Tieck hieß, als 28jährige die Ehefrau eines reichen Gutsbesitzers ist und ihr erstes Kind bekommt.

Im Lauf der Geschichte erfährst Du, wie aus Frieda schrittweise Effie wurde, wie das Danzhus in ihre Hände kam und wie sie zu der scheinbar unnahbaren Frau wurde, als die sie sich 1962 zeigt, als sie Marie kennenlernt.

Gemeinsam haben Effie und Marie, dass sie auf eigenen Beinen stehen – die eine, weil sie ihren gewalttätigen Mann verlassen hat – die andere, weil ihre Mutter und Adoptivmutter früh gestorben sind. Sie lassen sich beide von Männern nicht das Leben vorschreiben und finden eigene Wege, auch wenn die manchmal holprig sind.

“Gegenwind formt den Charakter.”

Maries Adoptivvater Heinrich auf Seite 437 – recht hat er!

Wie schon beim vorherigen Buch der Autorin, Als das Leben wieder schön wurde (Rezensionsexemplar), fehlte mir beim Lesen leider die Identifikationsfigur, deshalb gibt es von mir nur vier Sterne und keine fünf. Am meisten habe ich mit Marie gefühlt, aber der letzte Funken fehlte. Die Geschichte habe ich dennoch gerne gelesen.

Besonders die Wege durch Hamburg und die Beschreibungen der Gebäude und Menschen haben mir als Hamburgerin gefallen. Fazit: Ein Lesetipp für Menschen, die gerne Frauenbücher lesen, die in Hamburg spielen.

Ist das ein Roman für Dich?


Kategorien
Lesetipps

Lesetipp: Inselroman-Serie Band 3

Werbung – Rezensionsexemplar

Das Inselkrankenhaus - Strandleuchten Die Inselkrankenhaus-Reihe, Band 3 von Liv Helland

Das Inselkrankenhaus – Strandleuchten
Die Inselkrankenhaus-Reihe, Band 3 – Anna & Bent
von Liv Helland

Originalausgabe, Taschenbuch, 368 Seiten
ISBN 978-3-499-00461-2
Erschienen am 15. Februar 2022 im Rowohlt Verlag (Werbung)
Bestellmöglichkeiten bei diversen Händlern findest Du auf der Verlagswebsite.

“Eigentlich fliegen Assistenzarzt Dr. Bent Rebien die Frauenherzen nur so zu. Dem verschmitzten Charme des jungen dänischen Arztes können weder Insulanerinnen noch Touristinnen widerstehen. Dass Bent nichts Ernstes sucht, weiß die ganze Insel. Das Getuschel ist daher groß, als er der zurückhaltenden Hebamme Anna sein Gästezimmer überlässt. Und auch für Bent steht die Welt plötzlich Kopf. Noch nie hat er eine Frau so nah an sich herangelassen. Auch wenn es heftig zwischen ihnen knistert, Bent zögert. Er weiß, diesmal riskiert er sein Herz. Doch dann gerät Anna in große Gefahr, und das ganze Team des Inselkrankenhauses ist gefragt …”

Klappentext

Man nehme …

Eine schüchterne junge Frau, die das Leben kennenlernen will
+ einen Frauenhelden, der auf einmal sein Herz entdeckt und sich dabei seiner eigenen Familiengeschichte stellt
+ Weiterführung der Geschichten aus den ersten beiden Bänden um Greta & Mark und Helena & Niklas
+ ein paar kleine Dramen bei den bekannten Inselbewohnern
_______________________

= perfekte Unterhaltung an einem Tag, an dem ich vier Stunden ohne Strom auskommen musste

Ich sehe noch Potenzial für eine vierten Band: Susanne & Karsten müssen sich auch noch bekommen! Ein paar Stunden Flucht aus dem Alltag in die Inselwelt mit Liebe und Irrungen finde ich durchaus mal ganz nett.

Die Bände würden sich gut in einem Rutsch lesen lassen!


Kategorien
Lesetipps

Lesetipp: Inselroman-Serie Band 2

Werbung – Rezensionsexemplar

Das Inselkrankenhaus - Gezeitenwechsel Die Inselkrankenhaus-Reihe, Band 2 von Liv Helland

Das Inselkrankenhaus – Gezeitenwechsel
Die Inselkrankenhaus-Reihe, Band 2 – Helena & Niklas
von Liv Helland

Originalausgabe, Taschenbuch, 384 Seiten
ISBN 978-3-499-00311-0
Erschienen am 20. Juli 2021 im Rowohlt Verlag (Werbung)
Bestellmöglichkeiten bei diversen Händlern findest Du auf der Verlagswebsite.

Sommerstürme, Band 1 um Greta & Mark (Rezensionsexemplar) habe ich Dir im Mai 2021 vorgestellt. Über den Sommer habe ich das Erscheinen von Band 2 irgendwie verpasst, so dass ich jetzt erst dazu gekommen bin, den zweiten Band zu lesen.

“Dunkle Wolken ziehen über dem Inselkrankenhaus auf. Gynäkologin Dr. Helena Folkerts großer Traum, ein Geburtshaus auf der Insel zu eröffnen, droht zu platzen. Vor allem aber hat sie schreckliche Angst, die Liebe ihres Lebens zu verlieren. Denn ein Aneurysma könnte Niklas von Holtens Leben jederzeit beenden. Ein Gedanke, den Helena nicht ertragen kann …
Auch Krankenschwester Greta macht sich Sorgen. Ihr sturer Seebär von einem Vater weigert sich, die Insel für eine dringend nötige Herz-OP zu verlassen. Der einzige, der helfen kann, ist ausgerechnet Dr. Mark Ritter – der Mann, der Gretas Herz zuverlässig aus dem Takt bringt.”

Verlagstext

Man nehme …

Eine traumhafte Nordseeinsel im Sommer

+ Liebe unter Kollegen und auf der Insel

+ Menschen, die sich nehmen wollen, was ihnen recht ist

+ lebensgefährliche Krankheiten

+ Familiendrama

+ wahre Freundschaften

+ eine Hochzeit

+ Missverständnisse, Irrungen und Wirrungen

_______________________

= gute Unterhaltung am Silvesterwochenende

Ein bisschen Kitsch darf auch mal sein. Gerade zum Jahreswechsel mit der ernsten Lage fand ich so einen Liebesroman genau die passende Lektüre zur Ablenkung.

Ausblick: Strandleuchten – Band 3 – Anna & Bent

Am 15. Februar 2022 soll der dritte Band der Serie erscheinen, in dem dann nach Greta & Mark und Helena & Niklas endlich Anna & Bent an der Reihe sind. Ich bin gespannt auf das Ende, zumal ein dramatischer Zweig aus Band 2 noch aufzulösen ist.

Hast Du Band 1 inzwischen auch gelesen oder ist Dir die Serie zu seicht?