Wie folge ich einem Blog?

meyrose - fashion, beauty & me - Lifestyle-BlogEs gibt viele Möglichkeiten, über neue Beiträge auf Blogs informiert zu werden. Angeregt durch Sabinas gestrigen Kommentar hier, dass sie endlich den Eintrag zum Abonnieren dieses Blogs gefunden hat, liste ich gerne hier die mir bekannten Optionen auf. Seit dem letzten Beitrag 2013 dazu hat sich doch einiges getan. Wenn sogar eine versierte Bloggerin das bei mir nicht findet, ist es für nicht-bloggende Leser_innen bestimmt noch schwieriger.

Schau mal nach rechts

Rechts oben in der Sidebar findest Du ein paar Icons, die zu meinen Profilen in sozialen Netzwerken führen. Ich freue mich, wenn wir uns dort verbinden. Außerdem gibt es Portale und andere Optionen, mir zu folgen und auf dem aktuellen Stand zu sein. Wenn Dir eine Möglichkeit fehlt, sag mir die bitte. Dann prüfe ich, ob ich das hinzufügen kann.

Aktuelle Beiträge von meyrose – fashion, beauty & me findest Du in

Sozialen Netzwerken

  • Facebook
  • Twitter
  • Nicht optimal zum Verfolgen der Beiträge ist Instagram, weil dort zu den Bildern keine Links veröffentlicht werden können.
  • Pinterest füttere ich nur unregelmäßig, das empfehle ich also auch nicht.

Feedreadern

  • RSS-Feed, den Du als Lesezeichen in Deinem Browser abspeichern kannst. Das ist ein guter Weg, wenn Du wenigen Blogs folgst, und am PC liest. Was ein RSS-Feed ist, kann Du hier auf Wikipedia lesen: RSS.
  • Bloglovin’
  • Feedly
  • Trusted-Blogs

Bau Dir Dein individuelles Blogger-Magazin

Bloglovin’, Feedly und Trusted-Blogs lesen den RSS-Feed ein und Du bekommst darüber meine gesammelten Beiträge. Der Vorteil dem direkten Folgen meines RSS-Feeds gegenüber liegt darin, dass Du in diesen Feedreadern auch noch anderen Bloggern folgen kannst. So kannst Du Dir Dein Blog-Magazin selbst zusammenstellen und zum Beispiel morgens bei einer Tasse Espresso beim Frühstück schauen, was es in Deinem Bloggerland an Neuigkeiten gibt.

Ich lese alle Blogs via Feedly über die App am Smartphone. Feedly funktioniert auch am PC über den Browser. Die Schrift und Layout sind in den Feedreadern angepasst, so dass alle Blogs gleich aussehen. Das Drumherum siehst Du nicht, bevor Du nicht den Blog direkt besuchst. Ich empfinde das beim Lesen als angenehm.

Du kannst mit einem WordPress-Konto auch in WordPress eine Leseliste anlegen. Wie das geht, weiß ich nicht. Wer den Link dazu hat, wie man mir dort folgen kann, postet den bitte als Kommentar, damit ich es hier ergänzen kann. Danke.

Wie folgst Du mir? Wie folgst Du anderen Blogs?

Bloggen: So mache ich das

Nachtrag: Ein Update vom 9. April 2019 findest Du im Beitrag BlogLiebe #4.

Durch meine Timeline bei Twitter bin über den Artikel “Wie machst Du das bloß?” bei kurzundknapp gestolpert. Sabine hat in dem Artikel die Frage von Frau Donnerhall “This is how I work” aufgegriffen und geschrieben, dass sie neugierig auf Antworten aller ist. Diese spannenden Fragen beantworte ich auch gerne.

Bloggerinnen-Typ

Am liebsten blogge ich hier über schöne Dinge des Lebens: Persönliches, Sachen zum Anziehen, Schminkzeug, Rezepte in meinem Foodblog Leckerei bei Kay und ich stelle auch gerne Produkte vor, die ich mag.

Gerätschaften digital

Da bin ich eher steinzeitlich aufgestellt. Ein 5 Jahre alter Laptop Dell Precision und ein Blackberry 9700 Bold Update 2019: Mit dem Smartphone Samsung Galaxy S8 lese ich Blogs und am HP PROBOOK Laptop schreibe ich Beiträge. Etwas moderner geht es bei Büchern zu: Ohne meinen Kindle gehe ich nirgends mehr hin. Außerdem ist ein Medion Android-Tablet-PC im Einsatz, mit dem ich jedoch nicht blogge.

Gerätschaften analog

In meiner Handtasche sind immer Notizbuch und Kugelschreiber.

Arbeitsweise

Ich bin beim Bloggen oft verträumt und mache mehrere Sachen gleichzeitig. Die meisten Artikel bereite ich vor und überarbeite sie vor Veröffentlichung nochmals. Andere gehen sofort online – die sind wohl an den Tippfehlern zu erkennen … Ansonsten bin ich im übrigen Leben eher fokussiert bei der Arbeit.

Nachtrag 2019: Die Träumerei und Multitasking beim Schreiben habe ich mir abgewöhnt.

Welche Tools nutzt du zum Bloggen, Recherchieren und Bookmark-Verwaltung?

Ich schreibe in WordPress und hoste meine Blogs über goneo. In WordPress habe ich mich in den letzten Jahren auch ohne Programmierkenntnisse ganz ordentlich eingearbeitet. Plugins und Vladimirs Büchern sei Dank. Zur Recherche nehme ich Google und andere Blogs lese ich über RSS-Feed und Bloglovin Update 2016: Feedly.

Wo sammelst du deine Blogideen?

Artikelideen fliegen mich überall an.

Was ist dein bester Zeitspar-Trick/Shortcut fürs Bloggen im Internet?

Konzentriert schreiben und nicht zwischendrin Tweets lesen oder surfen.

Benutzt du eine To-Do-List-App? Welche?

Nein, ich sende mir selbst die Ideen über das Smartphone als E-Mail.

Gibt es neben Telefon und Computer ein Gerät, ohne das du nicht leben kannst?

Meinen Kaffee-Vollautomaten für morgendlichen und mittäglichen Espresso. Mein Auto möchte ich auch nicht missen. Im Haushalt ansonsten: Waschmaschine und Geschirrspüler. Trockner ist auch schön. Ich bin durchaus technikaffin …

Gibt es etwas, das du besser kannst als andere?

Entscheidungen treffen. Schnell, sicher und mehr als brauchbar.

Was begleitet dich musikalisch beim Bloggen?

Meistens ist es still um mich herum.

Wie ist dein Schlafrhythmus – Eule oder Nachtigall?

Weder noch. Ich brauche mindestens 8,5 Stunden Schlaf. 10 sind besser. Wenn ich die bekomme, ist die Aufstehuhrzeit egal. Wenn ich mich entscheiden muss: Eule, denn nachts lange aufbleiben oder arbeiten ist nichts meins. Also gehe ich eher zeitig ins Bett, um auf genug Schlaf zu kommen. Trotzdem: Vor 9 Uhr morgens bin ich nicht gut ansprechbar.

Eher introvertiert oder extrovertiert?

Extrovertiert mit introvertierten Anteilen. Werde von Fremden sehr unterschiedlich wahrgenommen.

Wer sollte diese Fragen auch beantworten?

Jeder, der mag. Ich bin neugierig!

Der beste Rat, den du je bekommen hast?

Mach, woran Du Freude hast. Dann wird es auch gelingen.

Noch irgendwas Wichtiges?

Mein Motto des Jahres Einfach mal machen ist gut. Macht auch einfach mal!

Aus Mode & Stil wird meyrose

Dieser Blog ist seit 2009 auf www.meyrose.de online. Anfang 2010 habe ich auf die Software WordPress umgestellt und ihm den Namen Mode & Stil gegeben. Zum einen wollte ich mit dem Namen weg von Anglizismen, zum anderen war das einfach eine passende Überschrift für das, was mich damals zum Bloggen bewogen hat.

Im Lauf der letzten zwei Jahre haben sich Beauty- und Make-up-Themen immer mehr dazu gesellt und nehmen inzwischen großen Platz ein. So erscheint mir der Name bzw. die Überschrift nicht mehr zeitgemäß. Nach monatelangen Überlegungen habe ich dann jetzt beschlossen, dass der Blogname schlicht meyrose wird und der Untertitel von Der Blog von Imageberaterin Ines Meyrose auf fashion, beauty & me geändert wird. Der Untertitel ist dann auch einfacher anzupassen, wenn sich wieder neue Wege erschließen.

Die Anpassungen – auch im Header – werde ich in den kommenden Tagen Stück für Stück durchführen. Sollten also RSS-Feeds oder andere Abo-Systeme nicht mehr bei Euch funktionieren, könnte es daran liegen. Dann freue ich mich über eine Info.

Wie gefällt Euch die Namensänderung?

Skript zum Kurzvortrag über Bloggen

Heute fand die Mitgliederversammlung des ifs – Interessenverband deutscher Farb- und Stilberater e.V. in Berlin statt. Dort habe ich einen kurzen Vortrag zum Thema Bloggen gehalten. Für alle Teilnehmer hier in Skriptform nochmal die Stichworte zur Erinnerung:

Was ist bloggen?

  • Blog = Web-Log = Internet-Logbuch = Tagebuch oder Journal
  • Gibt es seit 1997 bzw. unter dem Namen seit 1999
  • Der Blogger gibt sich als Person zu erkennen und schreibt meistens in der Ich-Perspektive
  • Einzelne Artikel/Beiträge erscheinen in regel- oder unregelmäßigen Abständen in chronologischer Reihenfolge und Rubriken
  • Leser können Infos über neue Artikel abonnieren, z.B. über RSS-Feed
  • Inhalte gelten als Internetpublikationen

Warum bloggen?

  • Kunden informieren
  • Sich Kunden gegenüber präsentieren
  • Feedback von Lesern und/oder Kunden erhalten
  • Neues Medium – früh dabei sein
  • Gut für Suchmaschinenmarketing
  • Sich von anderen Anbietern der eigenen Branche Abheben durch Aktualität

Wie geht das?

  • Als Unterseite der Hauptwebseite möglich
  • Auf anderer Domain als Hauptseite möglich – dann besteht aber kein direkter Bezug und alle andere Suchmaschinenoptimierungs- und Analyse-Maßnahmen müssen für den Blog neu gemacht werden
  • Auf fremden Seiten als externe Autorin möglich, z.B. über http://www.brigitte.de/weblogs/

Besonderes an Blogs gegenüber “normalen” Webseiten

  • Einfaches verändern der Inhalte und publizieren, d.h. hochladen der Seite online von jedem Computer, Smartphone o.ä. mit Internetzugang – sogar per E-Mail möglich
  • Festes Layout wählbar, das komplett gegen andere Designs einfach ausgetauscht werden kann
  • Einfaches arbeiten komplett ohne HTML-Kenntnisse
  • Vieles ist veränderbar mit Programmierkenntnissen, dann können auch ganz eigene Layouts etc. entworfen werden
  • Leser können Kommentare hinterlassen – Dialog ist möglich

Mögliche Themen für Imageberater

  • Image
  • Stil
  • Mode
  • Aktuelle Trends
  • Street Styles
  • Make-up: Neue Produkte und Schminkbeispiele mit Fotos
  • Kundenstimmen
  • Pressemitteilungen
  • Gewinnspiele

Beispiele für Blogs von Imageberatern

  • Carmen Brablec:   http://www.fate-labs.com/Blog_WP/eine-seite
  • Manuela Cosenza:   http://blog.coach-style.de/
  • Lidija Kondruß:   http://farbe-stil-image.blogspot.com/
  • Anneli Eick:   http://blog.mit-sicherheit-stil.de/
  • Ines Meyrose:   https://www.meyrose.de/
  • Von mehreren Männern:   http://www.gentleman-blog.de/category/image/

Blog-Software

Es gibt verschiedene Software, mit denen Blogs erstellt und gepflegt werden können. Weit verbreitet und von Profis empfohlen wegen der Suchmaschinenoptimierungsmöglichkeiten, ist WordPress. Mehr dazu unter https://de.wikipedia.org/wiki/WordPress.

Hilfe bei der Arbeit mit WordPress gibt es im Forum http://forum.wordpress-deutschland.org/ und z.B. bei dem Profi Vladimir Simovic im Blog http://www.perun.net/

Bücher zur Software

Z.B. von Vladimir Simovic und Thordis Bonfranchi-Simovic

  • WordPress – Das Praxisbuch (3. Auflage)
  • Das Einsteigerseminar WordPress

Angaben alle ohne Gewähr und subjektiv – Stand 15. September 2010

Seite vorherige 1 2